Corona - Deutschland (Maßnahmen, Zahlen...

Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.310
Wie nennst Du das jetzt verhängte "Böllerverbot"?
Völlig unabhängig von der aktuellen Corona-Situation besteht seit Jahren u. a. für die Innenstädte Tübingen und Villingen (Schwarzwald) ein von der Ortspolizeibehörde scharf überwachtes "Böllerverbot", nachdem es dort jeweils in der Altstadt zufolge abgeschossener Raketen, die in die Dachkonstruktion von Häusern gelangt sind, zu schweren Bränden gekommen ist.
 
wundermittel
Beitritt
29.11.09
Beiträge
449
wo findet man denn diie Zahlen zum Impfstatus der hospitalisierten und erkrankten Mitbürger beim RKI?
Habe schon wieder eine Stunde gesucht und nichts gefunden :-/
Im jüngsten Wochenbericht auf S. 21 sind die Grafiken, auf den Seiten zuvor die Erläuterungen.

Alle anderen Wochenberichte ab 21.7.2021 sind hier gelistet:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.624
Hast Du Dir überhaupt die 2 Minuten Zeit genommen, um meinen Artikel zu lesen (ist natürlichFake).
Natürlich habe ich ihn gelesen, habe aber nichts, auch gar nichts mit Evangelikalen zu tun. Deshalb weiß ich nicht, was es mit meiner Antwort zu tun hat. Was ich vermisse, ist der Dialog der Wissenschaftler, die alle Aspekte fair diskutieren und Pro und Kontra abwägen. Die Zahlen, die uns übermittelt werden, sind danach ausgewählt, den Alarmzustand aufrecht zu erhalten, damit das Volk alle Zumutungen willig schluckt. Es würde einen eigenen Thread erfordern, alle Lügen aufzuführen, die uns serviert werden. Würde ehrlich eingestanden, dass der immense Impfaufwand mehr schadet als nützt und die 4. Welle eher steigert als verhindert, wäre sie auch in anderen Fragen glaubhafter. Da muss man kein Evangelikaler sein, der betet statt die Hände zu waschen, um zu sehen, dass nicht alles stimmt, was uns vermittelt wird.
In der zweiten Pathologie-Konferenz wird durch die richtigen Zahlen und Grafiken glaubhaft gemacht. Die Faktenchecker werden bald verlauten, dass alles falsch dargestellt wird, ohne Beweise zu bringen außer dem, dass die Aussagen dem Narrativ widersprechen.
Beispiel Gibraltar. Januar 2021, 100% Durchimpfung ließ die Sterblichkeit senkrecht nach oben gehen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.310
Würde ehrlich eingestanden, dass der immense Impfaufwand mehr schadet als nützt und die 4. Welle eher steigert als verhindert, wäre sie auch in anderen Fragen glaubhafter.
Blickt doch dahinter! Es hängt ausschließlich von der Interessenlage ab, ob
- "der immense Impfaufwand mehr schadet als nützt"
- "und die 4. Welle eher steigert als verhindert".
Hieraus folgt,
- daß sofern der immense Impfaufwand die vierte Welle eher zu steigern als zu verhindern vermag, interessierte Kreise dem Ziel, dies alles den Ungeimpften als allein Verantwortlichen in die Schuhe zu schieben, um einen Grund zu finden, diese noch stärker einzuschränken, ein gehöriges Stück näher gekommen sind;
- zufolge der Gegebenheit, daß mit einer jeden weiteren Booster-Impfung die Geimpften einer jeden weiteren Welle immer wehrloser ausgesetzt sind, schließlich die vollständige Ausschließung der Ungeimpften erreicht werden kann.
Ihr solltet mehr Systemlogik treiben!
 
Beitritt
04.05.21
Beiträge
110
Dies hier finde ich interessant.

Portugal und Dänemark haben eine relativ hohe Impfquote, über 80 Prozent. Trotz steigender Inzidenzen haben sie aber wenig Hospitalisierungen, im Gegensatz zu Deutschland. In Israel sieht es noch anders aus. Die Impfquote liegt bei 62 Prozent doppelt geimpfter. Da aber alle geboostert sind, bleibt die fünfte Welle bisher aus. Ob das in Deutschland auch sein wird?

 
Beitritt
08.12.15
Beiträge
139
bei der ganzen Impfdiskussion wird immer wieder vergessen, dass das Immunsystem die Viren stoppt oder eben nicht....
es ist so schade, dass bei uns durch die Politik und die Medien alles getan wird um zumindest den Stress so hochzuhalten, dass alleine davon schon die Immunsysteme vorgeschädigt werden.
Und dann wird bei der ganzen Diskussion auch gar nicht über Vorerkrankungen gesprochen, das RKI gibt dazu natürlich auch keine Daten an (ich habe sie zumindest nicht gefunden)
Und Prävention der Risikovorerkrankungen, da gibt es auch keine Diskussion zu.

Ich glaube langsam auch dass die Politiker merken dass ihr Weg vielleicht doch nicht klappt und da kommt dann eine Minderheit ganz gut um den Sündenbock abzugeben.

Menschein zweiter Klasse werden in Restaurants auch draussen nicht mehr bedient und dürfen nicht mehr überall einkaufen. Wenn es wenigstens Daten gäbe die beweisen würden dass die Ansteckungsgefahr / Corona-Hotspots tatsächlich in Geschäften oder auf bewirtschafteten Terrassen gewesen ist, könnte ich das verstehen. Wurde eigentlich über die Corona-app oder die Nachverfolgungen von Infekten und deren Auswertungen mal berichtet? Wo bzw. bei in welchen Umfedern lagen die Hauptansteckungszentren?
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
6.073
ja, zwei leute mit 1m abstand auf der außenterrasse eines restaurants sind gefährlich. etliche tausend eng zusammensitzende und laut brüllende (damit die viren weit genug fliegen um den nachbarn zu erreichen) ohne maske bei fußballspielen natürlich nicht............
und in den bussen wird die maskenpflicht nicht kontrolliert und da sind immer einige ohne maske und ohne abstand.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.279
ja, zwei leute mit 1m abstand auf der außenterrasse eines restaurants sind gefährlich. etliche tausend eng zusammensitzende und laut brüllende (damit die viren weit genug fliegen um den nachbarn zu erreichen) ohne maske bei fußballspielen natürlich nicht............
und in den bussen wird die maskenpflicht nicht kontrolliert und da sind immer einige ohne maske und ohne abstand.
Huuh, das ist kritisch-zweiflerisch, dass da mit den Fußballfans irgendwas nicht in Ordnung sein könnte! Obwohl das doch Geld bringt, und 'Brot und Spiele' sozusagen.

In Bussen erlebe ich selten laut brüllende Leute, ansonsten gab es wohl auch für den Nahverkehr keine wirklichen Untersuchungen und Zahlen, dass das besonders gefährliche und gefährdende Orte sind.

Nach fast 2 Jahren erwarte ich in einer angeblichen Katastrophe dazu genaueste Zahlen, genauestens untersucht und belegt, in mindestens 10 Studien in den 20 Monaten. Weltweit in mindestens 1.000 Studien. Und das zu jedem 1zelnen Thema. Das wären dann insgesamt schätzungsweise 100.000 Studien weltweiit seit 20 Monaten zu den genauen Gefahren und Risiken an allen möglichen öffentlichen Orten.

Wo sind die? Wo doch so rumgeschrieen wird, dass das alles so schrecklich gefährlich ist!? Also Studien, Untersuchungen, Zahlen, Ergebnisse, Erkenntnisse, und dann klare, deutliche, transparente Entscheidungen, die immer wieder und jederzeit mit allen verfügbaren Kräften diskutiert und weiter entwickelt werden.

Alles andere ist für mich Kinderkram und Kicki. Allgemein gesehen.🤔
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.475
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.624
Nach fast 2 Jahren erwarte ich in einer angeblichen Katastrophe dazu genaueste Zahlen, genauestens untersucht und belegt, in mindestens 10 Studien in den 20 Monaten. Weltweit in mindestens 1.000 Studien.
Falls diese Zahlen erhoben wurden, werden nur diejenigen veröffentlicht, die das Narrativ bestätigen. Andere, falls vorhanden, muss man mühsam zusammensuchen.
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.279
Andere, falls vorhanden, muss man mühsam zusammensuchen.
Ganz egal, ich wollte ja zeigen und sagen, dass die ganze "Geschichte", also das offizielle Narrativ, überhaupt nicht ernst zu nehmen ist, gerade weil keine klaren Zahlen, keine deutlichen Zusammenhänge gebracht werden, sozusagen geliefert werden. Und genau das ist der Job von denen, die da seit mindestens 20 Monaten herumeiern zwischen Panik und Unfähigkeit - die sich dann in aggressiven Sprüchen äußert, um Handlungsfähigkeit vorzutäuschen, die zum Teil reiner Aktionismus ist.
Für mich reine Unfähigkeit und blindes D'raufhauen!
Vielleicht auch 'doppeltblindes' d'raufhauen.🤔
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.475
Wuhu,
Falls diese Zahlen erhoben wurden, werden nur diejenigen veröffentlicht, die das Narrativ bestätigen. Andere, falls vorhanden, muss man mühsam zusammensuchen.
passend dazu: https://www.symptome.ch/threads/corona-oesterreich-massnahmen-zahlen.144116/post-1305564

Deutschland, Du musst jetzt stark sein (oder bleiben oder werden): krone.at/2573827
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.633
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.633
Nun habe ich fürs Erste die Schnauze voll... eben hat mich mein guter Kumpel angerufen und mir gesagt, dass seine Frau, welche eine meiner besten Bekannte ist, im Krankenhaus liegt. BW
Krankenschwester von Beruf... 35 jahre alt, keinerlei Vorerkrankungen oder gesundheitliche Probleme...nach der 2. von der Krankenhausleitung geforderten "Impfung" 3 tage her... seit gestern "NICHT" auf Intensiv... Schlaganfall... ihr eigener Mann darf sie nicht besuchen... 2G! Er ist so verzweifelt, dass ich Angst um ihn habe...

Danke... vielen vielen Dank für diese Gensuppen.
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.624
Zausel,
vermutlich wird auch dies wieder als Einzelfall gewertet, der nichts mit der Impfung zu tun hat.

Ex-Kanzler Kurz:
"Bald wird jeder von uns jemanden kennen, der an Corona gestorben ist."
Das ist bis jetzt nicht eingetroffen, aber bald wird jeder jemanden kennen, der durch die Impfung verstorben ist oder schwer geschädigt wurde.
Werde die Verantwortlichen wohl irgendwann zur Rechenschaft gezogen?
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.633
Ihn nicht allein lassen,
genau dazu bin ich aber leider verdammt gerold, bin 600 km weit entfernt. ich hänge nur noch in Email und am Telefon, und versuche ihn aufzufangen... so ist das verdammt schwer, weil er immer wieder beginnt zu weinen und zu schluchzen. Es ist so schwer, ich kann in in diesem Moment nicht einmal in den Arm nehmen und trösten... es ist einfach nur furchtbar.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.624
Zausel,
wenn du für Rituale offen bist, zünde eine Kerze für die Kranke an, schreibe ihren Namen und den ihres Mannes auf ein Blatt Papier, oder noch besser, falls vorhanden, nimm Fotos von beiden, halte segnend die Hände darüber und konzentriere dich auf Ruhe für ihn und Heilung für sie. Es hilft auch, wenn du am Sinn zweifelst, und kann dir selbst zur Ruhe verhelfen.
Ich selbst werde mich in Gedanken anschließen.
Alles Gute für euch drei!
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.633
Ja, sie liegt in dem KH in welchem sie arbeitet, weil sie den Anfall während der Arbeit erlitt. Und ihr behandelnder Arzt hat ihr gesagt, dass "hätte nichts mit der Impfung zu tun". Und sie solle soetwas nicht weiterverbreiten. Sie wollte sich danach in ein anderes Krankenhaus verlegen lassen, doch man sagte ihr sie müsse bleiben, weil andere Krankenhäuser kaum Kapazitäten hätte und sie auf Grund der bestehenden Lähmung (ganze linke Körperhälfte und sprechen kann sie nur ganz kurz sehr wenig) nicht transportfähig sei. Und weil sie ihren Mann gebeten hat, sie dort herauszuholen, hat man ihn nicht zu ihr gelassen!!!
 
Oben