Corona - Deutschland (Maßnahmen, Zahlen...

Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.210
Was hat es eigentlich damit auf sich:

In einem Thüringer Seniorenheim rieten nach Angaben des zuständigen Landratsamtes etliche Angehörige den Bewohnern von der Corona-Impfung ab. Bei einem Ausbruch der Krankheit hat dies fatale Folgen: Von inzwischen 18 Toten hatten nur vier den doppelten Impfschutz. Insgesamt 18 Menschen sind nach einem Corona-Ausbruch in einem Seniorenheim in Rudolstadt gestorben. Bei 14 von ihnen bestand kein vollständiger Impfschutz, wie das Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt mitteilte. Nur eine Person habe demnach drei Impfungen erhalten, drei weitere waren doppelt geimpft.

Bei einer ersten Meldung von vergangener Woche hatte das Landratsamt berichtet, dass Angehörige von Heimbewohnern diesen von der Impfung abgeraten hatten. Damals waren sieben Tote gezählt worden. Von 141 Heimbewohnern war rund ein Drittel nicht geimpft, hieß es in der Mitteilung vom Freitag.

Behauptungen in sozialen Netzwerken, wonach die Todesfälle in Zusammenhang mit einer Booster-Impfung stünden, widersprach das Landratsamt und verwies auf den Anteil der Ungeimpften unter den Todesfällen. Auch habe es genügend Impfmöglichkeiten für die Bewohner von Pflegeeinrichtungen gegeben. "Die Nicht-Impfung ist in diesen Fällen also eine bewusste Entscheidung der Bewohner beziehungsweise von deren Angehörigen und Betreuern und liegt nicht an Terminengpässen in der Impfstelle", hieß es.


Hat das nun die Panikmache gegen die Impfungen bewirkt, dass sich viele in dem Heim nicht impfen ließen? Da wird man schon nachdenklich, wenn das stimmt, dass 14 davon ungeimpft waren.
 
wundermittel
Beitritt
04.05.21
Beiträge
112
Das hier hat er in einem Podcast im Oktober einmal gesagt:

"Ich würde Kinder sowieso niemals impfen, weil ein im Aufbau begriffenes Immunsystem mit diesem Impfstoff zu bearbeiten, also das würde ich niemals tun."

In der "Zeit" hat er das wohl etwas differenzierter erklärt. Ich habe es aber nicht gelesen, weil man hier ein Abonnement dafür braucht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
04.05.21
Beiträge
112
Damit ist auch jeder, in jedem Job und in jeder Profession, aufgerufen, sich zu verhalten in einer unnormalen katastrophalen neuen Situation. Da zeigt sich vielleicht, wie 'gut' und auch wie 'stark' man vorher wirklich war, dass man mit dem neuen Unnormalen erstmal umgehen, und auch leben kann

Das stimmt. Das dürfte für jeden einzelnen eine Herausforderung sein.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.979
Was hat es eigentlich damit auf sich:






Hat das nun die Panikmache gegen die Impfungen bewirkt, dass sich viele in dem Heim nicht impfen ließen? Da wird man schon nachdenklich, wenn das stimmt, dass 14 davon ungeimpft waren.

Das stimmt so nicht, Laurianna, so kann man die Fakten nicht verdrehen. Korrekt wäre: 14 davon waren nicht ungeimpft, sondern unvollständig geimpft, d. h. sie hatten nur 1 Impfung, die erste, jedoch nicht die zweite. Also von 18 Toten hatten 14 den einfachen Impfschutz und 4 hatten den doppelten Impfschutz. Und sind trotzdem gestorben.
Bei 14 von ihnen bestand kein vollständiger Impfschutz.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.979
Alarmierend sind die Zahlen aus Israel, die eine extrem erhöhte Sterblichkeit bei geimpften Personen, im Gegensatz zu nicht Geimpften, zeigen:

Geimpfte in Israel haben eine 40 mal höhere Mortalität als Ungeimpfte — israelische Forscher sprechen von einem «neuen Holocaust»​


Dies zeigte eine Analyse der Daten des Gesundheitsministeriums. Bei jungen Geimpften ist die Mortalität noch wesentlich höher. Von Patrick Delaney, LifeSiteNews​

Die Daten des israelischen Gesundheitsministeriums erlauben nun eine seriöse Analyse. Leider bestätigt sich die Befürchtung: Es ist 40 mal gefährlicher, sich impfen zu lassen als das Risiko einer Ansteckung auf sich zu nehmen. Mehr dazu im folgenden Artikel von Patrick Delaney von LifeSite:


Im Januar gelangte eine Gruppe unabhängiger Ärzte zur Einschätzung, der experimentelle Covid-19-Impfstoff sei ungefähr gleich gefährlich wie das Virus selbst. Jetzt zeigt eine Analyse der vom israelischen Gesundheitsministerium veröffentlichten Daten der impfstoffbedingten Todesfälle, dass die Impfung wesentlich gefährlicher ist.


Die Analyse von Dr. Hervé Seligmann, senior researcher an der medizinischen Fakultät der Universität Aix-Marseille und von Haim Yativ zeigt zusammengefasst, dass der experimentelle mRNA-Impfstoff von Pfizer während einer fünfwöchigen Impfperiode «etwa 40 Mal mehr (ältere) Menschen tötete, als die Krankheit selbst getötet hätte». Bei den Jüngeren liegt die Mortalität um das 260-fache über derjenigen von Covid-19 in derselben Zeitspanne.

https://corona-transition.org/geimpfte-in-israel-haben-eine-40-mal-hohere-mortalitat-als-ungeimpfte
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.979
Holocaust-Überlebende sprechen bezüglich der Covid-"Impfungen" von Holocaust und fordern ihren sofortigen Stopp.

Überlebende des Zweiten Weltkriegs werfen der EMA einen «zweiten Holocaust» vor​


Die Europäische Arzneimittel-Agentur verstosse gegen den Nürnberger Kodex. Sie wird aufgefordert, «dieses grässliche Experiment» sofort zu stoppen.​


Als Reaktion auf die erwartete Zulassung des Impfstoffes für Kinder und Jugendliche in Europa hätten Überlebende des Holocaust und ihre Nachkommen am 25. August einen offenen Brief an die Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) adressiert. Dies berichten die Doctors for Covid Ethics, ein Zusammenschluss von Ärzten und Forschern aus 30 Ländern.


Der Brief richtet sich an die irische Direktorin der EMA, Emer Cooke. Die Beschwerdeführer werfen den Zulassungsinstanzen vor, gegen den Nürnberger Kodex von 1947 zu verstossen und sie bezeichnen das weltweite Impfprogramm als «zweiten Holocaust»: «In nur vier Monaten haben die Covid-19-Impfstoffe mehr Menschen getötet als alle verfügbaren Impfstoffe von Mitte 1997 bis Ende 2013 zusammen — ein Zeitraum von 15,5 Jahren. Die am stärksten betroffenen Menschen sind zwischen 18 und 64 Jahre alt. Sie tauchen in den Covid-19-Statistiken nicht auf.»
https://corona-transition.org/uberl...gs-werfen-der-ema-einen-zweiten-holocaust-vor
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.990
Das stimmt so nicht, Laurianna, so kann man die Fakten nicht verdrehen. Korrekt wäre: 14 davon waren nicht ungeimpft, sondern unvollständig geimpft, d. h. sie hatten nur 1 Impfung, die erste, jedoch nicht die zweite. Also von 18 Toten hatten 14 den einfachen Impfschutz und 4 hatten den doppelten Impfschutz. Und sind trotzdem gestorben.

---->

02.12.2021Lindow: 9 Tote nach Corona Ausbruch in Pflegeheim - die Betroffenen waren fast alle vollständig geimpft

Die Zeit berichtet über einen Corona Ausbruch in einem Pflegeheim in Lindow (Brandenburg). Im Artikel wird lediglich erwähnt, dass in den vergangenen drei Wochen 9 Personen im Zusammenhang mit einer Corona Infektion verstorben sind und dass „die meisten der betreuten Bewohner zweimal geimpft waren“. Weitere Details (wie Anzahl der Infizierten oder genaue Impfquoten) sucht man vergeblich.

05.11.2021
Update 10.11.2021
Tittmoning: Heftiger Corona Ausbruch in Seniorenheim - trotz Impfquote von 98%

PNP berichtet in einem Bezahlartikel über einen Corona Ausbruch im Domus Mea Seniorenzentrum in Tittmoning (Landkreis Traunstein). Dort sind 33 der 41 Bewohner mit dem Coronavirus infiziert, mit teils schweren Verläufen - trotz einer Impfquote von 98%.
Auch bei den Mitarbeitern wurden 15 Personen positiv getestet und unter Quarantäne gestellt - durch den starken Personalausfall ist die Pflege im Haus nicht mehr sichergestellt. Alle weiteren Details sind hinter der Bezahlschranke.

Update 10.11.2021: Wieder PNP berichtet über mittlerweile 6 Tote im Zusammenhang mit einer Corona Infektion. Es wird explizit erwähnt, dass 2 der Toten „überhaupt nicht geimpft gewesen waren“. Sprich: 4 der 6 „Corona Toten“ waren geimpft. Die Zahlen sprechen für sich.

01.11.2021Norderstedt: 5 von 7 „Corona Toten“ waren vollständig geimpft

Die Kieler Nachrichten berichten in einem Bezahlartikel (gesamt hier verfügbar) über einen Corona Ausbruch im Altenpflegeheim Haus Hog'n Dor in Norderstedt. Mittlerweile sind 90 Personen mit dem Coronavirus infiziert (68 Bewohner und 22 Mitarbeiter). Von den Bewohnern seien fast alle vollständig geimpft - teilweise sogar schon „geboostert“. Aber auch von den Mitarbeitern sind 15 der 22 Infizierten bereits vollständig geimpft.
Brisant: Von den bislang 7 Corona Toten waren 5 vollständig geimpft. Schutz vor schwerem Verlauf? Eher nicht.


639 Presse-Meldungen Stand 2.12.21
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.898
es gibt auch andere infos in zeitungen usw.

vor allem zu neuen medis, die einen schweren verlauf wahrscheinlich genauso gut verhindern können wie die impfungen.

Ja schon, aber die sind sehr teuer. Eine Anwendung Virostatika kostet über € 6.000,00. Impfungen sind daher vergleichsweise billig und Regierungen werden weiterhin auf Impfungen setzen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.898
Es gibt Menschen, die vertragen die Impfungen richtig gut, da gibt es seitenweise Erfahrungsberichte drüber und bei anderen haben sie wochenlang eine Nachwirkung gehabt.
Oder lebenslange Nachwirkungen bzw. Erkrankung. Gleiches kann auch nach Covid-19-Infektion passieren kann.

Wobei es nicht wenige Ärzte gibt (inkl. meiner Ärztin bzw. jenen im Bekanntenkreis), lt. deren Aussage die mRNA-Impfungen sehr reaktiv sind. Anders als klassische Impfstoffe und ich hoffe, dass sich hier was ändert, falls die endlich bzw. jemals kommen.
Das wird alles nichts Schlimmes sein, aber Wissenschaft ist nicht in Stein gemeißelt und die jetzigen Erkenntnisse über die Impfung sind es auch nicht.
100%ige Zustimmung.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.663
Da wird man schon nachdenklich
So? Laurianna, ich werde nicht nachdenklich bei solchen "Landratsamtsmeldungen" ich werde zornig darüber. 1. ist es möglich, dass das nicht stimmt, 2. sterben massenhaft Senioren nach den Impfungen, (siehe die Meldungen von vor 10-12 Monaten)
Die Lage spitzt sich zu. Politiker treten zurück! Und alles nur wegen der Ungeimpften? Oder verlassen die Ratten das sinkende Schiff? Ich sehe solche Meldungen !über sterbende ungeimpften Senioren! als Diskreminierung und Hetzte gegen Ungeimpfte!
Denn die meisten Senioren sind bis vor Kurzem NACH den Impfungen verstorben und das nicht in geringer Zahl!.

Gruss
zausel
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.531
Wuhu,
Ja schon, aber die sind sehr teuer. Eine Anwendung Virostatika kostet über € 6.000,00. Impfungen sind daher vergleichsweise billig und Regierungen werden weiterhin auf Impfungen setzen.
naja, ich würde das doch sehr gerne relativ angeschaut bekommen - wenn ich einige wenige Infizierte Kranke mit "teuren" (wer macht denn die Preise überhaupt ;) ) Medikamenten einmal behandle kommt unterm Strich vermutlich sogar weniger raus, als wenn ich die gesamte Bevölkerung mit "billigen" (mehrmals) zwangsbeglücke...
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.663
Hallo zusammen,

als absoluten Blödsinn... bezeichnet es der ehemalige Geschäftsführer der STIKO Prof. Dr. Klaus-Dieter Zastrow die Behauptung, die Intensivstationen seinen überlastet, wie uns die Politiker und die Medien weismachen wollen.

Das Gespräch zwischen Reitschuster und Zastrow ist sehr aufschlussreich, und ich empfehle, es sich anzusehen, denn er beantwortet viele Fragen, finde ich. Ich gehe nicht konform mit allen seinen Erklärungen aber im Kern gebe ich ihm recht und bin seiner Meinung.


Gruss
zausel
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.663
Hallo zusammen,

Hier folgend Infos zu den Zuständer in Krankenhäusern... sozusagen "Meldungen von fordersten Front"! Diese Frau wurde, wie ich las, bereits "gefeuert". Soviel zum Thema... freie Meinungsäusserung. Wer sich kritisch äussert... fliegt raus!



Gruss
zausel
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.336
... Regierungen werden weiterhin auf Impfungen setzen.
Das ganz komische, und irgendwie so eigenartig prophetisch wirkende, ist ja, dass das schon vor 15, 16, 17 Monaten so gesagt wurde. Da schienen einige wenige schon sehr genau zu wissen, dass es gar keine andere Lösung geben könne!

Und genau so ist es gekommen, dass es so s c h e i n t, als gäbe es keine andere Lösung. Ich würde sagen, dass ist der 1zige Punkt, der seit 20 Monaten irgendwie feststeht, und der 1zige Punkt, den a l l e Verantwortlichen r i c h t i g vorhergesehen zu haben scheinen. Alles andere ändert sich in schneller Abfolge, nur genau dieser 1 Fix-Punkt, der steht wohl fest.

Ja, und eben, dass man auf k e i n e n Fall mit den Leuten sprechen will, die d a s irgendwie anders sehen. Das steht a u c h fest, nachdem Dr. Wodarg 1 einziges Mal im deutschen TV zu sehen und zu hören war, März oder April 2020. Danach gab es dann in gewisser Weise eine 1heits-Meinung zu Gefährlichkeit, Bedrohungslage und eben zum Thema "Impfen" - bzw zu gentechnischen Injektionen. 🤔
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.898
Wuhu,

naja, ich würde das doch sehr gerne relativ angeschaut bekommen - wenn ich einige wenige Infizierte Kranke mit "teuren" (wer macht denn die Preise überhaupt ;) ) Medikamenten einmal behandle kommt unterm Strich vermutlich sogar weniger raus, als wenn ich die gesamte Bevölkerung mit "billigen" (mehrmals) zwangsbeglücke...
Ja klar und Impfungen bringen halt viel mehr Geld als Medikamente, vor allem bei saisonalen Erkrankungen.
Das ganz komische, und irgendwie so eigenartig prophetisch wirkende, ist ja, dass das schon vor 15, 16, 17 Monaten so gesagt wurde. Da schienen einige wenige schon sehr genau zu wissen, dass es gar keine andere Lösung geben könne!
Bei Alt-Bundeskanzler Kurz und Alt-Gesundheitsminister Anschober hieß es in den ersten Interviews: "Medikament ODER Impfung". Anschober hoffte damals auf Penninger von dem man heute nichts mehr hört. Anschober dachte damals laut, dass mit Penningers Medikament die Pandemie im August vorbei sei.

Die kleinen Forschungen bzw. kleinen Firmen wurden alle abgewürgt von Big Pharma.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.531
Wuhu,
ja, dass auch auf "normale" Medikamente gesetzt würde, hörte/las man immer wieder mal, aber das ging in der totalen Impf-WerbungPropaganda tatsächlich unter...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.531
Wuhu Gerold,
... nur Impf-Propaganda handeln würde, wäre dies harmlos,
das finde ich ganz und gar nicht - was Propaganda bisher in vielen Fällen so angerichtet hat, muss man doch nicht immer wieder aufzählen?!
aber die Politiker setzen alles daran, die Bevölkerung zur Impfung zu zwingen.
Eben, ohne Propaganda hätte das bisher Erreichte nicht gefruchtet (sehr viele liessen sich nicht wegen "Gesundheit" sondern wegen der wiederzuerlangenden "Freiheit/en" impfen), der Rest, der gegen diese "Werbung" immun ist, muss eben zwangsbeglückt werden (also zumindest lt deren Plänen)...
 
Oben