Corona - Deutschland (Maßnahmen, Zahlen...)

Beitritt
13.03.11
Beiträge
698
Und hinzu kommt noch, dass es zu den Dummen auch die Akadämlichen (mit tollen Titeln vorm Namen) gibt, die auch nix geschnallt haben. Da sieht man, ob sie so eine oder solch eine "Bildung" genossen haben = nicht die Lösung.

Denn solange es so geht, dass der eine was Gutes macht und der andere es hinterrücks sabotiert, wird nie was draus. Wir sehen anderen immer nur bis vor die Stirn, entscheidend sind die Beweggründe von Menschen, wenn sie schlecht sind, sie aber wohlweislich nicht darüber reden, um sich "das Geschäft" nicht zu verderben, dann denken sie sehr kurzlebig.

Und durch das große Ganze, wenn ganze Bevölkerungen sich wegen größtflächiger Umweltzerstörung in der Heimat woanders in Sicherheit bringen wollen, aber anderswo unerwünscht sind, solange Nationalitätsgrenzen und mit Nationalstolz einhergehende Unwägbarkeiten so viele zusätzliche und massive Unsicherheiten schaffen, wie will man da wohl Krankheiten ausrotten?
Und wie viele jetzt durch die Langzeitfolgen der mRNA-Injektionen entstehende neuartige Krankheiten mag es geben, die "noch nicht erforscht" sind. Tja, will man vielleicht auch gar nicht erforschen: kostet ja Geld...

Die Menschheit sägt derweil fleißig an dem Ast, auf dem sie (noch) sitzt.
 
wundermittel
Beitritt
22.11.14
Beiträge
339
Niemand hat Säuglinge getestet. Und nach deiner Logik hätte das ja die Atemwegs-Infektionen vermehren müssen. Wir suchen aber nach einem Grund, warum sie in den letzten zwei Jahren verringert waren, so daß auch Säuglinge eine geringere Chance hatten, sich was von ihren Eltern und Geschwistern einzufangen.
Dann frage ich mich, wie solche Bilder entstehen konnten:

1670233683925.png
 
regulat-pro-immune
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.491
Ich kenne privat sogar solche Eltern, die ihre Babys getestet haben.

Die Gründe gabs: Besuch bei den Großeltern, Geschwisterkind ist in der Kita und dort haben einige Corona, eine Einladung zu einem Fest steht bevor und bestimmt noch andere.

Diese Eltern haben kitiklos geglaubt was die MSM berichten und dort hieß es, die Tests sind vollkommen "unschädlich"
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.783
Ich kenne privat sogar solche Eltern, die ihre Babys getestet haben.
Ich Gott sei Dank nicht.🙏

Was mich wirklich in letzter Zeit froh macht ist, dass sehr viele Menschen aufgewacht sind und eben nicht mehr alles glauben und die Maßnahmen hinterfragen.

Die Menschheit sägt derweil fleißig an dem Ast, auf dem sie (noch) sitzt.
Da wir ja mit auf dem Ast sitzen, philia geht es auch jedem Einzelnen von uns etwas an und es wird höchste Zeit, dass wir gemeinsam die "Sägen" zur Seite legen und mit der Freundlichkeit, Nächstenliebe und Menschlichkeit beginnen.

Herzliche Vorweihnachtsgrüße von Wildaster🕊️🎄💞
 
Beitritt
13.03.11
Beiträge
698
Da wir ja mit auf dem Ast sitzen, philia geht es auch jedem Einzelnen von uns etwas an und es wird höchste Zeit, dass wir gemeinsam die "Sägen" zur Seite legen und mit der Freundlichkeit, Nächstenliebe und Menschlichkeit beginnen.
Ja sicher, wir alle sitzen drauf und müssen aktiv sein - nur realistisch gesehen denke ich, die Umweltbewussten legen die Sägen beiseite und diejenigen, denen das völlig schnurz ist, tun es nicht. Und nicht zuletzt gibt es ja auch noch gaaaanz anders "Denkende" in ihrer eigenen Blase...

Wir hier können unsere diesbezgl. Gedanken austauschen, aber es gibt mächtige Geisteskranke da draußen, die das eher lustig finden - also ernsthaft lustig. (Wenn es in anderen Wohnungen an derselben Adresse, wo man selbst wohnt, solche Nachbarn gibt, macht man mit diesen eben so seine grausamen Erfahrungen, die auch in diese Kategorie fallen, aber die gibt's wie Sand am Meer. Drei meiner Bekannten und Freunde hatten/haben an ihrer Adresse auch so jemanden und sind deshalb dort weggezogen bzw. ziehen weg. Aber wie findet man ein "sauberes" Haus, vor allem wenn die Miete das Amt zahlen muss und man es sich demnach nicht aussuchen kann?)
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.491
Da wir ja mit auf dem Ast sitzen, philia geht es auch jedem Einzelnen von uns etwas an und es wird höchste Zeit, dass wir gemeinsam die "Sägen" zur Seite legen und mit der Freundlichkeit, Nächstenliebe und Menschlichkeit beginnen.
Ich finde du hast Recht Wildaster und ich vermute, du glaubst das wirklich, dass die Welt noch zu retten ist und sich die Menschen zum Guten wenden.

Ist es nicht vernünftiger den Tatsachen ins Auge zu blicken?
Ich meine, das macht es auf Dauer einfacher.

Liebe Grüße
Mara
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.783
Ich finde du hast Recht Wildaster und ich vermute, du glaubst das wirklich, dass die Welt noch zu retten ist und sich die Menschen zum Guten wenden.
Ja, liebe Mara, diese Hoffnung werde ich niemals aufgeben und darum versuche ich mir immer bewusst zu machen, dass auch ich ein Rädchen im Getriebe bin und mit auf dem Ast sitze.❤️🕊️

Liebe Grüße zurück💞
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.845
Die Krankheit C19 ist in aller Stille aus dem IfSG gestrichen. Kommentare?

https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__34.html

Von einem toten Pferd sollte man halt irgendwann absteigen. Am besten, wenn keiner hinschaut, den sonst könnte die Karriere ja Schaden nehmen.

Nach 3 Jahren fehlgeleiteter politischer, juristischer und medizinischer Maßnahmen ist den Wissenschaftlern und sog. Experten endlich auch mal aufgefallen, dass etwas mit dem Blut der Infizierten und Injizierten nicht stimmt - tolle Leistung, da fühlt man sich für künftige Pandemien gut gerüstet und sicher aufgehoben. :sleep:
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.211
Ein im Geschwisterforum gepostetes neues Interview mit Professor Bhakdi macht Hoffnung. Wenn ihr nicht das ganze lange Video sehen wollt. ist das letzte Drittel zu empfehlen. Offenbar müssen sich die Entwickler der nRNA warm anziehen, die Politiker, die nicht hinterfragt haben, auch. Es gibt Hoffnung, die Verantwortlichen haftbar zu machen, da bei der Entwicklung der Impfstoffe keinerlei erforderliche Standards eingehalten wurden. Die nicht durchgeführten Tierversuche wurden einfach aus den Berichten gelöscht.
Von dem noch nicht vorhandenen neuen Impfstoff wurden Milliarden Dosen bestellt. Bhakdi zeigt sich hier sehr authentisch und sympathisch. Was er 2020 angemahnt hat und dafür diffamiert wurde, ist ja eingetreten. Zum Schluss erklärt er seine Einstellung als Buddhist und betont, dass diese ihn gesund hält.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.845
Die Liste ist doch gut gefüllt, nur das Thema ist mittlerweile fischig geworden. Ich würde zumindest die Namen löschen, denn sonst wird eine Hexenjagd in die andere Richtung stattfinden.

Viel wichtiger ist es, sich selbst in seinen Grenzen des Menschseins zu erkennen:
  • Wie entstehen solche Massenhysterien?
  • Wer profitiert davon und wer muss am Ende zahlen?
  • Woran kann ich in Zukunft Massenhysterien frühzeitig erkennen?
  • Wie schaffe ich es, unbeschadet durch eine solche Krise zu kommen?
  • Wie kann ich meine Familie und Freunde schützen?
  • Wie könnte ein Weg zurück in das gute Leben aussehen?
Alles Themen, die wir hier im Forum schon oft angesprochen haben.
 
Beitritt
13.03.11
Beiträge
698
@MaxJoy: Zu den 6 guten und sehr wichtigen Fragen, die du in #2.915 anführst, sind zuverlässige Antworten zweifelsohne lebensnotwendig, manche Antworten sehen für jeden individuell je nach Lebenslage unterschiedlich aus.

Einige der Fragen, die grundsätzlicher Natur sind, habe ich für mich längst beantwortet (mein Vater war ein guter Lehrmeister darin), auf andere kann man sich erst in der akuten Situation einstellen. Ich hoffe, uns hier im Forum gelingt das.

Ich fürchte nur, die meisten derjenigen, die Opfer jetzt dieser Massenhysterie geworden sind, sind eher nicht bereit, das zuzugeben. Und es gibt auch - womöglich - noch viel mehr, die das gar nicht als Massenhysterie erkannt haben, vehement widersprechen und die Maßnahmen nach wie vor als "notwendig" und "vernünftig" ansehen (z.B. die vielen, die keine Nebenwirkungen verspüren/verspürt haben).
Und wer stellt sich letztendlich überhaupt diese Fragen in der Gesamtbevölkerung? Auch das dürften jetzt nicht mehr allzu viele sein.
-------
Ich bemühe mich weiterhin bestmöglich um Liebe, Freundlichkeit und Mitmenschlichkeit, Vernünftigkeit, Aufmerk- & Wachsamkeit, umweltfreundliches Verhalten und darum, denen möglichst aus dem Weg zu gehen, die durch Überredungskünste, gefährliche und tödliche Zerstörungsaktionen in kleinem und großem Ausmaß uns unbeirrt aus dem Weg räumen wollen (besonders gefährlich sind die, die dabei sympathisch und "freundlich" daherkommen!!).

Wenn weltweit ein anderes Thema die Menschheit derart in die "Zwangsjacke" steckt, braucht es vllt. andere Überlebenstaktiken, für die nicht jeder die Mittel hat. Bedrohliche Themen, die Angst machen, gibt es ja genug, leider. Nicht wenige werden deshalb ernstlich krank, weil sie alle Hoffnung verloren haben. - Mir aber hilft mein Glaube an Gott.
 
Beitritt
22.11.14
Beiträge
339
Der Kommentar einer Krankenschwester:
Ich bin eine ungeimpfte Krankenschwester.
Ab Januar wird die einrichtungsbezogene Impfpflicht aufgehoben und mein Leben wieder ein legales werden.
Wir wurden bespuckt vor einem Jahr.
Und wir werden das nie vergessen.
Es war ein Schock. Unser Leben war von heute auf morgen ein anderes.
Wir waren Verbrecher, wurden gedemütigt ... und viele meiner Kolleginnen haben sich weinend gegen ihren Willen dem Druck gebeugt. Andere haben gekündigt nach Jahrzehnten ...
Heute haben wir -die ungeimpft überlebt haben ... und das haben wir ALLE natürlich, obwohl wir uns mit Covid infizierten ...
😅
... mit Sekt angestoßen und uns umarmt.
Wir sind so froh, dem Druck standgehalten zu haben.
Wir sind die letzten Ungeimpften im Krankenhaus.
Um uns herum nie dagewesene Krankheitsstände, wochenlange Coronaerkrankungen unterm vorbildlich geimpften Personal, die dazu führen, dass ganze Stationen geschlossen und die Patienten verteilt werden ... "Long Covid" Fälle, die nicht besser werden unter den 3-fach und 4-fach Geimpften ... und neuerdings #plötzlichundunerwartet ein Todesfall eines bis dato gesunden Kollegen auf ner Nachbarstation.
Der Elefant im Raum ist riesengross.
Im Moment gilt immer noch: das hat alles nix mit nix zu tun
Aber die Wahrheit wird sich nicht aufhalten lassen ...
Seht, was für ein monströser Druck vor 1 Jahr aufgebaut wurde.
Und fragt euch, ob das wirklich orchestriert wurde, um Senioren im Altersheim zu "schützen".
Es ist Zeit für Aufarbeitung. Politiker, Juristen, Mediziner haben mitgemacht.
Ja, möge die ganze Republik mit dem Finger auf sie zeigen!

Und ein Rückblick auf die Hetze der vergangenen drei Jahre:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.491
Das was diese Krankenschwester erlebt hat @monkey haben alle berufstätigen Ungeimpften erlebt.
Letztendlich wurde jeder "verteufelt" der ungimpft ist / war.

Niemals wirds eine Entschudligung geben für all die menschenunwürdigen Verhaltensmaßnahmen.
 
Beitritt
22.11.14
Beiträge
339
Liebe Mara,

mit dem Unterschied, dass es in den Einrichtungen m.W. immer noch Test- und Maskenzwang für alle (geimpft + ungeimpft) gibt! Zumindest haben wir die Weihnachtsfeier im Heim meines Vaters am vergangenen Wochenende noch mit diesen Einschränkungen erlebt! Es ist einfach nur zum Haareraufen...

Aber dafür wurden die Pfleger ja vor drei Jahren noch von den Politikern beklatscht. Welch ein Hohn! :sick::alien:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben