Corona - Deutschland (Maßnahmen, Zahlen...)

Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.463
wenn ich so deine Signatur lese und parallel manche deiner Beiträge, dann sehe ich persönlich einen großen Widerspruch, sorry.

Das steht unter jedem deiner Beiträge:
Verlass dich auf den HERRN von ganzem Herzen, und verlass dich nicht auf deinen Verstand,
sondern gedenke an ihn in allen deinen Wegen, so wird er dich recht führen.
Sprüche 3:5-6

Was willst du mir damit sagen @Wildaster ?
Ich verstehe dich nicht, wie du das meinst.

Findest du, dass ich mich nicht entsprechend des Bibelverses in meiner Signatur verhalte?
Dann zeig mir das bitte genau auf.
Die Bibel sagt an keiner Stelle, wir sollten unseren Verstand ausschalten in dieser Welt (in der wir hier leben).

Auf den Herrn verlasse ich mich immer mit ganzem Herzen, das kann ich von mir sagen, da muss ich nicht nachdenken.

Ich darf doch sagen, was mir mein Verstand aufzeigt. Wir haben hier noch eine freie Meinungsäußerung solange die Wortwahl passt.

Es ist in letzter Zeit viel Unrecht geschehen und das zeigt das Video auf.
Unrecht mit den Ungeimpften, das diese lange Zeit ertragen mussten, das wird in dem Video von Ganser sehr sachlich und den Fakten entsprechend in höflichem Ton wieder gegeben.

Hast du dir das Video angesehn?


Ich habe mir auch einmal die Kommentare unter dem Video durchgelesen und bin entsetzt.
Unter anderem wird geschrieben, dass die Geimpften nicht mehr zur Menschenfamilie gehören.

Ich persönlich bin nicht der Meinung was in diesem Kommentar steht, das habe ich nirgends geschrieben und ich stimme dir bei, dieser Kommentar ist entsetztlich, unüberlegt und gemein.

Ein wenig verständlich ist es, dass die Ungeimpften ihren Frust los werden wollen, mich hat das auch alles sehr belastet was passiert ist.

Schöne Adventszeit wünscht Wildaster

Ich wünsche dir und allen hier auch eine schöne, besinnliche Adventszeit.

Mara
 
wundermittel
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.801
Es gibt keinen einzigen Menschen auf dieser Erde, der einen gesundheilichen Vorteil von der Impfung hatte.
Du scheinst schon vergessen zu haben, daß anfangs 2 bis 4 von 100 Erkrankten gestorben sind. Die Impfung hat Zehntausende von Todesfällen verhindert. Natürlich kann man das nicht im Einzelfall beweisen -- genauso wenig wie "mir hat Vitamin C bei meiner XY-Erkrankung geholfen". ;) Das geht nur statistisch.
 
Beitritt
22.11.14
Beiträge
327
Hallo Mara,

Ich habe mir auch einmal die Kommentare unter dem Video durchgelesen und bin entsetzt.
Unter anderem wird geschrieben, dass die Geimpften nicht mehr zur Menschenfamilie gehören.

Schöne Adventszeit wünscht Wildaster
Hallo Wildaster,

und wie nennst Du dann so etwas:


oder das:


oder das:


Also, da kann einem schon die Galle überlaufen! Aber diese systematische Hetze auf beiden Seiten hat natürlich nur das eine Ziel, nämlich die weitere Spaltung der Gesellschaft! Deswegen denke ich auch an all das jetzt einfach nicht mehr. Zumindest versuche ich das...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
22.11.14
Beiträge
327
Erstens handelt es sich bei den Kindern, die wegen RS-Viren auf Intensiv behandelt werden müssen um Kleinkinder und Säuglinge. Auf jeden Fall überwiegend unter 5 Jahren und Kinder unter 5 Jahren haben keine C- Impfung und wann trugen Säuglinge und Kleinkinder eine Maske?
Wie kommst Du denn bitte darauf?

Die Impfung ist ab 6 Monaten zugelassen!

 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.391

Covid-19: Kinder ab fünf Jahren impfen

Die Ständige Impfkommission empfiehlt die Impfung gegen Covid-19 für alle Kinder ab fünf Jahren, nur bei erhöhtem Risiko schon früher. Was Eltern dazu wissen sollten. ...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
22.11.14
Beiträge
327
Da fehlen eben jetzt konkrete Zahlen, wieviele Eltern von ihrem Kinderarzt trotzdem schon dazu genötigt wurden, ihre Kleinkinder zu impfen! Ich habe mal gelesen, dass heute kein Neugeborenes mehr das KH ungeimpft verlässt! Es gibt sicherlich sehr viele kritische Eltern, die ihr Kind nicht ohne Empfehlung der Stiko impfen lassen, aber es gibt auch sehr viele Naive, vielleicht auch aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse usw., die es trotzdem tun!
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.934
In Deutschland sind die Impfungen im Dezember letzten Jahres für die ab 5jährigen angelaufen, in Schweden ab 12 Jahren, trotzdem gab es bereits ab August 2021 heftige Wellen von RS-Viren in beiden Ländern unter den Kleinkindern, die eben ungeimpft waren und definitiv ungeimpft zu dem Zeitpunkt in Schweden. Und dort wird auch die Impfung für Kinder unter 18 mittlerweile nicht mehr empfohlen.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.292
die Kinder sind in engem körperlichen Kontakt zu ihren (auch in Schweden) genetisch ... äh geimpften Eltern....... um das mal schwurbelnd anzumerken.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.209
Du scheinst schon vergessen zu haben, daß anfangs 2 bis 4 von 100 Erkrankten gestorben sind. Die Impfung hat Zehntausende von Todesfällen verhindert. Natürlich kann man das nicht im Einzelfall beweisen -- genauso wenig wie "mir hat Vitamin C bei meiner XY-Erkrankung geholfen". ;) Das geht nur statistisch.
Der Wert von Statistiken ist davon abhängig, wer sie in Auftrag gibt, wer sie erstellt und wer sie auswertet. Ob wirklich 2-4 von 100 Erkrankten an Covid verstorben sind, lässt sich nicht nachträglich feststellen, da alle im Krankenhaus auf Covid getestet und als Coronaopfer gewertet wurden, auch wenn es sich um einen Motorradunfall handelte und der Patient gar keine Symptome aufwies, aber innere Verletzungen.

Sollten aber wirklich so viele an Covid Erkrankte verstorben sein, ist die Gefährlichkeit von Delta gegenüber späteren Erkrankungen, die falsche Behandlung, zu frühe Intubierung, psychischer Stress wegen Isolation zu berücksichtigen. Auch wurde voreilig die Behauptung aufgestellt, es gäbe keine Therapie, und bewährte Methoden wurden verworfen, auch wenn Meldungen von deren Erfolg vorlagen.

Dass die „Impfung“ Zehntausende von Todesfällen verhindert hätte, ist eine Behauptung, aber nicht nachgewiesen. Die Statistiken, z.B. bei Worldometer, geben das nicht her. Wie viele Todesfälle und schwerste Gesundheitsschäden sie aber verursacht hat, wird verschleiert. Dass die Boosterung schwerere Verläufe verhindert, bezweifle ich. Untersuchungen und Statistiken in anderen Ländern scheinen das Gegenteil zu beweisen. Bei uns werden sie wohlweislich nicht erhoben.

Ein unverzeihliches Versäumnis aber ist es, dass die mit dem noch in der Erprobungsphase befindlichen mRNA-Impfstoff Behandelten nicht nachbeobachtet wurden, ja dass jeder Hinweis auf schwere Schäden bis zum Tod ohne Prüfung verneint oder bagatellisiert wurde. Was jetzt nach und nach über die mangelhaften Studien von Pfizer zum Vorschein kommt, macht sprachlos über die Verantwortungslosigkeit.

Es wird immer deutlicher, dass sehr viele Fehler in der Behandlung der „Pandemie“ begangen wurden. Diese sollten jetzt aber nicht vertuscht, sondern aufgearbeitet werden, so dass im nächsten Fall, der sicher kommt, (wenn nicht geplant ist,) nicht kopflos, sondern besonnen entschieden wird. Vor allem sollten diejenigen, die sich von Anfang an für andere Strategien eingesetzt hatten und dafür diskriminiert, verhöhnt, angeklagt, ja wirtschaftlich vernichtet wurden, rehabilitiert und in die Entscheidung einbezogen werden.

Vielleicht würde ich dann mein Vertrauen in Politik und Medizin zurückgewinnen.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.801
Ob wirklich 2-4 von 100 Erkrankten an Covid verstorben sind, lässt sich nicht nachträglich feststellen, da alle im Krankenhaus auf Covid getestet und als Coronaopfer gewertet wurden, auch wenn es sich um einen Motorradunfall handelte und der Patient gar keine Symptome aufwies, aber innere Verletzungen.
Wenn das so wäre, dann dürfte die Zahl nach den Impfungen aber nicht runtergegangen sein. Denn tödliche verletzte Motorradfahrer mit asymptomatischer Corona-Infektion gibt es jetzt nicht weniger als 2020. Außerdem gab es eine Altersverteilung der Todesfälle, die sehr stark gegen das Motorradfahrer-Beispiel spricht. Dann wären nämlich nicht die über 80-Jährigen unter den Covid-Todesfällen so extrem überrepräsentiert.

Nein, dieses Argument funktioniert nicht. 2020 kamen noch fast keine Fälle in die Klinik, die nicht auch deutliche Covid-Symptome hatten (Lungenentzündung, Zytokinsturm etc.). Die Zahl der Fälle war auch, in absoluten Zahlen, deutlich geringer. Die Hamburger Pathologie hatte damals (!) festgestellt, daß über 80% der Fälle an Covid gestorben sind.

Ich sage ja, das Vergessen setzt ein, wie es vor der Impfung war ...

Es gab damals Rechnungen, die zeigten, daß ein 80-Jähriger nach der Impfung ein Sterberisiko hatte, das so hoch war wie das eines ungeimpften 50-Jährigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.934
die Kinder sind in engem körperlichen Kontakt zu ihren (auch in Schweden) genetisch ... äh geimpften Eltern....... um das mal schwurbelnd anzumerken.
Lach, wenn alle anderen Argumente nicht zünden, dann muss halt sowas her...

Ich hänge gerade so richtig in den Seilen wegen einer schweren Erkältung, die unser neuer Mitbewohner vermutlich angeschleppt hat, denn er war als erstes erkrankt. Aber weißt du was, er ist dreifach geimpft (liegt aber schon längere Zeit zurück, da war er noch nicht bei uns) und hat die Erkrankung leichter und schneller überstanden als mein Partner (der zu Anfang der Pandemie einmal geimpft wurde) und ich, die ungeimpft ist.

Aber er hält nicht viel von Maßnahmen, trägt nirgends eine Maske und hat eben viele Personenkontakte. Diese ganze Erkältungswelle ist in meinen Augen völlig nachvollziehbar, da braucht es keine Schwurbelargumente.

Der R-Wert von RS-Viren ist besonders hoch und sie überleben lange auf Oberflächen, an Türklinken etc. auch an den Händen. Dass es bereits eine Welle im Sommer 2021, wo die Maßnahmen eben auch zurück gefahren waren, gab, erscheint mir wirklich logisch. Es zeigt aber auch, dass bestimmte Maßnahmen eben doch wirksam sind um Ansteckungen zu vermeiden.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.801
Das beste ist ja, die Masken und die Kontaktbeschränkungen verantwortlich zu machen, die ja angeblich nie geholfen haben sollen, Ansteckungen zu verringern, jetzt aber plötzlich irgendwie daran schuld sein sollen, daß Keime von den Kleinkindern ferngehalten wurden. Also wie denn nun?
die Masken und die anderen Maßnahmen als Ursache, weil diese verhindert hätten, dass sich das Immunsystem der Kinder richtig entwickeln kann
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.292
Lach ... Schwurbelargumente

ich habe eine Kollegin die täglich zig Kontakte zu geimpften Patienten hatte und hat - sie ist hochgradig feinfühlig veranlagt und absolut bodenständig. Sie sagte sie würde das Phänomen des sog Sheddings an sich körperlich sehr deutlich spüren. Ich lache sie da jedenfalls gewiss nicht aus.

Woher willst du also bitte so genau wissen was Schwurbeln ist und was nicht ?
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.463
Du scheinst schon vergessen zu haben, daß anfangs 2 bis 4 von 100 Erkrankten gestorben sind. Die Impfung hat Zehntausende von Todesfällen verhindert. Natürlich kann man das nicht im Einzelfall beweisen -- genauso wenig wie "mir hat Vitamin C bei meiner XY-Erkrankung geholfen". ;) Das geht nur statistisch.

Wie du schreibst Malvegil, kann das keiner beweisen und ich persönlich glaube das nicht.

Wie schon geschrieben, ich kenne keinen Menschen, dem die Impfung genutzt hat.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.292
Die Hamburger Pathologie hatte damals (!) festgestellt, daß über 80% der Fälle an Covid gestorben sind.

Der Korrektheit halber wiedermal:

der Chefpathologe sagte dazu:

zuerst:
In der Anfangszeit der Corona Krise in Deutschland sagte Püschel, dass die Corona-Toten, die er untersucht hatte, sowieso gestorben wären.

später dann:

Darüber sagt er nun: „Unsere Erfahrung mit den Corona-Toten war einfach, dass sie alle schon vorher sehr krank waren und in ihrer Lebenserwartung sehr eingeschränkt“.
Püschel weiter: „Aber es hat mir schon weh getan, dass einige das so aufgefasst haben, als wäre mir das Schicksal der Alten und Kranken egal. Denn das ist mitnichten der Fall.“
focus
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.463
Nein, dieses Argument funktioniert nicht. 2020 kamen noch fast keine Fälle in die Klinik, die nicht auch deutliche Covid-Symptome hatten (Lungenentzündung, Zytokinsturm etc.). Die Zahl der Fälle war auch, in absoluten Zahlen, deutlich geringer. Die Hamburger Pathologie hatte damals (!) festgestellt, daß über 80% der Fälle an Covid gestorben sind.

Damit ist doch gemeint 80 % von den toten Patienten, die pathologisch untersucht wurden.

Wieviele waren das? 5 oder 10 oder 12 oder?

Ich habe mitbekommen, dass das RKI gegen die pathologischen Untersuchungen von "Corona-Toten" war um "angeblich" das Personal nicht zu gefährden.
Wer weiß also, wieviele Menschen pathologisch untersucht wurden....

Der Eindruck sollte immer aufrecht erhalten werden, dass die ganzen Maßnahmen 100 % richtig und notwendig sind.

Auch wurde die Erlaubnis nicht erteilt Impfopfer zu obduzieren.

Mich wundert Malvegil, dass dich das nicht auch alles stuzig macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.934
Ein angebliches Impfshedding spüren zu können, kann man sich auch einbilden. Ich glaube nicht daran, denn Proteine - was das Spike-Protein auch ist, werden spätestens auf dem Weg nach draußen von den Proteasen in den Schleimhäuten quasi gefrühstückt. Nur ganze Viren wie bei manch anderen Impfstoffen, könnten eine Zeitlang ausgeschieden werden und eventuell für andere ansteckend sein.

Damit mag man die eigene Glaubensgemeinde füttern können, aber Verantwortungsträger wenig überzeugen. Eigentlich stellt man sich eher damit selbst ein Bein und wirkt noch unglaubwürdiger in der Argumentation gegen eine Impfung. Dabei gibt es genug andere Gründe, die stichhaltiger sind und die man vortragen könnte.

Zudem gibt es auch genügend Geimpfte, die weder Impfschäden haben, noch schwerer an anderen Infektionen erkranken. Wären die Impfstoffe die einzige Ursache, bzw. gäbe es tatsächlich Impfshedding von Spike-Proteinen, dann müsste es sich bei Milliarden verabreichter Dosen, in einer ganz anderen Dimension zeigen
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.366
Wuhu,
... über 80% der Fälle an Covid gestorben sind...

in meinem ländlichen Wohnort, nicht weit von Wien mit sehr guter Verkehrs-Anbindung und sehr vielen Pendlern, der mit seinen Satelliten-Orten zusammen rd 3.333 Menschen beherbergt, sind lt Gemeinde-Verwaltung, also ganz offiziell, in den letzten 2,5 Jahren, in dieser "C"-Pandemie, lediglich 3 Menschen im Zusammenhang mit "Corona" verstorben, das sind lt Onkel Mathe und Tante Matik 0,09001 % (und ich glaub mal wirklich daran, dass diese Menschen tatsächlich an "C" verstarben)...

Ja eh, das ist jetzt kein Beweis, es wären in Norddeutschland bzw Hamburg da nicht doch mehr an "C" verstorben - aber, in dieser tödlichsten Pandemie jemals sind solche Daten/Zahlen-Fakes äh -Fakten einfach nur noch *pieps*...

Leider werden keine Zahlen veröffentlicht, an was die Menschen in den letzten 2 - 1,5 Jahren verstarben, seit es eben "C-Impfungen" gibt (in meinem Ort: 67 % wurden/waren mit 3 Spritzen "grundimmunisiert") - das wär ja dann mal auch interessant, weil Verstorbene gabs ja insgesamt doch einige (wenn auch zumindest gefühlt ohne überhöhte Werte)...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.934
In der Pathologie Abteilung der Uni-Klinik Aachen wurde seit April 2020 begonnen ein Autopsieregister aufzubauen. In über 1000 untersuchten Fällen waren 86% Todesfälle durch Corona bestätigt.


Für die Omikronvariante wird mittlerweile gelten, dass der überwiegende Anteil mit Corona verstorben ist, aber zuvor sah das anders aus.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.366
Wuhu,
ja eh, Laurianna, es ist schon klar, dass man kleine Orte mit Städten oder überhaupt verschiedene Gebiete nicht wirklich vergleichen kann - aber, ich rufe in Erinnerung, was unsere Regierungen und deren Experten da so von sich gaben, damals bis tw noch heute, und das in so gut wie jeder Radio/TV-Sendung stündlich und sonstigen täglich gedruckten oder Internet-Medien rund um die Uhr, es wäre die schlimmste Pandemie und (Zitat damaliger Ö BuKa) jeder wird jemanden kennen, der an Corona sterben würde...

Ich kenne niemanden persönlich, der daran verstarb, einige, die einen Infekt, wohl auch "C"-Infekt hatten, darunter aber auch keine schweren Fälle...

Ich hoffe, ich muss nicht erleben, dass durch die angeblich Kur, diese unechten Impfungen, es dann doch noch zu tragischen und bedauerlichen Fällen kommen wird...
 
Oben