Corona aktuell - und was nun tun?

wundermittel
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.326
die " Planspiele" haben scheinbar "geschichte":

Ich finds gut thano, dass du daran wieder erinnerst, vielleicht hatten das nicht alle gelesen, als wir seinerzeit schon darüber geschrieben haben, soweit mir das in der Erinnerung ist. Hier nochmals das Video dazu, es ist auch in dem von dir angegebenen Artikel enthalten.

In diesem Video wird von Paul Schreyer (freier Journalist, Autor)
erklärt wie die Pandemieplanspiele genau geplant werden und sich alle darauf im Vorfeld gut vorbereitet haben in verschiedensten Plan-Spielen, eine Vorbereitung einer neuen Ära

Die Politik in der Corona-Krise kam nicht aus heiterem Himmel. Der „Kampf gegen die Viren“ begann schon in den 1990er Jahren als „Kampf gegen den Bioterror“. Eine Recherche zeigt: Über zwanzig Jahre lang wurden seither in Planspielen immer wieder Pandemie-Szenarien geprobt, erst in den USA, später international abgestimmt, auch mit deutscher Beteiligung...

Dauert 1 Stunde

 
regulat-pro-immune
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.326
Koalitions-Krach

Corona: Kubicki geht auf Lauterbach los 27.05.2022

BERLIN. Heftiger Koalitionskrach um Corona: Justizminister Marco Buschmann (FDP) hat seinen Kabinettskollegen Karl Lauterbach (SPD) ermahnt, sich an „Recht und Gesetz“ zu halten. Der Gesundheitsminister hatte in der Talkshow „Markus Lanz“ zum wiederholten Male verschärfte Corona-Maßnahmen für den Herbst angekündigt. Buschmann hielt gegenüber den Funke-Zeitungen dagegen, die Ergebnisse der gesetzlich vorgeschriebenen Evaluierung der bisherigen Corona-Maßnahmen sollten „unbedingt“ abgewartet werden, „bevor wir uns auf einzelne Maßnahmen vorschnell festlegen“.

Auch Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) geht auf Lauterbach los: „Einen weiteren Herbst und Winter wird es nicht geben, in denen wegen eines diffusen Datennebels Grundrechtsbeschränkungen vorgenommen werden“, sagte er der dpa.

Lauterbach hatte am Mittwochabend bei „Markus Lanz“ angekündigt, für den Herbst die Möglichkeit zu schaffen, die Maskenpflicht in Innenräumen wieder einzuführen. Dies halte er für „unbedingt notwendig“. Sein Problem: Das Infektionsschutzgesetz läuft am 23. September aus....

 
regulat-pro-immune

Maheeta

Temporär gesperrt
Beitritt
18.01.14
Beiträge
671
@ #107

Hej, ao, von Pocken ist einiges bereits von Edward Jenner und seinen Nachfolgern bekannt:

"Von Jenner wissen wir, dass der Ursprung der Kuhpocken die Infektion der Euter von Kühen durch den Kontakt mit Gras ist, auf das ein mit Mauke infiziertes Pferd getreten ist; der andere historische Ursprung aus einer ähnlichen Infektionsquelle, ebenfalls von Jenner, ist, dass sie von den ungewaschenen Händen der Stallknechte stammt, die die Kühe melkten, nachdem sie die mit Mauke infizierten Pferde gepflegt hatten.

Diese Behauptungen werden bis zu einem gewissen Grad durch die klinische Erfahrung vieler Homöopathen bestätigt, die Malandrinum erfolgreich gegen Pockeninfektionen und gegen die schlechten Auswirkungen von Impfungen eingesetzt haben.

Für die schlechten Auswirkungen von Impfungen: Der verstorbene Dr. Fellger aus Philadelphia hatte wahrscheinlich mehr Erfahrung in der Behandlung der Variola und der Auswirkungen von Impfungen als jeder andere Mann seiner Zeit. Er hatte viel über das Thema nachgedacht und viele Jahre studiert und verließ sich fast ausschließlich auf Malandrinum als prophylaktisches Mittel für die Variola und als therapeutisches Mittel in akuten Fällen.

Die Potenzen von Boericke und Tafel wurden von Dr. Raue bezogen; die von Fincke, Swan und Smith aus New York kamen direkt von Dr. Boskowitz. Es ist überflüssig hinzuzufügen, dass diese Originalpräparate von Hand hergestellt wurden, aber wir glauben, dass alle zuverlässig sind. Das Mittel wurde von W. P. Wesselhoeft, H. C. Allen, Steere, Holcombe und Studenten des Hering College in den Jahren 1900 und 1901 ausführlich geprüft.
Die Prüfungen wurden mit Potenzen von der 30. und 35. bis zur 200. durchgeführt. Kein Prüfer wusste, was eingenommen wurde.
Wir halten es für ein tiefgreifendes, lang wirkendes Mittel, das nicht öfter als einmal alle zwei Wochen wiederholt werden sollte."
Die Potenzen von Boericke und Tafel stammten von dieser in Philadelphia beheimateten Firma. Ich selbst habe dieses Mittel noch nicht angewandt.
Jedoch ist es gut, zu wissen, daß es solch ein Mittel gibt.

Auch die Aussagen von Edward Jenner zu Beginn dieses posts werden für einige überraschend sein.

Diese Informationen habe ich im Laufe von mehreren Jahren gesammelt und habe zu meinem nicht geringen Erstaunen eine englische Zusammenfassung auf der homepage von remedia/Austria unter Malandrinum gefunden, als ich dort nach dieser Nosode suchte.

Grüße
Maheeta
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
18.05.22
Beiträge
28
....Diese Informationen habe ich im Laufe von mehreren Jahren gesammelt und habe zu meinem nicht geringen Erstaunen eine englische Zusammenfassung auf der homepage von remedia/Austria unter Malandrinum gefunden, als ich dort nach dieser Nosode suchte.

Grüße
Maheeta
Was Sie schreiben finde ich ausgesprochen interessant, Maheeta.

Welche Potenzierung von Malandrinum würden Sie persönlich für die Vorbeugung und Behandlung wählen, falls sich die Seuche ausbreitet?
 

Maheeta

Temporär gesperrt
Beitritt
18.01.14
Beiträge
671
Welche Potenzierung von Malandrinum würden Sie persönlich für die Vorbeugung und Behandlung wählen, falls sich die Seuche ausbreitet?
Hej, Wohlstand. Ich würde mich an den Verschreibungen des englischen Arztes und Homöopathen J. C. Burnett orientieren, der eine Arbeit über die von ihm so genannte Vaccinose geschrieben hat. Vaccinose ist der Impfschaden, der häufig durch die Pockenimpfung hervorgerufen wurde.
Seine Standardverschreibung war entweder Thuja occidentalis C 30, 5 Globuli im Abstand einer Woche und in schwierigen Fällen Variola oder Malandrinum C 200 jeweils 10 Globuli im Abstand von 14 Tagen.
Burnetts Arbeit lautet: "Vaccinosis and its cure by Thuja with remarks on Homoeoprophylaxis".
Deutsch: "Vaccinose und ihre Heilung.."

Die Verwendung von potenziertem Pockenimpfstoff nannte er Homöoprophylaxe. Damit hat er sich und seine Familie vorbeugend behandelt und diejenigen, die mit dieser Art von Behandlung etwas anzufangen wußten. Keiner dieser so behandelten Klienten sei an Pocken erkrankt, gibt er an.
Burnett lebte von 1840 bis 1901.

Grüße
Maheeta
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.326
Ich habe wirklich keine Worte, da bleibt mir die Luft weg, ist das psychische Gewalt oder wie empfindet ihr das?

bin fassungslos und erschüttert, wenn ich so was lese:


Kretschmann fordert „harte Eingriffe in Bürgerfreiheiten“ während Pandemien

Veröffentlicht am 25.06.2021 | Lesedauer: 2 Minuten

Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) will in Pandemien künftig anders handeln können

Quelle: dpa/Bernd Weissbrod

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann will dem Staat in Pandemien künftig drastischere Eingriffsmöglichkeiten in die Freiheitsrechte verschaffen. SPD und FDP zeigen sich empört. Und fordern eine Klärung von Grünen-Chefin Baerbock.


Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann (Grüne), spricht sich für eine Prüfung von härteren Maßnahmen bei künftigen Pandemien aus. Es solle grundsätzlich erwogen werden, „ob wir nicht das Regime ändern müssen, sodass harte Eingriffe in die Bürgerfreiheiten möglich werden, um die Pandemie schnell in den Griff zu bekommen“, sagte er der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“. Möglicherweise müsse man für ein solches Notstandsgesetz das Grundgesetz ändern, hieß es weiter.

 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.280
Das finde ich auch Quatsch. Die Maßnahmen haben in Deutschland sowieso schon über die Strenge geschlagen.
Man muss das Risiko jeder einzelnen Situation abwägen. Hektische Schulschließungen sind zu vermeiden. Totale Schließungen von Gastronomie, Fitnessstudios etc auch. Das sind doch alles auch soziale Einrichtungen für Begegnungen unter kultivierten Umständen.
Wenn dann alle in der Natur rumtrampeln, ist das keine Lösung. Die Leute in kleine Wohnungen einpferchen, schon gar nicht.

Und der ganze medizinische Müll für idiotische Situationen: zB Maske tragen in fast leeren Gängen! 🥴

Im Supermarkt war es mit oder ohne Maske nie gefährdend. Der war die ganze Zeit offen. Hier ist man kurz, man redet nicht viel, Lüftung vorhanden.

Das ganze Corona-Geschehen wird hoffentlich intensiv aufgearbeitet.

Vielleicht wird demnächst in der Schule ein "Pandemievermeidungsverhalten" gelehrt, dass jeder für sich persönlich anwendet, ohne dass die Gesellschaft still stehen muss.

Maßnahmen wie zB das 9-Euro-Ticket sollte man zu Pandemiezeiten länger überdenken.

Guten Morgen!
Lieben Gruß - ☕☕
 
Themenstarter
Beitritt
13.03.11
Beiträge
572
Das ganze Corona-Geschehen wird hoffentlich intensiv aufgearbeitet.

Vielleicht wird demnächst in der Schule ein "Pandemievermeidungsverhalten" gelehrt, dass jeder für sich persönlich anwendet,

Guten Morgen!
Lieben Gruß - ☕☕
Und das - auch sehr hoffentlich! - von verantwortlichen Fachleuten, die nur die Realität all dessen, was jetzt passiert und was seit Beginn passiert ist, dabei berücksichtigen. Ich könnte mir da eine Gruppe von mutigen, ehrlichen Leuten aus dem med., virol., rechtl. Bereich vorstellen. deren Stimmen Geltung haben. Und um so ein Team zusammenzustellen, müsste man einen Fragebogen ausarbeiten, der vorher beantwortet wird, wobei schon an den Antworten potentieller Teammitglieder erkennbar ist, ob sie neutral, korrekt und loyal der Sache dienen. Wenn nicht, kann man sie gleich aussortieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.326
Der Artikel ist vom 06.2021, den ich oben # 113 gepostet hatte.

Ich habe das erst eben bemerkt, als ich ihn mir nochmal genau angesehen habe.

Entschuldigt,
wobei es dennoch interessant ist, wie das Vorhaben damals war und wie drastisch es tatsächlich im Herbst / Winter 2021 umgesetzt wurde.

Vor allem die Ungeimpften wurden bestraft, diskriminiert und diskreditiert, mit voller Wucht;
so habe, vermute ich, nicht ich nur das empfunden.

Menschenunwürdig wurde mit uns umgegangen, obwohl längst bekannt war, dass die Impfung nicht vor Ansteckung schützt und lediglich "angeblich" nur die Person, die geimpft wurde in der Hoffnung für einen leichteren Verlauf.

Wir werden sehen, wie es diesen Winter weiter geht.

Aufgearbeitet wird kaum was, wieso auch?

Dann müssten sie ja zugeben, dass sie was falsch gemacht haben, oder?

Viele Grüße
von Mara
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.280
In verschiendsten Interviews im Mainstream wird es auch zugegeben. Gestern zB bei NDR DAS! So habe ich es verstanden. Jedenfalls wird man die Schulen so wie gehabt nicht mehr schließen, weil das zu viel Schaden anrichtet - als wenn man sich das nicht hätte vorher denken können. 🥴
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.957
Kretschmann sagte weiter: „Meine These lautet: Wenn wir frühzeitige Maßnahmen gegen die Pandemie ergreifen können, die sehr hart und womöglich zu diesem Zeitpunkt nicht verhältnismäßig gegenüber den Bürgern sind, dann könnten wir eine Pandemie schnell in die Knie zwingen.“ Dann müsse man nicht monatelang und in Wellen Grundrechtseinschränkungen machen, mit erheblichen negativen Folgen für die ganze Gesellschaft, so Kretschmann.
Fazit:
Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht.
Eine Pandemie wie Covid 19 lässt sich gar nicht in die Knie zwingen. Das sollte auch meinem nicht so geschätzten Landesvater inzwischen klar sein. Die Einschränkungen des Grundrechts waren nie gerechtfertigt. Darauf zu bauen, war am Anfang noch verzeihlich, sollte aber inzwischen obsolet sein. Die Länder, die auf Eigenverantwortung bauten, sind heute besser dran, wirtschaftlich, psychisch und gesundheitlich.

Corona aktuell - was nun tun? Mit Augenmaß vernünftig sein und zuversichtlich leben, so weit man uns lässt. Eine Omikron-Infektion lässt sich nicht verhindern. Mein Sohn sitzt eben seine Quarantäne ab. Am Samstag infiziert. Am Sonntag fast symptomfrei, inzwischen wieder fit. Er würde gern zur Arbeit fahren, kann aber Home office machen, da die Arbeit sich nicht von alleine tut.
 
Oben