Chronische Schwellung im Gesicht

Themenstarter
Beitritt
23.07.11
Beiträge
28
Hallo!
Ich habe die Diagnose chronisch rezidivierendes Quinicke-Ödem.Ich bin 21 Jahre alt und seit 7-8 Jahren beschwere ich mich über dieses Problem.Ich hab alles gecheckt, was die Ärzte verordnet haben und niemand kann mit Sicherheit sagen, was mit mir los ist.Die Schwellung im Gesicht geht entweder mit Spannung, Blässe oder Rötung einher.Morgens tritt die vorwiegend auf und im Laufe des Tages klingt bischen ab, aber bleibt bestehen.Das war harmlos vor enigen Jahren, jetzt ist die sehr auffällig und ist großes Dilema für mich geworden.
Auf Allergien wurde ich getestet, Urin, Blut, Schilddrüse, TSH in Norm.
Meine Sympthome treffen nicht auf die beschriebenen für diese Krankheit zu, da ich keine psychische Störungen oder andere Beschwerden habe.
Lohnt sich, den Test zu machen und gibt es überhaupt Grundlage in diese Richtung den Auslöser zu suchen?
Das was auf mich zutrifft als Symptomatik ist das geschwollene Gesicht, die schmalen Hände, untypische Krankheit im Kinderalter(ich leidete an vielen Allergien), bin sehr stressanfällig.
Momentan nehme ich Tabletten Singulair gegen Asthma.Das wurde mir verschrieben vom dem Allergologen, da dieses Arzneimittel wirkt gegen Schwellungen.Ich kann nicht richtig einschätzen ob die Pillen wirken.Ich beobachte leichte Entspannung und Erleichterung, aber das ist nicht die Lösung, wenn der Auslöser nicht ermittelt ist.
Helfen Sie mir bitte!
Ich bin Ausländer und der Post kann enige Ungenauigkeiten enthalten, wofür ich mich entschuldige!
 
wundermittel
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Hallo gopeto12345,

Deine Grammatik und Rechtschreibung haben nur ein paar kleine Fehler. Deine Text ist gut verständlich. Der einzige wirkliche Fehler war Quinicke Ödem. Es heisst Quincke-Ödem.

Ist es richtig, dass ein chronisch rezidivierendes Quinicke-Ödem immer von einem Allergen ausgelöst wird?

Hast du schon mal versucht deine Ernährung stark einzuschränken, um alle möglichen Auslöser aus der Nahrung zu meiden?

Hattest du vor dem ersten Auftreten eine Zahnbehandlung? Vielleicht ist es eine allergische Reaktion auf eine Zahnfüllung.

Duschgel, Cremes, Zahnpasta auf die du eventuell reagierst?

Etwas in deiner Wohnung? Hast du es immer, auch im Urlaub?
 
Themenstarter
Beitritt
23.07.11
Beiträge
28
Ich denke, dass die Schwellung nicht mit meinen Essgewohnheiten im Zusammenhang steht und solcher Zusammenhang wurde auch nicht bei der Untersuchungen mit Allergenen festgestellt.
Bezüglich der angesprochenen Zahnbehandlung kann ich sagen, dass ich starke Zähne und fast keine Füllungen habe.Das ist die meist gestellte Frage, ob meine Zähne in Ordnung sind.
Ich fühle einfach, dass etwas mit meinem Organismus nicht stimmt und was Innterliches die Schwellung auslöst.
Besonderst stark wird die Schwellung, wenn ich Hunger bekomme oder nach Alkoholgebrauch.Aber wie gesagt die Schwellung ist immer da, wobei die auf Alkohol, Hunger, Stress und körperliche Anstrengung stärker reagiert!
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.226
Hallo gopeto12345,

Du hast geschrieben, dass Du "fast" keine Füllungen hast.
Allergien funktionieren meist nach dem "Alles- oder Nichtsprinzip".
Ein Quinckeödem kann von einer einzigen unverträglichen Füllung
herrühren.
Mein Sohn hatte eine Quinckeödem von einer Kunststofffüllung.


Liebe Grüße
Anne S.
 
Themenstarter
Beitritt
23.07.11
Beiträge
28
Kann es sein laut meiner Beschwerden, dass ich diesen Vitamin B6 und Zink-Mangel habe?Ich hab woanders gelesen, dass Person mit der gleichen Symptomathik(Gesichtschwellungen und Rötungen) daran leidet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Ich denke, du solltest dich mit dem Thema Allergien nochmal auseinandersetzen.

Welcher Allergietest wurde denn gemacht?

Auch dieser hier auf dein Zahnmeterial?
Epikutantest

Es gibt auch Pseudoallergien und Intoleranzen, die man nur durch Ausslassdiät herausfinden kann, weil sich keine messbaren Antikörper bilden. z.B. Salicylatintoleranz. (Wobei ich jetzt nicht weiss, ob eine Salicylatintoleranz überhaupt in Frage kommt.)

Haben die Probleme eventuell zeitgleich mit dem einsetzen der Füllungen begonnen?

Vitamin B6 und Zink-Mangel ist recht häufig, ich habe das auch. Die Zusammenhänge kenne ich nicht, habe jedoch eine Milchweiweissunverträglichkeit.

Möglich, dass du B6 und Zinkmangel hast, das wäre aber nicht die alleinige Erklärung für dein Ödem.

Weitere Infos findest du ertmal mit der Suchfunktion, auch zum Test auf Zahnmaterialien und du kannst natürlich weitere Fragen stellen.
 

Malve

Hallo gopeto,

ich hatte nach (nicht sachgemäßer) Entfernung meiner Amalgamfüllungen Ödeme im Gesicht, verbunden mit Ekzemen und Hautausschlägen (letztere auch an anderen Stellen).

FALLS Du Amalgamplomben hast, könnte es einen Zusammenhang geben.

Liebe Grüße,
Malve
 
Themenstarter
Beitritt
23.07.11
Beiträge
28
Das was ich den ärztlichen Befunden entnehmen kann ist folgendes:
''Nahrungsmittelallergien können ausgeschlossen werden.Die Schilddrüsendiagnostik zeigte kene Pathologika.C1-Inaktivator Aktivität war bestimmt worden und ebenfalls im Normbereich.Auch die Tryptase im Serum ist normwertig.Die ergänzenden Untersuchungen zeigten ein erhöhter Antistreptolysin-Titer.Der Patient ist HNO und zahnärztlich untersucht worden.Hier seien Infektionen ausgeschlossen worden.Wir empfehlen, den Antistreptolysin-Titer im Verlauf zu kontrollieren.Bei weiterhin erhöhten Werten sollte ggf. die zahn und HNO-ärztliche Untersuchung erneut durchgeführt werden, um eine chronische Streptokokkeninfektion in diesem Bereich auszuschließen.Weiter Triggerfaktoren für das Quincke-Ödem konnten anhand der Untersuchungen nicht festgestellt werden."
Antistreptophylolysin:negativ
Antistreptolysin:272 lkU/l (Norm:-200 lkU/l)
CRP:<5mg/l (normal)
C3-Komplement:0,981 g/l (normal)
C4-Komplement:0,126 g/l (normal)
Physikalische Provokationstestung bei Urtikaria(Histaminkontrolle 2-fach positiv)
Keine Hautreaktion:Wärmeurtikaria
Und was anderes was nicht im Normbereich ist, dass ich Leukozyte im Urin habe.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Hallo ,

Besonderst stark wird die Schwellung, wenn ich Hunger bekomme oder nach Alkoholgebrauch.Aber wie gesagt die Schwellung ist immer da, wobei die auf Alkohol, Hunger, Stress und körperliche Anstrengung stärker reagiert!

Deshalb tippe ich doch eher auf ein Problem mit zu viel Histamin - Nahrungsmittelunverträglichkeiten... , Stress , körperliche Anstrengungen triggern u. U. zu viel Histamin. Zu viel Histamin bedeutet auch zu viel / hohe Cortisolausschüttung. Die Leber ist sehr belastet, die Lymphe ist belastet und staut sich dann auch gerne im Gesicht... , zu viel Cortisol macht Mondgesicht, das ist meist Wasser....

Und Histamin bewirkt hohes Insulin und in Folge wieder ganz schnell HUNGER .

LG K.
 
Themenstarter
Beitritt
23.07.11
Beiträge
28
Hallo ,



Deshalb tippe ich doch eher auf ein Problem mit zu viel Histamin - Nahrungsmittelunverträglichkeiten... , Stress , körperliche Anstrengungen triggern u. U. zu viel Histamin. Zu viel Histamin bedeutet auch zu viel / hohe Cortisolausschüttung. Die Leber ist sehr belastet, die Lymphe ist belastet und staut sich dann auch gerne im Gesicht... , zu viel Cortisol macht Mondgesicht, das ist meist Wasser....

Und Histamin bewirkt hohes Insulin und in Folge wieder ganz schnell HUNGER .

LG K.
Habe ich im Laufe von 2 Monaten Antihistamintabletten Telfast eingenommen.Hat nix gebracht!
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Hallo gopeto12345,

Was ist denn mit den Füllungen? Hattest du die Ödeme schon bevor du die Kunsstofffüllungen bekommen hast? Hast oder hattest du Amalgamplomben?

Kullerkugel hat recht, es hat etwas mit einem zu hohen Histaminspiegel zu tun. Wenn du selbst schon schreibst, dass du nach Alkohol und Stress stärker reagierst.

Wenn man das einfach mit Antihistaminika herausfinden oder gar behandeln könnte, bräuchte das Forum keine eigene Rubrik zum Thema Histamin.

Das Thema ist wirklich sehr komplex und wenn du weiterkommen möchtest, kannst du dich da erstmal etwas einlesen und natürlich weitere Fragen stellen.

Histamin-Intoleranz
 

lisbe

Hast Du Haustiere? Oder gehabt? Aus welchem Ausland kommst Du?
Hast Du schon mal daran gedacht, dass Du vielleicht Dir Parasiten eingefangen hast? Ich mach mal in Deinem Text das fett, was dafür sprechen würde:
Ich habe die Diagnose chronisch rezidivierendes Quinicke-Ödem. Ich bin 21 Jahre alt und seit 7-8 Jahren beschwere ich mich über dieses Problem.Ich hab alles gecheckt, was die Ärzte verordnet haben und niemand kann mit Sicherheit sagen, was mit mir los ist.Die Schwellung im Gesicht geht entweder mit Spannung, Blässe oder Rötung einher.Morgens tritt die vorwiegend auf (Es geht um typische Intervalle, in denen sich bestimmte Beschwerden wiederholen) und im Laufe des Tages klingt bischen ab, aber bleibt bestehen.Das war harmlos vor enigen Jahren, jetzt ist die sehr auffällig und ist großes Dilema für mich geworden.
Auf Allergien wurde ich getestet, Urin, Blut, Schilddrüse, TSH in Norm.
Meine Sympthome treffen nicht auf die beschriebenen für diese Krankheit zu, da ich keine psychische Störungen oder andere Beschwerden habe.
Lohnt sich, den Test zu machen und gibt es überhaupt Grundlage in diese Richtung den Auslöser zu suchen?
Das was auf mich zutrifft als Symptomatik ist das geschwollene Gesicht, die schmalen Hände, untypische Krankheit im Kinderalter(ich leidete an vielen Allergien), bin sehr stressanfällig.
Momentan nehme ich Tabletten Singulair gegen Asthma. Das wurde mir verschrieben vom dem Allergologen, da dieses Arzneimittel wirkt gegen Schwellungen.Ich kann nicht richtig einschätzen ob die Pillen wirken.Ich beobachte leichte Entspannung und Erleichterung, aber das ist nicht die Lösung, wenn der Auslöser nicht ermittelt ist.
Helfen Sie mir bitte!
Ich bin Ausländer und der Post kann enige Ungenauigkeiten enthalten, wofür ich mich entschuldige!

Ausserdem würde mich interessieren, wie Dein Stuhlgang ist: die Farbe, Konsistenz und Häufigkeit. Hast Du irgend ein Blutbefund, den Du hier einstellen könntest?
Gruß!
 
Themenstarter
Beitritt
23.07.11
Beiträge
28
Hallo gopeto12345,

Was ist denn mit den Füllungen? Hattest du die Ödeme schon bevor du die Kunsstofffüllungen bekommen hast? Hast oder hattest du Amalgamplomben?

Kullerkugel hat recht, es hat etwas mit einem zu hohen Histaminspiegel zu tun. Wenn du selbst schon schreibst, dass du nach Alkohol und Stress stärker reagierst.

Wenn man das einfach mit Antihistaminika herausfinden oder gar behandeln könnte, bräuchte das Forum keine eigene Rubrik zum Thema Histamin.

Das Thema ist wirklich sehr komplex und wenn du weiterkommen möchtest, kannst du dich da erstmal etwas einlesen und natürlich weitere Fragen stellen.

Histamin-Intoleranz

Ich habe nur eine Amalgamfüllung.Macht man diesen Epikutantest bei dem Arzt?
Wenn ich hohe Histaminintoleranz gehabt hätte, hätten die Tabletten ein bischen meinen Zustand verbessert oder?
Ich habe Hund zu Hause in Bulgarien, aber die Schwellungen treten auf unabhängig davon auf, ob ich zu Hause oder in meinem kleinen Studentenzimmer. bin.Für Parasiten wurde ich nicht getestet.
Das was ich noch machen kann laut euren Ratschlägen ist die Zähne und das Histaminspiegel zu prüfen und mich für Parasiten testen zu lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
23.07.11
Beiträge
28
Hast Du Haustiere? Oder gehabt? Aus welchem Ausland kommst Du?
Hast Du schon mal daran gedacht, dass Du vielleicht Dir Parasiten eingefangen hast? Ich mach mal in Deinem Text das fett, was dafür sprechen würde:


Ausserdem würde mich interessieren, wie Dein Stuhlgang ist: die Farbe, Konsistenz und Häufigkeit. Hast Du irgend ein Blutbefund, den Du hier einstellen könntest?
Gruß!
Mein Arbeitsgeber erforderte von mir Stuhlganguntersuchung bevor ich Arbeit angefangen habe.Wenn ich nun arbeite, vermute ich dass alles mit der Stuhlproblebe stimmte.Ich habe selber die Ergebnisse von der Untersuchung nich und weiss auch nicht worauf getestet wurde.
 

lisbe

Ich habe selber die Ergebnisse von der Untersuchung nich und weiss auch nicht worauf getestet wurde.

Mach das einfach noch mal und gezielt... Nur einmal reicht nicht. Mindestens 3x bei Lamblien wird eine Untersuchung in DE von der Kasse gezahlt. Ein sehr guter Heilpraktiker kommt dem schneller auf die Spur (Elektroakupunktur nach Voll z.B.)
Gruß!
 

Nachtjäger

in memoriam
Beitritt
24.03.08
Beiträge
2.160
Hallo,
1.) Für meine Begiffe ist das Ödem eindeutig eine Folge von Alliergieen,da kann die Schulmedizin sagen,was sie will. ( beim Stichwort Allergie schliesse ich Intoleranzen mit ein). Der Hinweis auf Ihr Asthma und "frühere Allergieen"
spricht Bände.

2.) Eine weitere Möglichkeit wären Probleme im Zahn-Kiefer- Nasennebenhöhlen-Gebiet.

Eine sinnvolle Therapie:
zu 1.) Ein Allergie-Test durch einen Behandler mit einer der Bioenergetischen Verfahren (Naturheil-Ärzte oder Heilpraktiker)

zu 2.) Test durch einen Zahnarzt,der EAV anbietet.

Leider lässt die Schulmedzin ( Ärzte und Zahnärzte ) viele Patienten mit ihren oft unzureichenden Haut-oder Bluttest' häufig im Stich.Auch Röntgenaufnahmen zeigen nur Spätschäden !
Nachtjäger
 
Beitritt
28.07.11
Beiträge
37
Hallo gopeto!
Deine Gesichtsschwellung scheint mir ganz dieselbe, die auch meine Tochter hatte. Ursache ist eine Kombination von Nahrungsmittelunverträglichkeiten+Leberbelastung+nicht ordnungsgemäße Funktion der Nebennieren (Cortisol)+Mangel an Mikronährstoffen. Möglicherweise bist du als Folge davon auch insulinresistent, wofür die Hungerattacken sprechen würden. Meine Tochter hat sich austesten lassen und nach nur 1 Woche Diät war die Schwellung deutlich besser.
Bei den Ärzten der Schulmedizin wirst du allerdings keinen Erfolg haben. Wahrscheinlich musst du dir privat einen Alternativmediziner suchen. Für Wien kann ich dir jemanden empfehlen; für Deutschland kann dir sicher jemand im Forum raten. Die Laboruntersuchungen bekommst du bei GanzImmun in Mainz (Postversand). Wahrscheinlich hast du auch noch einige Beschwerden, die du gar nicht mit der Schwellung in Verbindung bringst (nur als Beispiel: Neigung zu Übergewicht? Übermäßige Müdigkeit? Stimmungsschwankungen? Muskelschmerzen? Schnell erkältet?)
Ein Tipp: Versuche einmal zur Probe eine Woche lang eine Diät ganz ohne Alkohol + rohes Obst und Gemüse nur zum Frühstück + kein Zucker (auch nicht in Lebensmitteln versteckt) + (wenn du das aushältst) ganz ohne Mehle (also insbesonders kein Brot und keine Brötchen)+ keine Kartoffeln. Würde mich wundern, wenn das nichts hilft.
Alles Gute
alexandria
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
23.07.11
Beiträge
28
Ich möchte zu meiner Symptomathik hinzufügen, dass meine Hände vorwiegend morgens auch geschwollen und steif sind.
 
Themenstarter
Beitritt
23.07.11
Beiträge
28
Schwellung im Gesicht

Hallo!
Ich habe die Diagnose chronisch rezidivierendes Quinicke-Ödem.Ich bin 21 Jahre alt und seit 7-8 Jahren beschwere ich mich über dieses Problem.Ich hab alles gecheckt, was die Ärzte verordnet haben und niemand kann mit Sicherheit sagen, was mit mir los ist.Die Schwellung im Gesicht geht entweder mit Spannung, Blässe oder Rötung einher.Morgens tritt die vorwiegend auf und im Laufe des Tages klingt bischen ab, aber bleibt bestehen.Tritt nach körperlicher Anstrengung, heissem Essen und nach Alkoholkonsum auch besonders ausgeprägt auf.Betroffene Bereiche des Gesichts sind die Wangen und den Bereich über der Oberlippe.Fühle ich mich als ob ich Flüssigkeit im Gesicht habe und nicht richtig es bewegen kann.Manchmal hab ich keine Lust mit Menschen zu reden, da ich Schwierigkeiten bei der Artikulation habe.Das war harmlos vor enigen Jahren, jetzt ist die sehr auffällig und ist großes Dilema für mich geworden.
Auf Allergien wurde ich getestet, Urin, Blut, Schilddrüse, TSH in Norm, C1 Inhibitor-Mangel steht nicht in Frage.
Ich würde mich gerne auch auf andere Sachen austesten lassen, aber die Ärzte sind ratlos und können mir keine Lösung anbieten.
KPU stand im Verdacht wegen der Schwellung, aber bei mir treffen kaum die anderen Sympthome zu und deshalb hab ich mich auf das Test verzichtet.
Habe ich im Laufe von 2 Monaten Anthistamintabletten Telfast eingenommen, aber dies hat nix gebracht.Der Allergologe hat mir andere Tabletten gegen Asthma Singulair verschrieben, obwohl dass ich kein Asthma habe.Der hat micht versichert, dass die Tabletten gegen solsche Schwellungen wirkten, aber Besserung hab ich nicht gemerkt.
Helfen Sie mir bitte mit Tipps!Was kann ich nocht tun, um den Auslöser zu finden.
Ich bin Ausländer und der Post kann enige Ungenauigkeiten enthalten, wofür ich mich entschuldige!
 
Oben