Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

Ich habe das Gefühl es könnte auch IC/ MCAS beteiligt sein, Lebensmittel die das Brennen verstärken ohne das Bakterien da sind sind auf jeden Fall Eier und Lactose.
Hallo @thelastunicorn
Hast Du da noch andere Auslöser herausgefunden?
Ich könnte mir vorstellen, dass Mannose nicht für jedermann gut ist, gerade wenn Juckreiz im Spiel ist. Ich bekam von Mannose starken Juckreiz. Reiner Haushaltszucker macht mir nichts aus, aber andere Zuckerstoffe. Maltodextrin in Probiotika oder Inulin usw können auslösen.

Auch Nüsse und Samen, doch es müssen nicht alle sein. Bei mir waren vor allem Walnüsse und Sesam nicht gut. Mich juckt es nur noch, wenn ich (für mich) schlechte Lebensmittel gegessen habe. Ich vermute, dass in vielen Lebensmittel noch Zusatzstoffe stecken, die nicht deklariert werden. Wie Carageen in der Schlagsahne, das aber in der Bio Schlagsahne nicht enthalten sein darf, vermutlich ist das der Grund, dass ich diese deshalb vertrage und die andere nicht.


Auch nach Eis juckt es mich, da sind ja auch viele Zusatzstoffe enthalten und ständig werden es mehr. Auch Maltodextrin (wie in manchen Probiotika)



Ich habe zuletzt weder Vaginaltabletten, noch Cremes, Öle und ätherische Öle vertragen, ebenso bestimmte Gewürze. Es wurde damit nur immer schlimmer. Slipeinlagen gehen nicht und manches Toilettenpapier finde ich auch fraglich. Ich trage keine farbigen Slip mehr wie früher.

Probiotika brachten auch nichts auf Dauer, höchstens der S. boulardii. Mir hilft es, mich nach jedem Toilettengang abzuspülen. Ich merke, wie sich jetzt meine Schleimhaut am Scheideneingang erholt. Nichts geht von heute auf morgen, es kann immer wieder Rückschläge geben, wenn man auswärts isst. Ich denke, es muss bei Dir irgendeinen Auslöser geben, auf den Du noch nicht gekommen bist.
 
Vielen Dank für Eure Antworten und Euer Mitdenken!! Das tut gut.
Zu Adina: Ja ich denke das es noch mehr Auslöser gibt auf die ich nicht gekommen bin. Überhaupt bin ich noch nicht darauf gekommen ist es bakteriell bedingt, Pilze, Nahrungsmittelallergien, oder vielleicht irgendeine Megaverspannung oder alles zusammen?

@Wusel:Schwefelpulver habe ich noch probiert, das war auch so eine Hammerkur wo man stinkt, oder?
ich finde das Du die Wuselkur alle 10-20 Tage machen musst ziemlich krass, wieso hast Du da so eine Last? Bekommst Du ohne das eine voll ausgeprägte BE oder was passiert dann? Ich muss ja nur wie eine Nonne leben um keine zu haben, was zu erheblicher Frustration führt.

Ich versuche ja gerade Forskolin, Mannose, Biofilmbreaker von Kirkmann Labs und Oreganoöl.

Kann berichten das dieser Biofilmbreaker irgendwie ziemlich krasse Effekte hat aber nicht unbedingt auf die Blase. Habe Warzen, Gelenkschmerzen, völlige Erschöpfung. Scheint viel auszuspülen. Warum jetzt Viren reaktiviert werden verstehe ich nicht ganz (Warzen). Nunja. Diese Sache mit den Biofilmbreakern liest man auch in deutschsprachigen Seiten nirgends, da steht zwar vom Biofilm aber nicht was dagegen zu tun wäre.
Hatte auch diverse Zekcen die letzten Tage dieses Jahr ist es Hammer mit den Viechern und bin im Hochrisikogebiet hoffe das das nicht in Wirklichkeit beginnende Borreliose ist?
 
@wusel: ich finde es auch bemerkenswert das es seit vielen Jahren immer an derselben stelle dieses Jucken ist und keiner dahinter kommt was das sein soll und da angeblich auch nichts zu sehen ist.

Dieses Brennen und Jucken habe ich ja auch u.a. bei Harnwegsinfekt da, aber eben nicht nur. Ich war vor vielen Jahren als ich noch nicht so abgegessen war mit der Schulmedizin und das mit den Infekten selbst nicht so verstanden hatte wie meine Symptome sind, mit krassesten Schmerzen an dieser "Stelle in der Scheide" in einer grossen Berliner Klinik in der Gyn. Die haben da mit ca 3 Ärzten "die Stelle" angeguckt und mich ohne Befund entlassen mit brutalen SChmerzen, inzwischen war es nicht mehr nur Brennen, und Lidocain draufgemacht. Zuhause habe ich dann mal selbst über einen Pinkelstab gepinkelt, Leukosfeld tieflila. Also war es ein Harnwegsinfekt, wo die Symptome so sehr nicht normal waren was im Lehrbuch steht, "Schmerzen beim Wasserlassen in der Harnröhre", sondern immer brennende Schmerzen tief im Bauch, das die Weisskittel nicht auf die Diagnose gekommen sind. Ich weiss klingt unglaublich aber so isses.
 
ich finde es auch bemerkenswert das es seit vielen Jahren immer an derselben stelle dieses Jucken ist und keiner dahinter kommt was das sein soll und da angeblich auch nichts zu sehen ist.

Ich denke, bei einem Mastzellaktivierungssyndrom hat wohl jeder seine bestimmte „Stelle“, wo sich die Unverträglichkeiten durch Juckreiz äussern können. - Falls da keine Bakterien-Besiedlung gefunden werden kann.

Bei Männern kommt als Ursache für übermäßig viele Leukozyten im Urin auch eine Erkrankung der Prostata infrage. Bei Frauen kann es durch Scheidenausfluss zu einer erhöhten Konzentration an Leukozyten im Urin kommen.

Ich reagiere auch noch auf Mais, Stärke und Zwiebeln mit Juckreiz. Nudeln gehen nur von bestimmten Herstellern wie Barilla oder Bio Sorten. Bei Lebensmitteln mit vielen Zusatzstoffen, kann es dann alles Mögliche sein, was auslöst, wie Zuckerersatzstoffe, Bindemittel, künstl. Zitronensäure usw.

Schrecklich, wie wenig Ahnung die Frauenärzte haben, die kennen immer nur ihr Schema F. Kein Mensch hat 1:1 die gleichen Probleme bzw Ursachen.
Ich habe schon so viele NEM genommen, die anderen geholfen haben, mir aber nur Nebenwirkungen und keine dauerhafte Besserung brachten, obwohl es anfangs so aussah. Hilfreich war mir ein Befindlichkeits- / Ernährungstagebuch und Beobachtungen von dem, was ich sonst noch gemacht und genommen habe. Man kann dann besser Rückschlüsse ziehen.

Hast Du schon auf nachstehender Internetseite gelesen? Ganz unten kann man dann noch mit den Pfeilen auf andere Beitragsseiten nach links und rechts wechseln, vielleicht findest Du da noch was für Dich:


Zu den häufigsten Problemen, die mit einer Mastzell-Aktivierung in Zusammenhang stehen können, zählen interstitielle Zystitis oder Vulvodynie .

HARNWEGSINFEKTIONEN, SCHMERZHAFTES BLASENSYNDROM, ZYSTITIS, INTERSTITIELLE ZYSTITIS

Salicylate gehören zur gleichen Familie wie Aspirin, und eine Unverträglichkeit kann zu Nierenschäden führen, die wie ein Missbrauch von Analgetika (Schmerzmitteln wie Aspirin) aussehen. Diese Unverträglichkeit kann zu wiederholten Harnwegsinfektionen und Blasenentzündungen führen.

Oxalate sind eng mit Vulvodynie (unerklärlichen Vaginalschmerzen) verbunden. In einer Studie wurden 59 Frauen mit Vulvodynie mit einer oxalatarmen Diät und Kalziumpräparaten behandelt.

Bei fast einem Viertel der Frauen – also bei 14 – besserten sich die Symptome der Vulvodynie. Von diesen 14 Frauen konnten sechs schmerzfreien Sex haben. Sechs von 59 ist kein durchschlagender Erfolg, und „schmerzfreier Sex“ ist nur ein Maßstab.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben