Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

wundermittel

bebu

Nach schulmedizinischer Ansicht wird eine Blasenentzündung (Zystitis) in folgende Formen unterschieden:

- bakteriell bedingte Blasenentzündung - Darmbakterien sind die häufigste Ursache einer akuten, unkomplizierten Blasenentzündung, wobei Escherichia coli für 70–95 Prozent der Infektionen verantwortlich zeichnet. Staphylococcus saprophyticus ist in ca. 5–10 Prozent der verantwortliche Keim, seltener sind Proteus mirabilis und Klebsiellen zu finden;
- hämorrhagische Zystitis - geht mit starker, sichtbarer Blutbeimengung zum Urin einher und wird meist durch Viren (Adenoviren) oder Enterobakterien verursacht;
- Strahlenzystitis – nach Strahlentherapie;
- Interstitielle Zystitis – eine chronische, nicht-bakterielle Blasenentzündung;
- emphysematöse Zystitis - mit Gasbildung in der Blase und in der Blasenwand durch Bakterien oder Pilze ist eine seltene Erkrankung, die häufiger Diabetiker und Frauen betrifft.

Allergien werden in der Schulmedizin als gesicherte Ursache für eine Blasenentzündung (Zystitis) nicht erwähnt.

Wer sich einmal durch die Blasenentzündung durchblättern möchte - hier geht es zur ersten von dreizehn Seiten:

Blasenentzündung (Zystitis) - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Umstritten sind in der Schulmedizin die Ursachen einer Interstitiellen Zystitis (IC). In diesem Zusammenhang werden allergische Reaktionen als eine mögliche Ursache nicht ausgeschlossen. Siehe:

Interstitielle Zystitis und Blasenschmerzsyndrom – www.urologielehrbuch.de

Jedoch formuliert die Schulmedizin unter obigem Link dafür auch relative Ausschlusskriterien:

Relative Ausschlusskriterien für die Diagnose der interstitiellen Zystitis sind Beschwerden <9 Monate, Ansprechen auf Anticholinergika, Antibiose oder Spasmolytika, bakterielle Zystitis/Prostatitis i. d. letzten 3 Monaten, Urolithiasis oder Urethraldivertikel, Uterus-, Vagina- oder Urethralkarzinom, Vaginitis oder Alter unter 18 Jahre.

Daher meine Frage - auf welcher Grundlage steht die Theorie, dass Allergien allgemein die Ursache für eine Blasenentzündung (Zystitis) sein können? :rolleyes:
 
regulat-pro-immune

sonneundregen

Ja, kein Wunder, denn dafür müßte man Milch weglassen, nicht nur als allgemeine Maßnahme, als Versuchsballon, der oft helfen kann, nein, in diesem Fall ganz sicher, wegen einer bekannten Allergie!!
Ziegenmilchkonsum erfüllt den Tatbestand nicht.


Nur so vorab, ich lasse Milch schon seit meiner Kindheit weg! Erst als sich mein Darm nun erholt hat, bin ich auf Ziegenmilch umgestiegen und vertrage sie super gut. Nach Hakushis Theorie müsste ich ja nun weiterhin Blasenbeschwerden haben, da Ziegenmilch den Tatbestand der Milchallergie nicht erfüllt! Einen Tabestand kenne ich übrigens nur aus der Strafvollzugsordnung, bei der Ernährung ist er eher unpassend, wie ich finde!:confused:

40 Jahre lang immer wiederkehrende Blasenentzündungen sind schon eine Hausnummer! Die ständig wechselnden AB's hätten meinen Darm fast ruiniert.

Nun habe ich seit über 2 Jahren keinerlei Blasenentzündungen und auch keinen Harndrang mehr und das habe ich zu 100% nur dem geriebenen Meerrettich zu verdanken. :freu:

Ich war bis vor ca. 3 Jahren noch arztgläubig und glaubte, dass sie mich heilen wollten. Weit gefehlt, dem war nicht so!:D

Allerdings sagt mir meine Logik alleine schon, dass Bakterien mit Weglassen von irgendwelchen Nahrungsmitteln nicht abgetötet werden können! Das würde ja an Zauberei grenzen! :hexe:

Lg
sonneundregen:wave:
 

sonneundregen

Daher meine Frage - auf welcher Grundlage steht die Theorie, dass Allergien allgemein die Ursache für eine Blasenentzündung (Zystitis) sein können? :rolleyes:


Hallo Bebu,

diese Grundlage kenne ich persönlich ebenfalls nicht und befürworte diese Theorie keinesfalls!:rolleyes:

Auch eine IC hat meiner Meinung nach eine Ursache, auch dann wenn die Schulmediziner keine Bakterien finden können und erst garnicht nach anderen Erregern oder gar Borrelien suchen! :D

Lg
sonneundregen
 

bebu

Allerdings sagt mir meine Logik alleine schon, dass Bakterien mit Weglassen von irgendwelchen Nahrungsmitteln nicht abgetötet werden können! Das würde ja an Zauberei grenzen! :hexe:

@Sonneundregen, leider ist meine Logik auch etwas angegriffen. Folge ich den schulmedizinischen Auffassungen, dann würde der Fakt des Weglassens von Allergenen in der Ernährung und damit verbunden eine Besserung der Beschwerden, eigentlich seitens der Logik der Schulmedizin bedeuten, dass ein Großteil der in diesem Thread von einer Blasenentzündung betroffenen Patientinnen wahrscheinlich unter einer Interstitiellen Zystitis leiden müsste. :rolleyes:
Dem widerspricht jedoch wiederum das von der Schulmedizin formulierte relative Ausschlussmerkmal, da bei der Mehrzahl dieser Patientinnen in Laborergebnissen bakterielle Infektionen festgestellt wurden.
Das passt seitens meiner Logik irgendwie nicht zusammen. :confused:
 

sonneundregen

hallo an alle,

ernährungsumstellune eine erste hilfe zur verbesserrung, aber keiner kam doch bisher ohne zusatzmittel aus.... entweder die mannose,MR,KS,bärentraubenblätter....usw jeder hat doch sein zusatzmittel.

ich habe mal eine frage die mir schon eine ganze weile durch den kopf geistert, fals sie doof ist entschuldigung.... aber wenn allergien die auslöser der BE's sind, müßten dann nicht auch mehr männer und BE's leiden?

liebe grüße lulu


Hallo Lulu,

Du hast es sehr richtig erkannt. :)

Da Männer eine längere Harnröhre besitzen, können die Bakterien von außen nicht so schnell in ihre Blase eindringen und das hat nun mit der Ernährung am Wenigsten zu tun!;)

Lg
sonneundregen
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Hallo Lulu,

hallo an alle,

allerding halte ich auch nicht viel von der komplettverzichtung auf alles, wie gesagt ich habe ja auch schon den monatelangen komplettverzicht hinter mir, habe auf gluten und milchprodukte verzichtet und auch sonnst ausgewogen und bio gegessen muß aber leider auch sagen das die BE nach GV nach wie vor anhielt.

Da es hier vorrangig um die Blase geht, haben wir uns nicht so ausführlich darüber verständigt, was eine "ausgewogene" Ernährung ausmacht. Und "bio" alleine ist überhaupt kein Garant. Ich kann üblen Mist wie "Hefeextrakte" , Farbstoffe , Nitrit-Pökelsalz usw. ....auch in "bio" nicht vertragen !

Wer noch nicht weiß, was er nicht verträgt, sollte mit einer Auslassdiät , also unter Umständen für eine gewisse Zeit Komplettverzicht ...., heraus finden, was der oder die Übeltäter sind. Das ist nicht ganz leicht, man muss halt konsequent einzelne Lebensmittel austesten.
Dazu vielleicht einen Darmflorastatus machen lassen....

Weiterhin überdenken, welche Nährstoffdefizite vorhanden sind, welche weiteren Probleme ?....Jemand hier schrieb davon, das der Gyn eine Entzündung im Bauch feststellte....z.B.


ja ich habe eine nasenmuschelschwelung die durch irgent eine allergie ausgelöst wurde, aber es sind keine pollen. da war alles negativ außer ein mini plus bei staub und brennesel aber alles was da kreuzallergie technisch relevant wäre esse ich eh nie! und die schwellung begann im winter vor ca. einem jahr. ich denke ich bin gegen irgent was in der luft allergisch, was ich wohl nicht meiden kann....:rolleyes:

liebe grüße lulu

Ich schrieb das gerade gestern schon, es gibt Menschen, die reagieren auch sehr auf inhalatorische Allergene.....ich kenne eine Frau, die hat Jahre beim Allergologen gebraucht bis letztendlich festgestellt wurde, das sie auf Formaldehyd allergisch ist. Das kann man kaum meiden, ist allgegenwärtig, auch im Essen , in Kosmetik / Reinigungsmittel , im Zigarettenrauch .....und es gibt diverse Stoffe, die im Körper in Formaldehyd umgewandelt werden oder abgebaut werden ...

Solche und ähnliche ( Lösungsmittel u.a. ) Chemikalien belasten auf die selbe WEise das IS wie Nahrung .


ich habe einen viel zu niedrigen DAO wert, habe aber keinerlei symptome einer HIT. ich war auch beim spezialisten deswegen. ich merke nichts durch das essen, gar nichts!

Es muss nicht (nur ) das Essen sein....aber es ist ein Hinweis, das die Entgiftung nicht gut funktioniert. Eine verminderte DAO ist das Einzige, was auch "Spezialisten" oft nur messen können.
Wurden in dem Zusammenhang auch NÄhrstoffdefizite ermittelt ? Wenn die nicht wären ( aus welchen Gründen auch immer ...) hättest Du bestimmt genug DAO ....B6 , ZInk, Mangan ????? Folsäure ???? B12 ????

Ich persönlich habe fast ein halbes Jahrhundert gebraucht um heraus zu finden, das so gut wie alle !!!! meine Probleme von der Ernährung abhängen bzw. durch sie beeinflusst werden. Von der Wirbelsäule , über die Haut ,Nerven- und Muskelentzündungen, bis zu den "schwarzen Flecken" im Unterleib die sich bei Kontrolle im KH als Wundflüssigkeit im Bauchraum herausstellten .
Wenn ich jetzt immer noch etliche Probleme habe , liegt das daran, das die vorzeitigen Wechseljahre mit schwindender Hormonproduktion die Nebennieren zusätzlich überlasten . Ich war schon fast gänzlich Beschwerdefrei und konnte wieder vieles Essen , als ein Schimmelproblem einen Rückfall brachte.

Es ist das Immunsystem , welches irgendwann zu schwach ist....und das ist vermutlich bei sehr Vielen so. Ich habe um mich herum fast nur (besonders jüngere ) Leute, die ständig verschnupft sind und Husten usw....habe ich seit Jahren nicht mehr .

auch ich habe meine zusatzmittelchen. nur den GV meide ich noch, das ist aber auch einfach die angst.

ich habe mal eine frage die mir schon eine ganze weile durch den kopf geistert, fals sie doof ist entschuldigung.... aber wenn allergien die auslöser der BE's sind, müßten dann nicht auch mehr männer und BE's leiden?

liebe grüße lulu

Zu den Zusatzmittelchen....ist da vielleicht auch VIt C u.a . dabei ??? Haben wir alle zu wenig ...besonders bei Belastungen.


Wer sagt denn, das Männer keine BEs haben oder das , was viele hier plagt ? Meist finden sie andere Erklärungen für ihre "Probleme" mit der Pinkelei.....

LG K.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
31.10.12
Beiträge
6
Blasenentzündung seit Juli - Beschwerden gehen nicht weg

Hallo Ihr Lieben

Ich bin so voll am verzweifeln...
Hatte fünf Jahre keine BE.Dann anfang Juli eine BE nach GV mit meinem Freund. Die nicht gleich richtig weg ging. Überhaupt ist dieses mal alles so anders.
Hatte drei Wochen vor dieser Blasenentzündung beim Abtasten einer gynekologischen Untersuchung schon gedacht "huch die Blase tut aber beim Abtasten weh.."
..habe dann drei verschiedene AB bekommen und drei Monate nitrofurantorin genommen. Es waren u sind seid ca. 6-8 Wochen keine Bakterien mehr im Urin drin.
ABER ich habe immer noch ständig wie so ne Blähblase, Muskelkater Druckgefühl u. so n ziehen in der Harnröhre bzw Blase usw. Selbst Beim Abtasten der Blase tut sie weh.
War schon bei mehreren urologen und mal beim Heilpraktiker. Blasenspiegelung wurde gemacht. Trinke viel.Wasche im Intimbereich nur noch mit Wasser. Nehme keine Pille. Habe seid Juli keinen Geschlechtsverkehr.
Nehme seid drei Wochen Abends Nitroxolin, 3x täglich Goldrute und MSM ein.Das hat nochmal ein bissi geholfen, aber es ist halt immer noch nicht ganz weg.. Sind immer wieder Rückschritte da, bzw. es vergeht so gut wie kein Tag wo ich die blase mal nicht merke... Mir ging es bis dahin psychisch gut..war im Einklang mit mir selbst..
Bin aber von der ganzen Tortur nun echt fertig u. irgendwie am Ende..Gerade jetzt bei der kalten Jahreszeit steigt der Druck noch mehr, weil Kälte mir überhaupt nicht bekommt.
Wer kennt das und weiß Rat. Brauche echt Eure Hilfe..
Liebe Grüße
Finkchen
 

bebu

Wer sagt denn, das Männer keine BEs haben oder das , was viele hier plagt ? Meist finden sie andere Erklärungen für ihre "Probleme" mit der Pinkelei.....

@Kullerkugel, Männer leiden tatsächlich wesentlich seltener als eine Frau an einer Blasenentzündung. Der Grund ist ihre längere Harnröhre, der den Aufstieg von Krankheitserregern in die Harnblase erschwert. Jedoch kann sich das im Alter angleichen, wenn beispielsweise vermehrt Prostatahyperplasie beim älteren Mann auftritt oder auch verschiedene andere Erkrankungen. Bis dahin bleibt der Mann hinsichtlich einer Blasenentzündung eigentlich weitgehenst verschont. :)
 

bebu

Hallo bebu,

alles bekannt. Aber beobachte einmal junge Männer, wie oft die auf die Toilette gehen....

LG K.

@Kullerkugel, es kann verschiedenste Ursachen haben, was junge Männer auf die Toilette treibt. Mit einer Blasenentzündung hat es jedoch gewöhnlich nichts zu tun. ;)

Anders sieht es beim Mann mit einer Harnröhrenentzündung (Urethritis) aus. Davon kann auch er durchaus öfters einmal betroffen sein. Jedoch sind die daraus bedingten möglichen Komplikationen geschlechtsspezifisch. :)
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Kullerkugel, es kann verschiedenste Ursachen haben, was junge Männer auf die Toilette treibt. Mit einer Blasenentzündung hat es jedoch gewöhnlich nichts zu tun.

Es gibt diverse Mechanismen, die vermehrten Harndrang verursachen.Junge Männer gehen zum Pinkeln auch nicht immer auf ein WC ..... Es muss nicht immer eine BÈ sein. Einige !!! Probleme der Frauen hier scheinen auch nicht immer von einer BE verursacht zu sein. Da man es nicht besser weiß , wird auch vermehrtes Wasserlassen mit resultierenden Problemen als BE deklariert.

LG K.
 
regulat-pro-immune

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.889
hallo finkchen ,

herzlich willkommen hier in diesem thread :wave:

lg ory
 

Dora

in memoriam
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.840
Ich verstehe zwar die Verzweiflung aller Leidgeplagten.

Mit Nahrungsentzug läuft ihr nur die Gefahr, dass ihr am Ende noch einen Mangelzustand des ganzen Organismus heraus fördert.

Chlamydien sind die schlimmsten Überträger von chronischer Blasenentzündung und sie können sich ebenfalls, immer wieder aktivieren.

Hinzu kommt mangelnde Hygiene.

Pilze und wer es noch nicht weiß, auch Quecksilber kann solche Schädigungen im Darm und Blasenbereich nach sich ziehen.
 
Beitritt
04.07.10
Beiträge
1.419
sonneundregen: Allerdings sagt mir meine Logik alleine schon, dass Bakterien mit Weglassen von irgendwelchen Nahrungsmitteln nicht abgetötet werden können! Das würde ja an Zauberei grenzen!

Umkehrschluss: dann kann auch nicht durch ein Nahrungsmittel wie Meerrettich eine BE sich verbessern/ausbleiben

Meine Meinung dazu: Doch ein Auslassen von bestimmten Lebensmitteln bzw. das zu sich nehmen von Lebensmitteln kann das Millieu so verändern, dass Keime vermindert werden und der Wachstum von "guten Keimen"
angeregt wird. Jedoch ist das ein Baustein.

Natürlich spielen auch andere Komponenten mit hinein, wie z.B: Nährstoffversorgung, Darmflora/Scheidenflora und hormonelle Lage...

LG
Nana
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Hallo,

Umkehrschluss: dann kann auch nicht durch ein Nahrungsmittel wie Meerrettich eine BE sich verbessern/ausbleiben

Gut formuliert ! Das der MR doch positiv wirken kann, liegt an bestimmten Inhaltsstoffen.

Genauso gibt es aber auch diverse Nahrung, die Entzündungen fördert., stark übersäurt , harntreibend wirkt usw....ich denke da beispielsweise an Zucker , Kaffee , Alkohol....

Jedes Nahrungsmittel bewirkt bestimmte Reaktionen im Körper....

LG K.
 
regulat-pro-immune

Zitrone

Hallo Finkchen,

genauso ging es mir bis vor ein paar Tagen!

Fast identisch, auch mit den 3 ABs, der langanhaltenden Infektion (nach GV), auch bei mir war alles gereizt, schmerzhaft und schlimm danach, obwohl auch keine Bakterien mehr nachweisbar (mein Freund war mehrfach beim Urologen, ich mehrfach beim Gyn... keine Ergebnisse). Ich nehme an,d ass du eine Reizblase nun hast, evt. auch noch eine bakterielle Vaginose nach den ABs.

Ich weiss letztlich selbst nicht ganz, was bei mir geholfen hat. Ich habe eine Impfung bekommen mit Uro-vaxom und es kann sein, dass die nun anschlaegt. Ich habe ausserdem fuer die Scheidenflora genommen: 4VAG (obwohl ich laut Gyn eine ganz normale Mischflora hatte). Ich hatte beim 4VAG nciht das Gefuehl, dass es hilft, aber vielleicht war das am Ende doch einer der Faktoren, die zur Linderung beigetragen haben.

Ich kann dir empfehlen: verzichte erstmal auf GV, vertrau darauf, dass alles wieder gut wird. Vielleicht kann dein Freund dir Bauch-Massagen mit warmem Oel geben (im Uhrzeigersinn leicht kreisen). Baden mit Totem Meer Salz hilft auch. Hier wird auch oft die Wirkung von Meerrettichtee angesprochen. Ich hatte bisher keine Gelegenheit es auszuprobieren, aber vielleicht ist es bei dir einen Versuch wert. Wichtig finde ich auch, dass du weisst, es wird alles wieder gut. Goenn deinem Koerper eine Pause. Wenn man sich zusaetzlich die ganze Zeit verkrampft aus Angst, dass es nie bessser wird, man nie wieder angstfrei GV haben kann oder der Partner einem irgendwann wegrennt, verschlimmert das alles nur unnoetig.

Kaffee und Alkohol weglassen. Mir geht es seit einer Woche besser trotz mehrfachen Intimitaeten... Ich habe auch schon nicht mehr dran geglaubt.

GUTE BESSERUNG!!!!
 
Oben