Chelat Therapie und Versicherung

Themenstarter
Beitritt
01.01.13
Beiträge
18
Liebes Forum,

hat jemand Erfahrungen mit der Finanzierung von Chelat Therapien (Infusionen) bei Ärzten?

Wie teuer ist eine Infusion im Allgemeinen? Gibt es Möglichkeiten dies zu finanzieren, z.B. über eine Zusatzversicherung für alternative Behandlungsmethoden usw.?

Btw.: Hat sich schon einmal jemand von euch in Berlin behandeln lassen und kann einen Arzt dort empfehlen?

Liebe Grüße
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.962
Hallo Aurel,

lebst Du in Deutschland und bist Du gesetzlich versichert?
Möchtest Du mit einer "Chelattherapie" (DMPS) Quecksilber ausleiten?

Vielleicht hilft Dir dieser Link weiter?:
https://www.krankenkassen.de/gesetz...ssen/alternative-heilmethoden/chelattherapie/

...
8. Was kostet 1 Infusion?

Erfahrungsgemäß ca. € 120 –150 (ärztliche Leistung, Medikamente in der Infusion, anteilige Laborkosten)

9. Übernehmen die Krankenkassen die Kosten?

Bei gesetzlichen Kassen keine Kostenübernahme, da nicht Regelleistung (vom Gesetzgeber vorgegeben). Als IGEL- Leistung (Leistung auf Verlangen des Patienten), ebenfalls keine Kostenerstattung möglich. Es gibt jedoch Kostenübernahme in extrem seltenen Einzelfällen – darauf sollte man sich nicht verlassen. Privatkassen zahlten früher in der Regel nicht. Da mittlerweile durch die TACT Studie der Amerikanischen Gesundheitsbehörde die Wirkung der Chelattherapie mit Na-EDTA auf wissenschaftlichem Evidenzlevel Ib belegt ist, sollte vor Beginn der Behandlung eine Rücksprache mit der Versicherung erfolgen, ob eine Leistung (je nach Vertrag) möglich ist. Ein Musterschreiben finden Sie hier:
...
https://www.metallausleitung.de/für-patienten/faq/

Grüsse,
Oregano
 
Oben