Quantcast

Bursitis, Rheuma oder Quecksilberbelastung?

Themenstarter
Beitritt
23.04.04
Beiträge
55
Hi, vor 3 Jahren wurden bei mir alle Amalgam-Plomben entfernt. Zeitgleich traten Schmerzen im rechten Oberschenkel und später im linken Oberschenkel auf, die sich jedoch nur nach längerem Liegen bemerkbar machten. Diagnose des Orthopäden: Bursitis. Behandlung: Cortison. Keine Besserung. Der nächste Orthopäde sagte Pseudoischialgie. Behandlung erfolglos. Jetzt bin ich bei einem Heilpraktiker in Behandlung, der von Faszienverklebungen spricht und eine sehr schmerzhafte "Massage" durchführt. Außerdem führt er eine Ohr-Akupunktur durch. Nach der zweiten Behandlung traten zusätzlich Schmerzen im linken Oberarm auf, anschließend auch im rechten Ellenbogengelenk. Nach ungefähr der 5. Behandlung bemerkte ich morgens eine heftige Rötung des rechten Oberschenkels und des Arms, die sich fächerförmig ausbreitete und nach ca. 1 Stunde wieder verschwand. Das ganze wiederholte sich noch mehrmals. Die Rötung stieg hoch bis zum Kinn um dann wieder abzublassen. Inzwischen habe ich 7 Ohr-Akupunkturbehandlungen bezahlt, ohne daß sich die Beschwerden wesentlich gebessert haben. Ich überlege nun, ob nicht doch eine Quecksilber-Belastung vorliegt. Kann jemand aus dem Forum etwas dazu sagen und an wen kann ich mich zur weiteren Diagnostik und evtl. Ausleitung wenden - ich wohne in Hamburg.
 
Beitritt
26.02.04
Beiträge
390
Hi moon,

Jau, da scheint es wohl ein Zusammenhang zu geben, Hg kann sich im Bindegewebe, Gelenken, Fascien, Muskeln, Sehnen...ablagern und dort Beschwerden machen. Eine Ausleitung ist so oder so zu empfehlen :) Wurde das Amalgam ohne Schutz entfernt? Grober Fehler! Das hat mit Sicherheit Konsequenzen...da kannst du beinahe froh sein, das es mehr die oben genannten Strukturen betrifft als z.B. Hirn und Nerven.
Buchempfehlung: Dr. Joachim Mutter "Amalgam-Risiko für dei Menschheit"...erstmal gründlich informieren. Auch hier im Forum stöbern. Entgiften am Besten mit Chlorella pyrenoidosa und Bärlauch...später +Koriander. Leider kenne ich keinen in Hamburg...brauchst auf jeden Fall jemand, der sich mit der genannten Entgiftung auskennt und vielleicht Kinesiologie beherrscht...Die Akupunktur könnte abgelagertes Hg mobilisiert und somit aktiviert haben, natürlich ohne was auszuleiten ~0, ist großer Käse und Geldverschwendung!

Gruß
Sasa
 
Themenstarter
Beitritt
23.04.04
Beiträge
55
Hi Sasa,
danke für Deine Antwort. Ich habe mir inzwischen hier vom Heilpraktiker-Verband eine Praxis sagen lassen, die Ausleitungen durchführt. Damit ist natürlich nichts über die Qualität gesagt - allerdings existiert diese Praxis bereits in der 3. Generation, was für eine gewisse Beständigkeit in dieser Branche spricht. Ich muß jetzt allerdings erst 4 Monate warten, da ich erst jetzt eine Zusatzversicherung für Heilpraktiker abgeschlossen habe und eine Wartezeit einhalten muß. Zur Zeit zahle ich alles von meinem Taschengeld und bin fast pleite. Gibt es da irgendwelche Tips im Forum, wie man Kosten erstattet bekommt? Deine Ausleitungsempfehlung mit Chlorella habe ich mir notiert. Kannst Du mir sagen, wie die Diagnostik erfolgt? Denn bevor eine Ausleitung erfolgen kann, sollte ja immer die Diagnostik stehen. Und wie lange dauert diese Ausleitung? Mein Zahnarzt (übrigens ein Luxuszahnarzt bezüglich der Kosten) hat mir damals nach der Behandlung hochdosiert Vitamin C, Zink und Selen verordnet, was ich ungefähr 8 Wochen genommen habe. Es ist manchmal wirklich ein einziges Rumprobieren bevor man den richtigen Arzt findet.
Übrigens, Dein Logo gefällt mir - wie hast Du es gemacht?
Gruß
moon
 
Beitritt
26.02.04
Beiträge
390
das Logo hab ich vom Admin...Zink und Selen ist zur Ausleitung nicht geeignet, Selen kann das Hg sogar ins Hirn verschieben bzw. kann als Hg-selenid schwer ausgeschieden werden. Zink kann bei Bedarf substituiert werden, ist aber nicht immer nötig....müsste man testen. Am Besten ist wirklich die Ausleitung mit Chlorella usw. . Mit der Zusatzversicherung ging mir genauso...mußte erstmal warten....Meine Heilpraktikerin hat Kinesiologie nach Klinghard angewendet. Also man kann per Kinesiologie testen was und wieviel du brauchst. Inzwischen hab ich mir das Pendeln angeeignet. Damit kann man selbst testen was und wieviel man braucht...such mal hier im Forum nach Pendeln....da gibts auch Tipps zu Links im Internet oder Buchempfehlungen. Das Buch von Mutter kann ich dir nur wärmstens empfehlen...tja das mit der Entgiftung ist wirklich nicht ganz billig...bin auch finanziell ziemlich auf dem Zahnfleisch :( ;)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.075
Hallo Moon,
bis Du zum Hp kannst, kannst DU ja mal das Buch von Mutter "Amalgam" lesen...

Bevor Du in diese alteingesessene Hp-Praxis gehst, solltest Du Dich unbedingt erkundigen, wie die entgiften und vor allem, ob sie überhaupt Erfahrung mit dem Entgiften von Schwermetallen haben. Entgiften kann auch einfach Entsäuern, Entschlacken bedeuten.

Es gibt immer noch Therapeuten, die mit homöopathischen Mitteln behandeln und meinen, das sei Entgiftung von Schwermetallen. Hier ist größte Vorsicht geboten. Da kann manches eher schlimmer als besser werden...

Vielleicht ist es ganz gut, daß Du noch Zeit hast ;) .
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
23.04.04
Beiträge
55
Hi Uta,
danke für Deine Antwort - ich bin schon kräftig am Suchen und wälze das Branchenverzeichnis. Hast Du Erfahrung mit der Kostenübernahme durch die Versicherung? Ich habe in meinem Antrag auf Zusatzversicherung die Diagnosen angegeben Bursitis, Insertionstendinose und Ischias. Da hat man mir schon mit einem Risikozuschlag gedroht. Wenn ich jetzt sage, daß die Beschwerden schon seit mehreren Jahren bestehen, erfolgt bestimmt keine Kostenübernahme. Wie verhält man sich am besten? Danke für Tips.
Gruß Moon
 
Beitritt
26.02.04
Beiträge
390
wow auch nicht schlecht das Katzenauge..au ich würde die Hose nicht zu tief herunterlassen vor den privaten Kassen....
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.075
Hallo moon,
ich habe da leider überhaupt keine Erfahrung, aber ich wäre auch vorsichtig mit Angaben gegenüber den Kassen. Allerdings auch nicht zu zurückhaltend, weil das sonst auch ein Grund sein könnte, daß sie Dich rauswerfen, falls etwas Chronisches rauskommt.
Was ist denn eine Insertionsstendinose :? ;) .
Gruß,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
23.04.04
Beiträge
55
Hi Uta,
Insertionstendionose ist auch ein allgemeiner Begriff, es sind Schmerzen am Muskelansatz. Ich habe damals Krankengymnastik und Massage bekommen. Die Massage war sehr schön (wie alle Massagen, ich genieße es!), die krankengymnastischen Übungen - z.B. auch Gleichgewichtsübungen - konnte ich gut für mein Hobby Windsurfing gebrauchen, aber sonst keine Erfolge. Ich finde es wirklich rausgeschmissenes Geld der Krankenkassen - und das ist etwas worüber ich mich ernsthaft aufregen kann - ich habe über 3 Jahre den gesetzlichen Krankenkassen nur Kosten verursacht, Röntgen, Cortison, Diagnostik und verschiedene Ärzte ohne Erfolg. Und jetzt klärt sich das Bild und dann wäre evtl. mit einer Ausleitung alles in Ordnung, aber gerade das muß ich von meinem Taschengeld bezahlen. Dabei muß ich 2 Katzen ernähren!
Gruß moon
 
Beitritt
26.02.04
Beiträge
390
Ja, ich kann gar nicht genug fressen wie ich k..... möchte, wenn ich mir unser Gesundheitssystem so anschaue....Diese ganze schulmedizinische Diagnostik kann man sich in 90% der Fälle sparen, ebenso die Therapien, die meist nur die Kassen der Pharmaunternehmen füllen....
 
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Hallo moon,
ja so wie dir geht es vielen, so auch mir.
So viele Jahre von Arzt zu Arzt... tausende von Untersuchungen, Krankhausaufenthalte und und und... die, die KK ne wahnsinnige Stange Geld kosteten.
Z.B. musste ich zur Schwindelambulanz nach Mainz. Den Krankenhausaufenthalt über Nacht hätten sie mir bezahlt und wenn ich mit nem Krankenwagen hingefahren worden wäre.
Ich bin aber mit dem Auto hin und ein paar Stunden später nach den Untersuchungen zurück. Die läppischen 50 Euro Bezingeld, in meinen Augen, haben sie nicht übernommen. Die andere Variante wäre viel viel teurer gewesen. Da kann man doch nur den Kopf schütteln!
Auch meine ganzen Ausleitungskosten und Amalgamsanierungen wurden allesamt nicht übernommen.
Es ist manchmal zum Verzweifeln :(
Überall Sorgen wo man nur hinschaut, als wenn man nicht schon genug bestraft ist, dass es einem schon eh schlecht geht und das Dank unserer Amalgamplomben. Hätten wir vor vielen Jahren gewusst, was für ein Dreckszeug in unsere Zähne kommt und welche Auswirkungen das hat, dann hätten wir uns sowas doch niemals in den Mund legen lassen!
Ich finde das ist ein Verbrechen an den Menschen gewesen! :mad:
Hoffen wir, das wir alle bald schnell gesund werden und gewisse Sorgen sich dann erledigt haben.
LG
himmelsengel
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
190
Hallo Moon,
Nachdem Du nun so viele gute Ratschläge bkommen hast-gibt es auch noch einen von mir, Stimmt, dass Deine Beschwerden vom Quecksilber kommen, aber in dieser heftigen Form habe ich das noch nie erlebt.

IGF-1 (Insulin like growth factor in C6 + C12+ c30)

IGF-1 hilft nicht nur bei der Zellteilung sondern auch bei der Zellspezialisierung.
Um die DNA-Synthese zu komplettieren arbeitet das IGF-1 mit dem PDGF zusammen.
Es interagiert insofern mit dem Nervensystem, als es für das Wachstum und die Entwicklung von Nervenzellen sorgt. Es kann die verzögerte Hirnentwicklung in der postnatalen Entwicklungsphase verbessern, die entweder durch toxische Stoffe oder fehlendes Nährstoffangebot verursacht ist.
IGF1 spielt eine bedeutende Rolle beim Ausleseverfahren der Neuronen die überleben, sich differenzieren oder sterben. Es reguliert die Länge der Neuriten (Raghunath et al 2000).
IGF1 bewirkt eine hohen Kommunikationslevel auf neuromuskulärer Ebene am Übergang von Nerven- zur Muskelzelle. Durch das anabole Signal an die Zellen reguliert es die Zellteilung und Differenzierung, wie z.B. die der Muskelzellen nach Verletzungen.
In alternden Zellen wird mehr IGF-1 gebraucht um die Zellen aus der „Ruhephase“ in die Wachstumsphase des Zellzyklus zu bringen. Dies erfordert mehr IGF-1 als der Körper zur Verfügung stellen kann. Die Gabe von homöopathischem IGF-1 fördert den Anstieg der zellulären Kommunikation bei der alternden langsamen Zelle und bringt sie zurück zu einem ausbalancierten optimierten Aktivitätszustand.
IGF-1 fördert den körperlichen und mentalen Aktivitätslevel.
So werden Knochen und Muskelschmerzen, Entzündungsvorgänge im Körper positiv beeinflusst. Es balanciert das Körpergewicht, indem es dem Körper hilft das Idealgewicht zu erreichen.
PDGF Platelet derived growth factor (verwendet in M11)

PDGF fördert insbesondere die Zellteilung der Fibroblasten bei der Wundheilung.. Es wird daneben von den Makrophagen und Endothel- und glatten Muskelzellen sezerniert, wodurch auch der Wundschmerz verschwindet.
So verbessert homöopathisches PDGF auch alle Schmerzzustände, die beim alternden Menschen durch eine verlängerte Rekonvaleszenzzeit fast chronisch geworden sind.

Kommt aus Amerika, ist teuer. Man kann beides umgehen. Frag mich wie, dann sag ich´s!
Gruß Hildegard
 
Themenstarter
Beitritt
23.04.04
Beiträge
55
Hi Hildegard,
danke für die Information. Mich würde PDGF interessieren, da ich schon etwas älter bin.
Gruß Moon
 
Oben