Quantcast

Breitbandantimykotikum u. Kryptop.???

Themenstarter
Beitritt
03.10.05
Beiträge
7
Hallo,

Da ich schon seit Monaten krank bin, eine Theoreditis festgestellt wurde und Candida sowie der Verdacht auf eine Schimmelpilzinfektion besteht, bekomme ich Itracol. Ich nehme das Medikament erst seit ein paar Tagen. Da ich sicherlich auch Kryptopyrrurie habe meine dringende Frage:
Darf ich das Antimykotikum überhaupt zu mir nehmen, da es ja über die Leber abgebaut wird? Oder schadet es mir nur noch mehr bzw. kann es für mich
lebensbedrohlich sein????

Bitte um schnelle Antwort!
Ein HPU Test und KPU Test wurden bei mir noch nicht gemacht.

LG
Theodora
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.520
Keine allgemeingültigen Aussagen

Hallo Theodora,

meines Wissens lassen sich da keine allgemeingültigen Aussagen treffen - zumal Du ja nicht einmal weißt, ob Du KPU hast.

Selbst wenn Du Deine KPU-Diagnose schon gesichert hättest, könntest Du die "Roten Listen" auf der KEAC-Website für Porphyrie-Erkrankungen auch nur als Anhaltspunkt benutzen. KPU ist zwar porphyrie-verwandt, aber nicht dasselbe, und Medikamenten-Verträglichkeit ist eine sehr individuelle Angelegenheit! Weitere Erkrankungen oder Stoffwechsel-Anomalien (wie z.B. eine Histaminintoleranz) spielen auch eine Rolle.

Ich würde Dir raten, 1. den KPU- oder HPU-Test zu machen, wenn Du einen begründeten Verdacht hast, davon betroffen zu sein, 2. Dich selbst aufmerksam zu beobachten in Bezug auf mögliche Nebenwirkungen des Medikamentes.

Viele Grüße
Kate
 
Oben