Blindheit selbst geheilt - von 2% auf 98%

Themenstarter
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.156
Wolfgang Lilienfein ist Heilpraktiker, Osteopath und Physiotherapeut

Wobei die Begradigung der Schädelknochen/ des gesamten Skeletts (ist Teil seines Konzeptes) ---> viel einfacher, schneller, besser energetisch geht.. (geht mit dem brainy sogar meist alleine, oder man sucht einfach eine Praxis auf, die das anbietet. Ist Minutensache !)

Spontanheilung(?) ist möglich und muss nicht eine Ausnahme bleiben. Wolfgang Lilienfein glaubt, dass alle in der Lage sind so eine Spontanheilung zu vollziehen, vorausgesetzt man geht mit der richtigen Einstellung an die Sache ran. Hintergrund: der Studiogast Wolfgang Lilienfein ist im September 2009 erblindet. Seine Sehkraft lag durch eine trockene Makuladegeneration links und eine feuchte Makuladegeneration rechts, noch bei 2 %. Außerdem war er kurzsichtig, nachtblind und hatte zu 60% grauen Star. Schulmedizinisch ist da nichts mehr zu machen, doch Wolfgang Lilienfein wollte sich damit nicht zufrieden geben. Er hat einen Weg gesucht und ist diesen von 2009 bis 2021 stur gegangen. Heute kann er wieder sehen (98 %) und meint, dass sein Weg auch der Weg für andere Menschen sein kann, die mit den Augen Probleme haben oder bei denen die Sehkraft nachlässt. Dabei war nichts mit «nichts» tun. Täglich hat er mindestens eine Stunde an seiner Sehkraft gearbeitet und gemerkt, dass es Übungen gibt, die rasche Besserungen zeigen. Es gibt Frequenzen/Schwingungen – Elektronen, die die Selbstheilung unterstützen, es gibt Schiefstände, die auf den Sehnerv drücken und vieles mehr. Seine Heilung soll Hoffnung geben für die Menschen, die Heilung suchen. Wie hat er das gemacht? Das erklärt er in der Sendung. Heute ist Herr Wolfgang Lilienfein ein Experte in Sachen Augenkrankheiten und Augenproblemen – und wohl einer der wenigen, der ganzheitlich einen Weg aufzeigen kann – aber auch Mut und Hoffnung geben kann. Mit seinen heute 74 Jahren will er sein Wissen möglichst vielen Betroffenen noch vermitteln. Das Geschenk was er bekommen hat, sollen auch andere bekommen. Es folgen Seminare für Menschen mit Augenprobleme, Hotline und vieles mehr. Weitere Informationen erhält man auf seiner Homepage. Vorsorge ist besser als Nachsorge - so auch bei den Augen. Wenn es anfängt, sollte man reagieren, nicht erst wenn man blind ist! Welche Information aus dieser Sendung war für Sie hilfreich und wert es sich zu notieren? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar, gerne auch mit vorangestellter Zeitangabe im Format mm:ss (z.B. 11:22), damit andere Zuschauer die Stelle schneller wiederfinden. Wir bedanken uns im Voraus für ihre Mithilfe.

Ein Wunder: ich kann wieder sehen! | Naturmedizin | QS24 Gesundheitsfernsehen


 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
bei sehproblemen kann man zwar viel machen, etliches sogar selbst ohne dafür geld ausgeben zu müssen.
aber eine makuladegeneration zu heilen ist definitiv unmöglich. es geht genauso wenig wie die wiederherstellung zerstörter zellen im gehirn. bestenfalls kann man eine beginnende stoppen und somit eine ausreichende sehfähigkeit erhalten.

beim gehirn gibt es aber in best. fällen möglichkeiten die ausfälle zu kompensieren, weil andere zellen die aufgaben der zerstörten übernehmen können (hirnzellen gibt es sehr viele, makulazellen nur sehr wenige).
das wurde z.b. schon vor vielen jahren bei kindern mit hirnschäden durch sauerstoffmangel bei der geburt usw. erfolgreich durchgeführt.
eine frau hat dazu mal ein buch über die therapie bei ihrem kind verfaßt und darin genau beschrieben wie es gemacht wurde (die ärzte hatten gesagt, sie sollte ihr kind gleich in ein pflegeheim geben, aber es konnte nach der therapie ganz normal zur schule gehen). es ist sehr interessant und auch bei anderen störungen hilfreich. man kann es in manchen stadtbüchereien noch ausleihen oder auch gebraucht im inet kaufen. (linda scotson: doran, ein kind lernt leben).


lg
sunny
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.959
und verdient mit der verbreitung seiner methode geld..............

und millionen augenärzte, neurologen usw. weltweit haben keine ahnung....................
Soll er etwa um Gotteslohn arbeiten und von Luft und Liebe leben? Und Millionen Augenärzte haben wirklich keine Ahnung, was natürliche Stärkung der Sehkraft betrifft. Sie kennen Augentropfen, Brille und OP.
Was die Selbstheilung betrifft, ist die Medizin ahnungslos. Du bringst ja selbst das Beispiel von der Mutter, die sich mit der Behinderung ihres Kindes nicht abfinden will. Wichtig ist dabei die Zuversicht, dass Heilung möglich ist. Deshalb ist ja die Corona-Strategie so verhängnisvoll, da sie statt Zuversicht auf die Heilung auf Angst und Panik setzt, um die Bevölkerung in die gewünschte Richtung zu drängen.
Die russischen Heiler, die viele unerklärlichen Heilungen erreicht haben, betonen, dass Heilung möglich ist, wenn man daran glaubt. Ein naher Verwandter von mir hatte einen röntgenologisch bestätigten Herzklappendefekt. Er konzentrierte sich täglich auf die Reparatur der Zellen. Nach einem Jahr war der Defekt ausgeheilt und nicht mehr festzustellen. Ich versuche es auch mit meiner Aortenstenose, habe aber wohl bis jetzt nicht die Energie, die nötig ist.
Lilienfein hat immerhin seit 14 Jahren täglich an seiner Genesung gearbeitet, motiviert durch den Erfolg, einen Weg aus seiner Erblindung zu sehen. Schön, wenn er es an andere weitergeben kann.
Am Narrativ, dass Nervenzellen sich nicht erneuern können, bestehen inzwischen erhebliche Zweifel. Der Glaube daran verhindert möglicherweise manche Heilung.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.833
Ergänzend zum von sunny erwähnten Buch „Doran“:


Zur Selbstheilung fällt mir der alte und lange Thread ein von Pius Wihler:

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.156
das ist OT (Placebo-Beteiligung gibt es bei ALLEM - macht dazu gerne einen Thread auf))
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
natürliche Stärkung der Sehkraft

ist etwas ganz anderes als das da angepriesene heilen von zerstörten zellen in der macula.

eine verbesserung der sehkraft durch best. übungen usw. wird schon seit etlichen jahrzehnten von vielen augenärzten empfohlen (der bekanteste ist william bates, der auch bücher darüber geschrieben hat), unterrichtet und in büchern beschrieben.
die bücher hab ich mir schon vor vielen jahren in der stadtbücherei ausleihen können und konnte dadurch einiges verbessern.
allerdings sind dafür auch genaue kenntnisse notwendig.
augenrollen o.ä. bringt bei myopie usw. nichts, weil dabei nur die äußeren augenmuskeln bewegt werden, die mit den augenlinsen usw. nichts zu tun haben.
bei netzhautschäden bringt es garnichts, weil das wieder etwas ganz anderes ist.

das Beispiel von der Mutter

beschreibt auch nicht das heilen von zerstörten zellen, sondern wie gesagt die nutzbarmachung der noch intakten zellen durch best. übungen, was bei hirnschäden geht, weil es da sehr viele zellen gibt.
in der eh nur winzigen macula gibt es aber nur wenige, die bei einer maculaschädigung o.ä. meist alle betroffen sind.

das was du meinst ist die fähigkeit des gehirns in best. bereichen neue zellen zu bilden (die zerstörten bleiben aber zerstört). das ist unabhängig von schäden, sondern entsteht durch lernen, training usw.

wenn man zerstörte nervenzellen heilen könnte, gäbe es auch keine querschnittgelähmten mehr. es gibt da zwar mittlerweile auch einige, die wieder laufen können, aber nicht weil die kaputten zellen wieder gesund sind, sondern weil man möglichkeiten gefunden hat, diese durch anderes zu ersetzen, was in dem bereich im gegensatz zu den augen rel. einfach ist.

es gibt zwar jetzt auch versuche, neue intakte zellen für die augen zu produzieren, aber das passiert nicht in den augen, sondern außerhalb im labor und ist noch nicht praxistauglich.
bei versuchen mit mäusen konnte man es zwar erreichen, daß bei einem teil der mäuse wieder funktionerende photorezeptoren da waren, aber damit kann man nur hell und dunkel unterscheiden, aber nicht sehen.
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.419
Hallo zui,
ich habe mir das Interview mit Wolfgang Lilienfein angeschaut und seine Erklärung für " sein Wunder", ist sehr verständlich und hat mich gefesselt.
Immer wieder hören wir von einer inneren starken Heilkraft in uns selbst und auch ich glaube daran und mit den Worten von Wolfgang Lilienfein ergänzend: wenn man sein Herz öffnet, kann man sich heilen.
Es ist beeindruckend wie er seinen alternativen Weg beschreibt, den er von 2009 - 2021 gegangen ist, mit der nötigen Einstellung und Intensivität und so seine Sehkraft von 1% auf 95 % wieder herstellen konnte.

Als heutiger Experte für Augenkrankheiten und Augenproblemen gibt Wolfgang Lilienfein sein Wissen leidenschaftlich gern weiter, denn er möchte, dass das Geschenk was er bekommen hat, auch andere bekommen.❤️
Ein Interview was Mut macht und Hoffnung gibt!🍀
Wildaster
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.156
Als heutiger Experte für Augenkrankheiten und Augenproblemen gibt Wolfgang Lilienfein sein Wissen leidenschaftlich gern weiter, denn er möchte, dass das Geschenk was er bekommen hat, auch andere bekommen.❤️

genau das würde ich natürlich auch tun bzw. versuchen. Hater hat man immer, gerade dann, wenn man an anerzogenen Dogmen und dem vorherrschenden Weltbild rüttelt. Oder das Establishment (das über Leichen geht) seine Pfründe gefährdet sieht.. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.959
Sunny,
du wiederholst, was Generationen von Ärzten im Studium gelernt haben und was nicht hinterfragt wurde. Ich habe vor Jahren eine Dokumentation im dritten Programm verfolgt, in der dem englischen Heiler Johansson drei Patienten vorgestellt wurden, eine Frau mit Rückgratverkrümmung, ein Mann mit einer unheilbaren Hautkrankheit und eine querschnittgelähmte Frau. Er konnte allen dreien helfen. Das Rückgrat wurde deutlich gerade gerückt, die Haut heilte aus. Die querschnittsgelähmte Frau bemerkte wieder Gefühl in den Gliedern, übte dann verbissen und konnte sich schließlich aufrichten und auf eigenen Beinen stehen. Trotzdem wurde zum Schluss geurteilt, es wären keine Heilungen gewesen. Nicht sein kann was nicht sein darf. Spontanheilungen eben, die zufällig gerade dann passierten, wenn ein Heiler tätig wurde, was gerade bei Querschnittslähmung doch immer wieder vorkommt, oder nicht.

Ein großes Heilhindernis ist der Glaube, die Krankheit wäre unheilbar. Das eben versuchen die russischen Heiler zu widerlegen. Es gibt so viel unerklärliches in der Medizin, dass es der Einfachheit halber als nicht existent deklariert wird.

Für mich ist Lilienfein in dem Video glaubwürdig. Dass seine Erfolge nach dem geltenden Paradigma nicht sein könnten, passt ins Bild der pharmagesteuerten Medizin unserer Zeit.
 
Oben