Biodiversität

Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.695
Hallo, lieber Günter,
Biodiversität ist für mich immer ein wichtiges und aktuelles Thema und bei meinen Naturausflügen begleitet mich oft dein Thread und DU.:)
Ich bin ganz nah dran an unseren Auwäldern und ruck zuck bin ich in einer wunderschönen und einzigartigen Natur.
Überall wachsen hier schon seit Jahrzehnten sehr viele Eichen und mit ihnen bin ich aufgewachsen.
Für mich ist sie auch der König des Waldes. Sie werden im Durchschnitt 700 bis 800 Jahre alt, aber es gibt auch Exemplare, die 1200 Jahre erreicht haben.

Es ist herrlich, wie jetzt im Herbst scharenweise die reifen Eicheln zu Boden prasseln und man sogar vom Baum damit "beschmissen" wird.
Für Reh, Hirsch, Wildschweine, Eichhörnchen, Dachs, Hase, Waldmaus, Marder, Baummarder, Eichhörnchen und Buntspecht beginnt nun eine Zeit der Fülle.

Stieleichen (und Eichen allgemein) sind in westeuropäischen Wäldern wichtige Träger der Artenvielfalt und leisten einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Biodiversität. Sie beherbergen nicht nur sehr viele Insektenarten sondern auch zahlreiche Pilze und Flechten.
Von allen Heimischen Baumarten ist die Eiche, mit über 1000 beherbergten Arten, die artenreichste. Wenn die Stieleiche aus mitteleuropäischen Auwäldern verschwinden würde, würde dies auch für andere Arten, welche auf Eichen spezialisiert sind, das AUS bedeuten und Auwälder dadurch insgesamt stark an Biodiversität verlieren.

Eichen werden auf der ganzen Welt verehrt und gelten in einigen Kulturen sogar als heilig.
Ich hoffe, dass dieser mächtige Baum des Lebens, uns immer begleitet und die Auwälder erhalten bleiben.

Liebe Herbstgrüße von Wildaster🍂🍃🍁

DSC_0322.JPG DSC_0062.JPG DSC_0017.JPG DSC_0051.JPG DSC_0227.JPG DSC_0119.JPG DSC_0486.JPG DSC_0070.JPG DSC_0066.JPG DSC_0288.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.695
Ich hoffe, dass dieser mächtige Baum des Lebens, uns immer begleitet
Die wärmere und trockenere Witterung der letzten Jahre hat zu einer deutlichen Ausweitung des Eichenprozessionsspinner geführt.
Der Eichenprozessionsspinner ist ein unauffälliger Nachtschmetterling. Auch wenn die Raupen liebend gern Eichenblätter fressen, ist laut BUND der Schaden für die Forstwirtschaft gering, aber wegen den möglichen gesundheitlichen Schäden bei Mensch und Tier, werden großflächig BIOZID - SPRÜHEINSÄTZE durchgeführt.



Erfahrungsgemäß soll der Wirkstoff bereits nach kurzer Zeit eingetrocknet und dann ungefährlich sein für Bienen und andere Nützlinge. Ich bin aber sehr besorgt! Auch bei uns waren in diesem Jahr wieder wochenlang Teile der Natur ,wegen der Entfernung des Eichenprozessionsspinner, gesperrt. Auf meinen Naturstreifzügen roch ich in dieser Zeit schon von weitem den Wirkstoff BIOZID.
Seit Jahren erlebe ich diesen Eingriff in den Naturkreislauf und gerade dann, wenn ich diesen starken Chemieduft in der Nase habe, denke ich besonders an die vielen anderen Insekten und ihre wahrscheinlich schädliche Wirkung auf sie.

🌳🌳🌳🦋🐌🪱🐞🐜🕷️🦗🪲......

 
Zuletzt bearbeitet:
Oben