Bin neu hier und brauche Hilfe bei den Laborwerten.

Imp

Themenstarter
Beitritt
20.09.06
Beiträge
12
Hallo!

Ich bin neu hier und habe heute meinen Laborbefund von Sension bekommen. So richtig schlau werd ich daraus leider noch nicht, daher wär ich für Eure Hilfe dankbar.

[FONT=Verdana, Arial, Helvetica]Kryptopyrrol: Messwert 34µg/dl (Referenzbereich: < 10 - 15 µg/dl)
Indikan: Messwert 2++ (rotes Kästchen) Befund: deutlich erhöht

Ich hab dann ja wohl Werte außerhalb der Norm, soweit bin ich schon. *g* Aber was nun? Welches Präparat könnt Ihr mir empfehlen, um den Mangel auszugleichen?

Ansonsten hab ich eine Fruktosemalabsorption, die vermutlich von der nicht richtig arbeitenen SD herrührt. Ich nehme täglich 62,5 µg L-Thyroxin Henning gegen die Symptome der UF. Ob es tatsächlich auch Hashi ist, wird derzeit noch abgeklärt.

Neugierige Grüße

Imp
[/FONT]
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Hallo Imp,

erstmal herzlich Willkommen bei uns :) .

Also dein KPU-Test dürfte wohl sehr eindeutig nach KPU aussehen. Offenbar hast du höchstwahrscheinlich Probleme mit der Darmflora o.ä. (Indikanwert)

Am besten wäre es, wenn du einen Behandler findest. Schau mal hier http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=1776&referrerid=1026
Den brauchst du weniger, um ein Medikament auszusuchen sondern eher für die Probleme rundherum (Erstverschlimmerung, Aufflammen von Autoimmunkrankheiten, Nebenwirkungen von Medis usw.) Fragen gibt es später noch genug.
Bei der KEAC wirst du deine Fragen allerdings nicht los werden können, weil du deinen Test nicht dort gemacht hast.
Leider gibt es viel zu wenig Behandler und viele von uns haben leider auch keinen gefunden (Vielleicht sind sie auch deshalb hier ;) )

Wahl des Präparates:

Hier gibt es eine Medikamentenliste
Ein Problem ist, dass die Bedürfnisse extrem verschieden sind.Du wirst nicht drumrum kommen, dir selber eine Meinung zu bilden. Ich hab mal zusammengestellt, was andere schon mal geschrieben haben.Achtung: Rohi steigt sehr hochdosiert ein und dorsiert dann lieber runter, wenn es zu viel ist. Die anderen haben fast alle versucht, langsam einzusteigen und die Körperreaktionen erstmal abzuwarten.


Manchmal kann es auch notwenig sein, anfangs die Behandlung erst noch mal zu unterbrechen bzw. die Dosis zu verringern. Ein Grund, die Behandlung mit B6 abzubrechen, können z.B. Depressionen sein. Schau mal unter hier Hier 2. Frage: Wenn man Pech hat, muss man also ganz absetzen und kann die Behandlung möglicherweise erstmal nur mit Zink fortführen. Relativ häufige Nebenwirkung am Anfang ist auch Übelkeit.

- Die Medikamente mit Vitamin B6 sollte man möglichst früh nehmen, um Einschlafprobleme zu vermeiden.
- Bei Problemen mit Histamin zunächst keine Folsäure (zunächst Histaminwert bestimmen lassen)
- Da Chlorella Metalle zu binden vermag, sollte man Magnesium oder Zink mit Abstand zur Chlorella einnehmen.
- keine größere Mengen Alpha-Liponsäure, PABA (P-Amino-Benzoe-Säure) (diese hemmen die Schilddrüsenfunktion)
- kein Jod, Eisen
- B1, B2 und B6 möglichst in aktiver Form
- zum Depyrrol wird oft noch ein kupferfreies Multi genommen, vorher muss geprüft werden, ob man alle Inhaltsstoffe verträgt

Vielleicht können dir die nachfolgenden Erfahrungsberichte als Gesprächsgrundlage zum Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker dienen.

Verschiedene Dosierungen in der Einschleichphase von einigen Forumsmitgliedern

Anne (so würde ich das jetzt machen, wenn ich anfangen würde): 2 Wochen lang eine drittel Depyrrol plus, dann 3 Wochen eine halbe, dann eine ganze. Dann frühestens nach weiteren drei Wochen schauen, ob man mehr als eine ganze braucht.
Angefangen hatte ich damals mit einer Vitamin B6 20 mg und einer halben Zinkorot 25. Manchmal habe ich aber die B6 Tablette noch geteilt, weil ich Schlafprobleme bekam. Das dürfte die billigste Variante von HPU-Medikamenten sein und ich fand es hilfreich, mal zu schauen, ob es was bringt. Langfristig sind die anderen Präparate aber besser, weil außer Zink und B6 ja auch noch anderes fehlt.

Kate
Anfangs 1 Kapsel Pyridoxin Komplex forte pro Tag, vielleicht so 1-2 Wochen (je nach Befindlichkeit), dann 2, dann 3 (falls Dir 2 nicht reichen). Falls Du massive psychische Probleme hast, vielleicht noch langsamer.

Rohi
Wenn Du Zink noch da hast, dann hole Dir doch neben einem simplem B-Komplex von Abtei oder so Vitamin B6 aus der Apotheke. Es gibt 20 mg von Jenapharm und 100 mg von Hervert, ich würde erst mal die 20 mg nehmen, zum Einschleichen. Das ist alles Pyridoxinhydrochlorid, in der Apotheke gibt es nichts anderes. Mehr würde ich mir am Anfang gar nicht kaufen, B6 und Zink sind die Hauptsache.

www.libase.de/thread.html?threadid=10993&boardid=99&nosimilar=&page=6 vom 7.6.
Und das waren (am Anfang) immerhin gleich 100mg (B6)/10mg (B2) pro Einnahme. (Später als die alle waren): Seit ich nun die Pyridoxin hier habe, nehm ich eben die. Eine pro Tag.

www.libase.de/thread.html?threadid=10993&boardid=99&nosimilar=&page=6 vom 7.6.
Ich hab angefangen drei Monate lang eine drittel Depyrrol plus zu nehmen... 2 Monate eine halbe... dann eine ganze... "

Günther M.
ich wiege 80kg und habe fast 2 Jahre lang folgendes genommen:
Früh 1 Kapsel Depyrrol Plus (bei Streß bis 3 Kapseln pro Tag),Mittags 1 Kapsel Kupferfreies Multi (bei Streß auch mal 2), Zusätzlich Zinksulfat (Zinkgeschmackstest) nach kinesiologischem Test oder nach Lust und Laune, Multivitamin,ab und zu Selen, kinesiologisch getestet, Tagesdosis zwischen 50 und 200mcg, Bärlauch, Koriander und Chlorella zur Schwermetallausleitung.

Rohi hat versucht, mal Anhaltspunkte zu ermitteln:
* das B6 in den gängigen Multivitamintabletten ist definitiv zu wenig
* von 20 mg B6 (Jenapharm) habe ich noch nichts gemerkt, es ging mit 100 mg B6 (von Hervert)
* ab 200 mg B6 war eine weitere Steigerung nicht mehr mit einer Zustandsverbesserung verbunden, sondern ich merkte, dass mein Körper das nicht mehr umwandeln kann, also nehme ich mal 200 mg B6 als PCL (Pyridoxinhydrochlorid) als Maximalmenge, die Sinn macht, es könne auch 500 mg gewesen sein, weiß ich nicht mehr genau, aber wenn Du mehr als 50 mg B6 brauchst scheint eh das P5P besser zu sein
* B6 als Pyridoxinhydrochlorid : Pyridoxal-5'-Phosphakt = 5 : 1, Also: 2 gr (2000 mg) normales B6 = 400 mg P5P
* vom P5P habe ich beliebige Mengen vertragen, auch mal 400 mg (das wären dann 2000 mg B6)
* P5P scheint schon ab 25 mg zu wirken, so viel ist bei Depyrrol Plus drin, und da reicht manchem am Anfang die Hälfte
* Zink habe ich anfangs Zinkglukonat 10 (= 60 mg Substanz), das wirkt schon, mehr als 100 mg (reines) Zink am Tag sollte man glaube nicht nehmen, dann kann es gefährlich werden
* im Augenblick 3 Depyrrol Plus am Tag, kannst Du Dir ja selber ausrechnen
Ich habe mir anfangs auch Depyrrol Basis bestellt, aber das war mir persönlich dann doch zu stark, obwohl ich vorher schon viel selbstgekauftes B6 und Zink genomme habe."

(Persönliche Anmerkung Anne: Bitte hier besonders die persönliche Verträglichkeit prüfen. Das sind relativ hohe Dosen, die Rohi hier ermittelt hat)

Andere Meinungen zur Behandlung von KPU und HPU:

Ringelblume
Mir hat die Medikation mit Vit.B6 und Zink nicht geholfen. Im Gegenteil. Meine MCS-Problematik hat sich dadurch wieder verschärft. Zudem flammten nahezu alle bereits vergangenen Symptome wieder auf.

www.symptome.ch/vbboard/showp...98&postcount=8
"Der Arzt,der das geschrieben hat, meinte ,er hätte B2 gegeben ,aber er könne den Mechanismus nicht erklären. Du kannst also dein KPU mit B2 behandeln ,ich tue es auch .Bei mir ist es mit P5P gekoppelt .Doc Kuklinski verordnet auch immer B2 bei KPU.

Also du siehst, es gibt kein richtig und kein falsch. Vielleicht hilft dir das aber trotzdem ein Stück weiter.

Volltext:http://www.symptome.ch/vbboard/editpost.php?do=editpost&p=31809
 
Zuletzt bearbeitet:

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Imp

Zusatz zu Anne'e treat: Wie Anne schon erwähnte, Darmflora beachten. Würde auch da unbedingt etwas dagegen unternehmen. Möglich ist candida (www.candida.de). Anderenfalls eineDarmku, bei der alles ausgeschieden wird.
 

Imp

Themenstarter
Beitritt
20.09.06
Beiträge
12
Vielen Dank, Anne! Da hab ich ja jetzt erstmal was zu tun. :)

@ beat: Candida ist bei mir schon mal ausgeschlossen worden. Könnte zwar sein, dass es inzwischen dazugekommen ist, aber das glaub ich eher nicht. Das mit der Darmflora allgemein werde ich noch mal bei meiner HP ansprechen.

Danke Euch! :wave:
 

Imp

Themenstarter
Beitritt
20.09.06
Beiträge
12
Hallo Beat, schade, dass da nicht steht, was da drin ist. Das wäre aber wichtig zu wissen bei einer Fructoseintoleranz. Hast du noch mehr Infos?

Anne
Ja, das stimmt. Das müsste ich schon wissen.

Leider finde ich auf candida.de keine Symptomliste. Wo muss ich schauen?

edit: Hab grad noch mal auf der Seite mit dem Entgiftungspräparat geschaut. Das eine Produkt enthält Knoblauch, das andere 100% reinen Fructoseextrakt usw. Hat sich also für mich erledigt.
 

Imp

Themenstarter
Beitritt
20.09.06
Beiträge
12
Ich mal wieder... ;)

Nach kurzem Test mit Depyrrol hatte ich im vergangenen Jahr beschlossen, zunächst die anderen anstehenden Untersuchungen abzuwarten. Ein Ergebnis (Funktion der Niebennierenrinde) steht auch noch aus.

Anfang Januar ist durch einen Arzt, der auch HP-Methoden anwendet, kinesiologisch herausgefunden worden, dass ich Candida albicans habe.

Darauf folgten einige Wochen Diät und medikamentöse Behandlung mit Mykoderm Mundgel.

Beim nächsten Termin hieß es, dieser Pilz sei weg, jetzt sei nur noch der Milchschimmelpilz (Geotrichum candidum, eigentlich auch ein Hefepilz, der Name ist irreführend) vorhanden.

Seit gut einer Woch nehme ich zur Behandlung dieses Pilzes Grapefruitkernextrakt (GKE), da in Nystatin Zucker enthalten ist. :rolleyes: Außerdem verzichte ich seit ca. zwei Wochen auf Milchprodukte, was meinen Speiseplan doch erheblich einschränkt. (FM, Vegetarier)

Zusätzlich nehme ich seit ca. fünf Wochen Eisentabletten, da mein Eisenspeicher wohl leer war und seit knapp 14 Tagen einen Vit. B-Komplex. Aufbau der guten Darmbakterien erfolgt seit ca. einer Woche mit SymbioLact comp.

Meint Ihr, ich sollte nun auch noch ein Medikament für/gegen HPU einnehmen? Oder ist das zuviel durcheinander?

Ich bin zwar seit der Antipilzdiät bzw. seit der Einnahme von Eisen schon etwas fitter, aber gesund fühle ich mich natürlich noch nicht.

Ich bezweifle auch, dass ich den Milchschimmelpilz komplett und für immer loswerde. Denn ich möchte schlicht nicht für den Rest meines Lebens auf Käse verzichten. ;)

Viele Grüße

Imp
 
Beitritt
13.02.07
Beiträge
2
Huhu Imp,

seitdem ich täglich 100 mg Vitamin B6 nehme, bin ich ein anderer Mensch: fit und munter. :freu:

War ja auch erst vorsichtig mit der ganzen HPU-Sache, aber B6 war wirklich der letzte Schlüssel zur neu gewonnenen Fitneß. Kleinere Mengen haben nichts bewirkt bei mir.

LG Cati
 

Imp

Themenstarter
Beitritt
20.09.06
Beiträge
12
Hallo Cati! :wave:

Ich nehme www.podomedi.com/Artikel/13020%20Vitamin%20B%20-%2050%20Complex%20Kapseln%20EUR.html

Dachte, ich probiere erst die 50er, wollte nicht direkt mit so hochdosierten anfangen. Vllt sollte ich am Ende der Packung dann die anderen probieren. :rolleyes:

Oder kann ich davon bedenkenlos zwei pro Tag nehmen?

Die Werte der 100er-Kapseln decken sich mit denen von zwei 50ern, abgesehen vom PABA-Wert. Und das ist wohl zu wenig erforscht, als das man sagen könnte, ob es hochdosiert gefährlich ist, oder?

LG Imp
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Hallo Cati,

welche Sorte B6 nimmst du? Die aktive Form?

Anne
 

Leni Q

Hallo Imp,

Du schreibst:

abgesehen vom PABA-Wert. Und das ist wohl zu wenig erforscht, als das man sagen könnte, ob es hochdosiert gefährlich ist, oder?
Dr. Kamsteeg sagt dazu:

[FONT=&quot]. Das PABA hemmt die Schilddrüsenfunktion. Die meisten Patienten mit HPU haben schon eine Schilddrüsenunterfunktion.[/FONT]
Liebe Grüße

Leni Q;)
 

Imp

Themenstarter
Beitritt
20.09.06
Beiträge
12
Danke, Leni! :) Das hab ich nicht gewusst.

Also brauche ich jetzt die Packung auf und suche nach einem B-Komplex ohne PABA. *seufz*

Und ich war so froh, ein Präparat gefunden zu haben, dass keine unverträglichen Stoffe enthält. :rolleyes:

LG Imp
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Imp und auch Anna

Also zur Darmsanierung und B6 ohne unverträägliche Stoffe:
Denke beide Präparate findest du auf Cenaverde B.V. Nahrungsergänzungsmittel: Startseite. Ruf an (Gratisnummer, geht schneller).

Candidasymptome
Etwas vom besten betreffend erklärung etc: http://www.nwzg.de/pdf_ausgaben/29NWzG_1_2005.pdf

Liste:
chronische Müdigkeit
enorme Lust auf Süßes
Gelenk- und Muskelschmerzen
Schwindel, Ohnmacht, "Flecken"-sehen
Verdauungsprobleme, Blähungen, Völlegefuhl
Allergien oder Nahrungsintoleranzen
Infektionen an Haut, Augen oder Geschlechtsteilen
Überempfindlichkeit für Licht und Geräusche
Konzentrationsstörungen, Gedächtnisprobleme
weissen Zungenbelag
 

Imp

Themenstarter
Beitritt
20.09.06
Beiträge
12
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Cenaverde hat mehrere B6 Präparate, einzeln oder gemischt. Glaube kaum, dass alle PABA enthalten. zB das nu Thera hypoallergic hat glaube ich keines. Frag einfach, im schlechtesten Fall haben sie nichts, bestenfalls haben sie eines.
 

Imp

Themenstarter
Beitritt
20.09.06
Beiträge
12
Cenaverde hat mehrere B6 Präparate, einzeln oder gemischt. Glaube kaum, dass alle PABA enthalten. zB das nu Thera hypoallergic hat glaube ich keines. Frag einfach, im schlechtesten Fall haben sie nichts, bestenfalls haben sie eines.
Dafür ist dann entweder Fructose oder Vitamin C enthalten. :rolleyes:

Wozu soll ich fragen? Ich kann lesen.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Imp

Du hast bei Nu Thera recht. Vieleicht hast Du auch bei allen anderen Produkten recht. Wenn Du alles durchgecheckt hast, dann gibt es keinen grund zu fragen, das stimmt
 

Imp

Themenstarter
Beitritt
20.09.06
Beiträge
12
Einen anderen Tipp, wo man verträgliche Präparate findet, habt Ihr nicht zufällig? ;)

Grüße,

Imp
 
Oben