Bin ich betroffen? Was tun?

Themenstarter
Beitritt
29.09.04
Beiträge
64
Guten Tag,
ich habe bei der Firma Sension GmbH in Augsburg einen Urintest zwecks Kryptopyrrolurie machen lassen.

Als Grenzwert wurde angegeben: <15 ug/dl
Mein Messwert beträgt: 32 ug/dl

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe ist mein Wert viel zu hoch.
Was bedeutet dies konkret? Habe ich die Kryptopyrrolurie?
Wenn ja, was kann ich tun?
Könnte mein Hausarzt weiterhelfen? Kennen die Hausärzte die Erkrankung "Kryptopyrrolurie"???
Wenn die Hausärzte nicht helfen können, an wen kann ich mich dann wenden?
Welche Maßnahmen kann ich selbst ergreifen damit sich mein Gesundheitszustand bessert?

Vielen Dank für Eure Unterstützung.
Dieter
 
Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
hallo Dieter
schau mal unter "hab ichs etwa auch?!" hier im Kryptopyrrolurie-Forum. Ich hab nämlich dasselbe Problem wie Du. Mein Wert ist 25. Lies mal alles durch, dann weisst Du nachher sehr viel mehr. Hausärzte können übrigens kaum weiterhelfen, da sie nicht Bescheid wissen. Du brauchst einen Spezialisten. Eine Adresse findest Du unter

http://www.hputest.nl/deutsch.htm

Viel Glück und viel Ausdauer wünscht Dir
Elfe
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo dieter99,

willkommen im Club! Ja, Dein Wert ist zu hoch. Das beste wird sein, Du liest Dich erst mal hier im Forum durch, da wird schon viel beantwortet. Es existiert auch noch das alte Forum, jedoch nur noch zum Lesen, nicht mehr zum Schreiben:
http://f50.parsimony.net/forum202884/index.htm
Und in beiden Foren findest Du wiederum Links zum Weiterlesen. Und dies sollte erst mal Deine Beschäftigung der nächsten Tage sein. Keine Hektik, keine Panik, Du hast keinen Zeitdruck, auf ein paar Tage kommt es jetzt nicht an. Und dann sollten wir versuchen, Deine offenen Fragen zu klären.
Ich will Dich aber hier nicht "abwürgen", wenn Du brennende Fragen hast, dann stell' sie gleich.

Was macht Deine Entgiftung? Nimmst Du nun schon Chlorella? Sieh aber zu, daß sie möglichst Jod-frei sind, da bei KPU/HPU-Patienten immer die Gefahr einer Schilddrüsenbeteiligung gegeben ist.
Liebe Grüße

Günter
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.04
Beiträge
64
Hallo Günter,
nein, ich habe noch nicht angefangen mit Chorella und Co zu entgiften. Denn mein Gesunheitszustand ist so schlecht das ich jetzt bereit bin, mein Gold entfernen und zahlreiche Zähne ziehen zu lassen (6 tote Zähne plus 2 Weisheitszähne, sodass eine Prothese erforderlich ist)! Dann werde ich mit dem DMPS Schnüffeln beginnen, weil ich unbedingt mein Hirn entgiften muß (was mit schnüffeln möglich sein soll). Erst zum Schluß werde ich auf Chorella und Co zurückgreifen.
Ich kenne außerdem keinen Arzt der nach Klinghardt geschuld ist (in der Liste ist keiner in meiner Nähe aufgeführt), und alleine ist mir die Sache zu gefährlich.

Es ist schon witzig, nun soll ich auch Kryptopyrrolurie haben. Und selbstverständlich kennt diese Krankheit kein Hausarzt, so dass ich mich wieder selbständig einlesen und therapieren muß. Es kann nicht funktionieren, weil ich kein Arzt bin und ich nicht weiss, auf was ich alles achten muß. Leber entgiften, Niere entgiften, Darm entgiften, auf Säure-Basen Haushalt (was ist das?) achten, und und und. Ich blick ehrlich gesagt nicht mehr durch.


[geändert von dieter99 am 12-01-04 at 01:04 AM]
 

Leni Q

Hallo Dieter ,

wenn Du mich anrufts kann ich Dir vielleicht einige Zusammenhänge erklären.

Leni Q
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Dieter,

es gibt Neurotoxine (u.a. auch das Quecksilber!!), die werden über Leber und Galle ausgeschieden und im unteren Darmabschnitt wieder aufgenommen. Die bekommst Du einfach nicht wieder los. Chlorella unterbricht diesen Kreislauf und schafft diese Stoffe raus. Wenn Du DPMS schnüffelst, kommt ein Teil des Quecksilbers in den Darm. Dort sollte dann schon Chlorella sein, sonst nimmst Du einen Teil davon wieder auf. DPMS sollte nicht ohne Chlorella genommen werden! Ob DPMS-schnüffeln das Quecksilber auch aus dem Hirn holt, ist umstritten. Für Koriander ist es erwiesen, auch wenn Daunderer und Co. das Gegenteil behaupten. Für einen HPU-ler ist DPMS nicht zu empfehlen, da DPMS die Metalle in einer bestimmten Reihenfolge aus dem Körper holt. Und da ist Zink vor dem Quecksilber dran. Wenn Du aber durch HPU schon einen Zinkmangel hast, kann Dir das nicht gut tun!!
Bevor Du mit irgendwelchen Sanierungsmaßnahmen anfängst, wäre es sinnvoll, mit Deiner HPU-Medikamentierung anzufangen. Denn egal, ob erblich oder erworben, Dein P450-Entgiftungssystem der Leber arbeitet ohne Zink und P5P nicht richtig. Bei jeder Sanierung und Entgiftung kommt aber ein Giftschwall, den Deine Leber (und Nieren und Haut (Ausscheidungsorgane!)) verarbeiten müssen. Und ohne ausreichendes Zink und P5P keine ordentliche Wundheilung, kein vollständig funktionierendes Immunsystem....
Mein Rat (ohne Gewähr!):
1. Fang an, viel Wasser ohne Kohlensäure zu trinken. Meide Tee, Kaffee, Alkohol, Nikotin...
2. Meide Wasser aus Kupferrohren
3. Besorge Dir Jod-freie Chlorella, fang sofort mit 3 x 5 Stück (je 400mg, sonst umrechnen) an.
4. Geh zum Hausarzt, überrede ihn, Leber und Nierenwerte zu bestimmen (ob die Organe noch gut arbeiten). Wenn die Werte schlecht sind, vorerst keine Entgiftung mit Bärlauch und Koriander, vorerst keine Zahnsanierung.
5. Laß Dir vom Arzt Medikamente verschreiben, die Leber und Nieren (z.B. Solidago) unterstützen oder besorge sie Dir selbst in der Apotheke oder besorge Dir Tees für Leber und Nieren (Mariendistel, Goldrute, Löwenzahnwurzel, Brennessel)
6. Fang eine HPU-Medikation mit P5P, Zink und Mangan an. Vorsichtig einschleichen! Du fängst dadurch an, vermehrt Giftstoffe auszuscheiden, Urin, Stuhl und Haut riechen dann oft sehr streng. Zu diesem Zeitpunkt sollte die jodfreie Chlorella im Darm sein!!
7. Wenn Du die HPU-Medikamente eine Weile genommen hast, eine eventuelle Erstverschlimmerung abgeklungen ist und Urin, Stuhl und Haut nicht mehr intensiv müffeln, dann Bärlauch dazu nehmen
8. Wenn Bärlauch eine Weile genommen wurde, dann gaaaanz vorsichtig Koriandertropfen (aus der grünen Pflanze, nicht aus den Samen) einschleichen, beginnend mit 1 Tropfen und gaaanz langsam steigern
9. Wenn Chlorella, Bärlauch und Koriander eine Weile genommen wurden, dann Sanierung der Zähne angehen.

Und ruf mal Frau Quooss an, sie kann Dir einiges erklären. Dort wirst Du aber nicht viel über die notwendige parallele Entgiftung erfahren. Dies ist ein Punkt der bei der KEAC (noch) viel zu wenig Beachtung findet.
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Dieter99,

zwei Dinge habe ich vergessen: Einen Arzt zu haben, der sich mit der ganzen Problematik auskennt, wäre zwar ganz gut. Aber eine auf eigene Faust durchgeführte Behandlung ist besser als gar keine oder eine falsche Behandlung! Und eine Zahn muß ich Dir gleich noch ziehen: Auch ein Spezialist erspart es Dir nicht, Dich in diese Sache hineinzulesen und zu fragen, um Dich selbst schlau zu machen! Dies ist ein weitverbreiteter Irrtum! Spätestens wenn etwas schief gegangen ist, wirst Du es nachholen müssen. Und dann mußt Du Dich auch noch zusätzlich über die Folgen der Fehlbehandlung schlau machen!

Säure-Basen-Haushalt: Bei den Mitteleuropäern allgemein und den Schwermetallvergifteten insbesondere liegt oft eine Übersäuerung des Körpers vor. Dein Körper kann aber im Zustand der Übersäuerung nicht richtig arbeiten, ist z.B. das Immunsystem beeinträchtigt. In meiner Aufstellung oben ist deshalb folgender Punkt einzuschieben:

2a. Besorge Dir Urin-Teststreifen für den pH-Wert mit möglichst feiner Abstufung (besser als Einer-Schritte) und miß mindestens einen Tag lang jeden Urin (in den Strahl halten)! Der Streifen sollte wenigstens einmal am Tag blitzeblau (> pH-Wert 7) sein. Wenn das nicht eintrifft und Du immer sauren Urin (< pH-Wert 7) hast, mußt Du was tun. Du besorgst Dir im Reformhaus oder der Apotheke Basenpulver und fängst mit einem halben Teelöffel an. Dies steigerst Du, bis Du wenigstens einmal am Tag einen blitzeblauen Streifen hast. Dann bei dieser Dosis bleiben und in größeren Abständen kontrollieren. Langfristig die Ernährung umstellen (z.B. wenig Zucker, keine Cola - viel Obst und Gemüse, kaliumreiche Ernährung)

Ich benutze Bullrichs Vital (als Pulver, nicht die Tabletten!). Dort sind die Teststreifen gleich mit dabei. Kaufst Du Teststreifen in der Apotheke, zahlst Du in etwa so viel wie für Bullrichs mit den Teststreifen drin! Die Teststreifen kannst Du auch teilen, dann reichst Du doppelt so lange damit.
Es soll besseres Basenpulver als Bullrichs Vital geben. Da gibt es endlose Diskussionen im Internet! Für den Anfang reicht es aber. Und besser ein nicht optimales Basenpulver, als gar keines.
Und nicht vergessen: Für Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! ;)
Liebe Grüße

Günter
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.04
Beiträge
64
Hallo Günter!

1. Fang an, viel Wasser ohne Kohlensäure zu trinken. Meide Tee, Kaffee, Alkohol, Nikotin...
Seit geraumer Zeit trinke ich bereits täglich 1,5 Liter Volvic-Wasser. Dazu kommt noch etwas Tee und geringe Mengen Limonade. Kaffee trinke ich grundsätzlich nicht, Alkohol und Nikotin habe ich mir seit Jahren abgewöhnt. Ich verzichte also auf jede Form von Alkohol und Nikotin.

2. Meide Wasser aus Kupferrohren
Leitungswasser trinke ich nur sehr sehr selten.

3. Besorge Dir Jod-freie Chlorella, fang sofort mit 3 x 5 Stück (je 400mg, sonst umrechnen) an.
Stichwort Chlorella: Dr. Daunderer warnt vor der Einnahme von Chlorella. Aus seiner Sicht gibt es nur eine einzige Möglichkeit zu entgiften, nämlich mittels DMPS. Wer Chlorella einnimmt begibt sich in die Gefahr eine Schwefelallergie zu bekommen, woraufhin eine Behandlung mit DMPS nicht mehr möglich wäre. Weshalb sollte ich es riskieren, meine einzige Chance der Entgiftung zu zerstören??? Dr. Daunerer ist ein sehr sehr erfahrener Toxikologe.

4. Geh zum Hausarzt, überrede ihn, Leber und Nierenwerte zu bestimmen (ob die Organe noch gut arbeiten). Wenn die Werte schlecht sind, vorerst keine Entgiftung mit Bärlauch und Koriander, vorerst keine Zahnsanierung.
Meine Leberwerte hatte ich vor einiger Zeit regelmäßig beim Hausarzt testen lassen. Einmal waren die Werte OK, ein anderes Mal haben die Werte überhaupt nicht gepasst. Kürzlich war ich bei einem Heilpraktiker der mittels VEGA diagnostiziert. Auch er hat festgestellt das meine Leber nicht richtig funktioniert.

5. Laß Dir vom Arzt Medikamente verschreiben, die Leber und Nieren (z.B. Solidago) unterstützen oder besorge sie Dir selbst in der Apotheke oder besorge Dir Tees für Leber und Nieren (Mariendistel, Goldrute, Löwenzahnwurzel, Brennessel)
Mein letzter Heilpraktiker hatte mir anfangs Mariendistel verschrieben, momentan nehme ich zur Aufbau der Leber MUCOKEHL D5.
Mein vorletzter Heilpraktiker hatte mich mit Lymphophion, Phönohepan, Antitox und Solidago behandelt.

6. Fang eine HPU-Medikation mit P5P, Zink und Mangan an. Vorsichtig einschleichen! Du fängst dadurch an, vermehrt Giftstoffe auszuscheiden, Urin, Stuhl und Haut riechen dann oft sehr streng. Zu diesem Zeitpunkt sollte die jodfreie Chlorella im Darm sein!!
Ich hab jetzt in den letzten 10 Jahren so viel geschluckt, nichts hat geholfen. Warum sollte nun ausgerechnet P5P, Zink und Mangan helfen? Inzwischen glaube ich das alle diese Produkte nur dazu helfen, den Geldbeutel leer zu bekommen. Ich trinke momentan auch FitLine Produkte. Da sind alle möglichen Vitamin B Variationen drin, aber eine Besserung habe ich auch hier nicht gespürt.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Hallo Dieter,
wenn Du von Dr. Daunderer so überzeugt bist, solltest Du nach seiner Methode ausleiten: in großen Abständen DMPS (auch hier kann sich eine Allergie entwickeln), Zähne sanieren (was bei Daunderer meistens Ziehen der Zähne + Ausfräsen des Kiefers bedeutet), Gifte allgemein meiden und gesund leben.

Wenn Du aber doch an die Klinghardt-Methode und KPU denkst, macht es wenig Sinn, daß Du hoffst, eine Garantie dafür zu bekommen, daß diese Methode funktioniert. Eine solche Garantie kann Dir niemand geben, so schön das wäre.
Ich hab jetzt in den letzten 10 Jahren so viel geschluckt, nichts hat geholfen. Warum sollte nun ausgerechnet P5P, Zink und Mangan helfen?
:? :( ;)

Fast jeder hier in diesem Forum hat schon einen langen Weg mit nichtsnutzigen Therapien hinter sich, die einen Haufen Geld gekostet haben.
Trotzdem heißt das nicht, daß alle Therapien falsch sind und nichts nutzen. Die Entscheidung muß jeder für sich treffen in der Hoffnung, daß es die richtige Entscheidung ist
:). - Ich bin froh, daß es in diesem Forum so zahlreiche Infos gibt; da fällt es wenigstens nicht schwer, Infos zu finden.

Grüsse,
Uta
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Dieter99,

ich weiß nicht, warum Du so Daunderer-gläubig bist. Verfolge bitte die Diskussion im Amalgam-Forum nochmals ganz genau! Selbst seine Anhänger glauben nicht an das Märchen von der gefährlichen Chlorella. Lies vor allen Dingen mal das hier, das ist der beste Beweis, daß Daunderer keinen blassen Schimmer von einer Klinghardt-Ausleitung hat!:
http://www.symptome.ch/cgi-bin/cute...id1py57YUOqpB9SyuQKY2qGI6&forum=29&thread=997
Und diesem "Chlorella-Experten" willst Du vertrauen? Daunderer hat sehr wohl seine Verdienste und die will ich ihm auch nicht schmälern. Aber bei Chlorella und Co. liegt er völlig daneben.
Auch ich entgifte seit über einem Jahr mit Chlorella, Bärlauch und Koriander. Und ich kann nur sagen, es geht mir besser! Das ist kein rausgeschmissenes Geld!
Ähnlich gut wie Chlorella soll übrigens Haferkleie sein. Das kenn ich aber nur hinsichtlich eines Laborversuches und ich kann Dir nicht garantieren, daß es in der Praxis so gut klappt, wie bei Chlorella. Aber zusätzlich genommen, kann man nix falsch machen (es sei denn, man ist allergisch dagegen)
Entscheiden kannst aber nur Du allein.
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Günter,
könntest Du bitte mal kurz sagen, wie das mit der Haferkleie funktioniert, also:
wieviel,
wie oft
wann
roh
oder gekocht.
Danke
Grüsse
grufti
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.04
Beiträge
64
Ok, ich werde parallel mit Chlorella, Bärlauch und Korinander entgiften, und zudem meine Kryptopyrrolurie behandeln. Ich habe nun noch ein paar Fragen:

a) Woher bekomme ich "sauberes", chlorfreies Chlorella, guten Bärlauch und schwermetallfreien Bio-Koriander? Welche Bezugsquellen gibt es???
b) Wie kann ich nun meine Kryptopyrrolurie behandeln? Welche Medikamente soll ich nun wann wie oft einnehmen? Auch hier brauche ich Bezugsquellen (am liebsten würde ich die Medikamente über das Internet bestellen).
c) soll ich meine Weisheitszähne und meine wurzelbehandelten, toten Zähne ziehen lassen? Das hätte eine Prothese zur Folge. Nicht nur Daunderer rät dazu, alle toten Zähne und auch die Weisheitszähne ziehen zu lassen. Weisheitszähne sollen ein ständiger Störfaktor sein. Was meint Ihr???

Ich wäre über schnelle Antworten dankbar.


[geändert von dieter99 am 12-02-04 at 12:51 PM]
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Hallo Dieter,
meine Erfahrung mit wurzelbehandelten Zähnen ist ausgesprochen schlecht. Erst, wenn sie gezogen waren, bekam ich Ruhe mit allen möglichen gesundheitlichen Problemen. Ich denke, wenn jemand schon ans Entgiften geht, sollte er auch die "Giftschleudern" der wurzelbehandelten Zähne entfernen lassen. Sonst ist die Entgiftung nur eine halbe Sache.
Wenn die Weisheitszähne total in Ordnung sind und Du keine psychischen Probleme fühlst, würde ich die so nach und nach ziehen lassen. Ich weiß, daß es ZÄ gibt, die die gleich alle ziehen lassen wollen. - Vielleicht kommt es darauf an, wie man sich fühlt und ob man bereit ist, sämtliche möglichen Risikofaktoren auf einmal zu entfernen.

Wenn es um die Frage der Prothesen ginge, wäre es wichtig, vorher testen zu lassen, welches Material Du verträgst, damit Du nicht vom Regen in die Traufe kommst.

Ich nehme weiter "algomed"-Chlorellas. Über Chlor darin habe ich noch nie nachgedacht :? ;) , aber Du könntest ja mal nachfragen.
http://www.widukind-apotheke.wolfsburg.de/gesundheit/algen.html
Im allgemeinen nehme ich an, daß die Produkte, die das INK vertreibt, in Ordnung sind.

Zur KPU werden sicher die Spezialisten etwas sagen können ;) .

Gruß,
Uta
 
Beitritt
25.10.04
Beiträge
2.427
Hallo Dieter,
was Deine Zähne betrifft, wäre ich auf jeden Fall vorsichtig! Du hast geschrieben, Du hast einen Vegatest machen lassen- mein Heilpraktiker konnte per Vegatest feststellen, ob meine wurzelbenandelten und überkronten Zähne "giftig" für den Körper sind oder nicht. Das macht er ( nicht erschrecken) mittels Leichengift und kann so feststellen, ob deine Zähne eben solches produzieren und giftig sind für deinen Körper. Überstürze deshalb nichts. Vor zwei Monaten lag ich noch schwer krank im Bett mit Schmerzen am ganzen Körper, Muskelzuckungen, Sehstörungen, Schwindel und vorallem "Taubheitsgefühl" im Gehirn mit Wahrnehmungsstörungen etc. Wahrscheinlich so ähnlich wie bei Dir. Ich habe jetzt 2 Monate mit Chlorella entgiftet und habe keine Schmerzen mehr bis auf ein wenig Kopfschmnerzen und Bauchschmerzen. Sehstörungen und Schwindel sind weg und das Beste ist- ich werde wieder klarer im Kopf! Und das beweist die neueste Erkenntnis von Dr Klinghardt, daß auch Chlorelle teilweise die Blut- Hirn-Schranke überwinden kann! Ich fange gerade langsam mit einem Tropfen Koriander an und merke eine Besserung von Tag zu Tag. Am Anfang hatte ich beim Entgiften auch Schmerzen speziell in den wurzelbehandelten Zähnen, die jetzt aber weg sind. Ich denke, mit Chlorella und co. bist Du absolut auf dem richtigen Weg. :p Alles Gute Kerstin
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Dieter99,

Du meinst doch sicherlich jodfreie Chlorella und nicht chlorfreie Chlorella? Tja da muß ich im Moment passen, ich habe gestern erfahren, daß mein Lieferant zur Zeit nicht liefern kann. Hier im Symptome-Forum und im Amalgam-Forum gab es schon mehrere Threads dazu, benutze mal die Suchfunktion. Ansonsten im Internet suchen. Du wirst aber auch an den Preis denken müssen, ich habe schon ca. 5Kg Chlorella verbraucht. Wichtiger als Bio und schwermetallfrei erscheint mir daher, daß Du die Ausleitungsmittel auch bezahlen kannst. Und wenn eine Billigalge schon 10% Schwermetall gebunden hat, so kann sie immer noch 90% aufnehmen. Das mit dem Jod ist da schon ernster zu nehmen. Solange man nicht weiß, wie es um die Schilddrüse bestellt ist, sollte man nur Algen mit Analyseergebnis "kein Jod" oder Algen aus einer Indoor-Produktion kaufen.
Bei den HPU-Medis mußt Du Dich zwischen Kryptosan, einem Depyrrol oder Einzelmedikamenten entscheiden. Ich nehme Depyrrol-Plus, dies hat im kinesiologischen Vergleichstest bei mir besser abgeschnitten als Kryptosan. Dazu nehme ich ein hochdosiertes kupferfreies Multivitaminpräparat. Beides beziehe ich über die KEAC. Ohne Beratung würde ich aber nichts nehmen. Ruf doch mal Frau Quooss an und laß Dich beraten. Klar ist sie nicht unparteiisch, gehört ja doch zur KEAC. Meine Erfahrung ist, daß Dir dort nichts aufgeschwatzt wird. Du kannst Dich ja dann auch anders entscheiden, Dir noch eine zweite Meinung einholen oder zu einem Arzt von den Adreßsammlungen hier oder bei den Labor-Homepages gehen.
Damit dieses Forum nicht einseitig KEAC-lastig wird, hier mein Aufruf: wer hat gute Erfahrungen mit Kryptosan, wer kennt noch andere Beratungsstellen, wo man kostenlos Rat bekommt?
Dieter99, bist Du noch bei einem Heilpraktiker oder Arzt, der Dich kinesiologisch austesten kann?
Und laß bitte nicht vorschnell Zähne ziehen. Man kann herausfinden, welche wirklich heraus müssen und welche nicht!
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Grufti,

beinahe hätte ich Dich vergessen! (falls ich mal jemanden oder eine Frage vergesse, bitte nochmals nachhaken, kann mal passieren)
Also, ich hatte mal in einem Forum gelesen, daß ein Laborversuch (Glasdarm) erbracht hatte, daß Kleie Quecksilber besser binden konnte, als Chlorella. Ob sich dies auf einen echten Darm übertragen läßt, weiß ich nicht. Ich nehme aber seit der Zeit Haferkleie zusätzlich zur Nahrung ein, je nach Lust und Laune 1 bis 3 Teelöffel pro Tag. Laut kinesiologischem Test ist es gut für mich, aber eher der eine Teelöffel, statt 2 oder 3. Ich nehme das Zeugs in den Mund, Schluck Wasser hinterher und das wars. Auch wenn Du kein bischen Hg damit binden solltest, es sind wertvolle Ballaststoffe und enthält viel Zink! Wegen der weitverbreiteten Weizenallergie aber nicht Weizenkleie nehmen!
Laut Klinghardt kann auch Sauerkraut Hg binden. Vorsicht bei Übersäuerung!
Und Ziegen oder Kuhmolke.
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Günter,
danke für die Info. Dann könnte man doch statt Chlorella auch mal mit Haferkleie einen Versuch starten, ich denke, dass man sie auch lange vor den Mahlzeiten einnehmen sollte. Weiss darüber jemand Bescheid?
Grüsse
grufti
 
Beitritt
26.02.04
Beiträge
390
He Günter,
Sauerkraut heißt zwar S a u e rkraut, reagiert im Stoffwechsel aufgrund der vielen Mineralien aber basisch... ;) :D
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Sasa,

über die Säure-Basen-Bilanz einzelner Nahrungsmittel weiß man viel zu wenig. Es gibt zwar genug Bücher, in denen tolle Tabellen mit Werten für die einzelnen Nahrungsmittel abgedruckt sind. Nach diesen Tabellen ist die Zitrone ein basisches Lebensmittel. Wenn man aber mal nachfragt, wie die Werte zustande gekommen sind, so erfährt man folgendes: Die Zitrone wird im Ofen verbrannt, 100g Asche werden in 1l Wasser gelöst und davon wird der pH-Wert bestimmt. ~0 Wenn ich eine Zitrone im Ofen verbrenne, bleibt von den organischen Säuren nichts übrig. Der Körper hat aber ein Problem damit. Er muß diese Säure erst mal neutralisieren. Das geht im basischen Mundraum los. Dort wird die Säure schon etwas abgeschwächt, damit sich die Zähne nicht auflösen. Die Substanz, die dennoch aus den Zähnen gelöst wird, muß ersetzt werden. Dies zehrt alles am Basen-Vorrat! Wenn Du aber schon übersäuert bist, hast Du nicht mehr viel zum Neutralisieren. Deshalb meine Warnung. Wie dann schlußendlich die Bilanz der Zitrone oder des Sauerkrautes im Körper ist, vermag Dir wohl keiner definitiv zu sagen.
Wenn Du Zucker im Ofen verbrennst, wirst Du keine saure Asche erhalten. (Wenn Dein Ofen gut ist, bleibt gar nichts übrig.) Dennoch wird Dir jeder Naturmediziner sagen, daß Zucker säuernd wirkt. Du kannst aus Zucker auch Essig gären lassen. Je nach den unterschiedlichen chemischen Vorgängen erhältst Du auch unterschiedliche Endprodukte. Ein Körper ist nun mal kein Ofen, dort gibt es keine 1000 Grad. Ein Körper hat auch keinen Schornstein, wo schon mal gleich ein Teil der Stoffe verschwindet. Schütte mal Essig in den Ofen, der verdampft und geht durch den Schornstein, ohne in irgendeine Bilanz einzugehen. Dein Körper muß aber erst mal alles irgendwie bei 36 Grad mit Hilfe von Katalysatoren (Enzyme) zerlegen. Das sind ganz andere Vorgänge als im Ofen!
Liebe Grüße

Günter
 
Oben