Bewegung u. Kinesiologie

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.887
Bewegung ist die Grundlage für geistige Entwicklung
Durch Bewegungen im Säuglingsalter und eigentlich in der gesamten frühkindlichen Entwicklung, bildet das Gehirn seine Nervenbahnen immer weiter aus. Babys greifen nach etwas, fühlen, es ist glatt, weich, rauh, etc. und darüber begreift das Gehirn wieder etwas Neues. Bewegungsmangel in der Kindheit ist nicht selten der Grund für spätere Lernschwierigkeiten.
Viele Babys überspringen die Krabbelphase, und allgemein wird gesagt, das wäre nicht schlimm. Für die rechts-links-Koordination ist es aber grundsätzlich eine gute Übung, und Kindern mit motorischen Bewegungsstörungen wird bei der Krankengymnastik auf jeden Fall erst das Krabbeln beigebracht. Von jeder Gehirnhälfte wird nämlich die gegenüberliegende Körperseite kontrolliert. Wenn wir eine Überkreuzbewegung ausführen, werden beide Hirnhälften gleichzeitig benutzt. Ein Baby macht beim Krabbeln ja unaufhörlich Überkreuzbewegungen. Das Überspringen der Krabbelphase muss sich natürlich nicht unbedingt negativ auswirken, wenn das Kind später beispielsweise in einer sehr bewegungsanregenden Umgebung aufwächst.
Die Edu-Kinestetik setzt mit den Brain-Gym-Übungen genau hier an: Vor allem durch die Überkreuzbewegungen werden Blockaden gelöst und die Verbindungen der beiden Hemisphären (Hirnhälften) neu angebahnt.

Brain-Gym-ÜbungenEs handelt sich hierbei um einfache Übungen und Aktivitäten zum Auflösen von Lernblockaden, die auch schon von kleineren Kindern angewendet werden können

http://mitglied.lycos.de/PetraBauer/kinesiol.htm

Hier werden auch einzelne Übungen so beschrieben, daß man sie ohne Probleme nachmachen kann.

Uta​
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.115
Die beiden ersten Übungen hat unsere Chorleiterin vor Auftritten oft mit uns gemacht:)

Danke für den Link:wave:
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Oben