Bertelsmann - ein Wirtschaftsgigant

oli

Bertelsmann: Ein globales Medienimperium macht Politik

...und weiter mit Bertelsmann:

Der Bertelsmann-Konzern plant gemeinsam mit der US-amerikanischen Investmentbank Morgan Stanley und der Citygroup Private Equity einen Beteiligungsfonds mit Sitz in Luxemburg. Ziel sei es, künftig größere Aquisitionen im Medienbereich tätigen zu können, verkündete der Vorstandschef, Gunter Thielen, am vergangenen Mittwoch auf der Bilanzpressekonferenz.[...]
Das erste Objekt, das realisiert wird, könnte die Lehrbuch-Sparte des kanadischen Fachverlags Thomson sei, dessen Kaufpreis rund 4 Milliarden Euro betragen soll.[...]
Der Bertelsmann-Konzern hat die Märkte in Europa, Nordamerika, Asien und Osteuropa im Blick. Für die nächsten Jahre sind fünf bis zehn Zukäufe geplant. "Wir wollen auch Zugang zu Medien- und Servicegeschäften haben, die bislang nicht zu unseren Geschäftsfeldern gehören", so Vorstandschef Thielen.[...]
Als neues Geschäftsfeld nannte die Geschäftsleitung den Private-Equity-Fonds.
Quelle: Bertelsmann plant gemeinsam mit US-Banken Beteiligungen an Medienunternehmen - Internet-Zeitung ngo-online
Na, dann kann die deutsche Wirtschaft ja wenigstens durch - wenn auch nur zum Teil - deutsche "Heuschrecken" ruiniert werden.
Wenn dann Arvato auch noch die Stadtverwaltung managt und die lokalen Steuern einzieht, Bertelsmann Lehrbücher verkauft, deren Inhalt die "Stiftung" bestimmt hat und ebendiese Stiftung als Chef-Denker der Nation den Politikern und Bürgern sagt, was sie tun und denken sollen, na dann Glückwunsch.
Die Fäden laufen an weniger Stellen zusammen als man denkt...
 

oli

Bertelsmann: Ein globales Medienimperium macht Politik

Grad noch gefunden:

Telekom verkauft Call-Center an Bertelsmann-Dienstleistungsunternehmen Arvato.
Unter dem Motto "Personalabbaupläne kommen voran" schreibt das "Handelsblatt", dass die Deutsche Telecom bis zu fünf Call-Center an den Bertelsmann-Tochter Arvato verkauft. Nach Angaben der Zeitung soll der Preis im unteren dreistelligen Millionenbereich liegen. Callcenter in Stuttgart, Potsdam und Neubrandenburg sind von dem Verkauf betroffen. Die Telekom hat sich zu diesem Vorgang noch nicht geäußert, ein Vorvertrag soll aber bereits unterzeichnet worden sein. Es geht um Personalabbau, ungesicherte Beschäftigungsverhältnisse, die Absenkung von Löhnen und um längere Arbeitszeiten.
Quelle: Telekom verkauft Call-Center an Bertelsmann-Dienstleistungsunternehmen Arvato - Internet-Zeitung ngo-online
Ein Trauerspiel...und keiner macht was...außer wenn Fußball, Loveparade oder Neueröffnung bei IKEA is...
 
Oben