Behandlung mit Kryptosan oder Depyrrol

Themenstarter
Beitritt
21.03.06
Beiträge
7
Hi ,
ich hab mich nun entschieden die Medikamente gegen KPU auszuprobieren um zu sehen ob diese bei mir helfen.

Nun hätte ich da aber noch ein paar fragen diesbezüglich:

Und zwar:

  • Mit was fange ich an Kryptosan oder Depyrrol ?
  • Welches von den Mitteln nehmen ich am Anfang
    Kryptosan , Kryptosan HF , Kryptosan HF spezial , Monasan-Kryptosan
    Bzw.
    Depyrrol Basis , Depyrrol-Plus , Depyrrol Kind , P-5-P ?
  • Mit welcher Dosierung beginnt man 1, 2 oder 3 Kapseln am Tag ?
  • Gibt es noch andere Faktoren die man berücksichtigen muss wie, Quecksilberausleitung oder ähnliches ?

Danke im Vorraus :)
Duney
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.417
Hallo Duney,

Mit was fange ich an Kryptosan oder Depyrrol ?

Welches von den Mitteln nehmen ich am Anfang Kryptosan , Kryptosan HF , Kryptosan HF spezial , Monasan-Kryptosan Bzw. Depyrrol Basis , Depyrrol-Plus , Depyrrol Kind , P-5-P ?

Mit welcher Dosierung beginnt man 1, 2 oder 3 Kapseln am Tag ?
Diese Fragen kann man nicht so allgemein beantworten. Deine Symptomatik spielt dabei eine Rolle, ob Du z.B. psychische Symptome hast (besonders vorsichtig einschleichen, eher mit B6 beginnen als gleich P5P), ob Du eine Histadelie/Histaminose hast (besser kein Kryptosan wegen der Folsäure), ob Du Schilddrüsenprobleme hast (hier ist z.B. PABA evtl. kritisch - das ist in vielen "Kombis" enthalten) etc.. Es wurde hier auch schon viel darüber geschrieben (kannst Du mit der Suchfunktion finden).

Die gängigen Empfehlungen lauten "langsam einschleichen", bei den Depyrrol-Varianten anfangs sogar nur 1/2 oder 1/3 Kapsel pro Tag bzw. alle 2-3 Tage eine. Von Dr. Kuklinski hörte ich, dass er manchmal gleich am Anfang "Megadosen" gibt und dann runterdosiert. Auch daran siehst Du, dass das nicht so einfach ist...

Gibt es noch andere Faktoren die man berücksichtigen muss wie, Quecksilberausleitung oder ähnliches ?
Dazu hat Günter in den FAQs was geschrieben und auch darüber wurde hier schon öfter diskutiert. So ganz unstrittig ist das Thema auch nicht.

Viele Grüße
Kate
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Duney,

wenn Du nur ADS hast und nicht noch irgendwelche Schilddrüsensachen oder so, würde ich mit dem Depyrrol Plus anfangen, eine Woche jeden zweiten Tag eine, dann jeden eine. Das ist vielleicht anfangs zu viel, andererseits sehe ich bei zu geringer Dosierung die Gefahr, dass man gar nichts merkt und die ganze Sache als unwirksam aufgibt.
Runtergehen kann man immer noch.
Ich möchte Dich noch auf ein Schnäppchen aufmerksam machen: http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?p=23896
Dolphin hat ihr Depyrrol Plus nach dem letzten Posting immer noch da und Du kannst gleich noch das Efalex dazunehmen. Efalex sind Omega-3/6-Fettsäuren (wie in den Lachsölkapseln, aber besser), denen sagt man auch eine positive Wirkung bei ADS nach.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.417
Efalex - wieso besser als Lachsöl?

Hi Rohi :)

inwiefern ist denn "Efalex" besser als Lachsöl?

Schöne Ostern :fans:
Kate
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Kate,

mit "Lachsölkapseln" meinte ich so die billigen aus der Drogerie, bei Efalex ist neben Fischöl noch Nachtkerzenöl drin und das Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 besser abgestimmt, wenn ich mich nicht irre.
http://www.efalex.de/
 
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Wollte jetzt keinen neuen Thread eröffnen dafür. Aber ich brauche mal Rat. Ich merke NULL Änderung durch meine KPU-Behandlung, weder besser noch schlechter.
Ich hab angefangen mit OrthoKrypto, 4 Kapseln (=200 mg B6 und etwa 50 mg Zink). Die ersten Tage war ich sehr müde und hab schlecht geschlafen, aber das hat sich dann gelegt. Hab ich etwa 3 Wochen genommen, die letzten Tage davon hab ich 25 mg P5P und nur noch 3 OrthoKrypto genommen. Seit 3 Tagen nehme ich jetzt Kryptosan: 25 mg P5P und 6 Kapseln Kryptosan (=125 mg aktives B6 und 150 mg B6 und 42 mg Zink). Merke nix, außer dass mir nach der Einnahme von Kryptosan auf nüchternem Magen leicht flau ist.
Hab auch immer noch weiße Flecken auf den Nägeln und Probleme mit histaminhaltiger Nahrung.
Frage: Bin ich zu ungeduldig? Man liest ja immer dass man nach ein paar Tagen oder spätestens 2 Wochen was merken sollte. Oder vielleicht ging es mir vorher nicht schlecht genug so dass ich jetzt keine großartige Verbesserung merke?
Mein nächster Arzttermin ist Anfang Oktober, da werd ich ihn nochmal auf B6-Werte Blut/Urin und Histadelie/Histapenie ansprechen.
Überlege jetzt 50 mg P5P und nur noch 2 Kryptosan zu nehmen (=250 mg aktives B6 und 50 mg B6 und 15 mg Zink). Vielleicht noch zusätzlich 2 Zink Verla (=20 mg Zink) abends dazu.
Schwierig alles.
Liebe Grüße Carrie
 
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Sollten nicht vielleicht wenigstens mal die weißen Flecken auf den Nägeln verschwinden? Hatte zuletzt 2 x täglich je 25 mg P5P und 2 Kryptosan genommen, seit vorgestern nehme ich 2 Depyrrol Plus und eine Kryptosan (als Multi-Ersatz). Irgendwie kommt es mir fast vor als ob ich noch mehr weiße Flecken kriege.
Leicht positiv aufgefallen ist dass mein gesicht nicht mehr ganz so doll rot und heiß ist (bessere HIstaminverträglichkeit?). Ich schlafe besser und länger und bin auch länger wach abends. Und die Pickelchen auf den Oberarmen sind evtl. ein bißchen weniger geworden. Und meine Stimmung ist stabil und gut.
Ob das jetzt davon kommt, kann ich nicht genau sagen.
Wahrscheinlich merkt man erst nach Monaten was es alles verändert hat oder? Mich wundern halt nur die Flecken, aber das muss ja auch nicht unbedingt Zinkmangel sein eigtl.
Was ich mir noch erhoffe:
Menstruation! Hatte ich seit nem halben Jahr nicht mehr (angeblich PCO, aber Hormonwerte soweit in der Norm), damit zusammenhängend kein Hirsutismus und Haarausfall mehr
stabile Schilddrüsenwerte (latente Unterfunktion zur Zeit)
bessere Histaminverträglichkeit und Verdauung allgemein
kein rotes heißes Gesicht mehr
kein starkes Schwitzen mehr (schwer zu sagen ob das schon nachgelassen hat weil es ja jetzt kälter wird)
Schauen wir mal
Carrie
 
Oben