Atlasprofilax-Behandlungen mit einem Knacks gesund?

Beitritt
29.03.08
Beiträge
365
Hallo Medizinmann,:)

danke – vieles habe ich auch so erlebt, wie du es in dem link beschreibst. Meine Atlasprofilax war 50 Jahre nach dem Unfall in der Kindheit. Ich frage mich wirklich, wie ich trotzdem ein einigermaßen normales Leben geführt habe, bis es dann etwa vor 20 Jahren immer schmerzvoller, mit immer mehr Ausfällen wurde. Und mit kaum Verständnis der Umwelt, zumal ich ja selbst nicht erklären konnte, warum es immer schlimmer bei mir wurde. Geschweige denn, dass ein Arzt Rat wusste, trotz allem Bemühen im Rahmen derer Wissen.


Vieles, was mir in meinem Leben offen gestanden wäre, konnte ich nicht leben. Rückblickend sehe ich das. Während dessen schämte ich mich über gewisse Unzulänglichkeiten, denn keiner wusste und erkannte, dass der Atlas die Ursache war – am wenigsten ich. Ich dachte ich sei da und dort eben unbegabt und ungeeignet. Heute sehe ich, dass es eine Minder-Versorgung des Kopfes bzw. des Austausches Kopf/Körper unterhalb war.

Doch ich bemühe mich, nicht allzu sehr zurück zu blicken, vielleicht war alles eben Schicksal.

Umso mehr freue ich, dass es mir seither immer besser geht, auch wenn vieles trotzdem nicht (mehr) möglich ist, zumindest bis jetzt. (Aber wer weiß....)

Ich habe dadurch viele alternative Möglichkeiten kennen gelernt, hilfreiche Menschen und Methoden. Aber auch weniger nette Leute, die mich mit Negativ-Aussagen nur noch kränker werden ließen

Doch auch dies war und ist eine Lern-Möglichkeit.

Ich habe Tausende ausgegeben, für Leute und Geräte, die Linderung versprochen haben, aber mir manchmal sogar eher schlecht taten (und musste dafür eben auf Urlaube verzichten).

Atlasprofilax hat mir inzwischen wieder Tausende erspart für Behandlungen, die ich n i c h t mehr machen muss, ohne die ich vorher noch schlechtere Lebensqualität gehabt hätte.
Und kann nach 10 Jahren endlich wieder mal auf Urlaub fahren.....

@hallo TigerLady89; hast du schon bei

https://www.symptome.ch/vbboard/gesundheit-allgemein/67279-umfrage-atlasprofilax.html

nachgelesen?

Mit lieben Grüßen!:wave:
 
wundermittel
Beitritt
06.03.07
Beiträge
3.492
Hallo TigerLady

nach 9 Jahren Qual hat mir eine einzige Atlas-Profilax-Behandlung nach Schümperli ein schmerzfreies Leben zurückgegeben. Wenn es um einen "verschobenen" Atlas geht, kann ich mir nicht vorstellen, dass dieses einfache Gerät einen Schaden anrichten kann. Für andere HWS-Probleme ist das Massage-Gerät nicht entwickelt worden.

Alles Gute!
Kathy
 
Beitritt
05.01.11
Beiträge
3
Vielen Dank für die Antworten! ich werde noch ein etwas warten, mein Zahnarzt wollte nochmal meinen Biss anschauen. Aber ich denke ich werde die Methode in den nächsten Wochen mal probieren. Weil schlimmer kann's wohl kaum werden denke ich mal. Ich werde dann auch hier berichten!
:danke2:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
27.08.09
Beiträge
1.569
Was ist denn jetzt eure Meinung dazu, vorallem bei Lukas würde mich das sehr interessieren, da er ja wirklich sehr negative Erfahrungen gemacht haben scheint.



Hallo TigerLady,

bitte keine Vermutungen anstellen. Die „wirklich sehr negativen“ Erfahrungen haben hier Andere gemacht. Nämlich Diejenigen, die schreiben, dass ihr Leben seit Atlasprofilax zu Ende sei etc. In dieser Weise habe ich mich nie darüber geäußert!

Was ich bemängelt habe ist, dass man derb belogen wird von den sog. Atlasprofs. Und dass die Behandlung nachgewiesener Betrug ist, da einem garantiert wird, dass der Atlas nach der Behandlung in der richtigen Position sei und für immer in der richtigen Position bleiben würde, da es unmöglich sei, dass er aus dieser Position wieder herausrutsche.
Objektive, bildgebende Untersuchungen belegen, dass diese Garantie der Atlasprofs (und für genau diese Garantie zahlt man ja ordentlich Geld) ein Witz ist, dass nämlich der Atlas nach wie vor nicht an der richtigen Stelle sitzt!

Ich habe also durchaus negative Erfahrungen gemacht. Ist nicht zu leugnen. Aber diese betreffen hauptsächlich den Betrug an mir durch diese „Sekte“.

Wesentlich negativere Erfahrungen als ich haben natürlich die Menschen gemacht, deren (Rest-)Gesundheit durch diese medizinisch vollkommenen Laien, die sich „Atlasprofs“ nennen, dauerhaft zerstört wurde.

Ansonsten ist alles, was ich zu der Sache zu sagen habe, in diesem Thread bereits geschrieben, so dass Du bei Interesse einfach noch mal nachlesen solltest.

Grüße
Lukas
 
Beitritt
05.01.11
Beiträge
3
Ok danke Lukas. Mir kommt es halt irgendwie komisch vor, weil ich denke, dass mein Physiotherapeut genau das Selbe macht! Wollte mir erstmal erklären lassen, was an der Technik anders sein soll! Auf der Homepage von Atlantotek ist eine Studie veröffentlicht. Die finde ich sehr realistisch aussieht:
ATLANTOtec® - Atlaskorrektur Wirksamkeitsstudie

Wobei natürlich die eigene Überzeugung bei solchen Sachen immer sehr viel mitspielt. Außerdem habe ich die Verbindung mit Scientology mal recherchiert und ich habe ein paar deutliche Fakten gefunden, was dafür spricht, dass es nur eine Geldabzocke der Sekte ist.
Naja, wenn man Schmerzen hat ist man halt ein "leichtes Opfer" für solche Sachen, weil man einfach nur will, dass es aufhört!
Ich werd mir mal anhören, was die so dazu sagen. Aber nachdem ich selber Ahnung von Marketing habe und auch schon Sachen in Foren gepostet habe um Klicks auf der Homepage zu bekommen werde ich das erstmal gründlich unter die Lupe nehmen :) Es klingt nämlich teilweise schon sehr danach!
Hier ein interessanter Artikel aus der Scientology Zeitschrift "Zeitenschrift"
Endlich frei vom Gewicht der Welt!
Lg!
 
Beitritt
02.07.10
Beiträge
327
Hier noch was zur mentalen Atlaskorrektur:
Bei Gott Zuhaus: Geistige Wirbelsäulenaufrichtung

Die Gesamtheit der Auswirkungen einer geistigen Aufrichtung wird in einem Zeitraum erfahren, der bis zu einem Jahr andauern kann.


Ja also, wer es für richtig hält kann das gerne machen. Bin gespannt, was in diesem Jahr alles passiert.

Erleben Sie selbst das Wunder einer berührungsfreien Begradigung Ihres Beckens und damit Ihrer Wirbelsäule – allein durch die geistige Kraft.

Das muss mir echt mal einer zeigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.05.10
Beiträge
2.010
Wesentlich negativere Erfahrungen als ich haben natürlich die Menschen gemacht, deren (Rest-)Gesundheit durch diese medizinisch vollkommenen Laien, die sich „Atlasprofs“ nennen, dauerhaft zerstört wurde.

...

Ich finde es daher auch gut, bei der Atlastherapie nach Arlen (die übrigens so um die 30 Euro kostet), dass sie nur Ärzte durchführen dürfen, die auch eine Chirotherapie-Ausbildung haben. So ist man meiner Meinung nach, auf der sicheren Seite, wenn man zu denen geht.
 

sportsman76

Was ist denn jetzt eure Meinung dazu, vorallem bei Lukas würde mich das sehr interessieren, da er ja wirklich sehr negative Erfahrungen gemacht haben scheint. Ich komme aus dem Raum München und habe eine Adresse von einer Frau Ulrike Seiler gefunden. Hat jemand Erfahrungen mit ihr?

Würde mich über Antworten sehr freuen!

@TigerLady89:
Frau Sailer kann ich Dir wärmstens empfehlen, da ich bei Ihr vor ca. 3 Jahren zur Athlas-Korrektur gewesen bin Bis dahin hatte ich häufige Probleme im Lendenwirbel-Bereich und bin häufig eingerenkt worden.
Als ich auf einem Gesundheitstag von dieser Methode erfuhr und unabhängig davon noch jemand über diese Methode geschwärmt hat, wusste ich, dass dies genau das Richtige für mich ist.

Seit der Behandlung sind meine Rückenprobleme verschwunden und einen Marathon hab ich 1 Jahr später auch schon absolviert :)
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.05.06
Beiträge
999
Man gewöhnt sich an den eingerenkten Halswirbel...habe nur den Eindruck, daß die Ansatzstellen in der Halsmuskulatur, an denen der "Vibrator" angesetzt wurde, immer noch druckempfindlich sind, also wenn da eine geistige Methode gleichwertig wäre...
 

sportsman76

Man gewöhnt sich an den eingerenkten Halswirbel...habe nur den Eindruck, daß die Ansatzstellen in der Halsmuskulatur, an denen der "Vibrator" angesetzt wurde, immer noch druckempfindlich sind, also wenn da eine geistige Methode gleichwertig wäre...

So weit ich weis gibt es nur 2 Methoden bei der Atlas-Korrektur die dauerhaft sind und mit nur einem Eingriff auskommen. Eine davon ist "Atlasprofilax" und die geistige Methode kann da wohl leider nicht mithalten.

Und was ist denn eine temporär druckempfindliche Stelle im Vergleich zu den immensen Verbesserungen die damit erzielt werden! Bei mir gab es keine "Nebenwirkungen".
 
Beitritt
25.05.06
Beiträge
999
Irgendmal hat man halt mal genug von körperlichen Leiden:)

Mein Mann darf`s auch mal ausprobieren.
(Das wäre allerdings wieder die Diskussion, ob Behandlung auf einer Ebene genügt, oder parallel auf kö, seel. und geistiger Ebene erfolgen muß).
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1
Atlasprofilax - mit einem Knacks gesund?

Hallo Dili,

du hast leider nicht weiter berichtet, wie es dir nach der BEhandlung weiter ergangen ist. ICh gehe morgen zu der selben Dame, wie du damals und würde gerene wissen, ob du deine Beschwerden durch die Atlas Behandlung losgeworden bist oder nicht. Vielleicht liest du ja meinen Beitrag noch.
Ich habe selbst einen stark verspannten Nacken und ständig einen schiefen Hals. Hinzukommen ständige Rückenschmerzen, sowie ein leichter Bandscheibenvorfall laut MRT. Alles begann in der HWS durch einen schiefen Hals bei einer Abrollübung rückwärts! Habe auch schon einiges ausprobiert von Osteopathie über manuelle Therapie, Rolfing, Cranio Sacral usw. . Jetzt bin ich auf die Atlaxprofilax gestoßen und sehe dies als eine Möglichkeit meine Beschwerden los zu werden, da in der HWS alles Übel bei mir angefangen hat.
Über eine Antwort wäre ich dir sehr dankbar.
 
Beitritt
02.07.10
Beiträge
327
Schon mal an eine CMD Schiene gedacht? Dann könnten die osteopathischen Behandlungen auch halten. Aber selten dass ein Zahnarzt diese CMD Therapie beherrscht (viele behaupten, dass sie es tun, können es aber nicht wirklich) und obendrein muss man die Kosten selbst tragen.
 
Beitritt
25.06.11
Beiträge
2
Hallo Mike - es gibt sicher Punkte, worauf wir uns einigen können, aber nicht alle... Die Anwesenheit des Patienten bei einem Atlasprofilax-Therapeuten beträgt zwei Stunden für Information, Fragebogen, Besprechung, Diagnose/Messungen (teilw. mit Fotos), Behandlung, Endkontrolle, Terminvereinbarung für Nachkontrolle - plus die Nachkontrolle und eine komplette Rücken- und Nackenmassage. Dafür sind CHF 250 zumindest in der Schweiz angemessen, das ergibt einen üblichen Stundensatz, wie ihn alle alternativen Therapeuten so ungefähr anwenden (reine Massage ist etwas günstiger). Die in D wohl gültigen EUR 180 mögen in Berlin teuer erscheinen, dafür habe ich ja Verständnis.

Nochmals zur Erinnerung: die Behandlung ist ja nur 1x im Leben!

Dass die Atlasprofilax-Vereinigung selbst wenig zur exakten Aufklärung beiträgt, beanstande ich auch. Scheinbar ist gar kein Interesse da, das genau zu definieren und zu kommunizieren. Man hat wohl Angst vor Reaktionen von der Ärzteschaft - solange halt nicht genau klar ist, was da abläuft, ist die Therapie auch weniger angreifbar (ist meine Interpretation).

Ich selbst bin nun mal absolut überzeugt, dass Atlasprofilax absolut seriös ist und einen handfesten Hintergrund hat. Dass ich Dir keinen wissenschaftlichen Beweis liefern kann, dürfte wohl einleuchten. Aber wenn Du wirklich wissen willst, um was es geht, dann lasse Dich behandeln. Falls Du dafür in die Schweiz kommst, werde ich Deine Behandlung sponsern (von mir aus auch bei Atlantotec, egal). Sofern Du dann hier drin berichtest!

Ach ja, die von Dir offensichtlich angesprochenen Berichte von Patienten in "Atlantotec" scheinen mir plausibel. Dass es genügend Daten drin hat, um diese Personen auch kontaktieren zu können, dürfte ja Absicht sein. Schreib doch mal einigen Personen oder rufe sie an, dann weisst Du schnell, was Sache ist. Unbegründete Kritik bringt nun wirklich nichts!

Gruss Pascal




:bang: also ich such noch n sponsor....
 
Beitritt
29.05.08
Beiträge
1.938
Hallo zusammen,

wurde der Link hier schon gepostet

Wettbewerbszentrale (zur Entscheidung des OLG Frankfurt aus dem Jahr 2010) ?

Ich lese, dass dort von einer potentiellen Gefahr gesprochen wird.

Viele Grüße
Karolus
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Oben