Asiates OPT&MRT Toxcenter Ergebnisse April 2007

Themenstarter
Beitritt
04.11.06
Beiträge
655
Hallo zusammen.
Endlich habe ich meine Ergebnisse vom Toxcenter.
Der Befund laut Dr.Daunderer lautet : "Schizophrenie mit typ. Hirnherden + Eiter im Kiefer"

Meine Frage an euch:Was sind typische Hirnherde?Sind damit Schwermetallablagerrungen gemeint?Darf ich mich jetzt freuen?;)
Sollte ich vll noch einen DMPS Test machen?Bzw.mit DMPS/DMSA und der Gleichen ausleiten?
Dr.Daunderer hat mir nur geschrieben:"Nur Kohle gelegtlich schlucken!"
Inwiefern sind die Eiterherde für meine Erkrankung relevant?Muss ich mir jetzt wirklich alle angekreuzten Zähne ziehen lassen oder reicht eine einfache Ausleitung?

Ich habe die relevanten Bilder mal eingescannt und füge sie hier ein...leider ist die Qualität nicht so gut geworden:
i76.photobucket.com/albums/j10/Asiate/OPT.jpg
i76.photobucket.com/albums/j10/Asiate/MRT.jpg

Ich freue mich auf eure Antworten.

LG
 

u.s.

Hirnherde sind Metall- und/oder Wohngiftablegerungen sowohl im Kiefer (1er und 8er Zähne und die dicken Striemen, die über Deinem Oberkiefer liegen), als auch im Gehirn. Die Zysten über Deinen 8ern sind auch Hirnherde.

Am wichtigsten ist jetzt die empfohlene Diagnostik, damit Du weißt, woran Du bist. Was ist denn alles zu machen (Hinweisblatt)?

Eiterherde (die durch Gifte entstehen sind meist die Hauptursache, da sie zu Allergien führen)

Erst genaue Diagnostik, dann erst kann man sagen, ob und welche Zähne rausmüssen.

Steht im mitgelieferten Material. Alles genau durchlesen.

ciao

-Ulf
 

mehr

mehr

mehr

mehr

oli

Ich würde mal ausführlich auf Toxcenter lesen. Was mit Eiterherden, Hirnherden usw gemeint ist, findet man dann raus.

Dort steht unter anderem, dass man bei Eiterherden im Kiefer kein DMPS oder DMSA nehmen soll, außer zum einmaligen Testen.
Ich könnte mir vorstellen, dass mit dem Satz "nur gelegentlich Kohle schlucken", gemeint ist, dass Du erstmal kein DMPS oder DMSA nehmen sollst.

Jedenfalls ist es doch gut, dass Du nun weisst, dass organische Schädigungen Hauptgrund Deiner Beschwerden zu sein scheinen.
Ich würde mich freuen, denn das zeigt ja, dass man was machen kann!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
12.11.06
Beiträge
677
Hallo,
ich denke die 8'ter sind alle verlagert und wären auch für viele andere Zahnärzte ein ausreichender Grund zur Extraktion. Sie können so nur Ärger machen. So wie sie liegen, können sie auch niemals Anker für eventuell angedachte Prothetik sein. Sie könnten diese höchstens zusätzlich gefährden. Sie tragen nicht wesentlich zur Kauleistung bei.

Der 46 ist wurzelgefüllt und unter sowie zwischen den Wurzelspitzen beherdet. Auch er wäre wohl für viele ein Grund für eine WSR oder Extraktion, wobei ich selber mir keine WSR mehr machen lassen würde.

Was ich noch nicht verstehe, sind 11, 21, 26 (bzw. 24-27) und 36.
11 und 21 sind für mich zu dunkel und in dieser Auflösung nicht zu deuten.
Den dunklen Streifen (Aufhellung) durch/über 24-27 verstehe ich nicht. (Insbesondere im Vegleich zur rechten Seite)
Das helle darüber (Abschattung) könnte Zyste in der linken Kieferhöhle sein, die auch im NMR mit Phantasie zu erkennen ist??
Insgesamt scheinen mir 26 und 27 wesentlich schmaler zu sein als 16 und 17 - oder sind die verdreht?? Oder war der Kopf nicht in Mittelage bei der Aufnahme ?? Oder sind die Zähne tatsächlich so unterschiedlich groß ??
36 sieht für mich nicht wurzelgefüllt aus, es kommen aber kleine helle Spitzen unten raus, die fast wie eine überstopfte Wurzelfüllung aussehen. Ist das ein Zeichen für abgestorben? Knochenverdichtung im Bereich der früheren Nerven?? Wurde ein Vitalitätstest gemacht?

Viele Fragen und viele Grüße
zorro59
 

goldi

Hallo, Asiate,

ich schließe mich den Beiträgen von Ulf und Oli vollständig an. Es wurde nun im OPT und MRT
nachgewiesen, dass die Allergene die Schädigung im Kiefer und Hirn verursacht haben.

Die Diagnostik sollte von Dir fortgesetzt werden, um herauszufinden, welche Gifte dafür verantwortlich sind.
Welche weitere Teste hat Dir Dr. Daunderer angekreuzt? Epikutanteste?

DMPS/DMSA ist bei Dir nicht indiziert, die Entgiftung mit medizinischer Kohle kannst Du sofort anfangen.

Grüße, goldi
 
Themenstarter
Beitritt
04.11.06
Beiträge
655
Hallo zusammen.
Danke für eure zahlreichen Antworten und PNs.
Ich habe mir jetzt 100g Kohle in der Apotheke gekauft.So wie ich das mitbekommen habe soll man ja 10g pro Woche nehmen.Stimmt das?10g sind aber auch von der Pulvermenge her recht viel...kommt mir so vor.Bekommt man Kohle sonst wo noch billiger?
Wie lange kann das ca. dauern bis man erste Verbesserungen merkt?
Ich habe auch gelesen man soll Kohle nicht zusammen mit oralen Medikamenten nehmen.Ich nehme aber abends vorm Schlafen mein Zyprexa in Schmelztablettenform(gehen nicht in den Magen-Darm Trakt).Ist das ok oder kann das zu Komplikationen führen?
LG

Euer Asi;)
 

goldi

Hallo, Asi,

ich hoffe, Du hast das wichtigste im Tread über die Med. Kohle schon gelesen.

Man sollte sich auf die längere Zeit einstellen.
Dr. Daunderer schreibt von lebenslang.

Inzwischen habe ich mich auch darauf eingestellt. Wenn man bedenkt, dass die Med. Kohle die verkohlte Pflanzen ( Moosen) sind, dann denkt man bei der Einnahme mehr an irgendwelche Gemüse (im verkohlter Form) oder ähnliches. Man kann damit leben. Komplikationen sind eigentlich nicht bekannt, außer möglicher Verstopfung (wenn man weniger, als 10 G Kohle nimmt) und Unwohlsein. Die Dosis von 10 G ist OPTIMAL, glaub mir.

Kohle hebt über die Entgiftung von Leber die Wirkung von allen Medikamenten auf, so lange die sich im Magen-Darm-Trakt befindet. Deine Medikamenten (ich habe keine Kentnisse darüber) sind SYMPTOMENBEZOGEN, und NICHT URSACHENBEZOGEN. Du kannst Dich entscheiden FÜR eine vorübergehende Symptomenverschlechterung mit späterer nachhaltiger Besserung Deines Zusatandes. Bis jetzt konnte Dir ja kein Arzt helfen.

Wichtig ist nun herauszufinden, WELCHE GIFTE dafür verantwortlich sind.

LG, goldi
 
Themenstarter
Beitritt
04.11.06
Beiträge
655
Hey Goldi.
Ja den lange Thread über die Kohle hab ich gelesen.Ich hab heute zum ersten mal welche genommen(10g)...ein bischen ekelig das ganze!;)
Was meintest du mit meinen Medis?Werden die jetzt zu 100% ausgeschaltet?Das wäre nicht gut!
Hast du ne Idee wann man erste Verbesserungen feststellen sollte?3Monate?
Oder ist das immer sehr individuell?
Ich überlege ja auch noch nen DMPS Test zu machen...hmm...

LG

Euer Asi;)
 

goldi

Hey, Asi,

ich denke schon, dass die Medikamente nicht wirken, so lange die Kohle im Körper ist. Die Medis entgiften aber nicht, im gegenteil, eher vergiften.

Was hat Dir denn Dr. D. angekreuzt: wohl nicht einen DMPS-Test!!!???
Ein DMPS-/DMSA-Test ist nur dann sinnvoll, wenn die Metallbelastung im OPT/MRT nachgewiesen ist. Bei Dir sind aber die Hirnherde, und nicht Metallherde vorhanden. Außerdem VOR einem DMPS/DMSA-Test sollten alle erreichbaren Herde/Eiter beseitigt sein, was im Kopf schwierig ist.

Die ersten Verbesserungen werden kommen, wenn der Eiter im Kiefer (Folge von gespeicherten Giften) beseitigt ist.

Meine Empfehlungen:

1. Giftfreies Essen = Bio
2. Giftfreies Wohnen und Arbeiten
3. Med. Kohle
4. Epikutanteste /Allergieteste vom Toxcenter, Allergiepass ist sehr wichtig!!
5. neuer Zahnarzt/Kieferchirurg suchen

LG, goldi :greis:
 

Eva

Hallo Asiate,

es gibt von der Fa. Caelo offenes Kohlepulver, das ist günstiger. Bekommt man in der Apotheke. Ich glaube, ab 250 gr bis zu 1 kg.

Viele Grüsse
Eva
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
Was meintest du mit meinen Medis?Werden die jetzt zu 100% ausgeschaltet?Das wäre nicht gut!


Ich überlege ja auch noch nen DMPS Test zu machen...hmm...
medzinische kohle hebt die wirkung deiner medikamente auf

einen dmps-test solltest du auf jeden fall machen lassen.
 
Themenstarter
Beitritt
04.11.06
Beiträge
655
Hmm dann sollte ich das mit der Kohle lieber lassen!!!Ist es nicht ein bischen unverantwortlich von Dr.D das er mir schreibt das ich Kohle nehmen soll obwohl er weiß das ich Medikamente nehme?Seid ihr euch denn ganz sicher das die Wirkung aufgehoben wird?Auch schon nach einmaliger Kohleeinnahme?...das wäre sehr gefährlich!Wie gesagt sind das Schmelztabletten die nicht in den MagenDarmTrakt gelangen...trotzdem?
Bist du dir sicher das ich einen DMPS TEst machen lassen sollte?Ich dachte bei Hirnherden und Eiter im Kiefer wäre das nicht so gut?Oder vertuh ich mich?

LG

Euer Asi
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.871
zwei Dinge sollten Sie dabei beachten: Bei Durchfall mit Fieber sollten Sie keine Kohletabletten nehmen, sondern einen Arzt aufsuchen. Und zweitens, wenn Sie bereits aus anderen Gründen Medikamente einnehmen, kann deren Wirkung durch Kohletabletten beeinträchtigt werden. Die Kohlecompretten "saugen" im Darm auch die Wirkstoffe der Medikamente in sich auf!
www.swr.de/buffet/teledoktor/medikamente/-/id=257084

Wenn also Medizinische Kohle die Aufnahme von anderen Medikamenten verringert, wäre es erst einmal wichtig für Dich zu beobachten, ob Du merkst, daß sich etwas an der Wirkung der Antid. ändert. Dann könntest Du evtl. - falls nötig - die Dosis etwas steigern, solange Du Kohle nimmst.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
Bist du dir sicher das ich einen DMPS TEst machen lassen sollte?Ich dachte bei Hirnherden und Eiter im Kiefer wäre das nicht so gut?Oder vertuh ich mich?
du möchtest doch sicher wissen, ob du wirklich eine latente schwermetall-vergiftung hast oder nicht. dazu ist ein dmps-test unumgänglich. und wegen der anderen sachen lass dich bitte nicht verrückt machen.
 
Themenstarter
Beitritt
04.11.06
Beiträge
655
Wie lange hält sich die Kohle(10g) im Organismus?Mein erster Suthlgang nach der Einahme war deutlich geschwärzt...der zweite nicht.Heißt das die Kohle ist nun raus?
Bis jetzt konnte ich auch noch keine Verminderung meines Medikamentes merken(ich bin da sehr feinfühlig!).
Ich überlege Ende dieser Woche wieder 10g zu nehmen.Oder sollte ich lieber auf das Gespräch mit meiner Neurologin warten?Ich wollte das mit der Kohle auch mit ihr besprechen.Das wir vielleicht Depotspritzen nehmen...oder wirkt die Kohle auch gegen Depotspritzen??

LG

Eurer Asi;)
 
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
@asiate, hast du meine Antwort in dem Kohleposting gelesen?

Ich würde das bei deinem Medikament umedi ngt mit deiner Ärztin besprechen. Depot würde wohl gehen weil es nicht über den Magen/Darmtrakt aufgenommen wird.

Vielleicht hat hattest du einen so konstanten Wirkstoffspiegel das das absorbieren der Kohle einmalig nichts ausgemacht hat.

Wie gesagt, verlasse dich bei deinem Krankheitsbild nicht auf anonyme Internetpersönlichkeiten sondern auf deine behandelten Ärzte. Wenn du unzufrieden bist suche doch mal nen Ganzheitlichen Arzt auf. Der kann dann direkt entscheiden ob Kohle ja oder nein der hat dich schließlich gesehen, untersucht und kennt dich persönlich und nicht nur ein OPT und ein MRT von dir.

Vielleicht brauchst du irgendwann im zuge deiner Entgiftung ja weniger Medikamente aber im moment würde ich das bei deinem Krankheitsbild nicht riskieren.

Frag doch einfach mal Daunderer oder jemand hier im Internet der dir dazu rät ob er dir schriftlich bestätigt das du wenn du Kohle nimmst dein Zyprexa nicht mehr brauchst und sie alle folgen die das absetzen mit sich bringen sowohl privatrechtlich und evebtuell auch strafrechtlich voll und ganz tragen.

Dein Arzt vor Ort oder auch ein Heilpraktiker tut dies deswegen würde er dir auch nie raten die Medis abzusetzen oder die Wirkung durch die Kohle aufheben zu lassen.

Gruß
Spooky
 
Themenstarter
Beitritt
04.11.06
Beiträge
655
@Spooky
Danke für deinen Tipp.Eine allgemeine Frage hätte ich noch.Kann man den Auswertungen von Dr.D eigentlich zu 100% glauben?Mir kommt das so vor als wenn er bei jedem einfach was hinschreiben würde.Und wenn ich nicht "schizophrenie" bei meinen MRT Bildern hinzugefügt hätte ob er dann überhaupt eine "Schizoprenie mit typ. Hinrherden" diagnostiziert hätte.Ich hoffe man kann ihm glauben aber er steht ja schon recht in der Kritik bei einigen Leuten.
Ich hoffe auch das durch die Beseitigung der Hirnherde die Schizophrenie geht und das das nicht 2 unabhängige Dinge sind!

Wie sieht das mit Schmelztabletten aus.Mein Zyprexa nehme ich per Velotabs zu mir...umgehen die den Magen/DarmTrakt?Immerhin schmelzen die ja im Mund und über die Mundschleimhaut wird der Stoff aufgenommen!


LG

Euer Asi
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.871
Schizophrenie


Auf Deutsch spricht man bei Schizophrenie von Bewusstseinsspaltung bei der die Patienten in einer uns unzugänglichen Welt leben. Man kennt in diesem Zusammenhang »Plus« und »Minus«-Beschwerden:
»Plus«-Beschwerden betreffen unheimliche Erlebnisse und Geschehnisse, die aber als reale (Phantasie)Welt empfunden werden.
Bei »Minus«-Beschwerden ziehen sich die Betroffenen aus Misstrauen immer mehr zurück, pflegen keine sozialen Kontakte, haben an ihrer
Umgebung kein Interesse und zeigen auch keine Emotionen mehr.
Die Patienten fühlen sich trotz ihres Zustandes gar nicht krank und ihre intellektuelle Leistungsfähigkeit unterliegt keinerlei Einschränkungen. Im Krankheitsschub bekamen die Patienten bisher Medikamenten, welche in erster Linie die Plus-Symptome beeinflussen, die Negativ-Symptome aber nur schwach besserten. Die damit verbundenen sozialen und beruflichen Probleme blieben daher leider weiter bestehen. Außerdem schränkten Nebenwirkungen den Gebrauchswert der traditionell eingesetzten Mittel ein.
Seit dem Vorjahr ist der neue Wirkstoff »Aripiprazol« im Handel der als Besonderheit nur auf die überaktiven Gehirnregionen bremsend wirkt, die z.B. eine Wahnvorstellung auslösen. Überall dort, wo hingegen eine Unteraktivität vorliegt, fördert es die Nerventätigkeit. Als Ergebnis bessern sich nicht nur die Plus-Symptomatik, sondern auch – das ist neu – die Minus-Symptomatik. Im März 2006 kamen zu den schon erhältlichen Tabletten die Schmelztabletten hinzu. Die Schmelztabletten haben den Vorteil, dass man sie nur in den Mund zu legen braucht und der Speichel zum Auflösen genügt. Damit ist die Einnahme jederzeit, also auch unterwegs, möglich. Wenn Patienten Schluckbeschwerden haben, dann bieten solche Schmelztabletten eine ausgezeichnete Alternative zu den herkömmlichen Tabletten.
www.apoverlag.at/DieApotheke/2006/05/seiten/r04_rez_schizophrenie_0605.html

Es geht bei der Schmelztablette also um die leichtere Einnahme. Aber der Weg über den Magen-Darm-Trakt bleibt.

Grüsse,
Uta


Gruss,
Uta
 
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Zu Dr. Daunderer kann ich nichts sagen, weil ich meine OPT's von einem anderen Fachmann persönlich vor Ort mit anschließendem 2h Gespräch geführt habe welches sogar 5 Euro günstiger war als die Daunderer Befundung.

Mein Spezi sagt das man mit solchen verallgemeinerungen sehr vorsichtig sein sollte ob nach der Herdentfernung deine Krankheit verschwindet kann sein ich würde aber nicht damit rechnen.

Zu den Schmelztabletten da wird ein Teil des ganzem schon von der Munschleimhaut aufgenommen aber der Magen/Darmtrakt spielt schon mit.

Wenn die Selbst- und Fremdgefährdung so enfach mit einmal wöchentlich 10g Kohle zu beseitigen wäre oder mit der Entfernung von Zahnherden bei jedem eine 100% Heilung stattfinden würde dann würden wir in der Klinik alle Patienten zum Zahnarzt schicken und Ihnen Kohle verabreichen.

Weil die Krankenhausverweildauer bei Schizophrenie Patienten oder Psychotikern sehr lange ist zahlt das Krankenhaus meist drauf und es haben sehr wenige Privatpatienten diese Erkrankung. Also wirtschaftlich hat unser Gesundheitssystem nicht von derKrankheit.

Gruß
Spooky
 

Anne B.

Hallo Asiate, deine Hirnherde sind doch im MR zumindest auf einer Aufnahme ganz deutlich zu erkennen. Gibt es eigentlich einen Befund vom Radiologen? Deinen Psychiater interessiert das wahrscheinlich nicht, er verschreibt dir Psychopharmaka, die deine Symptome lindern. Die Ursachen kennt er nicht.
Wegen der Entgiftung schließe ich mich Alanis an. Du kannst ja auch mal campus_77 anschreiben. Er hat auch Schizophrenie und mehrmals DMPS-Spritzen bekommen und sich danach sehr gut gefühlt. Im übrigen glaube ich nicht, dass man dir gesagt hat, du sollst Kohle schlucken und danach kommt alles in Ordnung. Der erste Stuhl nach Kohleeinnahme kann außerdem meines Wissens nicht schwarz sein, das dauert schon etwas länger. Du wirst es sehen ;).


Anne
 
Oben