Anti-Baby-Pille

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.878
-Pille
Mißtöne im Spiel der Hormone
Von Martina Lenzen-Schulte

15. Februar 2006
Weltweit benutzen mehr als 100 Millionen Frauen die Pille zur Verhütung. In Deutschland setzt nahezu die Hälfte der Frauen im gebärfähigen Alter auf das Hormonpräparat. Gerade weil es nicht um die Behandlung einer Krankheit ging, hatte man die Nebenwirkungen der Pille immer besonders kritisch in den Blick genommen. Hierbei standen die Sorge um die erhöhte Neigung zur Verstopfung von Blutgefäßen, das Embolierisiko also, und die Gefahr einer möglichen Beförderung von bösartigen Tumoren stets im Vordergrund. Jetzt richten die Wissenschaftler ihr Augenmerk auf die Beeinträchtigung der sexuellen Funktionen der Frauen, die mit Pille verhüten. Endokrinologen und Urologen um Claudia Panzer und Irwin Goldstein am Boston University Medical Center in Massachusetts haben unlängst mit ihren Beobachtungen für Aufsehen gesorgt, wonach auch nach Absetzen der Pille die Beeinträchtigung des Sexuallebens aufgrund herabgesetzter Hormonwirkung nicht nachläßt....
http://tinyurl.com/8ummt

Noch ein Grund, sich zu überlegen, ob sich jemand die Anti-Baby-Pille verschreiben läßt.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
Hi Uta,
der Link funktioniert nicht!
Könntest Du nochmals nachschauen?
Danke, Lynx
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.02.06
Beiträge
21
Hallo ihr,

interessant ist auch, dass die Information (und teilweise auch die Hormone
selbst) fleißig übers Leitungswasser konsumiert werden. Sowohl von Männern
als auch von Frauen.

Liebe Grüße,
Jeroen
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.878
Anti-Baby-Pille: Spätwirkungen

Jenapharm hat eine neue Pille herausgebracht: Petibelle. Was für ein hübscher Name, klingt so vielversprechend nach klein, hübsch, fein...
Diese Pille hat laut Werbung einen positiven Effekt auf das Gewicht der Frauen.
Das scheint aber mehr als zweifelhaft:
http://www.arznei-telegramm.de/zeit/0012b.php3

Uta
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Anti-Baby-Pille: Spätwirkungen

Hallo Ihr Lieben!

Ich mach seit einiger Zeit die Sympto-Thermale Methode. Die Sicherheit dieser Methode liegt zwischen Pille und Spirale.
Ausserdem ist es total spannend, sich bewusst zu machen, was so während dem Zyklus alles abläuft im Körper.
Wen es interessiert: www.uni-duesseldorf.de/NFP/
[/URL]http://www.nfp-forum.de

Lieber Gruss
Karin
 
Beitritt
02.05.06
Beiträge
694
Anti-Baby-Pille: Spätwirkungen

hi,

Ich hab die pille genommen bis mein tochter 3 war,dan hab ich mich entschieden für sterilisation.
Nach den absetzen ist mir aufgefallen das ich viel fitter war,und mein sexualleben ist bestimmt nicht beeinträchtigd gewesen.
Ich schreib das weil ich hoffe das mehr ihr befindung schreiben wodurch ein realistisch bild entsteht,und wie so herausfinden oder es jetzt so ist was geschrieben wird oder nicht.

liebe grüss soul
 
Beitritt
06.10.06
Beiträge
208
Anti-Baby-Pille: Spätwirkungen

Hallo!

Ich hab schon vor ca. 5 Jahren bemerkt, das ich die Pille nicht mehr gut vertrag. Sie soll ja auch den B6 bedarf erhöhen (Hab HPU).

Hab auch während der letzten Langzeitbeziehung (4 Jahre) mit Kondom verhütet. Find ich am besten: Keine Hormone, keine Chemie und im Vergleich zur Themperaturmethode verdammt sicher.

lg
Gerlinde
 
Beitritt
13.08.06
Beiträge
650
Anti-Baby-Pille: Spätwirkungen

Hi Ihr!

Ich habe so eine Abneigung jetzt gegen die Pille..für mich kann die Pille auf Dauer doch schaden? Jahre synthetische Hormone nehmen...:schlag:

Gott sei Danke habe ich sie nie lange genommen..immer für einige Monate oder so...habe nie Probleme damit gehabt..

Mir hat sie gegen mein PMS geholfen..troztdem möchte ich sie nie wieder nehmen...
 
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Anti-Baby-Pille: Spätwirkungen

Es gibt aber auch gute Gründe für die Pille ;)

VG
himmelsengel
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Anti-Baby-Pille: Spätwirkungen

Hallo Engelchen,

ja, vor allem aus medizinischen Gründen.

Magst du, oder auch jemand anders;), etwas zu diesen Gründen schreiben?

Aber ich denke dass ist immer nur eine "Notlösung" und nicht über Jahre
gedacht!

Die Pille nimmt man zur Verhütung meistens über Jahre und diese Langzeiteinnahme ist für den Körper nicht sonderlich gut!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Anti-Baby-Pille: Spätwirkungen

Hmmm... meine Sichtweise ist halt eine Andere.

Jedes Medikament hat bekanntlicher Weise Nebenwirkungen und Wechselwirkungen. Auch die Homöopathischen. Und es gibt Menschen, bei denen die homöopathischen Mittel nicht greifen und man nimmt dann die "Chemiekeule".

Wer auf Medikamente angewiesen ist, der muss das zwangsweise meistens mit in Kauf nehmen. Das eine oder das andere Übel.

Und nicht jeder Mensch bekommt Nebenwirkungen, Spätfolgen ect.pp. Natürlich ist es ohne Medikamente immer besser. Aber manchmal erfordert eine Problematik dies nunmal.

Natürlich, hinterher ist man immer schlauer. Aber wer weiss schon, was in der Zukunft passieren wird.

Es soll Menschen geben, die haben sich mega gesund ernährt, alles mit Natur behandelt. Wollten alles richtig machen, um ein möglichst langes und gesundes Leben zu führen und sind dann vom Auto überfahren worden...:rolleyes: Das nennt man dann wohl Schicksal.

Ich bin nicht für die Chemie... aber auch nicht dagegen. Wer sie braucht sollte sich dann nicht noch über Spätfolgen Gedanken machen. Sonst dreht sich einem ja nur noch der Kopf.

Speziell zum Thema Pille: Sicherlich ist es nicht gut, die Pille zu nehmen, Übergewicht zu haben und zu rauchen. Es ist bekannt, dass dies nicht gerade gut ist. Aber letztendlich muss das dann die Frau entscheiden, die die Pille nimmt.
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.878
Anti-Baby-Pille: Spätwirkungen

Wie hat dieser Arzt das begründet, Gerold?

Uta
 
Beitritt
13.08.06
Beiträge
650
Anti-Baby-Pille: Spätwirkungen

Hallo ihr!..

Ich wollte nur hinzufügen, dass ich viele Frauen kenne, die die Pille seit Jahren nehmen und sie sich sehr wohl dabei fühlen...

Ich frage mich ehrlich gesagt: wie das sein kann.. sie nehmen doch synthetische Hormone für JAAAHRRE zu sich! und sie sehen nicht krank aus oder ähnliches...Viele werden sofort nach dem Absetzen der Pille schwanger...und die Kinder sind gesund.

Mich würde so eine Studie sehr interessieren. Um festzustellen, wie diese Frauen sich später in den WJ oder Postmenopause fühlen und wie sich die Kinder entwickelt haben..

Ich denke aber trotzdem, dass es doch nicht gesund sein kann, synthetische Hormone zu nehmen..Mein Verstand und inneres Gefühl sagen mir das.
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Anti-Baby-Pille: Spätwirkungen

Wie hat dieser Arzt das begründet, Gerold?

Uta
In dem informellen Gespräch - es handelt sich um einen Verwandten meiner Frau - hat dieser seine Aussage nicht begründet, sondern meiner Frau und mir lediglich informell mitgeteilt.

Alles Gute!
Gerold
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Anti-Baby-Pille: Spätwirkungen

Hallo!

Man sollte nicht vergessen, das die Pille dem Körper der Frau eine Schwangerschaft vorgaukelt - vielleicht fühlen sich deshalb auch manche Frauen damit wohl, andere unwohl, je nachdem wie die Kinderwunschlage wirklich ist. Ich meine, viele Frauen nehmen über lange Jahre die Pille, wünschen sich aber eigentlich Kinder doch es "passt" nicht in ihre aktuelle Lebensplanung.

Wir hatten neulich erst wieder mal leider einen Fall von einer sehr jungen Frau mit Lungenembolie. Der ging es gar nicht gut lange Zeit. Der Auslöser wahrscheinlich die Pille ...
Ich persönlich kenn auch einen Fall von einer jugen Frau, sehr sportlich, Nichtraucherin, die mit 18 einen Apoplex (Hirnschlag) bekam und noch heute (etwa 15 Jahre später) auf einer Körperseite gelämt war. Sie nahm damals die Pille.

Lieber Gruss
Karin
 
Beitritt
09.08.06
Beiträge
844
Anti-Baby-Pille: Spätwirkungen

Hab auch während der letzten Langzeitbeziehung (4 Jahre) mit Kondom verhütet. Find ich am besten: Keine Hormone, keine Chemie und im Vergleich zur Themperaturmethode verdammt sicher.
So sicher wie viele denken sind Kondome auch nicht. Und symtothermal hat einen besseren Pearl-Index wie Kondome.
Aber wichtig ist ja auch, dass die Methode für einen stimmt, das man sich wohl dabei fühlt und ihr vertraut.
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.878
Anti-Baby-Pille: Spätwirkungen

Hallo Petra,


AW: Anti-Baby-Pille: Spätwirkungen

Hallo,nehme die Pille ca 1,5 Jahre und habe in letzter Zeit Probleme mit dem Kreislauf,kribbeln im Kopf und bekomme ab un zu schlecht Luft ich weiss nicht mehr was ich machen soll,bitte helft mir.

Wenn Du den Verdacht hast, daß die Pille an Deinen Beschwerden beteiligt ist, dann würde ich sie eben mal für ein paar Monate nicht nehmen. Geht es Dir dann besser, ist klar, was los ist. Wenn nicht, mußt Du weitersuchen.

Die Liste der Nebenwirkungen der Anti-Baby-Pillen ist ja lang:

Kopfschmerzen, Depressionen, Zwischenblutungen, Ausfluss, Pilzbefall, Gewichtszunahme durch Wassereinlagerungen oder durch den Appetit steigernden Effekt der Gestagene, Übelkeit, Spannung in den Brüsten, Ausbleiben der Regel und schließlich Verminderung bis Verschwinden der Libido
(= Freude an Sex).
schwerwiegendere Nebenwirkungen (bei deren Erscheinen sofort ein Arzt aufgesucht werden sollte) gelten schwere Migräneanfälle, Thrombosen, Lungenarterienembolien, Gelbsucht und ein ganz plötzlich hoher Blutdruck. Auch permanent hoher Blutdruck kommt bei Pillenbenutzerinnen doppelt so häufig vor wie bei Frauen, welche die Pille nicht benutzen.

Was die Thrombosen betrifft, so treten sie bei Pillenbenutzerinnen in Form von Beinvenenthrombosen, Hirnschlägen, Herzinfarkten und Netzhautthrombosen auf. Letzteres äußert sich in plötzlich auftretenden Sehstörungen, was bei Pillenschluckerinnen im Vergleich zu pillenlos lebenden Frauen doppelt so häufig der Fall ist.
Hier noch mehr: Nebenwirkungen der Antibabypille

Grüsse,
Uta
 
Oben