Anthony William bei Histaminintoleranz

Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.863
Hallo zusammen,

nun bin ich auch auch bei Anthony William und seinen Heilslehren gelandet. Gerade bezgl. EBV und Folgen erhoffe ich mir dadurch auch eine Verbesserung.

Einige schreiben auch, dass sie trotz HIT die vorgeschlagenen Rezepte (Morgenroutine) etc. anwenden konnten ohne besondere HIT - Reaktionen?

Hat jemand das als HIT-ler schon ausprobiert in diesem Forum?

Des weiteren nehme ich Schilddrüsenmedikamente eine halbe Stunde vor dem Frühstück nüchtern ein - wie und wann verfaehrt man dann mit Zitronenwasser, Sellerie und co. ohne dass da etwas seltsames mit den Schilddrüsenmedikamenten passiert? Bzw. wie organisiert man das dann?

Mein Magen ist auch etwas empfindlich, ich kann mir garnicht vorstellen, wie man das vertragen kann, Zitrone und dann auch noch bei HIT :schock: Auf Zitrusfrüchte bekomme ich sowieso am ganzen Körper solche Hubbel, wie bei einer Penicillinallergie (die ich auch habe)

Ich habe schon mehrere Entgiftungen hinter mir und laut meinem momentanen Schwermetallstatus habe ich nur minimale Belastungen, die alle weit unter dem Grenzwert liegen. Waere diese Morgenroutine dann überhaupt notwendig?

Durch die HIT fallen sowieso schon viele in seiner No Foods-Liste aufgeführten Lebensmitteln weg. Nudeln und Haferflocken und Kartoffeln und Gemüse waren bisher auch so die grössten Posten, die ich tgl esse.

Ich bekomme hier keine glutenfreien Haferflocken - ich dachte Haferflocken gehören sowieso zu den ''mehr glutenfreien' - auf diese wollte ich nicht verzichten, dafür bekommen sie mir sehr gut und ich liebe sie als Frühstück.

Was anderes betrifft Nudeln - wobei ich sie mit viel grünem Blattsalat esse - Ich kann mir da momentan keinen Ersatz vorstellen.

Gemüsse dünste ich etwas, das vertrage ich nicht roh, Rohkost an sich mag mein Magen garnicht, ausser den Blattsalaten und frischen Kraeutern.

Ich versuche einfach mal die angegebenen ''guten Lebensmitteln'' noch zusaetzlich zu integrieren, die sich auch mit HIT vertragen.

Kann jemand etwas zu Süssholz und Königskerze bei HIT sagen? Zumindest das erstere scheint auch bei HIT kritisch zu sein?

Waere schön, wenn jemand mit HIT bereits Erfahrungen damit gemacht hat und berichten würde, herzlichen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.863
Anthony Williams bei Histaminintoleranz

P.S. Anstatts Nudeln waere brauner Reis bei Williams wohl noch einigermassen okay. Mit weissem Reis hab ich auch so meine Probleme mit Blaehungen, was mich immer auch etwas irritierte - er soll ja eigentlich gut vertraeglich sein, deshalb hab ihn weggelassen. Aber anstatts Nudeln brauner Reis bzw. faellt mir auch noch Wildreis ein.

Wildreis ist ja eigentlich garkein Reis, sondern gehört zur Gruppe der Graeser, weiss da jemand etwas bzgl Williams Foods dazu?
 

Piratin

Anthony Williams bei Histaminintoleranz

Hi Laurianna!

Ich habe zwar noch keine großartigen Erfahrungen, aber vielleicht können wir uns dennoch etwas austauschen. Möchte nämlich auch gerade starten. Allerdings werde ich das ganz low und nach meinen Bedürfnissen machen.

Des weiteren nehme ich Schilddrüsenmedikamente eine halbe Stunde vor dem Frühstück nüchtern ein - wie und wann verfaehrt man dann mit Zitronenwasser, Sellerie und co. ohne dass da etwas seltsames mit den Schilddrüsenmedikamenten passiert? Bzw. wie organisiert man das dann?

Den Spagat kenne ich von meinem Hund. Er kriegt auch Schilddrüsenmedis, Chlorella, Globuli und und und...Ich gebe immer als allererstes das Schilddrüsenmedikament und warte dann mind. 30 Minuten bis was anderes kommt. Das sind dann momentan die Chlorella (vielleicht bald Spirulina). Dann nochmal warten (in dem Fall Gassi) und dann Frühstück und alle anderen NEMs.

Mein Magen ist auch etwas empfindlich, ich kann mir garnicht vorstellen, wie man das vertragen kann, Zitrone und dann auch noch bei HIT :schock: Auf Zitrusfrüchte bekomme ich sowieso am ganzen Körper solche Hubbel, wie bei einer Penicillinallergie (die ich auch habe)
Dann würde ich es nicht machen. A.W. sagt meines Wissens nach nicht, dass man Sachen essen/trinken soll, die man nicht verträgt und ich werde das auch nicht machen. Ich hasse Zitronen...:schock:


Ich habe schon mehrere Entgiftungen hinter mir und laut meinem momentanen Schwermetallstatus habe ich nur minimale Belastungen, die alle weit unter dem Grenzwert liegen. Waere diese Morgenroutine dann überhaupt notwendig?

Ich glaube der Heavy-Metal-Detox-Shake ist dafür das wichtigste. Den Selleriesaft kannst du ja trinken. Also den vertage ich zumindest gut.


Ich bekomme hier keine glutenfreien Haferflocken - ich dachte Haferflocken gehören sowieso zu den ''mehr glutenfreien' - auf diese wollte ich nicht verzichten, dafür bekommen sie mir sehr gut und ich liebe sie als Frühstück.

Bei dm gibt es glutenfreie Haferflocken, bei Rossmann auch und bei Wasgau.


Was anderes betrifft Nudeln - wobei ich sie mit viel grünem Blattsalat esse - Ich kann mir da momentan keinen Ersatz vorstellen.

Es gibt Glasnudeln aus Mungobohnen. Die sind echt ganz lecker! Musst du mal schauen, ob du die verträgst.

Gemüsse dünste ich etwas, das vertrage ich nicht roh, Rohkost an sich mag mein Magen garnicht, ausser den Blattsalaten und frischen Kraeutern.

Ich esse auch nicht viel Rohkost. Den Sellerie halt (weil ich keinen Entsafter habe) und Salat. Ansonsten höchstens Fermentiertes. Das ist doch okay.

Gutes Gelingen! :wave:
LG
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.863
Anthony Williams bei Histaminintoleranz

Hallo Piratin,

schön, dass du geantwortet hast. Bist du also auch HIT betroffen? Berichte mal wies dir ergeht so ab und an mit dem Anthony :)

Spagat ist genau das richtige Wort - das geht auch gerade weiter so mit den Nahrungsergaenzungsmitteln, manche dürfen nicht zusammen oder müssen mit Abstand etc. Nur was mich manchmal auch verwundert - in den natürlichen Lebensmitteln sind auch viele Inhaltsstoffe in Kombination enthalten, da verliert niemand ein Wort darüber, dass die sich gegenseitig in der Aufnahme behindern könnten? Wieso nur die Nems?

Ja irgendwie fühlt man sich so im Zugzwang, dass man möglichst alles berücksichtigen sollte und zwar so schnell wie möglich.

Den Selleriesaft probier ich mal auf jeden Fall aus von einem Teelöffel aufwaerts ;-)

Danke für den Tip mit Rossmann, ich lebe momentan in Antalya, aaaaber es gibt auch hier mehrere Rossmann - vielleicht hab ich Glück und die führen das hier, ein bisschen hab so meine Zweifel, aber ich werd dort mal stöbern gehn.

Nudeln aus Mungobohnen, ob ich sowas hier finden kann, ups. Mit Bohnen hab auch so meine Probleme, die hab ich schon lange verbannt aus meiner Ernaehrung, würden die denn bei HIT eventuell gehen?

Anscheinend kann man den Sellerie auch mit einem Mixer pürieren und dann durch ein Tuch oder aehnlichem den Saft rauswringen.

Ich dachte schon, mir haut jetzt jemand was um die Ohren, dass man unbedingt und auf jeden Fall überwiegend mit Rohkost da rangehen muss, bin auch eher geneigt, da etwas flexibler ranzugehen.

Danke, dir ebenso Gutes Gelingen!

Beste Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.288
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.863
Anthony Williams bei Histaminintoleranz

Hallo Oregano,

das ist eben der Knackpunkt, dann las ich auf diesem Blog:

https://www.freihochdrei.com/medical-medium-17-monate/

''Anfang 2017 las ich das Buch Mediale Medizin von Anthony William und stelle meine fettreiche, tierische Ernährung auf eine rein pflanzenbasierte Ernährung um. Anfangs hatte ich aufgrund einer Histamin- und Fruktoseintoleranz noch Schwierigkeiten mit der neuen Ernährung, doch ich machte weiter und lernte, dass es die genannten Intoleranzen gar nicht gibt sondern etwas anderes hinter den Symptomen steckt. Stück für Stück konnte ich immer mehr Früchte und Gemüse in meinen Speiseplan aufnehmen und wurde dadurch immer gesünder.''

Was soll man davon halten?

Lieben Gruss
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.288
Anthony Williams bei Histaminintoleranz

Hallo Laurianna,

das mag so sein und es mag nicht so sein. Das kann man eigentlich nur ausprobieren, wenn man von dieser Methode überzeugt ist :eek:).

Grüsse,
Oregano
 

Piratin

Anthony Williams bei Histaminintoleranz

Hallo Piratin,

schön, dass du geantwortet hast. Bist du also auch HIT betroffen? Berichte mal wies dir ergeht so ab und an mit dem Anthony :)

Ja, also schulmedizinisch diagnostiziert wurde das nicht, ich hatte nur einen erhöhten Histaminspiegel im Blut und ich vertrage die meisten Lebensmittel mit viel Histamin nicht. Merke da auch recht schnell Symptome, also nicht irgendwie zeitverzögert sondern direkt.
Ebenso bei Fructose, Gluten, tier. Eiweiß vertrage ich auch nicht und nach und nach bekomme ich auch immer mehr Probleme mit Kohlehydraten. Gehe von Dysbiose und/oder DDFB aus.
Von daher muss ich flexibel sein, denn wenn ich mich nach all diesen Listen ernähre, verhungere ich! Zumal ich auch eine leichte Form von CFS zu haben scheine und da gibt es nochmal Ernährungseinschränkungen. Ich muss also immer selbst austesten. Manchmal vertrage ich etwas lange und dann nicht mehr. Wie diese Glasnudeln. Oder ich dachte, dass ich es vertrage. Eigelb zu streichen kann ich mir momentan nicht vorstellen, weil ich dann kein Frühstück mehr habe.

Ja irgendwie fühlt man sich so im Zugzwang, dass man möglichst alles berücksichtigen sollte und zwar so schnell wie möglich.

Den Selleriesaft probier ich mal auf jeden Fall aus von einem Teelöffel aufwaerts ;-)
Ja, Versuch macht Klug! In den Videos die ich kenne, scheint mir A.W. auch nicht so dogmatisch.

Mit Bohnen hab auch so meine Probleme, die hab ich schon lange verbannt aus meiner Ernaehrung, würden die denn bei HIT eventuell gehen?

Stimmt, sind ja auch wieder Hit-unverträglich. Wie gesagt, ich hab sie anfangs vertragen, dann nicht mehr.

Anscheinend kann man den Sellerie auch mit einem Mixer pürieren und dann durch ein Tuch oder aehnlichem den Saft rauswringen.

Spricht denn was dagegen, den Sellerie ganz essen?

Hallo Oregano,

das ist eben der Knackpunkt, dann las ich auf diesem Blog:

https://www.freihochdrei.com/medical-medium-17-monate/

''Anfang 2017 las ich das Buch Mediale Medizin von Anthony William und stelle meine fettreiche, tierische Ernährung auf eine rein pflanzenbasierte Ernährung um. Anfangs hatte ich aufgrund einer Histamin- und Fruktoseintoleranz noch Schwierigkeiten mit der neuen Ernährung, doch ich machte weiter und lernte, dass es die genannten Intoleranzen gar nicht gibt sondern etwas anderes hinter den Symptomen steckt. Stück für Stück konnte ich immer mehr Früchte und Gemüse in meinen Speiseplan aufnehmen und wurde dadurch immer gesünder.''

Was soll man davon halten?

Ich finde den Satz, dass es diese Intoleranzen nicht gibt etwas unpassend. Das klingt so, als sei das alles Einbidung. Natürlich sind sie nur ein Symptom, aber das Symptom ist ja trotzdem da. Eine Unverträglichkeit stresst den Körper und das kann mMn nicht gut sein. Sie schreibt aber auch "Stück für Stück" konnte sie immer mehr essen. Klingt jetzt auch nicht nach Selbstgeiselung.
In dem Buch "Medical Food" stehen viele Rezepte von gekochten Sachen und er sagt auch nicht "fettfrei", sondern fettarm und vor allem betont er auch die Wichtigkeit von Omega-3-Fettsäuren.
Ich muss noch auf paar Sachen warten und dann kann es losgehen. Ich versuche halt meine Ernährung so anzupassen, mit dem was geht.

LG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune

Piratin

Anthony Williams bei Histaminintoleranz

So, ich habe mich jetzt mal ein wenig schlau gemacht. Es scheint doch nicht ganz so einfach zu sein, mit diesen ganzen Intoleranzen das Konzept umzusetzen, aber ich denke, es geht irgendwie.
Dass Doofe ist nur, dass dieser Heavy-Metal-Detox-Smoothie echt nicht so lecker ist ohne Banane und Orange...:D Ich vertrage auch blaue Pflaumen, vielleicht kann ich die da einbauen. Und vielleicht ein wenig Honig.

Das Zitronenwasser ist denke ich nicht ganz so wichtig, aber der Selleriesaft schon. Wie gesagt, ich vertrage ihn. Versuche es einfach, Laurianna!

Und sonst geht vielleicht auch Gurkenwasser! Ich dachte erst, das Wasser von Essiggurken ist gemeint und dachte so "häääää?":))). Er scheint aber den Saft von Gurken zu meinen.

Wegen Getreide ginge im Notfall Hirse oder Quinoa. Brauner Reis ist auch okay. Er betont aber, dass man im Idealfall, wenn man schon krank ist, auf Getreide eher verzichten sollte.

Für mich ist das ganze so stimmig, dass ich es auf jeden Fall mal probieren will. Ich glaube ja schon lange an eine Beteiligung von Viren bezüglich meiner Geschichte und da hatte ich jetzt echt wieder ein paar Augenöffner.
Es trifft einfach so vieles auf mich zu (ständig Halsweh als Kind, jetzt auch wieder, Myom, Zysten, Augenringe, trockene Haut-dehydriert, Krampfadern und und und...).
Auch dass ich ständig Herpes hatte, die letzten Monate vor allem und ich habe es oft unter Kopfhaut gemerkt. Erst seit LKC (frisst ja vielleicht auch andere Viren, außer Borrelien) und Vitamin-C-Hochdosis und anderen NEMs ist das weg und seit kurzem kann ich auch wieder klar denken. Das geht ja schon in etwa in die Richtung, von daher hoffe ich, dass da noch Luft nach oben ist.
Daher bin ich auch gewillt, meine No Foods zu streichen, auch wenn ich echt ein wenig Angst habe ohne Eier und Maiswaffeln zu verhungern. Einen Versuch ist es wert.
Immerhin ein paar Kartoffeln sind erlaubt, Avocado und Mandeln auch in Maßen.

Hier ist noch ein Video über Nahrungsmittelunverträglichkeiten und warum man sie gerade mit dieser Ernährung vielleicht doch los wird:

https://www.youtube.com/watch?v=OjHQQ-ql7ak

LG
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.288
Wie ist es denn bei Euch weiter gegangen?

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Piratin

Hallo Oregano!

Wie ist es denn bei Euch weiter gegangen?

Grüsse,
Oregano

Für mich passt es nicht mit der Obstesserei und dem Fettentzug. Auch sonst habe ich so einige Widersprüche für mich entdeckt. Verbuche ich unter: War einen Versuch Wert, hat für mich aber keinen Mehrwert. Das was für mich passt, habe ich sowieso schon so gemacht.

LG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
02.01.21
Beiträge
4
Hallo! Habt ihr mittlerweile
Hallo zusammen,

nun bin ich auch auch bei Anthony William und seinen Heilslehren gelandet. Gerade bezgl. EBV und Folgen erhoffe ich mir dadurch auch eine Verbesserung.

Einige schreiben auch, dass sie trotz HIT die vorgeschlagenen Rezepte (Morgenroutine) etc. anwenden konnten ohne besondere HIT - Reaktionen?

Hat jemand das als HIT-ler schon ausprobiert in diesem Forum?

Des weiteren nehme ich Schilddrüsenmedikamente eine halbe Stunde vor dem Frühstück nüchtern ein - wie und wann verfaehrt man dann mit Zitronenwasser, Sellerie und co. ohne dass da etwas seltsames mit den Schilddrüsenmedikamenten passiert? Bzw. wie organisiert man das dann?

Mein Magen ist auch etwas empfindlich, ich kann mir garnicht vorstellen, wie man das vertragen kann, Zitrone und dann auch noch bei HIT :schock: Auf Zitrusfrüchte bekomme ich sowieso am ganzen Körper solche Hubbel, wie bei einer Penicillinallergie (die ich auch habe)

Ich habe schon mehrere Entgiftungen hinter mir und laut meinem momentanen Schwermetallstatus habe ich nur minimale Belastungen, die alle weit unter dem Grenzwert liegen. Waere diese Morgenroutine dann überhaupt notwendig?

Durch die HIT fallen sowieso schon viele in seiner No Foods-Liste aufgeführten Lebensmitteln weg. Nudeln und Haferflocken und Kartoffeln und Gemüse waren bisher auch so die grössten Posten, die ich tgl esse.

Ich bekomme hier keine glutenfreien Haferflocken - ich dachte Haferflocken gehören sowieso zu den ''mehr glutenfreien' - auf diese wollte ich nicht verzichten, dafür bekommen sie mir sehr gut und ich liebe sie als Frühstück.

Was anderes betrifft Nudeln - wobei ich sie mit viel grünem Blattsalat esse - Ich kann mir da momentan keinen Ersatz vorstellen.

Gemüsse dünste ich etwas, das vertrage ich nicht roh, Rohkost an sich mag mein Magen garnicht, ausser den Blattsalaten und frischen Kraeutern.

Ich versuche einfach mal die angegebenen ''guten Lebensmitteln'' noch zusaetzlich zu integrieren, die sich auch mit HIT vertragen.

Kann jemand etwas zu Süssholz und Königskerze bei HIT sagen? Zumindest das erstere scheint auch bei HIT kritisch zu sein?

Waere schön, wenn jemand mit HIT bereits Erfahrungen damit gemacht hat und berichten würde, herzlichen Dank!
Danke, Piratin :)!

Grüsse,
Oregano
Hallo ihr zwei! Ich habe dieses Forum über Google gefunden, ich leide seit über einem Jahr unter einer Histaminintoleranz, ich habe gerade Anthony William für mich entdeckt. Ich trinke jeden Morgen einen Selleriesaft und der tut mir sehr gut. Die anderen Sachen die er empfohlen hat, da hab ich mich noch nicht herangetraut.
Habt ihr mittlerweile Fortschritte gemacht die Histaminintoleranz in den Griff zu kriegen?
Leider bekomme ich meistens nach dem Essen (Histaminarme Kost) Symptome wie Konzentrationsschwäche sowie "Brain Fog" das ist wirklich sehr unschön und beschränkt mich sehr im Alltag und ich möchte es endlich in Kontrolle haben und etwas "normaler leben"...
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.863
Hallo! Habt ihr mittlerweile


Hallo ihr zwei! Ich habe dieses Forum über Google gefunden, ich leide seit über einem Jahr unter einer Histaminintoleranz, ich habe gerade Anthony William für mich entdeckt. Ich trinke jeden Morgen einen Selleriesaft und der tut mir sehr gut. Die anderen Sachen die er empfohlen hat, da hab ich mich noch nicht herangetraut.
Habt ihr mittlerweile Fortschritte gemacht die Histaminintoleranz in den Griff zu kriegen?
Leider bekomme ich meistens nach dem Essen (Histaminarme Kost) Symptome wie Konzentrationsschwäche sowie "Brain Fog" das ist wirklich sehr unschön und beschränkt mich sehr im Alltag und ich möchte es endlich in Kontrolle haben und etwas "normaler leben"...
Hallo Histamini,

Ich lebe jetzt nicht ausgesprochen nach Anthony Williams, bzw. viele seiner Ausschlußkriterien bzgl. Nahrung deckten sich überwiegend mit den von mir bereits selektierten Nahrungsmitteln. Was ich zusätzlich von ihm eingebaut habe und auch sehr im Müsli genieße sind wilde Heidelbeeren. Ich benutze allerdings die gefriergetrockneten Pulverisierten, anders komme ich hier nicht dran.

Die Sache mit dem Selleriesaft ist nicht mein Ding, aber schön, wenn es dir gut tut!

Ich habe momentan keinerlei Histaminprobleme durch meine Ernährung, allerdings nehme ich nicht viele verschiedene Lebensmittel zu mir. Haferflocken, Hirse, Kartoffel, Süsskartoffeln und Gemüse wie Fenchel, Karotten, Zucchini, Kürbis, Spargel, Broccoli-Sprossen, grüner Salat, etwas Äpfel u. Heidelbeeren, Kirschen, sowie Lecithin aus Sonnenblumen, Oliven- und Leinöl sind im Großen und Ganzen alles. Kein Mehl, keine Milchprodukte, weder Fleisch noch Fisch, keinen Zucker, als Protein verwende ich Hanfprotein.

Dazu noch Ergänzungsmittel wie Vitamin D, B und C, etwas Calcium, Mg, Kalium, Lysin und entzündungshemmend Quercetin aus dem Schnurbaum und Weihrauchkapseln, sowie Curcuma. Einmal im Monat eine B12- Injektion.

Ich hatte auch Brain-Fog, aber das ist völlig weg. Ich nehme auch ausgleichend L-Theanin, das auch für die Konzentration sehr gut ist, kann ich nur empfehlen.

Gute Besserung dir und liebe Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.288
Hallo Histamini,

ich ernähre mich nicht nach A.Williams, versuche aber, möglichst für mich passend zu essen und zu trinken.
Meistens geht es gut, manchmal nicht. Und ich bin dann immer froh, wenn ich heraus finde, was mir nicht bekommen ist. - Wobei das auch manchmal verwirrend ist: einmal bekommt mir etwas, ein anderes Mal nicht.
Mir hilft, daß ich selbst mit dem Biotensor abfragen, warum es mir denn nun gerade schlecht gut und was helfen könnte. Die Reaktion kann dann meistens durch ein homöopathisches Mittel abgeschwächt werden. Was auch helfen kann, wenn es möglich ist: eine cranio-sacrale Behandlung oder auch "Facial Hamony", weil das total entspannend ist.
In letzter Zeit habe ich für mich Bulgur entdeckt und mag ihn sehr.

Grüsse,
Oregano
 
Oben