Amalgamsanierung Hilfe

Tom

Themenstarter
Beitritt
18.04.04
Beiträge
7
Wegen jahrelanger, extremer chronischer Erschöpfung habe ich mich jetzt dazu entschlossen meine Amalgamfüllungen entfernen zu lassen. Habe auch einen ZA aufgesucht, der die Behandlung mit Zement als Provisorium durchführen wollte.

Zwischenzeitlich habe ich auch einen Heilpraktiker aufgesucht, der unter anderem verschiedenste Borrelien-Erreger im Blut gefunden hat, und bei der EAV-Untersuchung stark erhöhte Zahnwerte rechtsseitig feststellte. Die erhöhten Zahnwerte sollten von einer Entzündung stammen. Der Heilpraktiker schickte mich deshalb zum ZA. Der konnte auf den Röntgenaufnahmen allerdings keine entzündlichen Herde finden. Da der Heilpraktiker aber von der EAV überzeugt war schickte er mich zu einem anderen ZA, mit dem er eng zusammenarbeitet und von dem er viel hält. Dieser ZA meinte bei der Beurteilung des Röntgenbildes, dass unter den Amalgamfüllungen doch Entzündungsherde zu vermuten sind. Auch die Amalgamfüllungen selbst könnten Probleme bereiten (sind größtenteils schon 20 Jahre alt!).

Da ich von dem Heilpraktiker, und auch von dem neuen ZA einen kompetenten Eindruck hatte, entschloss ich mich dazu die Amalgamsanierung nun von diesem ZA durchführen zu lassen.

Doch nachdem sich im letzten Gespräch herausstellte, dass der ZA eine Zwischenversorgung kategorisch ablehnt, und gleich endgültige Kronen/ Füllungen einsetzen will, unter anderem auch eine Goldkrone!, bin ich ziemlich verunsichert.
Er meinte, dass er ein Zwischenprovisorium mit Zement nicht verantworten könne, da die kaubelasteten Backenzähne dadurch geschädigt werden und am Ende völlig kaputt gehen könnten.

Erscheint mir zwar auch nachvollziehbar, aber ich weiss jetzt einfach nicht, was ich machen soll. Ich will allerdings auf keinen Fall direkt nach der Amalgamentfernung eine Goldkrone verpasst bekommen!
Deshalb werde ich den ZA bitten statt Gold besser Keramik zu verwenden.
Oder sollte ich die Behandlung doch bei dem ersten ZA durchführen lassen (mit Zementprovisorium und der Gefahr, die Backenzähne am Ende doch zu verlieren)?
Oder kann mir jemand einen guten ZA in Hamburg empfehlen, der Erfahrungen mit Amalgamsanierung hat?

Bin für jeden Tipp dankbar!
 
Beitritt
26.02.04
Beiträge
390
Ich kann nur davor warnen, wieder Metall in den Mund einzubauen! Besorge dir das Buch "Amalgam- Risiko für die Menschheit"von Dr. Joachim Mutter. Zement als Zwischenlösung wäre eigentlich das Beste....wenigstens für ein halbes Jahr. Amalgam nur unter Schutzmaßnahmen entfernen lassen. Und ne Entgiftung machen...alles weitere im Buch und hier im Forum! ;)

Gruß

Sasa


[geändert von Sasa am 04-18-04 at 03:28 PM]
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.925
Ich würde mir auch kein Gold einsetzen lassen. Keramik scheint bei vielen gut zu gehen...
Nur noch nachgefragt: arbeiten denn beide Zahnärzte mit sämtlichen Schutzmaßnahmen bei der Entfernung von Amalgam:
- Doppelte Absaugung (clean-up-System)
- langsamer Bohrer, damit keine Hg-Dämpfe entstehen
- Sauerstoffmaske
- evtl. Goldmaske
Der vielgepriesene Kofferdam scheint nicht sonderlich wichtig zu sein!

Gruß,
Uta
 

Tom

Themenstarter
Beitritt
18.04.04
Beiträge
7
Hallo Sasa,

danke für deine Antwort!
Das Buch habe ich mir gerade gekauft, deshalb ist für mich jetzt auch klar, dass ich direkt nach der Entfernung kein Gold oder anderes Metall mehr einsetzen lasse.

Interessant wäre für mich, ob jemand etwas über die Problematik mit den Zementprovisorien sagen kann. Sind die für die Backenzähne wirklich so schlecht (nicht belastbar u.s.w.) wie mein ZA meinte?
Wenn ich wüsste, dass meine Beschwerden durch die Amalgamentfernung verschwinden würden, wäre mir zwar eh relativ egal ob ich den einen oder anderen Zahn verlieren würde, nur dann bräuchte ich im Endeffekt Implantate und somit wieder Metall.
Für die Entgiftung werde ich mir, wie hier und im Buch empfohlen, Chlorella und Bärlauch bestellen.
Als Schutzmaßnahme würde der Zahnarzt Kofferdam nehmen.
Der vorige ZA hätte stattdessen die "clean up"-Variante verwendet.(wäre, glaube ich die bessere Methode?)
Weitere Schutzmaßnahmen wurden nicht erwähnt.

Bin schon froh das diese Zahnärzte überhaupt irgendeinen Schutz verwenden.
Die erste Zahnärztin bei der ich wegen der Amalgamsanierung war, wollte die Entfernung ohne jegliche Schutzmaßnahmen durchführen. Auf meine Frage nach Kofferdam meinte sie, ich sei wohl sehr empfindlich!(und diese Praxis hat im Internet mit Amalgamsanierung geworben!)

Schönen Gruß

Tom
 

Tom

Themenstarter
Beitritt
18.04.04
Beiträge
7
Hallo Uta,

danke auch für deine Nachricht! Hab ich eben erst gesehen weil ich für mein voriges Posting so lange gebraucht habe.
Deine Fragen hab ich somit wohl schon beantwortet:
Schutzmaßnahmen wären nur Kofferdam, und ich glaube er verwendet einen langsam drehenden Bohrer.

Gruß

Tom
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.925
Ich wiederhole mich, Tom ;) : Der Kofferdam ist die unwichtigste der Schutzmaßnahmen. Alle anderen sind wesentlich wichtiger für den Patienten. Ich würde mir niemals von einem ZA das Amalgam entfernen lassen, der nur mit Kofferdam arbeitet. Am Schluß wird nämlich dann alles noch viel schlimmer. Solche Fälle gibt es leider in Mengen, weil eben die Patienten dem ZA vertraut haben, daß Kofferdam oder gar nichts genügen als Schutz gegen die Hg-Dämpfe.
Uta
 

Tom

Themenstarter
Beitritt
18.04.04
Beiträge
7
Ich versuch seit einer Weile mich über das Thema Amalgamsanierung schlau zu machen (über das Internet). Bisher fand ich meist Aussagen wie "Kofferdam ist das allerwichtigste",aber nicht zuletzt durch das Buch und dieses Forum (hab ich gestern glücklicherweise durch Zufall gefunden) :) merke ich jetzt, dass Kofferdam tatsächlich nicht so einen Stellenwert hat wie das clean up-System.

Das größte Problem ist für mich nur, in Hamburg einen ZA zu finden der vielleicht das besagte Buch auch mal gelesen hat und danach behandelt :?
Vermutlich sollte ich in diesem Fall das kleinere Übel wählen und doch wieder zu dem ZA gehen, der zumindest mit clean up behandelt.
Ich hoffe nur, dass mein Heilpraktiker mir das nicht übel nimmt, da er wie gesagt mit dem ZA zusammenarbeitet.

Gruß

Tom
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.925
Hallo Tom,
stelle die Frage nach einem erfahrenen ZA doch mal im Amalgam-Forum. Vielleicht kennt da jemand einen solchen?
http://f11.parsimony.net/forum16512/ ,
natürlich nur, wenn Du Dich nicht entschließen kannst, zu dem etwas besser ausgerüsteten ZA zu gehen.
Vielleicht erzählt Elisabeth hier noch einmal, wie sie mit Sauerstoff ausgerüstet zu ihrem ZA gegangen ist :)
Gruß,
Uta
 
Beitritt
26.02.04
Beiträge
390
Nochmal zu dem Zement... generell hält Zement je nach Qualität der Zahnarztarbeit 2-3 Jahre, ist also nicht sooo schlecht. Kommt jetzt natürlich auch auf deine Zähne an. ;)
 

Tom

Themenstarter
Beitritt
18.04.04
Beiträge
7
Hallo Uta,
danke für den Tipp, hab gerade die Frage nach einem ZA ins Amalgam-Forum gestellt.

Hallo Sasa,
naja, die betroffenen Zähne sind teilweise mit Amalgam ziemlich vollgeballert. Daher wird nach dem Ausbohren vielleicht zu wenig Zahnsubstanz übrigbleiben.
Ich denke ich werde wohl nochmal zu dem ersten ZA gehen (falls keiner einen besseren in HH kennt) und
ihn zu der Zementproblematik befragen.
Hoffe, die Krankenkasse beschwert sich nicht, wenn ich ständig den ZA wechsel.

Grüße

Tom
 
Beitritt
26.02.04
Beiträge
390
Du darfst dir den Zahnarzt in Ruhe aussuchen, da kann dir die Kasse goanix :D Lass dich bloß nicht auf so Dinger wie Wurzelbehandlungen oder so ein...lieber, wenn ein Zahn ganz hin ist...raus,.. ich hoffe ganz so schlimm ist es aber nicht?
 

Tom

Themenstarter
Beitritt
18.04.04
Beiträge
7
Wie es unter den Amalgamfüllungen aussieht kann man erst bei der Entfernung genau sehen. Der ZA meinte tatsächlich, es sei bei einem Zahn möglich, dass da evtl. noch eine Wurzelbehandlung nötig sei
(Der erste ZA sagte davon nichts). Im Falle einer Extraktion hätte ich allerdings das Problem, dass ich dann wohl ein Implantat bräuchte (sind alles wichtige Zähne) und das wird doch mit einer Titanschraube befestigt, so dass man wieder zwangsweise Metall im Kiefer hinnehmen müsste. Oder?
 
Beitritt
26.02.04
Beiträge
390
Hi Tom!
Alternativ dazu eine Brücke.. es gibt mittlerweile sogar Implantate mit Keramikschrauben, habe ich mal gehört...wahrscheinlich nicht ganz billig...Metall ist generell abzulehnen, zieht Hg an wie ein Magnet und verhindert eine effektive Endgiftung. Außerdem wirken Metalle generell allergenisierend. ;)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.925
Die Erfahrungen mit reinen Keramik-Implantaten ist wohl noch sehr gering. In Meersburg läuft gerade eine STudie damit. Vielleicht kann man dort mehr erfahren?
http://www.zirkon.com/
Gruß,
Uta
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Morgenstund hat Gold im Mund- Gold im Mund ist ungesund! Das stand letzthin im meinem Kalender!Wie wahr!! Bedenke: du wirst nur gesund OHNE Metall, OHNE wurzelbehandelte Zähne und OHNE im Kiefer verbleibene Zähne- Weisheitszähne- im Mund! Hat man ein Panoramaröntgenbild gemacht? 1. Schritt einer ganzheitlichen Sanierung! Meine Beratungen mache ich nur mit einem solchen Bild- nur so, kann man Dich optimal ganzheiltich sanieren- weniger Kosten, weniger Frust, weniger Schmerzen! Lasse Dir Zeit- informiere Dich gut! Erst wenn Du von allem überzeugt bist, leg mit der Behandlung los! Steinzement- als Provisorien halten prima und machen nichts kaputt! Mit dieser Zwischenlösung kann man ganzheitlich sanieren: Man sieht bei jedem Zahn was unter der Füllung ist- wenn gut- Provisorium, nächster Zahn etc. Und- sehr WICHTIG- wenn alle Zähne Prov. haben oder gezogen wurden, weil es eine Wurzelbehandlung gegeben hätte (Zeitbombe)- nach halben Jahr, wenn alles i.O. kann definitives Material ausgetestet werden! Bei mir lief alles falsch, weil ich von Zahnärzten bedrängt wurde und ich zuwenig Infos geholt habe! Heute- möchte ich die Hilfesuchenden davor bewahren- meine Kosten- nur Zahnarzt- bis dahin Fr. 150.000.--! Also als 1. Panoramaröntgenbild! Dir alles Liebe und Gute Susy
 

Annemarie

hallo tom, noch schnell zu deinem therapeuten, ich denke, wenn der sauer reagiert weil du nicht den von ihm empfohlenen zahnarzt konsultierst, dann ist dieser therapeut eh nicht zu empfehlen. schliesslich ist es deine gesundheit, deine wahl und auch dein geld.
ich bin leider in bern zu hause, aber ich hoffe für dich, dass du einen guten findest!
wenn ich nicht einen za gefunden hätte, dann hätte ich ev. einfach angefangen zu telefonieren und nachzufragen, auch keinen fall wollte ich mich meiner alten zahnärztin ausliefern die keine verantwortung für ihr tun haben will.
liebe grüsse und viel glück
annemarie
 
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Kofferdamm ist nicht wichtig??? wo steht das?

ich habe heute einen Termin beim Za, um über die Entfernung meiner Goldkronen zu reden und er hält viel vom Kofferdamm...
ich würde liebendgern drauf verzichten, weil das Ding macht mir Beklemmungsängste... hatte das Ding schon mal im Mund und musste mich richtig unter Kontrolle halten, um nicht eine Panikattacke zu bekommen.
mir graut es schon davor, wenn die Goldkronen entfernt werden und ich wieder das Teil im Mund habe

Würde ihn auch davon gern überzeugen, dass ich das Ding nicht brauche...
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Kofferdam ist echt promlematisch! Und zwar kann dieses Gummituch Latex enthalten- und immer mehr Menschen haben Latexallergien! Hatte eine Patientin die hatte nach einer Behandlung mit Kofferdam einen Asthmaanfall- der Zahnarzt hatte keine Ahnung warum- ich, "die kleine Gehilfin" schon- hat sich bestätigt! Es gibt latexfreien Kofferdam- ausdrücklich verlangen! Das Clean-up System ist besser zum ausbohren, dazu langsam drehenden Bohrer, gute Wasserkühlung, gut Absaugen- und die Füllung/Krone teilen und in möglichst grossen Stücken entfernen. Viele ZA brauchen erst nach dem Entfernen von Füllung/Krone Kofferdam- dann dient er dann zur Trockenlegung der Kavität- eine Füllung/Krone hält nur wenn Zahn und Umgebung ganz trocken ist! Ich hoffe, ich habe dir nicht angst gemacht- Kofferdam hat seine Berechtigung- aber nur....! Dir alles Liebe und- Morgenstund hat Gold im Mund- Gold im Mund ist ungesund! Grüassli Susy
 

Tom

Themenstarter
Beitritt
18.04.04
Beiträge
7
Hallo,
erstmal vielen Dank an alle, die bisher zum Thema geschrieben und mir gute Tipps gegeben haben :)
Ist wirklich ein sehr gutes und hilfreiches Forum hier!

@Susi: Ein Panoramabild wurde gemacht, da mein Heilpraktiker von einem Entzündungsherd rechts oben ausging. Ist aber nichts eindeutiges bei rausgekommen. Der erste ZA meinte, dass da nichts auffälliges zu sehen sei. Der zweite vermutete eventuell etwas. (hab selbst eine Kopie von dem Bild und kann da auch nix erkennen)
Was mich jetzt aber beunruhigt, ist deine Aussage zu wurzelbehandelten Zähnen. Im Februar wurde bei mir nämlich eine Wurzelbehandlung gemacht, wobei zunächst das vorhandene Amalgam aus dem Zahn entfernt wurde (unter clean up). War auch recht teuer für mich, ich hoffe nicht, dass das jetzt rausgeschmissenes Geld war!? :?
Ansonsten werde ich die Amalgamsanierung nur mit Zementprovisorien machen lassen, werde also nicht mehr zu dem letzten ZA gehen.

@himmelsengel: Wie war das Gespräch mit deinem ZA? Hast du ihn mal nach der clean up-Variante gefragt?

Euch allen liebe Grüße

Tom :)
 
Oben