Amalgamentfernung. Was soll ich machen ?

Themenstarter
Beitritt
17.11.14
Beiträge
3
Hallo Leute,

ich bräuchte dringend euren Rat.

Ich bin 27 Jahre alt und komme aus Österreich.
In den letzten Wochen habe ich mich intensiv mit der Amalgamgeschichte befasst.
Vor allem mit dem Handbuch für Amlagam von Dr. Max. Daunderer. Unfassbar was ich da im Mund habe.

Ich habe 10 Amlagamfüllungen die ich dringend loswerden will weil ich merke, dass ich immer mehr Probleme damit bekomme.
Ich habe schon bei 20-30 Zahnärzten bzgl Entfernung mit 3 Fach Schutz und DMPS/ DMSA Therapie nachgefragt.

Bis jetzt hab ich nur einen in Wien gefunden der es halbwegs so machen will wie es Daunderer schreibt.

Also Kofferdam, Absaugung (aber nicht Clean Up) und nun zum Problem.
Er will keinen Sauerstoff verwenden.
Ich soll mir stattdessen eine Gasmaske (so eine welche nur über den Mund gegeben wir) mit Quecksilberfilter verkehrt auf die Nase geben. Diese wird von Ihm zur Verfügung gestellt.
Er meint das ich so auch keine Dämpfe einatmen werde.
Was soll ich davon halten ?

Außerdem will er 190 Euro pro Zahn für die Entfernung des Amalgam und anschließender Füllung mit Glaionomerzement.
Nach der Entfernung gibt er Chlorella in die offenen Zähne und ich kann dann mit einer Kohlelösung spülen.

Wenn die Amalganplomben draußen sind will er einen DMPS Test (intravenös, nicht gut oder?) machen mit anschließender Harnanalyse. Kosten ca. 180 Euro

Von einem Epikutantest hat er nichts gesagt. Nur eine Vollblutanalyse will er durchführen beim ersten Termin.

Ich wäre über euren Rat wirklich dankbar. Das ganze Lesen und suchen schlägt mir ziemlich auf die Psyche.

Schöne Grüße
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
17.11.14
Beiträge
3
Hallo Miglena !

Danke für den Link. Da sind ein paar interessante Sachen dabei.

Hat vielleicht jemand Ehrfahrung mit der verkehrten Atemschutzmaske beim entfernen der Plomben ?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.09.09
Beiträge
983
Hallo Miglena,

als ich mir damals meine 2 Amalgamplomben entfernen liess, wollte mir die behandelnde Zahnärztin auch unbedingt so eine "Quecksilber bleibt haften" - Maske aufdrängen. Aufdrängen? Ja!

Im Vorgespräch hiess es noch:
"Sauerstoff ist kein Problem",
kurz vor der Entfernung dann plötzlich: "Wollen Sie nicht doch lieber die Maske? Eine Sauerstoffflasche ist doch so teuer!".....

Ich bestand natürlich auf den Sauerstoff ,mit dem Hinweis, sonst zu einem anderen Zahnarzt zu gehen.

DU bist KUNDE und die ÄRZTE DIENSTLEISTER.

Ich wünsche dir viel Glück beim Finden eines geeigneten Zahnarztes, du gehst auf jeden Fall den richtigen Schritt! :)

P.S. warum die Zahnärzte die Masken dem Sauerstoff vorziehen liegt mMn an dem bei der Behandlung leichteren Handlungsspielraum....es geht aber um dich und nicht um den Arzt ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben