Amalgambelastung oder was?

Themenstarter
Beitritt
10.11.05
Beiträge
135
Hallo Forum!
Vielleicht hat ja ein netter, wissender Mensch unter euch eine Ahnung, was ich haben könnte:

- bin seht Infektanfällig, sprich ich habe fast jeden Monat 'ne Erkältung, Halsentzündung, Seitenstrangentzündung, Husten, Schupfen u.s.w... nicht immer ALLE Symptome, aber meistens irgendwas Erkältungs-entzündungsmäßiges.

- wenn ich nicht krank bin, bin ich extrem müde, schlapp und nicht belastbar.

- Mandeln sind vor 2 Jahren rausoperiert worden.

- meine Schilddrüsen unterfunktion ist medikamentös eingestellt und wird immer wieder untersucht; Werte sind jetzt okay

- beim gr. Blutbild war alles in Ordnung, lediglich das Gesamt-Körpereiweiß; Gamma Globoline waren leicht vermindert (10,9%)...

- Borreliose ist ausgeschlossen

- habe aktuell seit Wochen immerwieder extreme Körper, bzw. Gliederschmerzen, bzw. Körperbrennen (Beine, Arme), Nacken,- und Gelenkschmerzen und bin Hundemüde...

- ich lasse nächsten Mittwoch einen DMPS Test machen (muss 7 Kapseln schlucken)

Hat hier irgendjemand eine Idee, was ich haben könnte oder was bei Körperbrennen und Infektanfälligkeit hilft???
Oder was ich noch für mein Immunsystem machen kann?
Ich will mich endlich mal wie so'n Smily fühlen...:kraft: :freu: :holzhack:
Vielen Dank!!!:wave:
 

Lukas

Denke daran, dass nach Schlucken der DMPS-Kapseln der Quecksilber-Nachweis über den 3. Stuhl zu erfolgen hat. Erlebe es immer wieder, dass die Leute den Urin untersuchen lassen (wie es nach der DMPS-Spritze üblich und richtig ist - außer bei gewisser Stoffwechselstörung, dann auch in diesem Fall Stuhluntersuchung).

Auch Ärzte wissen hier oft nicht Bescheid. Lasse mir derzeit meine Infusionen in einer normalerweise recht guten Privatarztpraxis geben. Wenn man da so rumliegt, kriegt man Einiges mit... z.B. auch, dass die dort den "DMPS-Test" derzeit aufgrund der Nichtverfügbarkeit der Ampullen mit den Kapseln machen - aber dennoch den Urin (anstatt den Stuhl) untersuchen lassen... und dann auch noch den 24-Stunden-Sammelurin... :schlag:
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Hallo,
wenn Borreliose ausgeschlossen ist und Du Amalgam im Mund hast, kann es gut sein, daß eine Schwermetallbelastung eine Rolle spielt.
Der DMPS-Test wird das ja zeigen. Wichtig ist, daß bei der untersuchten Stuhlprobe nicht nur das Quecksilber untersucht wird sondern die anderen Elemente auch. Das ist deshalb wichtig, weil Quecksilber beim DMPS-Test nicht als erstes Element "abgeräumt" wird sondern als erstes Element Kupfer und andere dran sind. Deshalb ist beim ersten TEst oft das Hg relativ niedrig oder richtig niedrig, während Kupfer viel zu hoch ist.
Hier noch eine Anleitung zum DMPS-Test:
www.zentral-labor.ch/spezanadmp.htm

7 Kapseln kommen mir viel vor...

Ähnliche Symptome können ausgelöst werden durch alle Gifte im Haus oder auch draußen. Sie können auch mit Zahn- oder Kieferherden zusammenhängen. Insofern wäre es gut, auch nach diesen Faktoren Ausschau zu halten, um ja nichts zu übersehen.


Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
10.11.05
Beiträge
135
hi uta!
mhhhm...ich habe mir den link eben durchgelesen...da steht ja: pro 25 kg körpergewicht 1 tablette...ich wiege 68kg...ich habe das labor schon angeschrieben und um auskunft gebeten...
 
Themenstarter
Beitritt
10.11.05
Beiträge
135
@ lukas!

in der tat...bei mir soll nach 2 stunden kapsel einnahme auch der urin untersucht werden... wat mach ich denn nu? kann man so nix rausfinden? wieso zeigt sich das ergebniss denn nicht im urin, sowie bei der injektion???
so langsam hab ich keine lust mehr .(
 
Themenstarter
Beitritt
10.11.05
Beiträge
135
in uta's link vermerk zur anwendung des dmps testes steht ebenfalls, das der urin untersucht wird...
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Hallo Christine,
das ist wirklich etwas verwirrend. Aber ich kenne es auch so wie Lukas: nach Dimaval wird der 3. Stuhl untersucht, nach der DMPS-Spritze der Urin, es sei denn, die Nieren arbeiten schlecht und es wird wenig oder auf jeden Fall nicht genug über die Nieren ausgeschieden.
Die Salomonische Lösung wäre wahrscheinlich, sowohl den Urin als auch den
3. Stuhl untersuchen zu lassen. Dann kann nichts schief gehen. ABer das ist dann eine Frage des Geldes.
Auch das Bremer Labor, das sicher auf dem GEbiet der DMPS-Tests gut ist, sagt, daß der Urin untersucht wird http://www.schiwara.de/dmps-test.html?&L=0. Orthomedis auch http://www.orthomedis.ch/dpmstst.htm.
Tut mir leid, daß das so verwirrend ist...
Grüsse,
Uta
 

Lukas

Hallo Christine,

7 Kapseln sind bei Deinem Gewicht schon richtig.

Bei Unsicherheiten zum Test frage doch mal im Toxforum nach. Aber wir, die wir das Forum kennen, wissen ja bereits, dass man den 3. Stuhl untersuchen lassen soll. :)

Schiwara (Dr. Köster) weiß er auch, auch wenn es auf der laboreigenen Homepage nicht genau dargestellt wird.
Nach DMSA-KAPSEL-Einnahme ("Kapsel" muss man jetzt ja extra erwähnen, seit dem es bei uns auch die Ampullen gibt) wird auch der 3. Stuhl untersucht - und auch so von Schiwara auf Nachfrage empfohlen (und irgendwo hab ich auch noch den Wisch vom Labor liegen, wo es auch genau so drauf steht)...

Ich persönlich würde übrigens sowohl Urin als auch 3. Stuhl untersuchen lassen - und jeweils MEA + Hg.

Viele Grüße
Lukas
 
Beitritt
15.05.05
Beiträge
37
Hallo,

das mit den Brennen in Armen und Beinen kann ne nervliche Sache sein. Eines der Symptome meiner Freundin, die am Miller-Fischer-Syndrom leidet, war unter anderem ein starkes Brennen in den Füßen.(Stichwort: Demyelinisierung)

Bei der Applikation von DMPS in Kapselform soll, da oral und über den Magen aufgenommen/resorbiert, der Hauptteil an Schwermetallen über den Stuhl ausgeschieden werden. Lass bei dir, um auf Nummer sicher zu gehen, Urin + 3. Stuhl untersuchen.

Jedoch ist es nicht wirklich empfehlentswert bei einem Mobilisationstest, zur Diagnosestellung, DMPS oral als Kapseln einzunehmen. Die resobtion von DMPS über den Magen ins Blut ist im Vergleich zur Spritze (i.V.oder i.M.) mit viel mehr Variablen verbunden und nicht so verlässlich.

Toks
 
Beitritt
21.04.05
Beiträge
337
Hallo Christine,

da Du von einer Schildddrüsenunterfunktion gesprochen hast, gehe ich davon aus, Du hast eine Autoimmunkrankheit?
Deine Symptome wurden gut zu Schüben passen.
Was heißt das, das Deine Werte gut sind? Bei den meisten Autoimmunkranken sollten die Werte so ca. bei 80 % liegen, da fühlen sie sich wohl.
Wie sieht es mit B12 und Eisen bei Dir aus? Oder auch Zink?
Das Brennen auch die Müdigkeit passt gut zu B12.

Bin in allen Dingen auch selbst betroffen, von daher kam mir Deine Aufzählung so bekannt vor ;)

Viele Grüße
Renate
 
Themenstarter
Beitritt
10.11.05
Beiträge
135
hallo!
@sternenfee: eine autoimmunkrankheit? also, ich habe kein hashimoto oder so; einach eine unterfunktion... wenn ich eine autoimmunkrankheit hätte, wäre sowas wie orthomol für's immunsystem wohl nicht gut, oder??? zink und eisen (ferritin) ist bei mir in ordnung...juchuuu! ob bei mir b12 okay ist - keine ahnung ;) aber vielen dank für deine anteilnahme... was hast du denn?

@ uta und lukas: habe heute mit dr. köster telefoniert und der sagte, dass NICHT der stuhl sondern der urin untersucht wird. der unterschied von dem gespritztem medikament zur kapsel ist nur die wartezeit bis zum 2ten urintest...

ich wünsche euch allen noch einen schönen aben!!! chris
 
Themenstarter
Beitritt
10.11.05
Beiträge
135
hallo!
@sternenfee: eine autoimmunkrankheit? also, ich habe kein hashimoto oder so; einach eine unterfunktion... wenn ich eine autoimmunkrankheit hätte, wäre sowas wie orthomol für's immunsystem wohl nicht gut, oder??? zink und eisen (ferritin) ist bei mir in ordnung...juchuuu! ob bei mir b12 okay ist - keine ahnung ;) aber vielen dank für deine anteilnahme... was hast du denn?

@ uta und lukas: habe heute mit dr. köster telefoniert und der sagte, dass NICHT der stuhl sondern der urin untersucht wird. der unterschied von dem gespritztem medikament zur kapsel ist nur die wartezeit bis zum 2ten urintest...

ich wünsche euch allen noch einen schönen aben!!! chris
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Hallo Christine,
wenn's Dir finanziell möglich ist, würde ich trotzdem Urin + Stuhl untersuchen lassen. Die Anleitung, nach Dimaval-Kapseln den Stuhl untersuchen zu lassen, stammt ursprünglich von Dr. Daunderer, der sich mit DMPS wirklich gut auskennt.
Und wenn Du Dich doch nur für den Urin entscheidest, würde ich vorher wenigstens die Nierenfunktion überprüfen lassen.

Wieviele Dimaval-Kapseln wirst Du denn jetzt schlucken?

Gruss,
Uta
 
Beitritt
21.04.05
Beiträge
337
Hallo Christine,

nur eine Unterfunktion gibt es nicht, das hab ich zuerst auch gedacht, aber es muß eine Ursache dafür geben - wurde die bei Dir abgeklärt? Antikörper überprüft oder Ultraschall, Szintigramm?
Ich hab mich viel damit beschäftigt und es gibt 3 Grundursachen.
Wenn Du mehr darüber wissen möchtest, kannst Du mir gerne schreiben :)
Bin wohl Hashimoto im Anfangsstadium (?), Ärzte meinen aber, ich hätte nur eine Unterfunktion - bisher.
B12 kannst Du ja mal überprüfen lassen, das Brennen und auch andere Symptome passen gut dazu.

Liebe Grüße
Renate
 

oli

Dmps

Ich gebe zu bedenken, dass jegliche Anwendung von DMPS nicht einfach mal auszuprobieren ist. Es scheint ja auf diesem Gebiet auch seitens der Behandler goße Unklarheit zu bestehen. das wird natürlich nicht zugegeben.
Weiss nicht, aber dieser Link wurde sicher schon mal gepostet: http://www.dmpsbackfire.com/default.shtml

Ist auf Englisch und präsentiert mehrere Patientenberichte, denen es schon alleine nach dem Test mit DMPS ganz beschissen.

Ich ergreife hier keine Partei, weder Chemo-DMPS-Schulmedizin, noch Pendeln-Kinsesiologie-Algen-"Naturmedizin".

Ich will nur anregen, sich umfassend zu informieren und nicht einfach irgendwas zu machen, weil es irgendjemand empfiehlt (soll kein Angriff auf irgendjemand sein, der behandelt, berät oder seine Meinung sagt).

Jeder muss wohl einfach abwägen, war zu tun ist und wem zu glauben ist. Überall gibt´s Leute, die besser, altruistischer und intelligenter sind, und die, die das alles eben weniger sind...

Viele wollen auch einfach nur unser Geld.

Der Klinghardt - orientierte Therapeut zum Beispiel verschrieb mir bereits nach 4 Wochen MSM-Einnahme Koriander - Tropfen, weil er sagte, das Bindegewebe sei nun frei. Jetzt kann das Nervensystem freigemacht werden. Allerdings hatte ich weder vorher noch nacher irgendwas gespürt. Mir gings weder besser noch schlechter.
Kam mir irgendwie komisch vor.
Auch die Art der Diagnostik finde ich merkwürdig: Es werden keine Ausschlussdiagnosen gemacht und nichts mehrfach getestet. Einfach ein Armtest und man hat eine (von 5 verschiedenen) möglichen Parasitenkrankheiten.
Das Mittel, was einmal gut testet ist dann auch genau das passende.
Naja, will jetzt nicht so miesmacherisch sein, vielen helfen ja auch die genannten Methoden sehr gut.

Sollte eben nur eine Anregung zum Selbst-Handeln und Nachdenken sein.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Hallo oli,
daß vor allem Menschen mit unklaren chronischen gesundheitlichen Problemen doppelt vorsichtig mit sich umgehen sollten, ist für mich klar. Leider ist das aber auch die Erkenntnis aus vielen Jahren, in denen das Vertrauen in alle möglichen Ärzte und Therapeuten immer mehr geschmolzen ist.
Die Seite von backfire ist schon lange bekannt, und es Leute gegeben, die sich mit backfire auseinandergesetzt haben, damals im Amalgam-Forum. Angeblich haben die Leute dort zugegeben, dass bei den Patienten dort das DMPS zusammen mit anderen Mitteln gespritzt wurde, obwohl das von Heyl in der Produktinformation ausdrücklich abgelehnt wird.
Ob das so ist oder nicht: ich weiß es nicht :confused: . Ich bin aber überzeugt davon, daß es Menschen gibt, die DMPS nicht vertragen. Andere haben dafür keine Probleme damit.

Gleiches gilt für Klinghardt-Therapeuten. ERstens gibt es welche, die nicht alle Kurse gemacht haben und deshalb vielleicht nicht auf dem neuesten Stand sind. Und es gibt natürlich welche - wie in jeder Sparte - die einfach nicht gut sein.
Für mich besteht das größte Problem der Kinesiologie darin, daß es ein energetisches Testverfahren ist und damit etliche Unsicherheitsfaktoren bestehen: Tester, Getesteter, Wissen, sogar Sympathie und Antipathie. Bei mir kann es durchaus sein, daß mir ein Medikament laut Testung gut tut, daß es aber drei Tage später nicht mehr gut tut.
Insofern ist es am besten, man testet selbst. Dann fällt die Abhängigkeit vom Tester weg, und die Fehlerquote ist meiner Ansicht nach keinesfalls geringer als mit einem Therapeuten, eher andersherum, wenn man ehrlich mit sich umgeht.

Daß Koriander relativ früh genommen wird, gehört zu den neueren Erkenntnissen von Dr. Klinghardt... Aber auch das ist sicher individuell verschieden.

Grüsse,
Uta :)
 

oli

Ja...

Uta, Du hast Recht.Man weiss nicht, wie dieses DMPS angewendet wurde. Beim Daunderer gibt es ja starke Einschränkungen, was den Gebrauch davon betrifft. Einfach mal spritzen oder einnehmen ist da wohl schon ein Risiko.
Außerdem gibt es meiner Ansicht neben der "Amalgam-Mafia auch eine "Entgiftungs"-Mafia.
Also Koriander kann man ja von anfang an nehmen, aber dass nach 2 Wochen das Bindegewebe frei sein soll....Weiss nicht. Kommt mir irgendwie spanisch vor.
Auch als ich davon sprach, mir evtl das Gold durch Keramik ersetzen zu lassen, riet mein damaliger Klinghardt-Therapeut, fast panisch, davon ab. Eine Plombe aus Gold vertrug ich nicht, aber er desensibilisierte sie in 10 sec. Wenn aber gerade diese Füllung der Auslöser für meine angebliche Palladium - Belastung war, was dann ? Können diese Leute zaubern und das schnell mit einer gelben Brille und ein bisschen Klopfen aufheben?
Also ich bin mittlerweile sehr kritisch und wenn man nicht massive Probleme hat, sollte man echt lieber schaun, dass man das Geld zusammen hält.
Wird eh alles bald noch viel mehr kosten vermute ich.
Liebe Grüße
o.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo

Zur Hg Testung empfehle ich entweder
1. den jahrelang bewährten Urintest nach vorgäniger dreitägiger Einnahme von DMSA. 24 Std Urin am dritten Tag sammeln. Daraus kann man seine Werte leicht mit den Normwerten vergleichen und bekommt nebenbei auch nochj aufschluss über andere Schwermetalle (exklusive Aluminium) und Mineralien. Also sicher und umfassend
oder
2. Einen Haarmineralanalysentest. Vorteil der günstigste und einfachste Test (meine Empfehlung), welcher auch wie oben andere Schwermetalle (inkl Aluminium) feststellt und teilweise auch gewisse Mineralien. Die Mineralienwerte sind aber nicht so sicher bzw sicher interpretierbar wie beim Urintest.
Nachteil: Viele die nicht gut sekbstentgiften können, haben sehr tiefe Hg Werte, obwohl sie stark Hg belastet sind. Es ist jedoch möglich, aufgrund anderer Haarwerte im Sinne vioon Marker trotzdem eine Hg Belastung festzustellen, wenn man sich auskennt damit. DH der 2. Nachteil dieses Tests ist es, dass sich kaum ein Arzt mit der Auswertung bei Hg auskennt

B12: leider gibt es keinen verlässlichen Test mit normalen Aufwand, bei dem man bestimmen kann, ob man genug B12 hat oder nicht. Dafür müsste man schon Rückenmark oder so ähnlich entnehmen, was nicht verhältnismässig ist.
Sehr hohe B12 Dosen haben schon sehr vielen MS erkrankten und Autisten geholfen. Ob dies auch auf andere zutrifft, kann ich aber nicht sagen



Liebe grüsse
Beat
 
Oben