Allergien, Kreuz-Allergien

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.704
http://www.allergie-ratgeber.de/kreuzallergie/kreuzallergie.html

Auf dieser Seite kann man Kreuz-Allergien anklicken und sieht da, welche Allergene verwandt und somit für den Allergiker evtl. unangenehm sind. Das kann sein, muß aber nicht.
Ich merke immer, daß ich Probleme mit allem möglichen Obst bekomme, sobald der Hasel blüht. - Lange kann das ja nicht mehr dauern, obwohl ich im Augenblick in eine tief verschneite weiße Landschaft schaue ! :p .

Gruß,
Uta
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.704
Jetzt fangen die Erlen und Haselnußsträucher wieder an zu blühen *schnief* ;) . Es war so schön mit Schee, Eis und Frost #) :p ..

Hier eine recht informative Seite zu Allergien, zur Verträglichkeit von einzelnen Nahrungsmitteln, z.B. gekocht oder roh. Ich wußte z.B. nicht, daß Soja durch Kochen eher unverträglicher wird - im Gegensatz zu Karotten.

www.dr-latzke.de/diaetfuerallergiker15.htm
 

Bei Allergien kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Jedes Symptom hat einen Auslöser, der tief verborgen im Unterbewusstsein des Menschen liegt. Aufdeckende Hypnosetherapie kann diese Informationen auffinden und neutralisieren.

Viele Allergien sind psychischer Natur und nur bedingt auf einem externen Faktor beruhend. Ist der Auslöser für die allergische Reaktion im Unterbewusstsein gefunden - egal ob es sich um Pollen, Gräser, Kräuter, Nahrungsmittel etc. handelt - kann er neutralisiert werden. Somit gibt es für den Körper keinen Grund mehr, die allergische Reaktion zu produzieren.
mehr

mehr

mehr

mehr

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.109
Und inwiefern könnte sich hinter sogenannten Lebensmittelunverträglichkeiten eben doch eine Histaminitoleranz verstecken? Wenn ich mir auf den Links gewisse Lebensmittel ansehe, dann sind diese ja aus Sicht des Histamins sehr interessant.

Gruss, Marcel
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.704
Gute Frage, Marcel. Das wüßte ich auch gern.
Ich denke mir das so: wenn ich immer - also auch im Winter z.B. auf Hartkäse oder Rotwein mit tränenden Augen reagiere, liegt eine Histaminintoleranz vor. Die bleibt im Prinzip bestehen,und am besten ist es, die entsprechenden Lebensmittel zu meiden. Ich bin allerdings sicher, daß sowohl Lebensmittel-Unverträglichkeiten/Allergien und Histamin-Unverträglichkeit besser werden, wenn eine Entgiftung fortschreitet und die Zähne saniert sind. Eine gewisse erbliche Veranlagung spielt trotzdem eine Rolle.
Ich hätte mir ein anderes Erbe gewünscht :( ... ;) :p .
Bleibt also nur: beobachten, Immunsystem stärken, entgiften, Zähne sanieren und - wenigstens für eine Weile - die stärksten Allergene und histaminhaltigen Lebensmittel meiden.

@ Günter: wo kann man schon wieder einen Test auf Histamin-Intoleranz machen lassen?

Gruß,
Uta :)
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Danke Uta,

das ist mal wieder ein toller Link :)

@Marcel

Wenn man dazu die entsprechenden Pollenallergien hat sind die Kreuzallergien ziemlich klar.

Wenn nicht :? hmm weiß ich auch nicht.
Echt schwieriges Thema......War heute gerade beim Arzt, wegen einem Allergietest.(heute nur Gespräch)
100% kann das niemand feststellen ob nun Allergie, Unverträglichkeit usw.
Laut Arzt ist das der Wissenschaft noch nicht möglich. (Allergien werden nicht angezeit, sind aber vorhanden und auch umgekehrt)
Neben dem Test muss ich dann noch viel selber tun und mich gut beobachten.

LG
Sternchen
 
Beitritt
18.02.05
Beiträge
30
Hallo,
meistens ist die Unverträglichkeit/Allergie vor der Histaminintoleranz da. Man ißt jahrelang Dinge die der Körper nicht (mehr) verträgt. Es wird ständig zuviel Histamin produziert. Irgendwann kommt das DAO-Enzym nicht mehr nach bzw. streikt überhaupt.....das ist die klassische Katastrophe %) ! Nun ist ständig zuviel Histamin da und wird nicht mehr oder nicht schnell genug abgebaut! Und nun muß man nicht nur die Nahrungsmittel meiden auf die man allergisch ist sondern zusätzlich alles wo viel Histamin drin ist bzw. die Histaminliberatoren.

Auch Enzymmängel (LI) oder Malabsorbtionen (FM) können den Histaminhaushalt aus dem Gleichgewicht bringen...
Ich glaube nicht das jemand nur eine Histaminintoleranz ganz ohne Allergie/UV/Malabsorbtion hat! Obwohl manche auch behaupten es gibt sowas wie eine angeborene HI!

Kennt ihr übrigens Jarisch´s Buch "Histaminintoleranz und Seekrankheit" ?http://www.allergies.de/Histamin_Intoleranz_Histamin_Seekrankheit/7review/3131053828.html
Kann ich jedem Allergiker und Histamingeplagten wärmstens empfehlen!
LG
Birgit
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Gigsi,

was hat Histaminintoleranz mit Seekrankheit zu tun? Ich bin da sofort hellhörig geworden, da ich mit allen Schaukel- und Kreisbewegungen die größten Probleme habe. Ich dachte aber immer, das Histaminintoleranz bei mir kein Thema ist??? :~
Liebe Grüße

Günter
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.704
Hallo Günter,
Kryptopyllorurie und Histaminintoleranz scheinen zum Teil dicht beieinander zu liegen.
Bei beiden z.B. liegt oft ein Vitamin B6- und Zinkmangel vor. Bei beiden ist nicht wirklich klar, warum sie bestehen. Der Verdacht,d aß eine Vergiftung sie ausgelöst hat, ist bei beiden da...

Ganz kurz aus dem Buch:
".. Im Folgenden soll nun die Bedeutung des Auges, des Gleichgewichtsorgans sowie die Relation zwischen Histamin-Anstieg, gleichzeitigem Abfall des Vitamin-C-Spiegels und Auftreten der Seekrankheit ... besprochen werden..."

So ganz verstehe ich diesen Abschnitt im Buch nicht. Ich schreibe einfach mal ab:
.."Vorliegende neurophysiologischen Untersuchungen lassen folgende Zuordnung zu:
1. das histaminerge Neuronensystem ist in die Systeme der Motion sickness, Emesis (Erbrechen) inkludiert, involviert.
2. das acetylcholinerge Neuronensystem ist in den Prozess der Gewöhnung einbezogen.3. das catechlolaminerge Neuronensystem im Hirnstamm ist nicht in die Entwicklung der motion sickness beteiligt.

Davor wird beschrieben, daß Ratten nicht seekrank werden, weil sie anscheinend Vit.C selbst herstellen können und weil dieses Vit. C offensichtlich Histamin abbauen kann, das durch Stress freigesetzt wird !
"... Wenn man nun bedenkt, daß bei Stress, der ja bei kleinen Schiffen und hohem Seegang leicht aufkommt, Histamin frei wird und dieses zum Abbau Vitamin C verbraucht, fällt es nicht schwer, einen Zusammenhang zwischen Vit.C-Mangel, erhöhtem Histamin-Gehalt und dadurch leichter auftretender Seekrankheit herzustellen.
Histamin ist somit der Auslöser der Seekrankheit während Acetylcholin dafür verantwortlich ist, daß die Seekrankheit zeitlich limitiert ist, wenngleich sie Tage andauern kann. .. Kommen wir zurück zum Histamin. Stress bzw. unphysiologische Körperbewegungen führen zu Histaminausschüttung und somit vermutlich zu Vit.C-Verbrauch.... Es nimmt daher nicht Wunder, daß die meisten Medikamente gegen Seekrankheit Antihistaminika sind.
... Histamin ist für die Wachphase verantwortlich. Es ist daher nicht verwunderlich, daß der Histaminspiegel im Schlaf gegen Null sinkt. Dies kann man sich zu Nutze machen, indem man Personen, bei denen die Übelkeit beginnt, bitet, sich hinzulegen und zu schlafen. Durch den dann gesenkten Histaminspiegel...

Therapeutisches Vorgehen bei Seekrankheit:
1. Optische Reize: .. am besten ist es zu stehen und im Stehen mit den Beinen die schlingernden und stampfenden Bewegungen des Schiffes auszugleichen.
2. Nahrungsmittelauswahl bei Seekrankheit:
Die Nahrung, die Segler üblicherweise zu sich nehmen, beteht aus haltbar gemachtem , also oft aus Salami, Hartkäse, Thunfisch aus der Dose, Tomaten und Schokolade. Getrunken wird Rot- und Weißwei, Bier und am Abend der "Sundowner". Alle diese Speisen bzw. Getränke enthalten Histamin und andere biogene Amine, die somit die Seekrankheit fördern.
Obwohl Histamin im Blut nicht unmittelbar in das Gehirn geht, sondern nur langsam dem Gehirn über die Blut-Liquor-Schranke zugeführt wird, ist doch klar, daß bei ständigem Essen von Histamin-haltigen Speisen es zu einer Anfhäufung von Histamin in Gehirn kommen muß, und somit die Seekrankheit leichter auslösbar wird...
3. Vitamin C in der Therapie
.. das Hauptproblem der Seekrankheit, der Vitamin-C-Mangel, der Skorbut ... Es ist nicht von ungefähr, daß Skorbut auf See und selten am Land aufgetreten ist. Wenn man den Rattenversuch hernimmt, bei dem es sich gezeigt hat, daß Ratten unter Stress Histamin freisetzen und um dieses abzubauen, Vitamin C synthetisieren, dann wird klar, daß bei einer stürmischen Überfahrt , die Stress bei den Seeleuten erzeugt, Histamin frei wird und das körpereigene Vit.C zum Abbau des Histamins sehr schnell verbraucht ist. ...

...dass Vitamin C offenbar um so wirksamer ist, je schlechter es einem Patienten geht. ... Am schnellsten ist immer die intravenöse Gabe eines Medikaments. Intravenöse Gaben von Vitamin C können aber höchstens auf großen Schiffen in Spitalsabteilungen verabreicht werden...
.. . Ausweg: ... Vitamin C dem Körper zuzuführen, erfolg zweifellos über die Mundschleimhaut, in Form von Vita.C. Kautabletten (500 mg). In einer eigenen Untersuchung zeigte sich bereits innerhalb von 10 Minuten ein Anstieg des Vit.C.-Spiegels um 40% bei Einnahme von Kautabletten, im Vergleich zu 13% bei Einnahme von Vit.C-Brausetableten (1000 mg).

...Therapieempfehlung:
- Histaminfreie Diät
- Stutgeron ( http://www.yacht.de/schenk/seekrank.html )
- Vitamin C in Form von Kautabletten
- Schlaf"

Aus: "Histamin-Intoleranz , Histamin und Seekrankheit", Herausgegeben von Rainhart Jarisch, Thieme, 2. Auflage

Puhhhh....
(@) :? :p
Uta


[geändert von Uta am 04-26-05 at 10:06 AM]
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.704
An Marcel,
lieber Marcel,
ich finde, die drei letzten Beiträge (Gigsi, Günter und Uta) sollten unter "Histamin-Intoleranz" erscheinen...
Gruß,
Uta :)
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Uta,

Wow!!!! Du bekommst ein Bienchen in's Muttiheft! ;) Vielen Dank!!!!
Daß Kryptopyrrolurie und Histaminintoleranz eng zusammenhängen, weiß ich, nur hatte ich beim Überfliegen der Symptome immer gedacht, dies sei kein Thema für mich. (@)
Nun werde ich mich doch wohl mal näher damit befassen müssen!
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
18.02.05
Beiträge
30
Genau, lt. Jarisch scheinen HI und Seekrankheit eng verwandt zu sein! Ich kenne schon zwei Betroffene denen
das Meiden von histaminreichen Lebensmitteln bzw. Antihistamin super geholfen hat bzw. die Seekrankheit "geheilt" hat!
Selber war ich witzigerweise noch nie seekrank, ich fahr aber nicht oft Schiffchen :p !

Ergänzend zu dem was Uta geschrieben hat wollte ich noch sagen, das nicht alles was in Jarisch´s interessantem Buch steht für alle Allergiker zu 100% nachvollziehbar ist %) !
Die Problematik mit Vitamin C zum Beispiel ist eine ganz eigene! Viele Allergiker hab speziell eine Allergie/UV auf das künstlich hergestellte Vit.C=Ascorbinsäure. Die kommt meist daher das Ascorbinsäure aus einem Schimmelpilz gezüchtet wird! Deswegen kann leider durchaus so hohe Vit.C Einnahme zu Problemen führen!
Bei mir selber ist es auch so das ich Säuren (Fruchtsäure/Zitronensäure/Salicylsäure) allgemein schlecht vertrage. Vit.C geht deswegen nur in sehr niedriger Dosierung....
Außerdem ärgert mich bei Jarisch das er (wie die meisten Schulmediziner :mad: ) nur von echten Allergien spricht, Unverträglichkeiten (IgG-vermittelt) existieren für ihn nicht.
LG
Birgit


[geändert von Gigsi am 04-26-05 at 01:13 PM]
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.704
Hallo Gigsi,
habe ich da jetzt etwas überlesen :? . Jarisch spricht doch vor allem von Histamin-Intoleranz, und die ist doch sowieso keine "echte" Allergie, die man über IGE oder IGG nachweisen könnte?
Ich bin mir aber auch nicht so sicher, ob alles stimmt, was in seinem Buch drin steht. Immerhin war er einer der ersten, die sich überhaupt ausführlich mit HIstaminintoleranz beschäftigt haben. Das finde ich schon mal löblich ;) .
Das mit der Verträglichkeit von Vitamin C stimmt für mich auch. Am besten vertrage ich noch gepuffertes Vitamin C.
http://www.baeder-fuehrer.ch/Produkte/600171.html = gepuffertes Vit.C

Gruß,
Uta
 
Beitritt
26.04.05
Beiträge
3
Hallo Ihr Alle,
das fand ich jetzt Alles sehr interessant. Bin nämlich selbst davon betroffen. Vor 2 Jahren hatte ich eine Sinusitis( die erste von nun schon 7 ) und dazu monatelangen Superstress. Außerdem leide ich seit 30 Jahren unter HEUSCHNUPFEN. Kurz danach hatte ich einen regelgerechten physischen und psychischen Zusammenbruch. 2,5 Monate litt ich unter ununterbrochenem Schwindel!!! :~ Keiner konnte mir helfen, bin ärztlich durch die ganze Maschinerie gerattert, wg. Verdacht auf MS. War lange stationär in der Neurologischen Klinik, Cortison wurde gespritzt bevor das Ergebnis der Liquoruntersuchung vorlag. Es ging mir zum Kotzen, wurde dadurch auch depressiv. Das einzige was ich noch konnte war weinen! ~_~ Später wurde mir endlich geholfen, in einem Institut für Naturheilverfahren und durch eine Psychotherapie. Dieser Schwindel kommt aber immer mal wieder. Es ist ein Gefühl, als ob ich auf einem Schiff stehe. Vor, Zurück, Links, Rechts, Hoch und Runter. Und er kommt meistens dann, wenn eine erneute Sinusitis im Anmarsch ist. Dieses Buch, das ihr genannt habt, ist nicht so einfach zu verstehen? Oder?? Wisst Ihr vielleicht noch etwas, was helfen könnte? LG Azizam :?
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.704
Hallo Azizam,
ich habe heute in der Rubrik "Histamin-Intoleranz" gerade ein anderes Buch zusammengefaßt, das gut verständlich geschrieben ist. Vielleicht hilft Dir das weiter?
Gruß,
Uta :)
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.704
Aus dem Libase-Forum (das ich sehr gut finde) eine Zusammenstellung von möglichen Kreuzreaktionen. Es ist natürlich viel besser, wenn man erst gar nicht aufpassen braucht, aber manchmal hilft es doch zu wissen, wo man vorsichtig sein sollte . Wenigstens bis die großen Empfindlichkeiten nachgelassen haben im Lauf der STabilisierung.

www.libase.de/thread.html?threadid=1737&page=1&hl=korbbl%C3%BCtler%2C+kreuzreaktion

Gruss
Uta :)
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.704
Noch eine Auflistung von Kreuz-Reaktionen.
(Hätte ich heute doch nur keinen Kamillentee getrunken... :( ):

www.allergiecheck.de/sites/allergie_aktuell/kreuzallergien_ueberblick.htm
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.704
Dieser August ist zwar nicht gerade hochsommerartig :( . Trotzdem blüht der Beifuss:
www.allergie-forum.de/dokumente/de/allergie-forum/forum-allergendatenbank/forum_allergen_db_show.php?id=63&idbereich=2

Die Liste der möglichen Kreuzreaktionen ist lang :( , und wichtig zu wissen ist auch, daß man auf die Pollen und auf Beifuß in Nahrungsmitteln reagieren kann.

Gruss,
Uta
 
Oben