Akkustische Halluzination oder auch "Ohrwurm" genannt, wer kennt das?

Themenstarter
Beitritt
18.02.12
Beiträge
445
Hallo zusammen,
wie schon oben geschrieben, leide ich seit gut einer Woche an einer inzwischen echt nervenden Ohrwurm-Dauermusikschleife im Kopf. Ich habe nun ein wenig rumgegoogelt und habe leider wenig hilfreiches gefunden. Könnt ihr mir da weiter helfen evtl. auch Eigenerfahrung/erleben?
Zur Info:
Ich habe diese "Musik" nirgendwo vorher gehört, es ist also kein Lied sondern eher eine sehr kurze Abfolge von Tönen die sich zu einer Melodie formen und sich dann immer wiederholen. Vergleichbar, wenn auch nicht ganz, so wie wenn jemand zB eine Tonleiter spielt. Ich merke auch ganz deutlich dass es im Kopf ist, also nicht von draussen kommt. Ich habe ja schon seit 20 Jahren Tinnitus auf dem rechten Ohr (der auch aus dem Ohr zu kommen scheint, also woanders sich bei mir bemerkbar macht) und kann das daher recht gut unterscheiden.
Danke für Eure Hinweise,
liebe Grüße, Vanilla
 
wundermittel

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.363
Halo Vanilla,

gleiches kenne ich auch und hatte das vor etwa 25 Jahren zusammen mit Schwindelanfällen (Morbus Meniere) und Tinnitus. Auch ich hatte das Gefühl, dass sich alles nur im Hirn abspielt und mit der Realität nichts zu tun hat. Der Tinnitus ist zwar noch da, ich habe ihn aber inzwischen so kompensiert, dass ich Nachts wach werde, wenn er mal aussetzt oder wie jetzt -wenn ich darüber spreche oder schreibe- ihn höre. Die Dauerschleife konnte ich unterbrechen, wenn ich sie mitsummte und dazu selbst einen Endpunkt fand. Dies in Form eines Akkordes, Paukenschlag oder Ähnliches. Das Klappte nicht gleich und immer, aber immer öfter bis die Schleife weg blieb. Ich drücke die Daumen, dass es bei Dir ähnlich ist, da ich weiß, wie belastend das sein kann.
 
Themenstarter
Beitritt
18.02.12
Beiträge
445
Hallo James,
vielen lieben Dank für deine aufmunternden Worte. Ja, es ist inzwischen sehr belastend für mich. Vor allem, weil ich ja über die Jahre mit dem Tinnitus umgehen lernte. Diese "Musik" jedoch empfinde ich stressiger als zu den schlimmsten Tinnituszeiten... bei Tinnitus konnte ich durch laute Töne, Fernseher etc. das übertönen, weil es aus dem Ohr kam und kommt...übrigens wird es natürlich auch bei mir lauter, wenn ich darüber schreibe....nur wie soll ich das im Gehirn übertönen? Darum lieben Dank für den Tip mit dem Paukenschlag etc. , werde ich direkt umsetzen.
Viele Grüße, Vanilla
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.708
....nur wie soll ich das im Gehirn übertönen?
Auf jeden Fall könnte man versuchen, bewusst gute, 'richtige' Musik zu hören, die natürlich keinen Ohrwurmcharakter haben sollte - was immer das ist, das ist wahrscheinlich sehr individuell.

Als ich gestern auch mal gesucht habe zu dem Thema und einen kurzen Artikel gelesen habe, der zum Schluss ein paar Worte eines sehr bekannten Songs nannte, hatte ich danach die entsprechende Melodie im Kopf! Leise, aber schon auch längere Zeit. Toller Artikel!? Nach einem anschaulichen (anhörlichen?) Beispiel hatte ich ja nicht gesucht! Als ich danach eher zufällig Musik hörte, war's zum Glück schon vorbei. Wie gesagt, es war nur ein Ohrwürmchen!
 
Themenstarter
Beitritt
18.02.12
Beiträge
445
Hallo Gleerndil,
das mit der Musik hören ist sicher die erste Möglichkeit, danke, ich habe sogar versucht, im Kopf eine andere Musik zu singen, sozusagen, dagegen zu singen...was passierte? Ich "sang" im Kopf 2 Melodien...puh... da habe ich ganz schnell aufgehört damit... und die alte Leier war wieder da.
Auch habe ich versucht mich auf andere Dinge zu fokussieren zB konzentriert einen Schrank zusammen geschraubt... es gab dazu trotzdem "Musikbegleitung".
Dann habe ich versucht einfach "Stop" zu rufen, laut...hat leider auch nichts gebracht.
Das mit dem Paukenschlag von James habe ich schon versucht und übe gerade...allerdings frage ich mich, ob ich mir das nur ausdenken soll, was sehr schwierig ist, oder ob ich mal echt nach einem Paukenschlag google und den dann anhöre?
Zum Glück war bei dir die "Musik" schnell wieder vorbei, sei echt froh!
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.363
Hallo Vanilla,

das mit dem Paukenschlag darf man nicht unbedingt wörtlich nehmen. Man kennt ja die "Melodie" des Ohrwurms, der wie eine Schallplatte mt Riss immer wieder durchläuft. Die summt man mit und hängt im Kopf ein Endstück an. einen Schluß-Akkord oder eben einen ein anderes lautes Ende. Bei mir war der Ohrwurm blöder Weise der Klingelton des Festnetztelefon. Du kannst Dir vorstellen, wie verrückt das ist, wenn man das nicht mehr unterscheiden kann und bei jedem Anruf aktiv wird. Man muß versuchen die Schleife mit Gedanken zu unterbrechen. Ich weiß, das ist leicht gesagt aber schwer getan. . Ich könnte mir vorstellen, dass Hypnose bei diesem Symptom gut helfen würde. Wenn es gar nicht klappt, würde ich das versuchen obwohl ich alles Andere als ein okkult denkender Mensch bin.
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.708
ich habe sogar versucht, im Kopf eine andere Musik zu singen, sozusagen, dagegen zu singen...was passierte? Ich "sang" im Kopf 2 Melodien...puh...
So ähnlich war's bei mir auch mit dem 'kleinen Ohrwurm', den ich mir da eingefangen hatte (und der irgendwo noch leiser und entfernter durchaus noch in mir ist!) - wirklich Musik zu hören, die also von außen an das Ohr kommt, und bewusst hinzuhören, ist vielleicht schon noch etwas anderes.
Wenn es angenehme, schöne und für einen selber gute Musik ist, wäre so ein Nachklingen doch vielleicht gar nicht so schlimm.
Aber ansonsten sicher ein wirkliches Problem, wenn eine Melodie, oder ein paar Töne, sich in Dauerschleife tagelang festsetzen. Tut mir leid!
 
Themenstarter
Beitritt
18.02.12
Beiträge
445
Oh jeh, James, das ist aber echt heftig gewesen...der Telefonton... ja das kann ich gut verstehen...es braucht wirklich Nerven wie Drahtseile um dem entgegegen zu wirken... ich übe schon fleissig mit dem Schluß-Akkord und es wird damit hoffentlich weggehen.... ansonsten finde ich den Tip mit der Hypnose gar nicht so schlecht, danke! Es gibt ja auch medizinische Hypnose (nach Ericson) die da hoffentlich eingreifen kann, wenn alles andere nicht klappt...ich hoffe, ich muß nicht noch lange leiden... und auch an Gleerndil ein liebes Danke!
 
regulat-pro-immune
Oben