ADHS - Von Genen – und mehr

Themenstarter
Beitritt
22.02.07
Beiträge
231
Da ich mich sehr viel mit der o. g. Thematik beschäftige, möchte ich auf eine Seite hinweisen, die meiner Meinung kompakt das Thema anschneidet. Es wurde zwar schon des öfteren hier im Forum darauf verwiesen, jedoch denke ich, ist das Thema gewiß noch nicht erschöpft. Auch eine weitere Verlinkung einer Dissertation von Nicole Goldstein ist gewiß interessant. Sie untersucht die Möglichkeiten durch Bewegung und Entspannung der AD(H)S entgegen zu wirken. Viel Spass beim lesen :)

Alternativen auf der Spur -
mit neuer Labordiagnostik
Inzwischen gibt es eine ganze Reihe von Hinweisen,
dass bei ADHS neben genetischen
und psycho-sozialen Faktoren vor allem Nahrungsmittel-
Unverträglichkeiten oder Vitalstoffdefizite
eine wichtige Rolle spielen. Wie
aber lässt sich die Bedeutung des genetischen
Anteils und der verschiedenen Umweltfaktoren
unterscheiden? Eine Diagnostik, mit
deren Hilfe es möglich wäre, die Ursachen für
jeden einzelnen Patienten individuell zu bestimmen
und die Therapie danach auszurichten,
wäre ein enormer Fortschritt.
Psycho-soziale Faktoren entziehen sich einer
Labordiagnostik, können aber im direkten Gespräch
der Therapeuten mit den Betroffenen
ermittelt werden. Auch einen Test auf genetische
Veränderungen im Zusammenhang mit
ADHS gibt es nicht. Jedoch ist es seit Kurzem
möglich, den Einfluss von stoffwechselbedingten
und immunologischen Parametern mittels
Labordiagnostik zu bestimmen und dabei
auch den genetischen Anteil indirekt zu bewerten.
http://www.evolution-ernaehrung-medizin.de/resources/ADHS-VonGenenundmehr2007-03-02.pdf

http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/volltextserver/volltexte/2002/2949/pdf/02_dissgold.pdf

Liebe Grüße

Chiara
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Chiara

Tausendfachen Dank für den ersten Link! Werde ihn noch heute Abend brauchen, entspricht zimlich genau der meinung und erfahrung unserer neuen D A CH Gruppe Biomedizinische Behandlung bei Autismus und ADS.

Die Tests gibt es zwar schon lange, aber vieleicht gibt es ja einen besseren teiltest, muss dazu den Artikel noch lesen.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Die Hauptmerkmale sind in mindestens 2 Situationen beobachtbar, z.B. zuhause und in der Schule. Es handelt sich um keine sogenannte "Modekrankheit". ADHS bzw. das HKS wird in der medizinischen und sonstigen Literatur (unter verschiedenen Namen) schon seit dem 19. Jahrhundert beschrieben. Bekannt ist der "Struwwelpeter" von Dr. Hoffmann in Deutschland. Hoffmann dürfte - wie viele andere begabte Menschen, z. B. Hermann Hesse, Mozart oder Leonardo da Vinci - möglicherweise selbst davon betroffen gewesen sein.
ADHS wird durch folgenden Verhaltensweisen gekennzeichnet:

· ein hohes Niveau an Aktivität und Impulsivität (mit extremen Emotionen)
oder
· diese 2 Symptome plus inkonsistente (zu viel od. zu wenig) Aufmerksamkeit
oder
· lediglich inkonsistente Aufmerksamkeit.
.............
Information:

Verein ADAPT
Wien
Tel. 0676/5165687
[email protected]
Willkommen beim Verein ADAPT!

Verein f. hyperaktive Kinder
Linz, OÖ
Tel. 0676/4744532
[email protected]
Hyper Kids Oberösterreich - Herzlich Willkommen

SHG AD(H)S-Kinder Pinzgau
Zell am See, Sbg
Tel. 0650/4571361
[email protected]
MiniWeb - Selbsthilfegruppe AD(H)S-Kinder Pinzgau

Beratungsstelle f. Kinder mit hyperaktiven Störungen
Wolkersdorf, NÖ
Tel. 02245/6870
[email protected]
Beratungszentrum für Schulfragen

(Ende)

Aussender: ADHS-SHG & Beratungsstelle Wolkersdorf
Ansprechpartner: Mag. Anne Tischlinger
email: [email protected]
Tel. 0676 516 5687
ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung) - pressetext.austria

Ich bin auf diesen Beitrag gestoßen, weil Leòn Hermann Hesse als möglichen ADHSler angeführt hat.

Gruss,
Uta
 
Oben