Abzählverse (aus dem Alemannischen)

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.869
Ich weiß nicht so recht, ob die hierhin passen. Wenn nicht: bitte verschieben :) .

Gibt es solche Abzählverse eigentlich noch?

Äpfel, Biire, Nuß,
Du bisch druß!
-----------------------------------
Eiche, Birke, Bueche -
Du muescht sueche!
-----------------------------------
Eis, zwei, drei,
Pulver und Blei,
Chäs und Speck,
du bisch weg!
-----------------------------------
1, 2 - Papagei,
3, 4 - Offzier
5, 6 - alti Hex
7, 8 - Kaffee g'macht
9, 10 - Wiederseh'n
11, 12 - Junge Wölf
13, 14 - Haselnuß
15, 16 - Du bisch druß !
------------------------------------
Es goht e Männli über's Brückli,
's hät e Säckli ufem Rückli,
schlat's an Pfoschte,
Pfoschte kracht,
Männli lacht,
Biff, baff, buff -
Und Du bisch druß !
------------------------------------
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Ich weiß nicht so recht, ob die hierhin passen. Wenn nicht: bitte verschieben .
Liebe Uta, lieber Leon,

ich habe den Thread mal in die Jugendecke umziehen lassen. Ich hoffe, ihr habt nichts dagegen.

Viele Grüße Anne
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Ja, die Jugendecke passt sicher dazu am besten!

Leòn,

ene mene muh
und raus bist du!

höre ich auch heute noch.
Mich würde wirklich interessieren, woher dieser Kinderabzählvers stammen könnte. Weiß das wer?

Viele Grüße, Horaz
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.869
Ich bin nicht begeistert von diesem Umzug , Anne, und zwar, weil die Jugendlichen doch längst über das Alter der Abzählverse hinaus sind. Die gehören doch zur Kinderzeit, die sie gerade hinter sich haben.

Ich sehe es mehr so wie Leòn: auch Abzählverse gehören zu den Erinnerungen und Erlebnisse der Kindheit, an die wir uns erinnern, wenn wir schon wesentlich älter sind als Jugendliche.

Grüsse,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.869
Ene mene miste
es rappelt in der Kiste.
Ene mene muh,
und raus bist DU!
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Das klingt jetzt stark nach Rappelkiste, Uta.
Ich meinte aber, dass der Spruch viel älter sei;
außerdem habe ich ihn zumindestens in Nord und Süd gehört.
"Ene, mene" das hat mich vor allem interessiert.
Ist ja kein Alltagsausdruck.
Gruß, Horaz
 

Malve

Ri ra rutsch

Ri ra rutsch, wir fahren mit der Kutsch'.
Wir fahren mit der Schneckenpost,
die uns keinen Pfennig kost'.
Ri ra rutsch, wir fahren mit der Kutsch'.

Ri ra rutsch, wir fahren mit der Kutsch.
Wir fahren über Stock und Stein.
Da bricht das Pferdchen sich ein Bein.
Ri ra rutsch, wir fahren mit der Kutsch.

Ri ra ritten, wir fahren mit dem Schlitten.
Wir fahren übern tiefen See,
da bricht der Schlitten ein, o weh!
Ri ra ritten, wir fahren mit dem Schlitten.

Ri ra ruß, jetzt gehn wir fein zu Fuß.
Da bricht uns auch kein Pferdebein,
da bricht uns auch kein Schlitten ein.
Ri ra ruß, jetzt gehn wir fein zu Fuß.
 

Malve

Hopp, hopp, hopp

Hopp, hopp, hopp,
Pferdchen lauf Galopp.
Über Stock und über Steine,
Aber brich dir nicht die Beine.
Hopp, hopp, hopp,
Pferdchen lauf Galopp.

(Die letzten beiden Beiträge sind keine Abzählverse in dem Sinne, aber diese Reime sind mir aus meiner Kindheit noch sehr bewusst.)
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hi,

ene mene ....ja, das macht neugierig.

Ich meine mal gehört zu haben, das dies aus altem Volks(aber)glauben stammen und ursprünglich eine Art "Zauberspruch" (oder ein Bestandteil dessen) sein soll.
'mene' wäre dann ein Rudiment von "Menetekel" und somit hebräisch - aramäischen Ursprunges:

E2)(L2) www.blueprints.de/content/section/6/33/
(aramäisch "meneh tekel u pharsin"), "Menetekel" ist die Bezeichnung eines Warnungsrufes bzw. -zeichens.
Zurück geht diese Bezeichnung auf eine geisterhafte Schrift, die dem babylonischen König Belsazar bei einem Gastmahl an der Wand erschien. Als einziger Prophet konnte Daniel die Zeichen deuten. "Gott hat dein Königreich gezählt und vollendet... und man hat dich (Belsazar) in einer Waage gewogen und für zu leicht befunden".
Daniel sagte somit den Untergang des babylonischen Reiches voraus und er sollte Recht behalten, denn König Belsazar wird in derselben Nacht umgebracht und sein Reich den Medern und Persern gegeben.
Wenn jemand "ein Menetekel aufrichtet", dann gibt er ein Warnzeichen bzw. zeigt er drohendes Unheil an.
Auf dieselbe Erzählung geht auch unsere Redensart "Gewogen und zu leicht befunden" zurück
Etymologie, Étymologie, Etymology - IL Israel, Israël, Israel - Ismen, Ismes, Isms - Jiddismen, Jiddismes, Jiddisms

Für die Wahrheit dieses Zusammenhanges übernehme ich keine Gewähr ;) .

Leòn
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Lieber Leòn,
sehr interessant. Aus dem Menetekel. Ja, das könnte wirklich Sinn machen. Ich werde auch nochmal in der Richtung forschen.
Vielen Dank! Herzliche Grüße, Horaz
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.869
Manche Veränderungen passieren einfach so, Leòn
....
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.869
zwischen euch beiden,muss ich entscheiden,
wer den letzten schlag erhält,muss dranne sein.
sein musst du noch lange nicht,
sag mir erst wie alt du bist?
(Beispiel: 8 )
acht ist noch kein langer satz,
sag mir erst dein aller,aller liebsten schatz?
(Beispiel: Uli)
Uli hat ins bett geschissen,
mitten aufs paradekissen,
mutter hats gesehen und du darfst gehen

(Pardon !)
 

Malve

Hallo Uta -

den letzten Vers kenne ich so in etwa auch (hab mich aber nicht getraut :greis: ....*gg*).

Liebe Grüsse,

uma:)
 
Oben