3 Jahre Brennen, Spannen und Jucken

Themenstarter
Beitritt
20.11.19
Beiträge
8
Hallo Zusammen,
mein Name ist Ben, ich bin 36 Jahre alt und Suche seit nunmehr 3 Jahren nach einer Lösung für mein Hautproblem. Leider ohne Erfolg.

Meine Haut, insbesondere Gesicht und Kopfhaut, brennt, spannt und juckt quasi permanent. Das ganze hat damals auf der Stirn angefangen und sich dann auf den ganzen Kopf ausgebreitet. Am Körper treten die Beschwerden auch auf, jedoch nur leicht und nicht immer. In den letzten 3 Jahren habe ich ein duzend Hautärzte aufgesucht. Leider ohne Erfolg. Teils sagte man mir ich hätte nix das würde man ja sehen. Teils wurde mir Kortison und Antibiotika verschrieben, jedoch ohne Erfolg. Mir wurde alles Mögliche an Cremes Empfohlen, jedoch haben die meisten es nur schlimmer gemacht. Zwischenzeitlich wurde mal Seboroisches Ekzem diagnostiziert, jedoch halfen die üblichen Behandlungen in die Richtung nicht, im Gegenteil auch da wurde es schlimmer. Durch die ganze Testerei habe ich zeitweise stark schuppende und Entzündete Haut im Gesicht gehabt. Seit ich nur noch eine ganz leichte Creme mit wenig Wirkstoffen nutze ist Optisch wenigstens alles gut, jedoch fühlt es sich nach wie vor an als hätte ich nen starken Sonnenbrand und hätte meine Kopf in Brennesseln gelegt. Auch was Shampoos angeht habe ich einiges durch, leider auch nur mit mäßigem Erfolg. Immerhin die starken Schuppen auf dem Kopf sind nur noch fein. Das einzige was mir kurzzeitig Erleichterung verschafft ist Kopf und Gesicht waschen, jedoch auch nur für 20 bis 30 Minuten. Besonders schlimm wird es auch in Räumen mit schlechter Luft, bzw. in beheizen Räumen. Mein Blut ist auch schon mehrmals untersucht worden, eine Innerliche Ursache kann aber nicht gefunden werden. Ich bin wirklich ratlos und verzweifelt und wäre sehr dankbar wenn jemand eine Idee hätte was ich haben könnte.
Lieber Grüße Ben
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.822
Hallo Ben,

das stelle ich mir sehr unangenehm vor, wenn alles brennt, spannt und juckt und man noch nicht einmal etwas sieht.

Wie sieht es bei Dir mit Allergien und Intoleranzen aus? Ist das - soweit möglich - getestet worden. Führst Du ein Ernährungstagebuch?
Für Allergien sind die Allergologen (meistens Dermatologen bzw. Hautkliniken) zuständig; für Intoleranzen (Fructose-/Sorbit-, Gluten-, Histamin-, Laktose-Intoleranz u.a.) die Gastroenterologen. Am besten informiert man sich selbst zu diesen Themen und findet dann selbst heraus, welche Nahrungsmittel Probleme machen.

Oft sind entzündete Zähne bzw. unverträgliche Materialien im Mund Ursache von Problemen mit der Haut im Gesicht und auf dem Kopf. Fällt Dir dazu etwas ein?

Nimmst Du Medikamente bzw. hast Du Medikamente genommen (z.B. Antibiotika), bevor diese Probleme angefangen haben?

Gibt es in Deiner Wohnuung oder an Deinem Arbeitsplatz irgendwelche Gifte, mit denen Du in Berührung kommst?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
20.11.19
Beiträge
8
Hallo Oregano,
Intoleranzen sind getestet worden, aber halt nur die gängigsten. Laktose, Fructose, & Gluten. Allergien habe ich auch mehrfach testen lassen. Dabei kam nur raus dass ich ne leichte Hausstauballergie habe. Aber das war mir nicht neu, äußert sich aber eher darin dass meine Nase zu ist und die Augen Jucken. Aber auch nur bei intensiven Kontakt.
Ich hab in den Zeitraum wo das alles angegangen hat zwei Weisheitszähne raus operiert bekommen. Sonst würde mir nichts zu zähnen einfallen. Medikamente nehme ich nicht regelmäßig.
Das einzige womit ich zuhause und auf der Arbeit immer in Kontakt bin ist Staub ;) Ich werde das vielleicht mal beim Zahnarzt ansprechen, das wäre ne Idee. Danke :)
 
regulat-pro-immune

Piratin

Naja normaler Hausstaub halt aber jetzt nicht übermäßig.

Ah, okay, also kein Feinstaub oder so. Darf ich fragen, was du machst?
Es könnte auch Neurodermitis sein. Welche Pflegeprodukte benutzt du so? Wie sieht deine Waschroutine aus von Gesicht und Haaren?

LG
 
Themenstarter
Beitritt
20.11.19
Beiträge
8
Ich bin im Einzelhandel. Zu Neurodermitis passt mein Hautbild nicht wirklich da meine Haut eigentlich recht normal fettet und auch zu Unreinheiten neigt. Ich hab früher viel benutzt, ein Peeling hier ne Maske da und halt immer Waschgel Gesichtswasser und Creme. Aber hab halt festgestellt das meine Haut mit weniger immerhin besser aussieht. Ich wasche mich nur noch mit Wasser und benutze das Toleriane Fluid von La Roche Posay. Für den Kopf benutze ich momentan im Wechsel das Medizinal Shampoo von Dermasence und das Milchserum Shampoo von Dermasence. Das hatte mein Hautarzt zuletzt empfohlen. Das ist in soweit Ok dass die Schuppen nur noch minimal sind aber Jucken und Brennen tut es leider trotzdem.
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
866
Hallo b3nb3n,

Du könntest es mal mit Zink, Silizium, Biotin u.o. Vitamin C versuchen. Alles Mikronährstoffe, die Deine Haut unterstützen.
Mit einem Oligoscan kannst Du Interzellulare Defizite feststellen lassen.

Alles Gute
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
20.11.19
Beiträge
8
Hallo b3nb3n,

Du könntest es mal mit Zink, Silizium, Biotin u.o. Vitamin C versuchen. Alles Mikronährstoffe, die Deine Haut unterstützen.
Mit einem Oligoscan kannst Du Interzellulare Defizite feststellen lassen.

Alles Gute

Die Sachen sind aber schon getestet worden. Vitamin C nehme ich jetzt schon ne Weile aber brachte bisher leider nichts.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.822
Intoleranzen sind getestet worden, aber halt nur die gängigsten. Laktose, Fructose, & Gluten. Allergien habe ich auch mehrfach testen lassen. Dabei kam nur raus dass ich ne leichte Hausstauballergie habe
Hallo Ben,

ein Ernährungstagebuch könnte nützlich sein..

Ich nehme an, bei Dir sind Blutwerte wegen der "getesteten Glutenintoleranz/Zöliakie" bestimmt worden? Hast Du auch schon eine Auslaßdiät gemacht um heraus zu finden, wie es Dir ohne Gluten/Histamin/ Salicylate usw. geht?

Ist Deine Darmflora schon angeschaut worden?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
20.11.19
Beiträge
8
Ja Blutwerte sind mehrfach überprüft worden, leider jedesmal ohne irgendwas was mich weiter gebracht hätte :/
Mit den Diäten ist das so ein Ding, ich habe probiert auf verschiedene Sachen zu verzichten, zb Milchprodukte, Zucken, Weizen. Jedoch fällt es mir immer sehr schwer das über einen längeren Zeitraum durch zu ziehen. Meine Darmflora ist laut der Ärzte in Ordnung. Trotzdem vertrage ich einige Dinge nicht, zb.: Kaffee, sehr fettige Sachen, Hähnchen manchmal & Schokolade. Die Beschwerden liegen in dem Fall aber immer direkt im Magen oder Darm. Ich kann da nie einen direkten Zusammenhang zur Haut feststellen.
 
regulat-pro-immune

Piratin

Ja Blutwerte sind mehrfach überprüft worden, leider jedesmal ohne irgendwas was mich weiter gebracht hätte :/
Mit den Diäten ist das so ein Ding, ich habe probiert auf verschiedene Sachen zu verzichten, zb Milchprodukte, Zucken, Weizen. Jedoch fällt es mir immer sehr schwer das über einen längeren Zeitraum durch zu ziehen. Meine Darmflora ist laut der Ärzte in Ordnung. Trotzdem vertrage ich einige Dinge nicht, zb.: Kaffee, sehr fettige Sachen, Hähnchen manchmal & Schokolade. Die Beschwerden liegen in dem Fall aber immer direkt im Magen oder Darm. Ich kann da nie einen direkten Zusammenhang zur Haut feststellen.
Der Zusammenhang zwischen Haut und Darm ist bekannt. Ich wüsste nicht, wie ein Arzt mit Sicherheit feststellen will,dass die Darmflora in Ordnung ist. Die Kasse zahlt keine ausführlichen Tests diesbezüglich.

LG
 

alexo13105

Temporär gesperrt
Beitritt
23.09.18
Beiträge
1.224
Zu Vitaminmängeln , möglichen .

Pantothensäure-B5 ( Schrittmacherfunktion mitochondrialer Stoffwechsel)

Bei experimentell erzeugtem Pantothensäuremangel mittels eines anti-Vitamins traten die folgenden Symptome auf:
Erbrechen
Depressionen
Müdigkeit
Schlaflosigkeit
Kopfschmerzen
An neurologische Störungen fanden sich brennende Hautsensationen und neuromotorische Störungen wie Parästhesien der Extremitäten
Krämpfe und Reflexstörungen.

Es wird viel geschrieben , Mängel seien schlecht möglich , da in vielem enthalten . Über extreme Temperaturempfindlichkeit erfährt man nichts und denkt -ich bin gut versorgt .
Das Gegenteil ist der Fall , ggf. .

Interessant sind Studien zum Hautkrebs ( australisches).

https://www.orthoknowledge.eu/forschung/vitamin-b5/b5-pantothensaeure/

bedeutsame Rolle im Stoffwechsel.
Sie mündet in den Zitronensäurezyklus und die Atmungskette und liefert uns damit Energie
Sie ist nötig zur Biosynthese der Steroidhormone in der Nebennierenrinde
Sie ist beteiligt an der Cholesterinsynthese und hat günstige Wirkungen auf das gute Cholesterin, das HDL-Cholesterin
Ist wesentlich für die Entgiftungsfunktion der Leber
Baut über das Cholin das Acetylcholin für das Nervensystem auf
Ist beteiligt am Aufbau von Bindegewebe und Knorpel
Wirkt mit im Zuckerstoffwechsel
Sie ist nötig für den Aufbau und die normale Funktion von Haut und Schleimhaut
Hat eine wichtige Rolle bei den Regenerationsprozessen, wie der Wundheilung und Epithelisierung (Hautbildung)
Wirkt mit in der Abwehr durch Antikörperbildung.
 
Themenstarter
Beitritt
20.11.19
Beiträge
8
Letztendlich kann ich mich ja leider nur darauf verlassen was Ärzte zu mir sagen. Bezüglich Darmflora wurde mir halt nach dem ich eine Stuhlprobe abgeben habe gesagt dass nichts außergewöhnliches gefunden wurde. Den Zusammenhang Darm und Haut verstehe ich schon, jedoch stelle ich keine direkte Auswirkung fest. Das Problem ist halt das meine Beschwerden permanent da sind und ich Veränderungen eher nur dann feststelle wenn ich eine neue Creme benutze oder mir nicht jeden Tag die Haare wasche. Dann wird es schlimmer.
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
866
Letztendlich kann ich mich ja leider nur darauf verlassen was Ärzte zu mir sagen. Bezüglich Darmflora wurde mir halt nach dem ich eine Stuhlprobe abgeben habe gesagt dass nichts außergewöhnliches gefunden wurde. Den Zusammenhang Darm und Haut verstehe ich schon, jedoch stelle ich keine direkte Auswirkung fest. Das Problem ist halt das meine Beschwerden permanent da sind und ich Veränderungen eher nur dann feststelle wenn ich eine neue Creme benutze oder mir nicht jeden Tag die Haare wasche. Dann wird es schlimmer.

Ohne Zeitverzögerung, schmerzfrei und nicht-invasiv, werden die Konzentrationen von Mineralien und Schwermetallen nicht nur extrazellulär, sondern auch intrazellulär präzise gemessen. Eine intrazelluläre Messung ist mit anderen Testverfahren nicht möglich und somit führen die OligoScan-Messresultate zu neuartigen Erkenntnissen der Zellphysiologie.
Quelle: https://www.oligoscan-official.com/

Alles Gute
 
regulat-pro-immune
Oben