M. Meulengracht

Aus Symptome, Ursachen von Krankheiten

Wechseln zu:Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Allgemein

Morbus Meulengracht-Patienten besitzen eine um ca. 30% reduzierte Aktivität der UDP-Glukuronyltransferase eines gesunden Menschen. Dadurch wird die Bildung des konjugierten Bilirubins erschwert und damit der Abbau und die Ausscheidung alter Blutkörperchen, die nach ca. 120 Tagen erneuert werden müssen.[1]

Ursachen

Morbus Meulengracht ist als angeborene Störung bekannt geworden. Es gibt einige Hinweise daß Morbus Meulengracht und Schwermetalle oftmals zusammenhängen.

Einerseits können Schwermetalle offenbar Morbus Meulengracht auslösen (durch Auslösen der entsprechenden genetischen Mutation) (dieser "erworbene Meulengracht" scheint laut Aussagen der Fa. Horvi Enzymed mit der Horvi Enzymtherapie annähernd zu 100% heilbar zu sein.)

Andererseits haben Meulengrachtler durch ihre schwächere Leber-Entgiftungsleistung generell die Tendenz Schwermetalle aufzusammeln was zu einem Teufelskreis führt (Schwermetalle verstärken Morbus Meulengracht - Entgiftungsleistung der Leber sinkt - dies erhöht die Wahrscheinlichkeit mehr Schwermetalle aufzusammeln - etc.).

Viele Leute stehen auf dem Standpunkt daß wenn sie keine Amalgamplomben hätten sie auch keine Schwermetalle haben könnten. Das stimmt aber so nicht. Es gibt viele Möglichkeiten mit Schwermetallen belastet zu werden, z. Bsp.

  • Impfungen (die meisten Impfstoffe sind hochgradig mit Quecksilber, anderen Schwermetallen und toxischen Substanzen aller Art verseucht (Impfbegleitstoffe!) - weswegen einem Impfschäden auch lebenslang erhalten bleiben, wenn man nichts dagegen unternimmt)
  • "Vererbung" - d.h. es geht ein Schwermetallcocktail von der Mutter auf die Kinder über
  • billige Zahnlegierungen bzw. mit anderen Schwermetallen verseuchte Zahnlegierungen (z. Bsp. Palladium-Goldlegierungen)
  • bleiverseuchtes Trinkwasser (durch die Wasserleitungen - in Deutschland ziemlich weit verbreitet)
  • Autobahn-Salat
  • Meeresfisch (über die Nahrungskette hat sich der ganze Dreck den die Menschheit unbedingt ins Meer spülen mußte inzwischen in den höheren Lebensformen dort akkumuliert, daher ist insbesondere Seefisch damit oftmals sehr stark belastet)
  • Kontakt mit schwermetallverseuchten Stoffen / Chemikalien
  • billiges Geschirr
  • Aluminiumtöpfe

etc. etc.

Deswegen ist es ratsam das Schwermetallausleitungsboard zu lesen und ggf. einen Schwermetalltest machen zu lassen um diesen Faktor auszuschließen.

Symptome

  • Gelb gefärbte Haut und Augen (sogenannter Ikterus)

möglich sind aber auch:

  • reduzierte Reaktionsfähigkeit
  • Übelkeit
  • Gliederschmerzen
  • Bauchschmerzen
  • Diarrhoe (Durchfall, mehr als 3x/Tag)
  • Depression

Diagnose

  • Durch Nikotinsäure- oder Fastentests eindeutig bestimmbar
  • Molekulargenetische Untersuchungen


Siehe auch

Forendiskussionen

Weblinks

Themenübersicht