Zyste in der rechten Kieferhöhle - Symptome?

17.07.11 12:06 #1
Neues Thema erstellen

Lilie ist offline
Beiträge: 257
Seit: 19.03.08
Hallo,

mir wurde ja letztens der vorderste Backenzahn im rechten Oberkiefer gezogen (siehe http://www.symptome.ch/vbboard/zahnm...xtraktion.html) und beim Röntgen wurde als Zufallsbefund eine Zyste in der Kieferhöhle über dem Zahn entdeckt.
Ich habe momentan so einen Druck und ein komisches taubes Gefühl rechts neben der Nase und weiß nun nicht, ob das noch von der Extraktion (vor 10 Tagen) herrührt oder von der Zyste.

Der Zahnarzt meinte, dass die Wurzel des gezogenen Zahnes keine Verbindung zur Kieferhöhle hatte.

Ich bin etwas ratlos. Ist eine Zyste in der Kieferhöhle ungefährlich, oder muss sie operiert werden? Sollte ich damit nochmal zu einem Kieferchirurgen gehen?

LG
Donau

P.S. Ich hatte schon mal eine Zyste in der rechten Kieferhöhle, die wurde bei der WeisheitszahnOP mit entfernt

Geändert von Lilie (17.07.11 um 13:38 Uhr)

Zyste in der rechten Kieferhöhle - Symptome?

Anneke ist offline
Beiträge: 267
Seit: 23.02.11
Hallo Donau,

zuerst meine Fragen.

1. wurde vor der Zahnextraktion geröngt, vielleicht mit einer Einzelzahnaufnahme?

2. was wurde geröngt - Kiefer (Panoramaufnahme) oder die Nasennebenhöhlen (CT, MRT oder einfache Röntgenaufnahme)


Mein Rat: zum Kieferchirurgen gehen, mit allen Aufnahmen. Sobald wie möglich und solange es akut ist. Später bringt dies höchstwahrscheinlich niemand mehr mit deinen Zähnen in Zusammenhang - weil da nunmal kein Zahn mehr ist.

Der entscheidende Unterschied zwischen Zysten, die odentogenen Ursprungs sind, und denen die der Nasennebenhöhle entspringen, ist der, dass Zysten, die von den Zähnen ausgehen und in die Kieferhöhle reichen immer mit Eiter gefüllt sind. Das ist bei den Zysten mit Ursprung in der Nasennebenhöhle selten der Fall.

Aus eigener Erfahrung kannte ich berichten, dass es oft Probleme bereitet, zu klären, ob Zysten, die in die Kieferhöhlen reichen, von den Zähnen ausgehend sind. Selbst nach dem Röntgen der NNH!

Das ist unheimlich wichtig zu wissen, weil sich die OP-Techniken gravierend voneinander unterscheiden. Ein HNO, der durch Fehldiagnostik eine Zyste odentogenen Ursprungs erwischt, muss zwangsläufig die "Hälfte" im Kiefer belassen. Das das nicht gut sein kann, steht außer Frage.

Wenn es dir nicht unangenehm ist, kannst du ja die Aufnahme mit der Zyste hier einstellen.

Grüße von Anneke

Geändert von Anneke (17.07.11 um 13:21 Uhr)

Zyste in der rechten Kieferhöhle - Symptome?

Lilie ist offline
Themenstarter Beiträge: 257
Seit: 19.03.08
Hallo Anneke,

danke für deine Antwort.

1. Ja, es wurde vor der Zahnextraktion eine Einzelaufnahme gemacht, auf der man die Zyste aber nicht gesehen hat.

2. Nach der Extraktion wurde eine Einzelaufnahme sowie eine Kieferpanoramaaufnahme gemacht (weil sich die Wunde etwas entzündet hatte).
Auf der Kieferpanoramaaufnahme konnte der Zahnarzt dann die Zyste in der Kieferhöhle sehen. Für mich war es sehr schwer zu erkennen. Allenfalls konnte ich leicht den Umriss ausmachen.

Der Zahnarzt meinte, dass die Zyste höchstwahrscheinlich nicht von dem gezogenen Zahn ausgeht. Als Grund nannte er mir, dass die Wurzel des Zahnes keine Verbidung zur Kieferhöhle habe. Das konnte ich auch auf dem Röntgenbild erkennen.

Wenn die Schmerzen anhalten werde ich wohl zum Kieferchirurgen gehen. Hoffe, dass der nicht noch mal ein CT machen will (da ist mir die Strahelnbelastung nämlich zu hoch). Eine Op will ich eigentlich auch vermeiden. Bin derzeit ziemlich angeschlagen, hab auch noch eine Halsentzündung.

LG
Donau

Zyste in der rechten Kieferhöhle - Symptome?

Anneke ist offline
Beiträge: 267
Seit: 23.02.11
Der Zahnarzt meinte, dass die Zyste höchstwahrscheinlich nicht von dem gezogenen Zahn ausgeht. Als Grund nannte er mir, dass die Wurzel des Zahnes keine Verbidung zur Kieferhöhle habe.
Das spielt überhaupt keine Rolle bei der Entstehung von Zysten, ob die Wurzelspitze in die NNH ragt oder nicht.
Und "höchstwahrscheinlich nicht" ist wenig hilfreich. Auch ein Zahnarzt kann mal etwas übersehen. Hier wäre ein Verweis auf weitere Diagnostik nicht nur angebracht, sondern seinem Beruf entsprechend Pflicht.

Zahnerkrankungen | Radikulre Zysten | www.zahngesundheit-online.com | Zahnlexikon ber alle Themen der Zahnmedizin | sthetische Zahnmedizin, Fllungstherapie, Ganzheitliche Therapie, Gertediagnostik, Implantologie, Kariologie, Kieferorthopdie, Konservi

Ob du es klärst, bleibt dir überlassen. Ich wünsche dir auf alle Fälle gute Besserung .

Grüße von Anneke

Geändert von Anneke (17.07.11 um 13:50 Uhr)

Zyste in der rechten Kieferhöhle - Symptome?

Lilie ist offline
Themenstarter Beiträge: 257
Seit: 19.03.08
Tja, weitere Diagnostik möchte ich schon. Aber wäre wohl nur CT möglich, oder gibt es noch was anderes, womit man das genauer beurteilen könnte.

Ich hatte in letzter Zeit so oft Röntgen, dass ich mir nicht unbedingt so eine hohe Strahelenbelastung antun möchte.

Und MRT wird ja wahrscheinlich nicht übernommen.

Die Zyste war wirklich schwer zu sehen auf dem Panoramaröntgen, so dass ich verstehe, dass mein Zahnarzt da keine definitive Aussage treffen kann. Vor ein paar Wochen wurde von einem anderen Zahnarzt ein Panormaröntgen gemacht, der hat die Zyste nicht mal bemerkt.

LG
Donau

P.S.
In dem Link steht:
Diagnostik
Oft werden Zysten als Zufallsbefund bei einer Röntgenaufnahme – der Panoramaschichtaufnahme oder einem Zahnfilm – festgestellt. Es zeigt sich eine apikal (im Bereich der Wurzelspitze) gelegene, scharf begrenzte Aufhellung mit sklerotischem Randsaum. Die Zyste steht in direktem Kontakt zum Zahn.

Die Zyte liegt bei mir nicht im Bereich der Wurzelspitze. Sie ist viel weiter oben.

Geändert von Lilie (17.07.11 um 14:23 Uhr)

Zyste in der rechten Kieferhöhle - Symptome?

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
hallo donau ,

eins sollte beachtet werden ,egal woher die zyste nun stammt :

Jede Zyste sollte vom Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen entfernt werden, selbst wenn sie bisher keine Beschwerden bereitet hat.
Kieferzysten, Kieferzyste

lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Zyste in der rechten Kieferhöhle - Symptome?

Anneke ist offline
Beiträge: 267
Seit: 23.02.11
Hallo, ich muss mich korrigieren. Es soll auch Zysten geben, die von den Zähnen ausgehen und die nicht mit Eiter gefüllt sind, solange sie nicht infiziert sind. Häufig bei den 6er Zähnen im Oberkiefer.

Grüße von Anneke

Zyste in der rechten Kieferhöhle - Symptome?

Lilie ist offline
Themenstarter Beiträge: 257
Seit: 19.03.08
War vorgstern beim Kieferchirurgen und er ist der Meinung, dass man das Ganze auch erstmal beobachten könne. Ich soll in einem halben Jahr eine Vergleichsröntgenaufnahme machen lassen, um zu sehen, wie sehr die Zyste gewachsen ist und dann muss man sie evtl. entfernen. Oder wenn ich größere Beschwerden bekomme. Er sagte, dass es aber auch vorkommen kann, dass die Zytse, z.B. durch starkes niesen von alleine platzt. Deshalb würde er ein wenig warten.

Ich hab immernoch so ein komisches taubes Gefühl in dem Bereich, kann aber nicht definitiv sagen, dass es von der Zyste kommt. Wahrscheinlich werden ich die Extraktionswunde (die direkt unter der Kieferhöhle liegt) erstmal zuwachsen lassen um auszuschließen, dass es noch etwas damit zutun hat. Und dann sehe ich weiter.

LG
Donau

Zyste in der rechten Kieferhöhle - Symptome?

ewigeroptimist ist offline
Beiträge: 1.799
Seit: 09.04.16
Hallo, das klingt nach einem vernünftigen Plan! Wäre interessant gewesen, zu hören, wie die Sache ausgegangen ist ...


Optionen Suchen


Themenübersicht