Mit Xylit gegen Karies und Parodontose: Dreimal täglich ein halber Teelöffel

01.06.08 23:20 #1
Neues Thema erstellen
Mit Xylit gegen Karies und Parodontose: Dreimal täglich ein h

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.090
Seit: 04.02.09
hallo evgenij,

wenn da 100% xylit drauf steht sollte es auch 100% sein .aber bedenke das dieser "xucker basic fein " in china aus zertifiziert gentechnikfreiem mais hergestellt wird .

mit birkenzucker (xylit) aus finnland habe ich die besten erfahrungen gemacht .
fg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

AW: Mit Xylit gegen Karies und Parodontose: Dreimal täglich ein h

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.716
Seit: 08.02.15
Tatsächlich, danke für den Hinweis!

Dann weiß ich was zu tun ist.

EDIT: Hab welchen aus Finnland mit Birkenzucker gefunden.
100% finnisches Xylit

Grüße
Evgenij

Geändert von Evgenij (30.06.15 um 20:55 Uhr)

Karies heilen

sesselcolby ist offline
Beiträge: 15
Seit: 06.05.17
Interessante Zusammenfassung. Lesenswert!

Kann Xylit Karies heilen?
Hier nun ein nicht unbedingt rein veganes, aber sehr spannendes Thema (obgleich Xylit vegan ist).
Absolut lesenswert sind die Beiträge aus dem Forum mit der Übersichrift "Mit Xylit gegen Karies und Parodontose reimal täglich ein halber Teelöffel" in denen der Zahnarzt Dr. Ulrich Bruhn viele wertvolle Informationen weitergibt.
Da diese Forumsdiskussion nun schon seit über 10 Jahren läuft, habe ich hier die Highlight und alles wissenswerte komprimiert zusammengefasst.
Dr. Ulrich Bruhn hat Xylit an sich und seinen Patienten direkt getestet. Das Neuartige hierbei war, dass Dr. Bruhn nicht wie in früheren Studien Kaugummis verwendet, sondern das Xylit in Zuckerform direkt mit einem Teelöffel eingenommen hat. Auf diese Idee war vorher (auch der weltbekannte Xylitol-Forscher Kauko Mäkinen aus Turku/Finnland) keiner gekommen.
Sowohl die Belize-Studie und auch die Ylivieska Studie zeigten, dass Xylit alleine (hier wurden nur Kaugummis genutzt) Karies sehr stark reduzieren und verhindern kann. Der Nachteil von Kaugummis ist, dass das Kau- und Schluckverhalten bewirkt, dass die Kaugummis ihr Xylitol schnell abgeben. Somit ist die Wirkung von Xylitol nur sehr kurz.
Laut Dr. Bruhn vernichtet Xylitol (gemäß diverser Studien) die Bakterien, welche für die Herstellung der gefährlichen Beläge verantwortlich sind. Er selbst benutze seit 2001 nur Xylitol für die Mundpflege. Eine Professionelle Zahnreinigung war bei ihm nie notwendig.

Der ganze Text
Vegan Robust: Kann Xylit Karies heilen?

Mit Xylit gegen Karies und Parodontose: Dreimal täglich ein halbe

Pegasus ist offline
Beiträge: 1.120
Seit: 06.11.04
Danke sesselcolby, für's Raufholen!

Ich habe heute morgen in Mit Xylit gegen Karies und Parodontose reimal täglich ein halber Teelöffel die ersten 27 von 650 Seiten, gelesen und bin sehr angetan von dem, was ich las.
Im Frühling hatte mir die Zahnpflegerin etwas scheu gesagt, dass ich, da ich die Zahngels nicht gerne nehme, es mit Xylit versuchen könnte, worauf ich in der Drogerie eine Dose finnischen Birkenzucker kaufte (17.50 Fr. für 480 Gramm). Auf der Dose stand sogar, dass es "die Kariesbildung reduzieren und eine plaquehemmende Wirkung haben kann. Ebenso kann es den Belag auf der Zunge reduzieren und schlechten Atem verhindern."
Ich hatte es nur 1 mal genommen und hatte Zweifel, ob es wirklich nicht schaden kann. Nun, nach der heutigen Lektüre habe ich mich entschlossen, mit Xylit 3 x täglich die Mundspülung durchzuführen, in der Hoffnung, dass ich bei der nächsten Kontrolle viel weniger Karies an den Zahnhälsen, Zahnzwischräumen und Füllungsrändern haben werde.
Ich werde danach hier berichten.
Gibt es Andere, die gute Erfahrungen gemacht haben?

Mit interessiertem Gruss, Pegaus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.


Optionen Suchen


Themenübersicht