Suche Spezialist für Zahnherd-OP in Wien/Umgebung

23.10.16 22:18 #1
Neues Thema erstellen
Suche Spezialist für Zahnherd-OP in Wien/Umgebung

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Zitat von Elend Beitrag anzeigen
Du warst auch bei Dr. Sch. in Sp.
Ja ich war dort hab mir aber nur "testweise" ein paar Amlgamplomben rausmachen lassen. Er hat mir auch zu irgendwelchen Fräsorgien geraten und alle möglichen Herde gesehen (bei Zähnen die ich heute noch drinnen habe). Ich bin nicht wieder hin.

User Ozzelot ist auch so ein Fall, der alles mögliche im Kiefer machen ließ und es ging ihm immer schlechter. Ich hatte mal persönlichen Kontakt mit ihm, also für mich glaubwürdig. Soweit ich mich erinnern kann, war er bei Dr. Sch. in Sp. und der war gar nicht hilfreich für die Misere, oder gings da erst richtig los? Er hat es irgendwo im Forum beschrieben, müsstest du halt suchen hier ein Post von ihm http://www.symptome.ch/vbboard/zahnm...tml#post783610

Suche Spezialist für Zahnherd-OP in Wien/Umgebung

Blackstone ist offline
Themenstarter Beiträge: 505
Seit: 15.09.13
hi malk,

darf ich fragen wo du dir letztlich deinen erlösenden NICO hast operieren lassen?

lg m.

Suche Spezialist für Zahnherd-OP in Wien/Umgebung

Elend ist offline
Beiträge: 14
Seit: 05.03.12
Hi Markus!

Nein, ich glaube nicht, das Impfungen bei mir der Auslöser waren. Ich hab nie viele Impfungen bekommen - nur das notwendigste - meine Eltern haben sich nicht darum gekümmert - war ihnen ziemlich egal. Ich wurde aber mit sehr viel Zucker- und Mehlprodukten gefüttern.... und mit 12 Jahren hatte ich dann einen riesigen Eiterherd im Oberkiefer Frontbereich und dann viele viele Amalgam-Füllungen und Wurzelbehandlungen. Und das ganze Amalgam wurde dann ohne jegliche Schutzmaßnahmen ausgebohrt und mit Gold bzw. Kunststoff-Füllungen gefüllt. Und schon von da an ging es mit meinem Zustand immer weiter bergab.
Weiter glaub ich auch, dass Tchernobyl mit eine Rolle gespielt hat - ich komme aus Oberösterreich und dort hat sich nach der Katastrophe eine dicke Wolke niedergelassen. Den Eiterherd hatte ich ein paar Monate nach der Katastrophe - da war ich 12 Jahre alt.
Zu dem Ganzen habe ich auch noch eine genetisch vererbte Blutkrankheit (APC Resistenz).

Zu deinem Fall könnte ich dir eventuell die ganzheitliche Zahnärztin (Dr. W.) in Admont empfehlen - sie hat auch in Wien eine kleine Praxis, aber meistens ist sie in Admont. Sie arbeitet nur mit natürlichen Präparaten und sie fräst auch Leerstellen im Kiefer aus. Sie ist schon etwas älter und manchmal ein bisschen zerstreut aber dennoch fahren viele Leute aus ganz Österrreich zu ihr.
Für mich ist das leider immer sehr weit zu fahren - ich hab kein Auto und man muß dann meistens 3 Tage dort übernacht bleiben.

Geändert von Elend (10.12.16 um 13:05 Uhr)

Suche Spezialist für Zahnherd-OP in Wien/Umgebung

Blackstone ist offline
Themenstarter Beiträge: 505
Seit: 15.09.13
und manchmal ein bisschen zerstreut
das haben wir schon beobachtet, dass das bei mehreren zahnärzten so ist

am besten auf den mond schauen, und hoffen, dass er/sie einen guten tag hat.

Nein, ich glaube nicht, das Impfungen bei mir der Auslöser waren.
glauben heißt nicht wissen.

Ich hab nie viele Impfungen bekommen - nur das notwendigste
das hat nichts zu bedeuten. eine einzige impfung kann dir den gar aus machen, oder so stark die lebensenergien verletzen, dass du im erwachsenenalter 'mysteriös' und unerklärlich degenerierst und zerfällst.

ich weiß nichts über die gesundheit deiner eltern, aber falls sie auch einen stillen impfschaden hätten, hättest du den als neugeborener auch schon. wenn man dann nochmals dasselbe draufimpft, und die ganze familie eigentlich genetisch gesehen keine impfungen verträgt, dann hast du den salat.

Ich wurde aber mit sehr viel Zucker- und Mehlprodukten gefüttern.... und mit 12 Jahren hatte ich dann einen riesigen Eiterherd im Oberkiefer Frontbereich und dann viele viele Amalgam-Füllungen und Wurzelbehandlungen.
leider nicht gut. ob zucker die lebensenergien verletzten kann, wie es impfungen tun können, weiß ich noch nicht. was du machen kannst, falls dein gefühl dir sagt, der zucker hat bleibenden schaden hinterlassen: hol dir eine reihe Saccharum raffinatum C30, C200, M, XM ... damit kriegst du das möglicherweise wieder raus.

selbiges kannst du mit quecksilber, amalgam machen .. aber da mit den niedrigsten potenzen (C6) und mit vorsicht.

Weiter glaub ich auch, dass Tchernobyl mit eine Rolle gespielt hat - ich komme aus Oberösterreich und dort hat sich nach der Katastrophe eine dicke Wolke niedergelassen. Den Eiterherd hatte ich ein paar Monate nach der Katastrophe - da war ich 12 Jahre alt.
wow, klar kann das sein. falls dir die strahlung nen permanentschaden gemacht hat, kannst du diesen versuchen mit X-Ray abzubauen oder einem möglichst gleichen strahlenmittel. wenn es wirklich so ist, dass dir die strahlung da was dauerhaft kaputt gemacht hat, hast du eine chance gegen das ranzukommen.

irgendwie macht das jetzt alles viel mehr sinn was du sagst -- solche kieferprobleme kann man nur haben, wenn der körper degeneriert .. degenerieren tut er nie grundlos, sondern wenn die lebensenergie durch irgendwas massiv verletzt wurde, sodass du auf einen schlag ein bleibendes, gravierendes energiedefizit hast, dass mehrere organe betreffen kann.

der kiefer ist prädestiniert für erste anzeichen von degeneration, wenn der körper keine kraft mehr hat, knochen aufzubauen -- sondern der (natürliche) abbau stärker ist, als der aufbau.

bei intakter lebensenergie baut der körper bis 120 jahre mehr auf, als er abbaut, das heißt bis 120 keine probleme im kiefer. das gibt's zu haufe, nur nicht bei unserem verbrauchenden lebensstil.

Zu dem Ganzen habe ich auch noch eine genetisch vererbte Blutkrankheit (APC Resistenz.
dazu kann ich nichts sagen. erschwert das ganze halt etwas, aber nicht den kopf in den sand stecken deswegen.

lg m.

Geändert von Blackstone (10.12.16 um 15:35 Uhr)

Suche Spezialist für Zahnherd-OP in Wien/Umgebung

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Zitat von MarkusK Beitrag anzeigen
darf ich fragen wo du dir letztlich deinen erlösenden NICO hast operieren lassen?
Ich sag das nicht mehr, weil ich zu oft per PN danach gefragt werde. Lässt sich aber leicht aus meinen Posts herausfinden, wer sich die Mühe macht

Suche Spezialist für Zahnherd-OP in Wien/Umgebung

Blackstone ist offline
Themenstarter Beiträge: 505
Seit: 15.09.13
es zu nennen hätte dich nur 10 tastenschläge gekostet.

viele schreiben sachen x-mal im forum, ich auch, und an verschiedenen plätzen. aber ist ok, jeder wie er meint.

lg m.

Suche Spezialist für Zahnherd-OP in Wien/Umgebung

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Zitat von MarkusK Beitrag anzeigen
es zu nennen hätte dich nur 10 tastenschläge gekostet.
Darum geht es nicht. soweit ich weiß werden in dieser Praxis keine Patienten mehr aufgenommen und ich weiß daher nicht ob es der Praxis recht ist, hier genannt zu werden.

Und wer sich die Mühe nicht machen will ... ;-)

Suche Spezialist für Zahnherd-OP in Wien/Umgebung

Blackstone ist offline
Themenstarter Beiträge: 505
Seit: 15.09.13
wie ich sagte, wer nicht will, muss nicht. ist aber okay, das ist ein forum, niemand ist jemandem rechenschaft schuldig.

ich werd meine variante in wien versuchen, hab ein gutes gefühl dabei.

mir geht es sowieso gegen das prinzip dass man im ach so modernen hochentwickelten dritten jahrtausend im deutschsprachigen nur eine hand voll guter zahnärzte bekommt.

das ist drittklassige medizin was die versorgung und verfügbarkeit angeht, um ehrlich zu sein. wenn man bedenkt das menschen jahrelang schwerst chronisch krank sind wegen solcher teilweise einfach zu behebender defekte die seit langer langer zeit bekannt sind.

das was in den normalen praxen gemacht wird, ist wirtschaft, weil auf der uni zahnwirtschaft gelehrt wird und nicht zahnmedizin. das kassensystem ist ein reines wirtschaftssystem, und keines den menschen wirklich ursächlich zu helfen.

darf ich dich dennoch was fragen, hier live und direkt? wurde bei dir nachher ein kunstknochen eingesetzt, oder ein aufbau mit eigenblut gemacht, oder gar nix .. einfach verheilen lassen?

Und wer sich die Mühe nicht machen will ... ;-)
ich lass dir gerne deine spielchen.

danke u lg m.

Geändert von Blackstone (12.12.16 um 12:17 Uhr)

Suche Spezialist für Zahnherd-OP in Wien/Umgebung

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Zitat von MarkusK Beitrag anzeigen
wurde bei dir nachher ein kunstknochen eingesetzt, oder ein aufbau mit eigenblut gemacht, oder gar nix .. einfach verheilen lassen?
Kein Kunstknochen (sonstige begleitende Behandlungen habe ich dir weiter vorne ja bereits verlinkt)

Suche Spezialist für Zahnherd-OP in Wien/Umgebung

ewigeroptimist ist offline
Beiträge: 1.058
Seit: 09.04.16
Zitat von MarkusK Beitrag anzeigen
Hi Leute,
Ich suche aber nach einer Alternative in Österreich, weil ich versuchen möchte, dass die Kasse die OP bezahlt oder einen Teil übernimmt. Markus
Hi Markus, auf dieser Seite LDN bei Zahnherden sinnvoll | Dr. Retzek's umfassend gesund!
wird ein Dr. Spleit empfohlen, könnte ein Österreicher sein, da von einem Ösi empfohlen(?) Bei mir wurde kürzlich per EAV eine NICO diagnostiziert. Aber das würde Deine Kasse ganz sicher nicht anerkennen. Auch die oft empfohlene TAU/ Cavitat-Untersuchung (Ultraschall) gilt in D nur als Indiz, wird aber nur in Verbindung mit einer auffälligen DVT- oder OPG-Aufnahme akzeptiert. Vielleicht ist das in Ö (oder CH?) ja anders, sprich weniger streng(?) Bitte berichte doch mal, wie es weitergegangen ist...lG!


Optionen Suchen


Themenübersicht