Sehr starke Zahn-u.Kieferschmerzen und keine Hilfe

12.10.16 20:03 #1
Neues Thema erstellen
Sehr starke Zahn-u.Kieferschmerzen und keine Hilfe

ewigeroptimist ist offline
Beiträge: 1.658
Seit: 09.04.16
P.S. Kurze Rückfrage an die von Euch, die aus den Nachbarländern kommen: Ist das bei Euch auch so, dass man solche Fälle/ extreme Zahnschmerzen mit eindeutiger Lokalisierung und klinischer Indikation, einfach so wieder nach Hause schickt?? Würde mich mal interessieren, notfalls wandere ich eben aus

Sehr starke Zahn-u.Kieferschmerzen und keine Hilfe

Rainbow7 ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 12.10.16
Solche Gedanken hatte ich auch schon!würde mich auch echt interessieren!
(hab gehört,in nicht eu-ländern soll es einfacher sein mit dem Thema zähne ziehen).
Hat da jemand Erfahrungen?

Sehr starke Zahn-u.Kieferschmerzen und keine Hilfe

ewigeroptimist ist offline
Beiträge: 1.658
Seit: 09.04.16
Vielleicht interessiert ja dieser Thread, das Thema hatten wir ja schon mal an anderer Stelle...http://www.symptome.ch/vbboard/zahnm...ch-nico-2.html

Sehr starke Zahn-u.Kieferschmerzen und keine Hilfe

MaxJoy ist offline
Beiträge: 995
Seit: 18.03.16
Zitat von Iltschilein Beitrag anzeigen
Entzündungen (die ja von Bakterien verursacht werden) bekommt man problemlos weg mit Jim Humbles MMS oder mit dem weiter entwickelten CDL. Mit letzterem mache ich Mundspülungen und habe noch jedes Zahn-/Kiefer-/Schleimhaut-Problem schnell in den Griff bekommen.
Ich wünsche gute Besserung!

Iltschilein
Aus meiner Sicht der beste Ratschlag in diesem Thread bis jetzt. Von den (Nicht-)Bemühungen der Ärzte & Co mal ganz zu schweigen. Also macht mal eine CDL-Kur und -Mundspülungen.

Sehr starke Zahn-u.Kieferschmerzen und keine Hilfe

Rainbow7 ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 12.10.16
Danke Iltschilein und MaxJoy für den Tipp!
Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren.

Im Anhang lade ich mal ein Röntgenbild hoch vom August 2016, also VOR der Herdsanierung bei der o.g. Ärztin.

Meine aktuellen Beschwerden sind an 14 und 18.
Vielleicht kennt sich ja jemand aus, ich würd mich über Rückmeldungen freuen!
Danke schonmal und einen schönen Abend euch,

Rainbow

Sehr starke Zahn-u.Kieferschmerzen und keine Hilfe

Rainbow7 ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 12.10.16
Jetzt mit Anhang
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 24491374_Will_Eveline_w_5_11_1983_300708__XPano_2016_08_20_17_12_00.JPG (408,7 KB, 27x aufgerufen)

Sehr starke Zahn-u.Kieferschmerzen und keine Hilfe

ewigeroptimist ist offline
Beiträge: 1.658
Seit: 09.04.16
CDL kenne ich nicht, aber ich habe schon sehr viel Gutes vom "Schwarzkümmelöl" gehört. Kannst Du auch in Kapselform einnehmen (3x3 vdE), gibts in jeder Drogerie. Kleine Flaschen bei ebay...

Sehr starke Zahn-u.Kieferschmerzen und keine Hilfe

Rainbow7 ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 12.10.16
Ok,danke für den Tipp!

So cool,heute war ich nochmal bei meinem normalen Zahnarzt (nicht bei dem ganzheitlichen) und hab ihm wirklich erklärt,wies mir geht.ich konnte einfach nicht mehr.er hat mich daraufhin zu einem kieferchirurgen überwiesen,der eine Indikation stellen sollte,ob der 18-er gezogen werden soll. Der kieferchirurg hat nen kältetest gemacht -festgestellt:zahn reagiert nicht - und hat ihn ohne Diskussionen gezogen!ich habe ihn dann noch gefragt,ob er die wunde sauber machen kann (damit nicht wieder ne restentzündung drin bleibt!).er hat sie noch kurz ausgeratzt und gesagt,es sieht gut aus.

Ich hab jetzt wirklich Hoffnung,dass es endlich endlich mal bergauf geht!
Mein Zahnarzt sagte,vllt.kommt der Schmerz am 14-er auch von dem Weisheitszahn,deshalb warten wir da jetzt noch.macht Sinn.

Danke für Eure Ermutigungen!

Liebe Grüße von der Couch,
Rainbow

Sehr starke Zahn-u.Kieferschmerzen und keine Hilfe

zorro59 ist offline
Beiträge: 635
Seit: 12.11.06
Hallo rainbow,

herzlichen Glückwunsch.
Mir ging es jedesmal besser, wenn ich einen toten Zahn losgeworden bin.
Nachdem, was Du von Deinem Knie erzählt hast, scheinst Du das hat ja auch schon erlebt zu haben.

Das Bild ist technisch relativ gut, aber auch ein undankbares Bild. Es sind einige komische Stellen zu sehen und es ist schwer zu entscheiden, wo mensch am besten anfängt.

Ich habe Schwierigkeiten Deiner Numerierung zu folgen. Für mich sieht es so aus, als ob alle 8er raus wären, aber nicht unbedingt gut verheilt. Du sprichst aber von Beschwerden bei 18 und 14?

Wenn 18 oder 17 (?) wackelt, avital ist und weh tut, dann sollte sich ein ZA finden lassen, der ihn raus macht. Das hat ja nun auch geklappt. Bei fortgeschrittenem Lockerungsgrad hättest Du vielleicht auch selber Hand anlegen können. Ich habe auch bei einigen weiteren Zähnen Zweifel an der Vitalität. Bei 14 ist kein Nervenkanal mehr erkennbar, aber eine Veränderung im Knochen. Reagiert er noch auf Kälte oder kommen die Schmerzen aus dem Kiefer.

Im UK sehen der Knochen und die Zähne eigentlich alle geschädigt aus. Die weiter hinten klar erkennbaren Begrenzungen des Mandibularnervenkanals sind unterhalb der Backenzähne erkennbar angefresssen.

Wenn Du Englisch kannst, findest Du
bei
http://www.symptome.ch/vbboard/zahnm...ml#post1102638
http://www.symptome.ch/vbboard/zahnmedizin-zahnprobleme/128430-trauer-ueber-verlust-grossartigen-seite.html#post1102638
links zu weiteren Bildern. Insbesondere
https://web.archive.org/web/20151206...tuberosity.htm
https://web.archive.org/web/20151206200152/http://www.maxillofacialcenter.com/NICO/diagnostic_tests/radiology/hollowtuberosity.htm
scheint mir auch zuzutreffen.

Hast Du außer Zahn-, Hals/Schulter-Schmerzen noch andere Beschwerden?
Verdauungsprobleme, Magen/Darmbeschwerden?
Husten Schnupfen Allergien?


Liebe Grüße und gute Erholung
zorro




Hallo Optimist,
ich freue mich über jedes Bild, weil wir alle nur daraus lernen können.

Geändert von zorro59 (20.01.17 um 21:31 Uhr)

Sehr starke Zahn-u.Kieferschmerzen und keine Hilfe

Rainbow7 ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 12.10.16
Hallo Zorro,
mannomann, du bist ja fit! Aber du bist nicht zufällig Zahnarzt?
Also, ich danke dir sehr für deine Einschätzung. Das erklärt einiges für mich.
Zuerst: Ja, das war der 18-er, mein letzter Weisheitszahn, den ich noch hatte (die anderen sind schon 2005 entfernt worden und mit dem links unten gabs tatsächlich große Probleme danach).

Mir gings gesamtkörperlich tatsächlich schon gestern nach dem Ziehen von 18 besser! Ich habe auch das Gefühl, dass es gut verheilt. Und alles ist nicht mehr GANZ so anstrengend wie davor. Diese migräneartigen Kopfschmerzen sind besser! Ich bin superfroh, dass ich den Zahn los bin.

Ja, da ist dann halt noch die andere große Baustelle: Mein 14-er reagiert ganz extrem auf Kälte (sogar beim Einatmen von kalter Luft), und der Schmerz hält dann auch einige Sekunden an, bevor er wieder besser wird. Außerdem habe ich starke Dauerschmerzen an dem Zahn. Und das Zahnfleisch tut voll weh, wenn ich dran komme.
Der 16-er ist da nur etwas besser, tut aber auch sehr weh (vor allem beim Draufbeißen). Das sage ich beim Zahnarzt gar nicht mehr, weil mir vorstellen kann, dass ich dann noch weniger ernst genommen werde.

Im Unterkiefer habe ich nach der Entfernung von 42 Schmerzen im Knochen. Die Wunde wurde damals noch ein paar Mal aufgemacht und Entzündung im Knochen "entfernt"...aber ich habe seitdem anhaltende Schmerzen an der Stelle (seit ca. 3 Jahren) und eine Verdickung am Zahnfleisch an der Stelle. Auf DVT: nichts erkennbar gewesen damals - von daher hat man es dann einfach so gelassen und ich habe mich irgendwie daran gewöhnt (oder versuche es noch, aber will eig. die Hoffnung nicht aufgeben).

Was meinst du damit, dass der Mandibularnervenkanal angefressen ist? Kann der Knochen etwa den Nerv zerstören? Das klingt schon bisschen beängstigend. Aber ja: Ich habe auch im Unterkiefer an einigen Stellen SChmerzen, vor allem, wenn ich was zu Heißes esse oder trinke. Und ich denke auch, dass das zum Teil vom Zähneknirschen kommt. Ich hab zwar ne Schiene, aber besonders viel bringt die nicht. Und ich hab auch den Eindruck, solange ich so starke Dauerschmerzen (wie an 14) habe, komme ich auch nachts nicht wirklich runter; muss nicht mal psychisch sein. Es fühlt sich an, als würde sich mein Körper mit aller Gewalt gegen Fremdkörper wehren, die Entzündungen hervorrufen. Das bewirkt dann wiederum Knirschen.

Danke auch für deine interessanten Links. Ich war mal auf der Homepage von Dr. Sch. in Konstanz. Es klingt so, als könne er Röntgenbilder und DVTs gut beurteilen und auch was mit Restentzündungen im Knochen anfangen. Hat jemand mit ihm schon Erfahrungen gemacht? Vielleicht sollte ich mich demnächst mal in diese Richtung orientieren.

Vielen Dank dir!

Und gute Nacht,

Rainbow


Optionen Suchen


Themenübersicht