Schadstoffarme Alltagsutensilien,

13.12.11 23:16 #1
Neues Thema erstellen

muede ist offline
Beiträge: 48
Seit: 21.09.10
Hallo,

Ich hoffe das Thema gibt es noch nicht.Ich habe speziell dazu nichts gefunden.

Ich bin gerade dabei alle Alltagsutensilien sukzessive durch möglichst schadstofffreie bzw. -arme /weichmacherfreie auszutauschen.

Vielleicht habt ihr da ja spontan einen Tipp oder eine Idee: Ich freu mich über jeden Hinweis.


Ich bin aktuell auf der Suche nach:


- Thermoskannen/flaschen ohne Edelstahl,vermutlich am besten aus Polypropylen mit Glasinnenbehälter
- Wasserkocher. Welches Material würdet ihr da empfehlen? Ich dachte an einen Glaswasserkocher.
Gestoßen bin ich auch auf einen Glaskessel
- Pfanne/Töpfe - aus Emaille? Glas?
- Wärmflasche
- eine Brotdose mit versch. Fächern, am besten wie so eine Bento Box
- Kugelschreiber /Stifte
- Kleber
- Geschirr - wie siehts eigentlich mit Porzellan und Keramik aus? Dazu hab ich noch nichts finden können.
- evt. Besteck, Küchenmesser etc. ohne Edelstahl ?
- Armbanduhr
- Wecker, evtl. Solarwecker
- möglichst preisgünstige Reinigungsmittel (Geschirspülmittel, Allzweckreiniger, Waschmittel)
- Kühlschrank (ok, geht etwas über 'Alltagsutensilien' hinaus).
- Gewürzdosen ohne 'Edelstahlkopf', evtl. aus Glas, Porzellan.


Welche Kunststoffe sind noch einigermaßen ok? Welche Materialien für Alltagsutensilien würdet ihr noch so empfehlen?



Ich bin auch schon hier und da fündig geworden. Am liebsten würde ich hier Ideen sammeln. Ich bin mir gerade unsicher, ob es ok ist auch Links zu entsprechenden Produkten zu posten!? Wahrsscheinlich eher nicht, oder?

Geändert von muede (14.12.11 um 00:25 Uhr)

Im Wohn-/Arbeitsumfeld kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr

Optionen Suchen


Themenübersicht