Sonne schützt vor MS und Allergie

25.07.07 14:35 #1
Neues Thema erstellen

Rohi ist offline
Beiträge: 1.702
Seit: 13.03.05
Hier zwei Beiträge aus dem Newsfeed, welche neue Schutzwirkungen von Sonnenlicht nachweisen:
www.symptome.ch/vbboard/presse-news/8368-schuetzt-sonne-allergischen-reaktionen-apotheker-zeitung.html
www.symptome.ch/vbboard/presse-news/8416-multiple-sklerose-sonne-schuetzt-ms-focus-online.html
Zum Schutz vor MS hatte ich schon mal ähnliche Gedanken, ausgehend von www.atelier-pe.de/ms/klima1.html
Das Argument auf dieser Seite, das hohe Auftreten von MS in Italien und Israel trotz südlicher Lage liege am aus dem Norden importierten Weizen, kann dahingegend entkräftet werden, dass diese Ländern Industrienationen sind, wo die Menschen meist im Zimmer hocken und damit von ihrer Sonne nichts haben.

Sonne schützt vor MS und Allergie
MisterX
hallo rohi

die Kette kann wohl auch noch länger sein ...

Pilze sind ja die Gegenspieler der Bakterien. Und so kann die wirkliche Ursache bakterieller Art sein.
Die Bakterien wiederum vermehren sich evtl. übermäßig weil der Körper andersweitig geschädigt wurde ...
Was nun ganz an Anfang der Kette steht ist die große Frage - und natürlich wie viel Einfluss das Bewusstsein bzw. das Unterbewusstsein des Menschen darauf nehmen kann.
Ich denke, dies kann zur Zeit niemand beantworten.

Ich kann aber die Kette z.B. unterbrechen, in dem ich die Bakterien (z.B. Borrelien) töte, die sich gerne in der Haut bzw. in der Schicht unter ihr aufhalten.
Da Bakterien in der Regel keine hohen Temperaturen und auch keine Strahlung vertragen, wäre Sonne hier besonders gut geeignet.

Somit würde ich dann evtl. Bakterien-Toxine als auch Pilztoxine ausschalten bzw. reduzieren. Wobei wiederum die Frage ist, ob sie überhaupt je selber welche produziert haben, zumindest in den Mengen die zu einer Nervenschädigung führen!?
Es ist ja bekannt, das sich sowohl Toxine gegenseitig beeinflussen, als auch, dass unsere Untermieter durchaus auch nützliche Funktionen haben, und Toxine verstoffwechseln.
Demzufolge kann die wirkliche Ursache auch hier wiederum viel weiter weg liegen als man denkt.
Z.B. könnten es durchaus "von außen kommenden" Toxine sein, die nur dummerweise "ungünstig" umgewandelt werden.

Ich hatte ja auch schon eine ganze Zeit u.a. die Diagnose MS. Autoimmunkrankheit, unheilbar usw. Hab den Quatsch zum Glück nie ernst genommen!

Lieben Gruß

Im Wohn-/Arbeitsumfeld kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Sonne schützt vor MS und Allergie

Rohi ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.702
Seit: 13.03.05
Hi MisterX,

ich sammele solche Sachen auch aus ganz praktischen Gründen: ich gehe (oder schicke meine Frau) mit den Kindern fast jeden Tag raus, wenns Wetter mitspielt, manchmal sehen meine Kinder ein paar Tage kein Fernsehen. Und da werden die eben auch manchmal nicht superdick mit Sonnenschutzcreme eingeschmiert. Nun ist die ganze bekannte Dogmatik auf den Hautkrebs ausgerichtet, letztens war ich in der Apotheke, was fiel mir als erstes in die Hände: ein Flyer über die Gefahren des Sonnenlichtes. Mich als ängstlichen Menschen kann so was in Panik versetzen, und da helfen eben Argumente, die bisher wenig beachtete Schutzwirkungen der Sonne betreffen. Ob das nun alles gut geht (mit meinen Kindern), keine Ahnung, aber irgendwie muss ich mich orientieren.

Sonne schützt vor MS und Allergie
MisterX
jaa man versucht es zumindest.
Aber genaugenommen spielen wir wohl alle Russisch Roulette!

Ich habe eindeutig mehr Probleme mit Haut-Schutzmitteln als mit der Sonne. (Mit der hab ich überhaupt keine, sondern nur positive Wirkungen)
Und ich bin der Meinung, dass man wohl eher von diesen "Hautschutzmitteln" Krebs bekommen kann, als von der Sonne

Wobei man ja, nach neuster "Mondscheinkinder"- Forschung weiß angeblich, dass nicht die Schäden das Problem sind. Die Reparaturenzyme, die diese Schäden beheben, müssen in ausreichender Menge vorhaben sein.
Jetzt müsste man noch wissen wodurch man die Produktion dieser Enzyme ankurbeln kann, und schon wären wir evtl. voll krebsresistent.

Wir müssten aber auch wissen was sie ausschaltet bzw. vermindert!

Lieben Gruß

Sonne schützt vor MS und Allergie
MisterX
Täglich müsse man nur vier bis sechs Gläser Wein trinken. Da aber eine tägliche Flasche Rotwein die Leber schädigen würde, haben amerikanische Forscher Resveratrol aus dem Rotwein heraus gefiltert. Nun wird der Stoff in Pillenform vertrieben.
Resveratrol soll direkt in den Zellen wirken, dort die Zahl freier Radikale verringern. Vor allem aber kann der Stoff angeblich bestimmte Gene anschalten, die dann vermehrt Reparaturenzyme produzieren und dadurch Schäden an der DNA reparieren. Wenn dies tatsächlich klappt, würde der Alterungsprozess in den Zellen gestoppt.

-> und eben auch u.U. Krebs!

In den Tiefen der Meere sind Altersforscher auf Korallen gestoßen, die die Reparatur ihrer Gene perfektioniert haben. In tropischen Meeren wachsen sie oft dicht unter der Wasseroberfläche und sind dort extremer Sonnenstrahlung ausgesetzt. Eigentlich müsste ihre DNA dadurch fortwährend massiv zerstört werden. Dies ist aber nicht der Fall. Die Wissenschaftler entdeckten bald, dass auf den Korallen Bakterien nisten, die ebenfalls der aggressiven Sonnenstrahlung widerstehen. Sie produzieren einen Stoff namens Co-Enzym Q. Ein Stoff, der ihnen vermutlich hilft die Strahlungsschäden zu reparieren. Je mehr Strahlung auftritt, desto mehr Co-Enzym Q produzieren die Bakterien. Coenzym Q war schnell überall in Supermärkten zu kaufen - ob es aber in menschlichen Zellen tatsächlich wirkt, ist fraglich. Spannend wäre es wenn wir, so wie die Bakterien, Reparaturenzyme selbst vermehrt produzieren könnten. Bisher haben Wissenschaftler zum Beispiel erkannt, daß regelmäßiger, aber mäßiger Sport diese Fähigkeit verbessert. Offenbar treibt der leicht vermehrte oxidative Stress unsere Zellen an, Reparaturenzyme herzustellen.

Das Geheimnis des Alterns - ARTE

Sonne schützt vor MS und Allergie
Lukas
Zitat von Rohi Beitrag anzeigen
... was fiel mir als erstes in die Hände: ein Flyer über die Gefahren des Sonnenlichtes. Mich als ängstlichen Menschen kann so was in Panik versetzen...

Ach Rohi,

sei nicht immer so eine Memme!
Nimm Dir mal ein Beispiel an Powereit, Schwesterwelle und Co.!

In Anlehnung an:
Zitat von Rohi Beitrag anzeigen
Jede Gesellschaft hat die Regierung, die es verdient. Kinderlose Intellektuelle (Merkel) oder gleich schwul (Powereit und Schwesterwelle).
http://www.symptome.ch/vbboard/glute...buecher-2.html

Grüße
Lukas


Optionen Suchen


Themenübersicht