Vergiftung am Arbeitsplatz - Mirena - bitte um Hilfe

12.08.10 08:59 #1
Neues Thema erstellen
Hautausschlag bei MSC

Biena ist offline
Themenstarter Beiträge: 63
Seit: 24.11.09
Hallo ihr Lieben,

ich bins schon wieder.... Ich habe MCS und div Beschwerden die z Z verbessert sind , da ich den Stoffen die mich belasten nicht ausgesetzt bin.

Habe leichten Hautausschlag schon c 2 Wochen..

Wie gesagt nur ganz leicht ..kleine rote Pünktchen aber massenhaft übersähen den ganzen Körper ..

was meint ihr..ich bin schon 4 Wochen krank geschrieben und somit nicht belastet von den ganzen Stoffen die bei mir die MCS verursacht oder jetzt halt ausgelöst haben.

Kann es vielleicht sein, dass mein Körper die Giftstoffe u.a auf diese Weise mit dem Hautausschlag " aussondert" also loswerden will?????

Liebe Grüße

Sabine

Hautausschlag bei MSC

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.002
Seit: 09.01.10
Hallo, Biena,

Warum schreibst du nicht hier
http://www.symptome.ch/vbboard/diver...-um-hilfe.html

in Deinem Thread weiter? Es ist ja dasselbe Thema und die Sache wird leicht unübersichtlich, wenn mehere threads zu dem selben Thema bestehen, wer Dir antworten will, weiß ja gar nicht, was vorher war.

Liebe Grüße
Datura

Im Wohn-/Arbeitsumfeld kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Hautausschlag bei MSC

Biena ist offline
Themenstarter Beiträge: 63
Seit: 24.11.09
du hast recht, aber ich dachte dann gibt mir niemand antwort

sorry bin ja noch ein neuling hier

kannst du die Beiträge zusammen legen??

Vergiftung am Arbeitsplatz - Mirena - bitte um Hilfe

Biena ist offline
Themenstarter Beiträge: 63
Seit: 24.11.09
Danke für deine Antwort Chris,

also in der Staubprobe/ Büro hat das Labor festgestellt:

Weichmacher / Phalate
DEHP 196 / BG ( Bestimmungsgrenze der methode ) 10

Diisonononlylphalate 126/ BG 20

PAK ( bei meinem LTT Test wurde hier eine Unverträglichkeit festgestellt)

Naphathalin 0,98 / BG 0,3

Bisphenol A 8,2 / BG 1

Formaldehyd Test / Firma Dräger habe ich selber gemacht

hier nach über 8 Monaten neu Möblierung Büro ein Wert von

0,1- 0, 2


was sagt dir das Chris und später hat mich dann an meinem neuen Arbeitsplatz der Laserdrucker belastet und meine Beschwerden verschlimmert


Liebe Grüße und bin um jeden Ratschlag dankbar

Sabine

Vergiftung am Arbeitsplatz - Mirena - bitte um Hilfe

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo , Computerbildschirme sondern beständig Phenole ab. Phenole wurden mir als Allergen ermittelt , aber keiner konnte mir sagen , was das ist. Es kommt an PC-Arbeitsplätzen also einiges zusammen...
LG K.

MCS durch Mirena Hormonspirale?

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von Biena Beitrag anzeigen
zum Laserdrucker:

hier werde ich ebenfalls ausgelacht und wenn ich mal Luft mache und das fenster öffne, so motzen meine kollegen, ich arbeite mit min. 5 kollegen zusammen und niemand glaubt mir von denen...alle lachen micg aus, wenn es mir schlecht geht oder ich über Kopfschmerzen/ Schwindel und unsagbaren Durst klage...
einfach schrecklich
Was ich hierbei nicht verstehe, habe ich bereits in einem anderen Thread geschrieben.

Zitat von nicht der papa
Gemäß den deutschen Arbeitsschutzbestimmungen hat der Arbeitgeber jährlich eine Sicherheitsunterweisung durchzuführen, die Arbeitnehmer prinzipiell bei Arbeitsantritt in die Gefahren der bei der Arbeit eingesetzten Betriebsmittel zu unterweisen und auch mit Hilfe von öffentlich auszuhängenden Betriebsanweisungen darauf aufmerksam zu machen.
Dies gilt auch für die Betriebsmittel in Büros wie Kopierer, Drucker und Faxgeräte.
Ein viel benutztes Gerät sollte am Besten in einem separaten Raum aufgestellt werden, da auch im Betrieb der Gesundheit wenig zuträgliche Dämpfe entstehen können.
Hier ein Beispiel einer solchen Betriebsanweisung der BG für Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten: http://www.bgete.de/htdocs/r30/vc_sh...ma53/b_037.pdf

Was hierbei für das Betreiben fehlt, ist der Hinweis, dass bei großen Mengen an Ausdrucken gesundheitsschädliche Dämpfe entstehen können und bei Aufenthalt im gleichen Raum gegebenenfalls ein Fenster zu öffnen ist.
Für das Erstellen der Betriebsanweisungen und dessen genauen Inhalt ist jede Firma selbst verantwortlich.

Weitere Infos zu den Risiken findet man u.a. auch hier:
Da die Links nicht mehr funktionieren-
Zitat von nicht der papa Beitrag anzeigen
Zum Zeitpunkt der ursprünglichen Beitragserstellung Ende Dezember haben sie noch funktioniert.
Du findest die Broschüren aber alle auf der dortigen Seite.
wie Tonerstaubbelastung am Arbeitsplatz vermeiden:
http://www.baua.de/cae/servlet/conte.../47010/F43.pdf
Tonerstäube am Arbeitsplatz
http://www.baua.de/cae/servlet/conte.../artikel17.pdf

Auch interessant
Unfallkasse Sachsen-Anhalt
http://www.bfr.bund.de/cm/252/bfr_sc...lematik_ab.pdf
Vielleicht könnte eine entsprechende Zusammenstellung von den Mods oben festgepinnt werden.

In Bezug auf das Ausgasen von Schadstoffen bei Büromöbeln gibt es meines Wissens Grenzwerte, die nicht überschritten werden dürfen.
Auch hier hat der Arbeitgeber Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit zu gewährleisten.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Vergiftung am Arbeitsplatz - Mirena - bitte um Hilfe

Oregano ist offline
Beiträge: 63.690
Seit: 10.01.04
Hallo, ndp,

Wünsche an die Mods bitte per Meldung (Vorfahrs-Verkehrszeichen) an die Mods melden.

Grüsse,
Oregano

Vergiftung am Arbeitsplatz - Mirena - bitte um Hilfe

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Der gesetzliche Grenzwert für Phenol liegt bei 100 Mikrogramm pro Stunde. Das sollte bei TFT-Bildschirmen kein Thema sein. In alten Versuchen gab es hier teilweise Ergebnisse von 3 Mikrogramm/Stunde.
Giftiger Monitor: die gefährliche Chemikalie Phenol : Deutsches Grünes Kreuz für Gesundheit e. V.

Ein interessanter Link in dem noch einige mehr Giftstoffe, wie z.B. Polybrominat-Diphenylether (PBDE), dass man auch in TFTs findet, und weiter führende Links aufgeführt werden. Gesundheitswesen

PS: Alles Klar, Oregano.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Vergiftung am Arbeitsplatz - Mirena - bitte um Hilfe

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo , Danke für die Links !!! LG K.

Vergiftung am Arbeitsplatz - Mirena - bitte um Hilfe

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.002
Seit: 09.01.10
Liebe Biena,

Wenn Du oben WIKI anklickst, findest Du unter Wohngifte einiges an Infos, auch einige Links.

Außerdem habe ich oben angeheftet eine Veröffentlichung des Umweltbundesamtes, da kannst Du Dich informieren, auch nicht der Papa hat Dir einige Links geschickt, wo Du dich informieren kannst.

Ich weiß, es ist alles viel und du wirst ein bisschen Zeit brauchen, um alles durchzuarbeiten. Das Labor, welches die Untersuchungen gemacht hat, kann das dir nicht die Grenzwerte für diese Stoffe in Innenräumen nennen?

Na ja, die erste Maßnahme ist erstmal, lüften, die zweite, der Laserdrucker muss weg. Du musst rauskriegen, was das genau für einer ist und wie schadstoffausstoßend der ist.

Ich fürchte fast, dass viele, viele in solchen Büroräumen (aber auch in Textilgeschäften und anderem) auf die Dauer krank werden.

Ohne die Belastung auf Deinem Arbeitsplatz zu reduzieren, wirst Du nicht dorthin zurückkönnen.

Habe ich das irgendwo gelesen, dass Du bei Dr. Binz bist? Dann bist Du in den allerbesten Händen, außerdem wirst Du nicht drumrumkommen, alles zu lesen, was du kannst.

Zu Deinen Pickeln: Dadurch, dass Du so mit Schadstoffen belastet bist, kann Dein Körper auf Stoffe reagieren, die Du sonst nicht bemerkt hättest: Schampoo, Lotion, Waschpulver , neue Klamotten usw.

Das Problem, wenn du Schadstoffen ausgesetzt bist und krank wirst- die Berufsgenossenschaften und die Krankenkassen sagen gerne mal: Es gibt keinen Beweis und keinen Hinweis darauf, dass man durch diesen oder jenen Schadstoff krank geworden ist und deshalb gibt es keinen Beweis, dass dieses Zeug Dich krank gemacht hat, Zusammenwirken von mehreren stoffen wird gar nicht berücksichtigt.

Der arbeitgeber hat Arbeitsschutz zu gewährleisten- das sagt sich so einfach, stimmt natürlich auch, aber dann musst du klagen, findest keinen gutachter, alles kostet Zeit, Geld und Kraft, Du bist krank , musst dich selbst durch alles durchlesen, bist auch schon mal verzweifelt, weil du nicht weißt, wie es weitergehen soll. Und Du bist womöglich (was biena für einen Stand hat, weiß ich nicht) ne "kleine büromaus" ohne nennenswerte Kompetenzen und keine Frau Dr. und Abteilungsleiterin-- alles nicht so einfach.

So, jetzt heißt es, sich durch die Infos durchkämpfen. Alles Gute und viel Erfolg! Schau mal auf mein Motto.

Datura


Optionen Suchen


Themenübersicht