Hornissen

17.05.10 20:13 #1
Neues Thema erstellen
Hornissen

Planer ist offline
Beiträge: 1.735
Seit: 06.08.09
Zitat von Maumel Beitrag anzeigen

Interessant wäre auch mal zu wissen welches Tier der natürliche Feind der Hornisse ist.
Ich denke allein der Wespenbussard traut sich an Wespen und die zu ihrer Familie gehörenden Hornissen heran.

www.natur-server.com/Bilder/HWG/002/hwg00122-Wespenbussard.jpg

Falke, Habicht und Sperber haben vor ihnen eine gewisse Scheu.

LG
Frank
__________________
** Ich probier´s erst einmal, bevor ich sage das geht nicht... **

Hornissen
Weiblich Maumel
Themenstarter
Also ich habe jetz viel gelesen und denke man kann mehr Angst vor Wespen haben als vor Hornissen.
Obwohl ich das erst noch bewiesen haben möchte.
Sollten sich hier ein nest befinden, können die Tierchen uns ja dann mal einen Kuchen backen, sie sollen ja geradezu liebevoll sein
Im Gegenzug dürfen sie alle Insekten die sie finden gern ganz umsonst verspeisen und auch nach dem Wespenbussard wird Ausschau gehalten, damit nix passiert

Im Wohn-/Arbeitsumfeld kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Hornissen

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.907
Seit: 20.05.08
Hallo,

Hornissen stehen unter Schutz, sind leider vom Aussterben bedroht. Man darf die Nester nicht selbst entfernen, auch wenn sie sich im Wohnbereich befinden. Sollte das notwendig sein, muß man die zuständige Behörde (Landkreis) benachrichtigen, die dann die Tiere umsetzen lässt.
Über Hornissen gibt es durch Größe und Warnfarbe der Tiere sowie menschliche Dummheit und Unkenntnis die tollsten Horrorgeschichten im Stil Hollywood`s. Solange sie nicht unmittelbar bedroht werden sind sie völlig harmlos. Ihr Stich ist im Ernstfall durch die Größe des Stachels schmerzhaft, die Giftwirkung wird oft übertrieben. Natürlich gibt es Menschen, die schwerste allergische Reaktionen bekommen. Diese werden dann aber idR. dann auch durch Wespen und Bienen ausgelöst. Richtig ist, dass Hornissen Wespen angreifen und töten, somit ein Regulativ darstellen würden, wenn sie zahlreicher wären.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Hornissen

Druidin ist offline
Beiträge: 95
Seit: 12.04.10
Zitat von Maumel Beitrag anzeigen
Sollten sich hier ein nest befinden, können die Tierchen uns ja dann mal einen Kuchen backen, sie sollen ja geradezu liebevoll sein
Hy Maumel,

Du wirst erstaunt sein und vielleicht ungläubig lachen, aber Hornissen mögen gar keinen Kuchen und auch kein anderes Süßzeugs, was Bienen und Wespen anlockt - soviel ist Fakt. Wenn sich Hornissen um einen Kaffeetisch mit Kuchen herumdrücken, dann, weil sie auf ihre Lieblingsspeise, die Wespen lauern. Ich bestätige Berichte, nach denen Hornissen Wespen grausamst massakrieren!


Seit 10 Jahren habe ich ein gut 1x1,5m großes Hornissennest unter dem Giebel hängen, auf meinem Dachboden! Dieser Dachboden wird benutzt! Unter der Ausflugsluke befindet sich mein Schlafzimmer mit meist offenem und ungeschütztem Fenster! In den ganzen Jahren gab es weder bei meinen Kindern, noch bei uns oder unseren Gästen, oder dem Schornsteinfeger einen einzigen Hornissenstich oder irgend ein Problem mit diesen nützlichen Tierchen - aber deutlich weniger sonstiges Insektenzeug!

Lass sie leben. Lass sie bei Dir leben. Sie sind mehr als nützlich und wirklich harmlos - sie sind auch Künstler darin, Menschen zu ignorieren! Solltest Du immernoch skeptisch sein, werde ich mich auf meinen Dachboden begeben und Dir ein eindrucksvolles Foto schiessen!

Liebe Grüsse
Ilka

Geändert von Druidin (21.05.10 um 09:39 Uhr) Grund: Ergänzung

Hornissen
Weiblich Maumel
Themenstarter
Na ich wollte sie doch auch gar nicht umbringen!
Ich dachte nur ähnlich bei den Bienen, müßte man die fachmännsich entfernen lassen.
Aber nach allen Informationen, die ich hier bekommen habe (vielen Dank!)
werde ich einfach mal sehen wie sich das Ganze entwickelt.
Ich finde es auch eher angenehm zu wissen das die Wespen nun nicht mehr so ungehindert in meine Teetasse reinillern können, sondern sich berechtigte Sorgen um ihre Existenz machen müßen.
Ich mag Wespen nämlich nicht.
Aber auch die würde ich nicht umbringen, das machen meine Hunde

LG Maumel

Hornissen

Druidin ist offline
Beiträge: 95
Seit: 12.04.10
Da hast Du mich auf ein längst wieder vergessenes Vorhaben gebracht: Das Hornissennest auf Leben zu untersuchen und wirklich mal ein Foto zu schiessen ... werde ich gleich mal machen!

Wenn ich nicht in einer Stunde wiederkomme ... tja dann könnte ich auch die Stiege heruntergefallen sein ... lach ... war nur ein kleines Späßchen!

Bis gleich mit Foto!

Hornissen
Weiblich Maumel
Themenstarter
Na da bin ich aber mal gespannt!
1x1,5 Meter. Das ist ja genauso groß wie ich...
Dafür breiter
Ich ruf dann den Kammerjäger, wenn ich nix mehr von dir höre.

Hornissen

Druidin ist offline
Beiträge: 95
Seit: 12.04.10
Seufffzzz, (noch???) kein Leben in ihnen! Und - ich neige zur masslosen Übertreibung, statt eines Nestes habe ich zwei vorgefunden, die jeweils tatsächlich aber "nur" halb so groß sind, wie in meiner Erinnerung und hier freimütig gepostet ... sorry!

Sehen die nicht Klasse aus?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMGP0304.jpg (508,1 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMGP0305.jpg (491,5 KB, 7x aufgerufen)

Hornissen
Weiblich Maumel
Themenstarter
Sieht ja toll aus!

Richtige Kunstwerke sind das!


Optionen Suchen


Themenübersicht