Cs- und Pfeffergas

16.05.16 21:49 #1
Neues Thema erstellen

Senta13 ist offline
Beiträge: 42
Seit: 09.02.12
Hallo hier im Forum,

ich weiss nicht, ob ich hier richtig bin, aber ich denke, meine Geschichte sollte unters Volk und sei es nur, um andere zu warnen, damit ihnen nicht ähnliches passiert.....

Wie so viele hierzulande und anderswo, haben wir uns im letzten Jahr, aufgrund der starken Zunahme von Einbrüchen in unserer Siedlung, 2 Schreckschusspistolen und Platzpatronen angeschafft. Dazu für den Notfall auf Anraten vieler anderer, meistens Nachbarn, Pfeffergas- und CS-Gas-Patronen.

Zu Sylvester wollten die Männer die Platzpatronen ausprobieren. Auf eigenem Grundstück und ohne Anwesenheit von Tieren und der Frauen.... Punkt 12 kein Problem, war eh laut genug. Wir Frauen haben durch die Glasscheiben gesehen, da uns die Geräusche zu laut waren. Dann wollten sie es wissen und haben nich eine Pfeffergas- und eine CS-Gas-Patrone abgefeuert. Das war nicht klug, aber sie dachten sich nichts dabei. Heisst es doch allerortens, das Gas würde sich innerhalb von Minuten verflüchtigen. Schließlich gibt heutzutage fast jeder besorgte Vater seiner 15jährigen eine Dose Pfefferspray mit auf den Heimweg...

Damit nahm das Unglück seinen Lauf....

Die Männer wuschen sich und damit war die Sache für sie erledigt. Auch nicht alle Frauen bemerkten irgend etwas, als die Männer die Stube wieder betraten. Ich jedoch hatte sofort einen metallisch-bitteren Geschmack im Mund, der seither mein ständiger Begleiter ist....

Das Gas, das eine Säure ist, wurde nach monatelangen Schnee- und Regenfällen immer mehr. Es drang ins Haus ein und ins Auto. Reichert sich in Textilien und auf allen Flächen an. Alle Versuche es zu entfernen scheiterten schon am Mangel an Kenntnissen und den falschen Mitteln. Wie gesagt, Wasser multipliziert es....
Aus dem bitteren Geschmack wurde ein offener Mund, brennen auf knallroter Haut, zwicken und Beißen, Gedächtnisstörungen, Wunden, die nicht mehr heilen wollen und tagelanges spucken, da der Speichel brennt und sticht.

Alle Versuche Hilfe zu bekommen scheiterten. Der Hersteller hatte keine Idee, Polizei und Feuerwehr ebensowenig. Ärzte, darunter Toxikologen, Allergologen, Umweltmediziner zuckten mit den Achseln oder versuchten es mit der Psychoschiene. Leute "vom Fach", wie die Giftnotrufzentrale in München verharmlosten weiterhin und versicherten, das könne gar nicht sein, da sich das Gas innerhalb von 2 Stunden verflüchtigt..... Wenn die schon keine Ahnung haben, wie dann der Laie.....
Wir versuchten Labore und Baubiologen zu finden, die die Inhaltsstoffe genauer unter die Lupe nehmen können, aber alle winkten ab. Keiner wollte damit etwas zu tun haben, selbst Anwälte nicht....

Ich musste Mitte Februar mein Haus verlassen, da tu den oben beschriebenen Symptomen noch ein nicht kontrollierbarer Brechreiz kam, der mich schon ereilte, wenn ich nur in die Nähe der Siedlung kam. Ich musste mein Haus verlassen und lebe seither bei Verwandten in Hotels und bei Freunden. Dadurch, dass das Auto schwer kontaminiert ist und jede feuchte Reinigung eine Verschlimmerung bewirkte, habe ich auch viele andere Orte kontaminiert. Im Moment ist es ein Kampf, der nicht zu gewinnen ist....
Ich lebe in Deutschland.... Das sollte ich noch dazu sagen. Hier hat die Waffenindustrie eine so starke Lobby, dass hier keine Hilfe zu erwarten ist. Das Thema wird totgeschwiegen. Sogar von Polizei und Feuerwehr. Journalisten interessieren sich auch nicht dafür...

Schließlich machen viele heute den Umsatz des Jahrhunderts mit Pfefferspray & Co. Da will doch keiner wissen, was wirklich drin ist....

Also, passt auf euch auf! Auch bei diesen Dingen wird gelogen, dass sich die Balken biegen!

Traurige Grüße
Senta13

Geändert von Senta13 (16.05.16 um 21:56 Uhr)

AW: Cs- und Pfeffergas

Oregano ist offline
Beiträge: 62.676
Seit: 10.01.04
Hallo Senta,

was für eine scheußliche Geschichte ...
Wußtest Du schon vor diesem Silvester, daß Du Allergikerin bist und besonders empfindlich auf chemische Stoffe?

Vielleicht hilft Dir dieser Artikel von Dr. Daunderer weiter?:
http://www.toxcenter.org/artikel/cs-...ersdorf-86.pdf
http://www.security-discount.com/con...-CS-Spray.html

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (18.05.16 um 09:09 Uhr)

AW: Cs- und Pfeffergas

Senta13 ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 09.02.12
Hallo Oregano,

nein, das wusste ich nicht. Niemand kann mit Sicherheit sagen, ob er gegen diese Stoffe allergisch reagiert, bevor er nicht damit in Kontakt kam. Da diese Chemikalien in der Natur nicht vorkommen, kann man keine Vergleiche anstellen. Dazu kommt, dass die Hersteller die Rezepturen ständig verändern, um die Konkurrenz in diesen lukrativen Zeiten, durch Erhöhung des Wirkegrades, möglichst zu übertrumpfen. Was unter Umständen fatale Folgen haben kann, wie mein Beispiel zeigt.
Die BKA-Zulassung ist ein Wirtz. Einen Nachweis, wie man diese Substanzen nach einer Kontamination wieder sinnvoll und vollständig entfernt, müssen sie nicht liefern. Sie brauchen noch nicht einmal eine Idee davon haben..... Den Schaden hat der ahnungslose Bürger mit sich auszumachen...

Die Seite von Dr. Daunderer kenne ich. Leider ist er schon verstorben und die Seite wurde an Chinesen weiter verkauft. Es gab wohl vor ein paar Jahren noch 3 Mitarbeiter, die zumindest für einige Fälle noch eine Anlaufstelle boten. Dies ist aber heute nicht mehr der Fall. Die Seite wurde komplett still gelegt und Alternativen gibt es nicht....

PEG 400 verbrauche ich im Moment Kanisterweise. Ich wasche damit täglich meine Wäsche und ein kleines möbliertes Zimmer, das ich bewohne. Leider habben auch hier schon ein paar Taschen den Aussenbereich kontaminiert und Regen und Wind haben für weitere Verbreitung um das Haus geführt, weshalb ich keine Fenster mehr öffnen kann. Im Auto kann ich nur mit geöffneten Fenstern fahren, da die Kontamination fest im allen Textilien sitzt, ich aber im Exil auf das Auto amgewiesen bin.

Derzeit jabe ich verstärkt Firmen angeschrieben, die sich auf Spezialreinigung spezialisiert haben. Leider gibt es auch hier nur Absagen oder es kommen gar keine Rückmeldungen. Man weiss noch nicht einmal, mit welchen Mitteln man hier vorgehen könnte....

Ich denke, jeder andere in meiner Situation hätte sichlängst komplett aufgegeben....
Dieser Kampf scheint aussichtslos....

Cs- und Pfeffergas

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.215
Seit: 18.03.16
Hallo Senta13,

das ist eine ziemlich krasse Geschichte, die dir da widerfahren ist. Hast du schon einmal daran gedacht, dass es die Angst vor einer Vergiftung selbst sein könnte, die dich krank macht? Silvester ist jetzt fast 5 Monate her, du hast dein bisheriges Leben hinter dir gelassen, lebst jetzt zurückgezogen in einem kleinen Zimmer und traust dich kaum vor die Tür ... Gase müssten sich längst verflüchtigt haben und Allergien treten anders und direkter in Erscheinung. Hast du vielleicht schon vorher unter starken Ängsten, Nervosität und/oder Schlafproblemen gelitten? Dann könnte es sich auch um eine akute Psychose handeln.

Ich bin weder Psychologe noch Psychiater und kann dir deshalb nur meine besten Tricks verraten, dir mir bei der Überwindung meiner Ängste geholfen haben:

1. Wecke die Kriegerin in dir. Kampftraining gibt es auch für Frauen, aber ich vermute mal, dass du im Augenblick nicht der Lage bist, dich bei einem entsprechenden Kurs anzumelden. Aber du kannst auch in deinem kleinen Zimmer sofort anfangen zu trainieren. Mein Tipp für dich sind die Tiger Moves nach John McSweeney. Das sind 7 einfache Gymnastikübungen, die aber mit bewusster Körperanspannung, Atemtechnik und Konzentration ausgeführt werden. Sie sind leicht erlernbar und verändern nicht nur deinen Körper, sondern auch dein Bewustsein zum Positiven, wenn du regelmäßig übst. John E. Peterson hat darüber ein Buch geschrieben, vielleicht ist das etwas für dich:
The Miracle Seven: The Time-Saving Breakthrough That Slims, Sculpts, and Builds the Body of Your Dreams: Amazon.de: John E. Peterson, Wendie Pett: Fremdsprachige Bücher The Miracle Seven: The Time-Saving Breakthrough That Slims, Sculpts, and Builds the Body of Your Dreams: Amazon.de: John E. Peterson, Wendie Pett: Fremdsprachige Bücher
. Wenn du magst, kann ich dir diese Übungen aber auch hier im Forum erklären.

2. CBD-Öl entspannt, sorgt für einen guten Schlaf und nimmt Ängste und Schmerzen. Abends ein paar Tropfen unter die Zunge genügen, um wieder herunterzukommen:
Suchergebnis auf Amazon.de für: CBD-Öl Suchergebnis auf Amazon.de für: CBD-Öl
. Einen Versuch ist das auf alle Fälle wert.

Ich wünsche dir eine gute Besserung!

AW: Cs- und Pfeffergas

Senta13 ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 09.02.12
Hallo MaxJoy,

Vielen Dank für deine guten Wünsche und Tipps, aber leider handelt es sich nicht um Einbildung. Es handelt sich auch nicht um ein Gas, das verfliegt, sondern um einen Aerosole, die wie eine Säure reagiert vor allem, wenn sie mit Wasser in Kontakt kommt. Gezüchtet im Chemielabor mit allerhand Eigenschaften, die sich Die Waffenindustrie so ausgedacht hat, um möglichst großen Schaden anzurichten.... Ich kenne mittlerweile viele davon, aber das würde hier zu weit führen.
Ich habe auch keine Abneigung gegen mein Zuhause, schließlich habe ich es uns im letzten Jahr noch sehr gemütlich eingerichtet. Ich vermisse meinen Hund (der sich seinen Haarausfall bestimmt nicht einbildet) und meine Familie. Und ich bin auch schon In einem Alter, Wo man wirklich nicht im geringsten Spass an so einer Veränderung hat...!
Es gibt durchaus symptomfreie Zeiten, wenn ich länger nicht ins Auto muss und mit ganz neuer Kleidung an Orten bin, wo sich absolut keine kontaminierten Gegenstände befinden.
Auch in den ersten Wochen war ich zum Teil symptomfrei, wenn ich für einige Stunden an einem anderen Ort sein konnte. Später fand allerdings eine art Anreicherung statt. Mittlerweile genügen schon kleinste Mengen um extreme Reaktionen hervor zu rufen....

Geändert von Senta13 (19.05.16 um 00:43 Uhr)

Cs- und Pfeffergas
Clematis
Zitat von Senta13 Beitrag anzeigen
Es handelt sich auch nicht um ein Gas, das verfliegt, sondern um einen Aerosole, die wie eine Säure reagiert vor allem, wenn sie mit Wasser in Kontakt kommt.
Hallo Senta,

wahrscheinlich kennst Du diesen Artikel schon, aber falls nicht:
https://en.wikipedia.org/wiki/CS_gas

insbesondere dies:
Decontamination CS contamination can be removed by washing with soap and water, or an alkaline solution of water and 5% sodium bisulfite.[9][18]
Dekontamination mit Seife und Wasser ??? oder einer alkalischen Lösung aus Wasser mit 5% Natriumsulfit.
Gemäß diesem Artikel ist CS-Gas extrem toxisch - wiederholter Kontakt sensibilisiert.
Certain of these dinitriles have the effect of sneeze and tear gases. They are harmless when wet but to handle the dry powder is disastrous."[10]
Einige dieser Dinitrile haben die Wirkung von Nies- und Tränengas. Sie sind harmlos wenn nass, aber das trockene Pulver zu handhaben ist desaströs / katastrophal / verhängnisvoll.
dict.cc | disastrous | Wörterbuch Englisch-Deutsch

Hast Du Dich schon mal an einen Umweltmediziner in einer toxikologischen Klinik gewandt? Etwa toxikologisches Institut Kiel. Hier ein Auszug aus deren Schriftenreihe als Überblick, womit sie sich befassen:
Schriftenreihen des Instituts — Institut für Toxikologie und Pharmakologie für Naturwissenschaftler
Institut — Institut für Toxikologie und Pharmakologie für Naturwissenschaftler

O. Wassermann, war oder ist einer der dort tätigen Koriphäen:
O. Wassermann, Zeitung für Umweltmedizin 1998, 1, 16-19. "Zur Frage der toxikologischen Äquivalente der MCS".

O. Wassermann, Zeitung für Umweltmedizin 1998, 2, 86-90. "Gesundheitsstörungen durch Einwirkung von Substanzen in "subtoxischen" Konzentrationen".

O. Wassermann, M. Weitz, Alsen-Hinrichs C in: Umweltfibel, (Eds) K. Lohmann, J.-P. Träder, Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein, Verein zur Förderung der Umweltmedizin der Kassenärzte Schleswig-Holsteins e.V., Bad Segeberg, 3. Aufl., 1998, 98-106. "Zahntechnische Werkstoffe".

Originalartikel und Buchbeiträge — Institut für Toxikologie und Pharmakologie für Naturwissenschaftler

Da zu CS immer noch geforscht wird, könntest Du evtl. als "interessanter Fall" gelten und auf diesem Wege Hilfe bekommen? Nur so eine Idee!

Wünsche Dir, daß Du doch noch Hilfe findest und wieder gesund wirst.

Liebe Grüße,
Clematis

PS: Ich habe einen Pfefferspräy - glaube ich. Aufgrund Deiner Information werde ich das überprüfen, sollte es eine Mischung oder der Inhalt nicht eindeutig beschrieben sein, wird es entsorgt.

AW: Cs- und Pfeffergas

Oregano ist offline
Beiträge: 62.676
Seit: 10.01.04
Hinweis:

Prof. Wassermann ist nicht mehr in Kiel tätig:
"Mobbing und Machterhalt (in memoriam Prof. Wassermann)" Testbericht für Uni Kiel (Allgemein)

Hier schreibt die Feuerwehr:

...
Ebenso bietet die Firma TIW einen Reizstoffneutralisator an. Dieser bietet auch die Möglichkeit Räume zu entgiften. Leider ist die Wirkungsweise nicht in Erfahrung zu bringen.
Polyethylenglykol 400 ist eine weitere Möglichkeit betroffene Haut zu entgiften. Dabei handelt es sich um eine selbst ungiftige Substanz mit der sich vor allem schlecht wasserlösliche Substanzen, wie in unserem Falle, von der Haut abwaschen lassen. Anschließend ist die Haut mit klarem Wasser zu spülen.
CS
Die Literatur enthält nur den Hinweis die Augen mit einer 2% Natriumbikarbonat Lösung zu spülen. Allerdings scheint dieses nicht sehr praxisgerecht. Zum einen ist diese Lösung frisch aus 8,4% NaBI herzustellen. Die möglichen Gefahren bei einer falschen Dosierung mit einer Lauge weitere Schäden, vor allem am Auge, hervorzurufen sind nicht unerheblich.

OC
Eine sehr seltsame Art OC zu neutralisieren fand ich auf einer Seite über Sodbrennen. Dort wird empfohlen auf die betroffenen Hautareale Malooxan (Magnesium-Aluminium-Hydrox, ein Mittel gegen Säurebedingte Magenbeschwerden) aufzubringen. Im Vergleich zu Kochsalzlösung konnten Forscher vom Department of Emergency Medicine am North Shore Hospital in Manhasset, New York deutlich belegbare Linderung von Hautbrennen und Entzündungsanzeichen feststellen.
Im Bereich der Entgiftung liegt m.E. noch großes Potential zur Entwicklung. Alleine auf Grund des zunehmenden Reizstoffeinsatzes (insbesondere OC) scheint es in Anbetracht möglicher Folgeschäden sinnvoll, je nach örtlichen Gegebenheiten, das Therapieschema „Reizstoffkontakt“ um eines der oben angeführten Mittel zu erweitern.
...
http://www.feuerwehr.de/download/Tra...efferspray.pdf

Vielleicht könnte Dir ein Arzt der Unfallkassen der Feuerwehren weiter helfen? Dazu wären evtl. diese Links nützlich:
http://www.hfuknord.de/hfuk/leistung...behandlung.php
https://de.wikipedia.org/wiki/Feuerwehr-Unfallkasse

Ich wünsche Dir, daß Du Möglichkeiten findest ...

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (19.05.16 um 13:48 Uhr)

Cs- und Pfeffergas

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Hallo Senta13,

was ist denn mit den Herren die die Gaspatrone abgeschossen haben ?
Haben die keine Probleme ?
Sie standen doch vor Ort im Gasnebel.

Gruß
Juppy

Cs- und Pfeffergas

MiglenaN ist offline
Beiträge: 1.240
Seit: 15.05.13
Die hohe Gefährlichkeit dieses CS-Kampfstoffes scheint schon sehr lange bekannt zu sein. Der folgende Artikel wurde vor 30 Jahren geschrieben, er dokumentiert die verheerenden Folgen, die ein Einsatz von CS haben kann, die übrigens ein Politiker damals im Selbstversuch am eigenen Leib erfahren durfte. Sehr informativ, erschütternd und ernüchternd. Und was ist mit Menschenrechten?

„Wer CS einsetzt, nimmt den Tod in Kauf“
Innenminister-Streit um den Polizei-Kampfstoff CS...warnen Ärzte vor der „lebensgefährlichen Unkenntnis über die Toxizität“ des Reizstoffes. Demonstranten erlitten Lungenödeme, Atemschocks und Verätzungen der Haut....

Auf dem Hof der Bereitschaftspolizei im rheinischen Linnich erlebten die Sicherheitsbeamten eine ungewöhnliche Demonstration. Ein einzelner Mann stemmte sich gegen den Strahl eines Wasserwerfers, bis er sich nicht mehr halten konnte und bereitstehende Ärzte und Sanitäter sich seiner annehmen mußten.

Der Mann im Wasserstrahl war Herbert Schnoor, 59, Innenminister von Nordrhein-Westfalen, und die Kraftprobe mit der Wucht des Wasserwerfers ein Eigenversuch des SPD-Politikers mit einem der politisch umstrittenen Polizeieinsatzmittel, dem Reizstoff CS.

Die Selbsterfahrung des Polizeiministers in dem CS-durchmischten Wasserschwall war "ernüchternd und verheerend", wie sein Sprecher Reinhard Schmidt-Küntzel später sagte. Nach der Gasdusche fühlte sich Schnoor "sauelend" und "wie ausgekotzt". Auf Beobachter wirkte der Innenminister "wie geschockt - desorientiert, verwirrt und für Minuten nicht ansprechbar".

Diesen Zustand wollte Schnoor nicht einmal schärfsten Widersachern zumuten. "Solange ich Innenminister bin", entschied der Sozialdemokrat nach dem folgenschweren Gasversuch, "wird CS von nordrhein-westfälischer Polizei nicht eingesetzt."

Der Reizstoff Chlorbenzylidenmalodinitril (CS), _("CS" benannt nach den Entdeckern Corson ) _(und Stoughton. )

so hat die Auswertung ärztlicher Befunde ergeben, wirkt schneller und stärker als das übliche Tränengas Chloracetophenon (CN) und ist nach Meinung von Medizinern weitaus gefährlicher.

Der Schwandorfer Arzt Wolf-Dieter Grahn, der mehrere CS-Opfer in seiner Praxis behandelt hat, ist von der "Unschädlichkeit des Gases, die immer wieder propagiert wird, nicht mehr überzeugt". Und der Toxikologe Karl-Heinz Summer, Mitarbeiter der Gesellschaft für Strahlen- und Umweltforschung im bayrischen Neuherberg, kommt zu der Erkenntnis, daß "jede CS-Verwendung", mit der Demonstranten zerstreut oder in die Flucht gejagt werden sollen, "toxikologisch als bedenklich einzustufen" ist. Der Chemiker Rainer Grießhammer vom Freiburger Öko-Institut hält die Risiken des Gases sogar für unkalkulierbar". Wer CS gegen Demonstranten einsetze, ob mit Wasserwerfer oder Gasgranaten, handele "bewußt fahrlässig", behauptet der Wissenschaftler, und nehme "den Tod von Unbeteiligten billigend in Kauf".

...warnen... inbesondere vor den "harten Wirkungen" (Schnoor) hoher Konzentrationen, wie sie "sehr wohl denkbar" seien, "wenn CS-getränkte Kleidung noch längere Zeit getragen" werde. Auch "bei einem vorbestehenden hohen Blutdruck", heißt es in dem Papier, müsse "mit ernsten Komplikationen gerechnet werden"...

berichtete der Münchner Giftexperte Max Daunderer über "40 schwerkranke Patienten" seiner toxikologischen Ambulanz nach CS-Polizeieinsätzen und deren medizinische Krankheitsbilder. Im Fachblatt "Dermatosen" kritisierten Thomas Fuchs und Hellmut Ippen, Hautexperten der Universität Göttingen, daß die "Kampfstoffe" CN und CS, die "seit Jahrzehnten als militärisches Kampfmittel immer wieder mit schweren gesundheitlichen Folgen für die Betroffenen eingesetzt werden, als Polizeikampfmittel Verwendung finden".

...massiven Gaseinsätzen am Bauzaun der Wiederaufarbeitungsanlage Wackersdorf und am Atommeiler Brokdorf...Hunderte von Demonstranten meldeten sich nach polizeilichen Gaskanonaden krank oder mußten in Krankenhäuser eingeliefert werden. Hausärzte und Fachmediziner wurden allerorten mit bisher nicht für möglich gehaltenen Krankheitsbildern konfrontiert.
Der Schwandorfer Internist Walter Angebrand war "sehr überrascht", bei seinen Patienten ein Ausmaß an Verbrennungen erster und zweiten Grades, an Augenverletzungen oder toxischen Lungenödemen festzustellen, wie sie "bisher nur entweder in geschlossenen Räumen oder bei Unfällen erreicht wurden...

Während der Gaseinsatze in Brokdorf und Wackersdorf waren zahlreiche Demonstranten innerhalb von Sekunden zusammengebrochen, unfähig, sich zu bewegen. Georg Lotter aus dem oberpfälzischen Schwandorf erlebte am WAA-Gelände, wie Mutter und Kinder umfielen und "direkt mit den Gesichtern am Boden" liegenblieben.

Andere Demonstrationsteilnehmer rannten panisch und orientierungslos durch den Forst oder die Wilstermarsch, verfingen sich im Unterholz oder fielen in Graben und Abwasserkanäle - für Ärzte keineswegs überraschend. Denn wenn sich CS im Körper des Menschen in Minutenschnelle abbaut, entsteht letztlich auch Blausäure, die auf das zentrale Nervensystem wirkt und zu "geistiger Verwirrung" führen kann. Eine "bekannte Nebenwirkung", sagt Daunderer, "die man ständig unter den Tisch fallen läßt"...
„Wer CS einsetzt, nimmt den Tod in Kauf“ - DER SPIEGEL 51/1986

Nachdenkliche Grüße
__________________
Ein freundlicher Blick durchdringt die Düsternis wie ein Sonnenstrahl. (Albert Schweitzer)

Cs- und Pfeffergas

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.215
Seit: 18.03.16
Ich war damals als junger Mann sogar dabei in Wackersdorf. Das war eigentlich ein Volksfest mit 10.000 friedlichen Demonstranten, Kindern und Würstchenbuden. Vorne am Bauzaun waren gerade mal 200 Typen, die Steine auf den riesigen Zaun warfen. Hinter dem Zaun standen die Wasserwerfer und nahmen sich die Demonstanten gezielt ins Visier. Ich bin da durchgelaufen wie Moses durch das rote Meer, aber links und rechts von mir haben sie die Leute mit dem CS-Strahl regelrecht abgeschossen. Eigentlich hätte ich indirekt auch etwas abbekommen müssen, aber ich habe gar nichts gemerkt.

Abends im Fernsehen sah das Ganze dann wie ein Bürgerkrieg aus, aus der Froschperspektive schön bedrohlich gefilmt, dabei war die Gewalt am Bauzaun im Grunde genommen lächerlich und hochsymbolisch. So habe ich zum ersten Mal mitbekommen, wie die Presse arbeitet.


Optionen Suchen


Themenübersicht