Cs- und Pfeffergas

16.05.16 20:49 #1
Neues Thema erstellen
Cs- und Pfeffergas
Clematis
Zitat von Maria Beitrag anzeigen
Man hat bei dieser perversen Planung im Labor der Chemiegiftmischer auch daran gedacht...! Daher lässt es sich von Milch zumindest eine kurze Zeit gut binden. mit dem selben Eifer auf Holz, Pappe und Papier stürzten....
Hallo Maria,

Milch, Öl, Fette. Salze finden sich im Schweiß - solch ein Teufelszeug, sollte man meinen kann sich nur Satan höchspersönlich ausdenken...
Die Affinität zu Holz, daraus produziertem Papier, Pappe, könnte auf dessen hygroskopischen Eigenschaften beruhen. Hier findest Du die chemische Zusammensetzung und Eigenschaften von Holz u.v.m.:
Holz

Falls Du bisher niemanden für die Speicheluntersuchung gefunden hast - Habe mal gesucht... Es gibt einige Labore, die Speichel auch auf Umwelttoxine hin untersuchen. Wahrscheinlich finden sie dann auch Chemikalien, die Dich belasten. Eine weitere Herangehensweise könnte sein, sozusagen umgekehrt zu verfahren: untersuchen lassen, was derzeit in Deinem Körper nicht so recht funktioniert. In beiden Fällen sollten sich Ansatzpunkte für eine gezielte Behandlung finden lassen, so erhoffe ich es für Dich. Im folgenden einige Labore, jene die nur Hormonanalysen machen, habe ich aussortiert.

Laboranalysen - therapiezentrum-gatzweilers Webseite!
Diagnostik
Kantonales Labor Zürich (KLZH)
Startseite Naturheilzentrum Wesel - Speichelanalyse

Um die nicht auf dumme Gedanken zu bringen, würde ich nichts von CS sagen. Die sollen einfach mal ganz unbefangen nach Umwelttoxinen suchen, derer gibt es viele und dabei stoßen sie sicherlich auch auf die Reste von CS, etwa Nitrile und weiteres.

Liebe Grüße,
Clematis

Geändert von admin (03.04.18 um 20:13 Uhr)

AW: Cs- und Pfeffergas

Maria Kilian ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 09.02.12
Hallo zusammen,

heute war kein guter Tag daher melde ich mich nur kurz.

Durch die Hitze wurde das CS Gas heute erst richtig aggressiv. Da es sich nur teilweise aus der Kleidung entfernen lässt, musste ich heute den ganzen Tag mit dem Zeug auf der Haut verbringen. Habe mich zu einem kleinen Ausflug überreden lassen und das war sehr unangenehm, da es stark ausgaste und auf der Haut brannte wie Feuer. Dazu kam eine Heiserkeit und grippeähnliche Symptome, die immer schlimmer wurden. Meine Stimme war gegen Abend fast weg.
Ich habe Kohletabletten genommen, Bonbons gelutscht und viel getrunken. Auch Kalzium und Mundspülungen hatte ich dabei.
Mir graut schon vor Temperaturen über 25 C.

Wenn ich nichts zum dekontaminieren finde, wird alles nur Symptombekämpfung bleiben, da ich immer wieder von neuem kontaminiert werde.....

Im Hintergrund schreibe ich immer wieder Mails an alle möglichen Stellen. Auch viele die hier empfohlen werden. Im Moment gibt es aber noch keinen Hoffnungsschimmer....

Im Wohn-/Arbeitsumfeld kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
AW: Cs- und Pfeffergas

Mytho ist offline
Beiträge: 1
Seit: 30.05.16
Hallo Maria

Deine Geschichte ist ja wirklich haarsträubend. Ich bin mir jedoch sicher, dass das Problem nicht dort liegt, wo Du es vermutest. Denn sowohl Pfeffersprays wie auch CS Gas haben lediglich eine Halbwertszeit von ein paar Stunden. Spätestens dann ist eine Reaktion durch diese Stoffe (und die sind ja nicht unbekannt oder geheim) nicht mehr möglich. Aktuell befindest Du Dich klar im Bereich der Verschwörungstheorien und steigerst Dich offensichtlich in etwas rein, was schlussendlich auch psychologische Auswirkungen haben kann.

Übrigens: Es gibt diverse Laboratorien, welche Dir jeden Stoff analysieren lassen. Wenn Du also keine Kosten scheust, kannst Du eine solche Dose auch bei einem Labor auf Herz und Nieren testen lassen. Das dürfte Dich ein paar hundert, vielleicht auch tausend Euro kosten. Am Schluss wirst Du aber kaum einen anderen Stoff erfahren, welcher nicht schon auf der Verpackung deklariert wurde.

Ich glaube vielmehr an eine allergische Reaktion, welche sich psychisch bedingt nun ausgeweitet hat. Vermutlich war tatsächlich das Reizgas der Indikator für eine ganze Reihe von Beschwerden. Dazu kam dann auch noch Deine Angst, welche den Allergien Tür und Tor geöffnet haben. Deshalb mein Tipp: Geh zum Hautarzt und mach dort mal einen Prick-Test. Wenn Dein Arm danach aussieht wie ein Luftballon, dann weisst Du, dass Du auf diverse Dinge nicht so reagierst, wie die meisten Menschen. Eine Desensibilisierung würde Dir dann möglicherweise helfen. Und da Du dann weisst, dass auch andere Stoffe für Dein Unwohlsein verantwortlich sind, hätte dies auch einen positiven Effekt auf die Psyche.

Doch vergiss bitte die - Entschuldigung - völlig absurden Gedanken, von wegen Multiplikation durch Wasser etc. Beide Reizgase sind flüchtig und können nur kurzfristig Beschwerden auslösen. Nach ein paar Stunden können diese Stoffe auch mit modernsten Analysegeräten nicht mehr festgestellt werden.

LG

Geändert von admin (03.04.18 um 20:13 Uhr)

AW: Cs- und Pfeffergas

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Hallo Maria,

ob dieser Autor evtl. ein Ansprechpartner für Dich sein könnte?:

Gefahr für die Bundeswehr: Die Handschuhe des Todes : Augen geradeaus
https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Wiegold

Hast Du eigentlich schon Bundeswehrkrankenhäuser angeschrieben, ob die Hilfe für Dich bieten können?
https://de.wikipedia.org/wiki/Bundes...haus#Standorte

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von admin (03.04.18 um 20:13 Uhr)

AW: Cs- und Pfeffergas

Maria Kilian ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 09.02.12
Hallo Oregano,
danke für den Tipp mit den Bundewehrkrankenhäusern. Ich habe mich natürlich sofort daran gemacht und das in Berlin angerufen. Dort bekam ich folgende Auskunft:

Sie sind dafür nicht zuständig, da ich eine Zivilperson bin. Zivilpersonen werden auch bei Kontakt mit Kampfstoffen nicht behandelt. Man geht hier bequemerweise grundsätzlich von "tiefgründigeren" Ursachen aus - ergo: Problem nicht vorhanden.
Auf meine Frage, ob sie auch keine Möglichkeiten der Hilfeleistung haben, wenn es sich um Soldaten handle, wurde mir mitgeteilt, dass sie hier selbstverständlich Mittel und Möglichkeiten haben zu testen und zu behandeln. Die Zivilbevölkerung sei davon allerdings ausgeschlossen....

Danke fürs Gespräch....!

Tja, liebe/r Oregano! Da wissen nun hoffentlich immer mehr, was ihnen blüht, sollte es mal zu einem richtigen Anschlag kommen in D....

Cs- und Pfeffergas

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.690
Seit: 18.03.16
Melde dich doch freiwillig bei der Bundeswehr, die suchen Personal. So kämst du in den Genuss dieser geheimnisvollen Behandlungen und wärst gegen künftige Pfefferbombenanschläge gefeit.

AW: Cs- und Pfeffergas

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.507
Seit: 12.05.13
Ich befürchte in ihrem Zustand wird Maria gar nicht angenommen.

Nichts für ungut liebe Maria, ist wirklich nicht bös gemeint, wenn man das Desaster bei Dir so mit bekommt, dann kann man fast nur nor den Kopf schütteln und seinen restlichen Sarkasmus aktivieren.

Gerade bei den Bundeswehrkrankenhäusern hätte ich gedacht oder zumindest gehofft, dass Du dort Hilfe finden könntest.

Hast Du Greenpeace oder andere Umweltschutzorganisationen schon mal darauf angesprochen?

Ich wünsche Dir von ganzen Herzen, dass sehr bald eine Möglichkeit gegeben ist, endlich heraus zu finden, mit was für einem teuflischen Giftzeugs die da arbeiten und vor allem auch, dass Du baldige Hilfe und Besserung findest!

Liebe Grüße Tarajal

Geändert von admin (03.04.18 um 20:15 Uhr)

Cs- und Pfeffergas
Clematis
Zitat von Maria Beitrag anzeigen
Auf meine Frage, ob sie auch keine Möglichkeiten der Hilfeleistung haben, wenn es sich um Soldaten handle, wurde mir mitgeteilt, dass sie hier selbstverständlich Mittel und Möglichkeiten haben zu testen und zu behandeln. Die Zivilbevölkerung sei davon allerdings ausgeschlossen....
Hallo Maria,

das ist ja, gelinde ausgedrückt: Haarsträubend!!!
Gifte auf die Zivilbevölkerung loslassen ist erlaubt, aber eine Behandlung wird versagt. Einzig positiv an der Aussage ist, daß Du jetzt weißt, daß es Test- und Behandlungsmöglichkeiten gibt.

Ob der Versuch, mit einem Arzt eines BW-Krankenhauses, außerhalb desselben, Kontakt aufzunehmen, etwas bringen könnte? Möglicherweise hat ein einzelner Arzt doch ein Gewissen und kann/will helfen. Die oberste Verwaltung in Berlin hat garantiert keines.

Gruß,
Clematis

Geändert von admin (03.04.18 um 20:13 Uhr)

AW: Cs- und Pfeffergas

Maria Kilian ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 09.02.12
Hallo MaxJoy und Tarajal,
Danke euch für die humorvolle Einlage! ;-)

Greenpeace und Amnesty International habe ich natürlich auch schon angeschrieben. Ebenso einige Politiker und unzählige Verlage.....
Überall schreit mir das Schweigen entgegen.
Greenpeace hat sich wenigstens noch gemeldet und mir mitgeteilt, dass sie derzeit andere Projekte haben, die ihre volle Aufmerksamkeit erfordern. So ähnlich antworteten auch einige Politiker....

Ich hatte heute einen interessanten Kontakt mit einem Demosanitäter. Ich kopiere eich hier mal einige Aussagen herein, die für andere Betroffene interessant sein könnten.

Auszug aus Mail 1:
"Grundsätzlich ist unserer Ansicht nach ein Verbot von CS-Gas und Pfefferspray dringend notwendig. Auch für den Einsatz durch die Polizei. Die Folgen gerade von Pfefferspray, welches nicht ausreichend getestet ist, sind nicht absehbar. Eine Säure, wie sie beschrieben haben, entsteht nur bei CS-Gas. Ich vermute, dass sie in besonderem Maße allergisch auf schon kleine Dosen reagieren, wie es viele andere Menschen nicht tun, kann ihnen darüber hinaus aber nur dazu raten, sich von allen möglichen Kontaminationquellen fern zu halten. Leider können wir ihnen mehr aus der Ferne auch nicht helfen. Wir wünschen ihnen aber viel Erfolg und eine gute und hoffentlich bald eintretende Besserung."

Auszug aus Mail 2:
"Fraglich bleibt auch, was von den Herstellern alles wirklich in den von ihnen benutzten Produkten beigemischt wurde."

Das bestätigte mir schon mal 2 wichtige Kriterien, die ich schon lange vermutete:

1. CS ist eine Säure (Wasser drauf und du hast lange was davon....). Lustig wirds ab über +20C... Da kannst du nur noch rennen...
2. Es wird gemixt was das Zeug hält und keiner weiss genau, was da noch drin ist. BKA-Siegel drauf und gut is.....

Alle Kontaminationsquellen meiden....?

Da müsste ich sofort mein Auto verkaufen. Hier sitzt es in allen Textilien und bislang hat es keine Reinigung entfernen können....

Geändert von Maria Kilian (31.05.16 um 16:35 Uhr)

AW: Cs- und Pfeffergas

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Hallo Maria,

über's googeln bin ich auf diesen ex-Bundeswehr-Arzt gekommen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Reinhard_Erös

Der scheint ja sozial sehr engagiert. Vielleicht könnte er Dir irgendwie helfen?

Es scheint übrigens nicht zu stimmen, daß Zivilisten in Bundeswehrkrankenhäusern nicht behandelt werden; letzten Endes wäre also das Verteidigungsministerium zuständig?:

https://books.google.de/books?id=S_Z...äusern&f=false

Da dort auch Forschung betrieben wird, wäre es wirklich vorteilhaft, da irgendwie dran zu kommen. Evtl. über den AUtor des Buches?

BMVg.de: Jederzeit in guten Händen

Du könntest versuchen, in diesem Forum Fragen zum CS-Einsatz zu stellen:
Bundeswehrforum.de - Auslandseinsatz als Res --- Vorbereitende/org. Maßnahmen

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von admin (03.04.18 um 20:13 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht