Cs- und Pfeffergas

16.05.16 20:49 #1
Neues Thema erstellen
AW: Cs- und Pfeffergas

Maria Kilian ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 09.02.12
Guten Abend in die Runde!
Ihr wart ja heute wieder sehr fleißig, meine Gute, so viele Hinweise! Dankeschön!

@Oregano - Zoelit nehme ich schon ein, im Wechsel mit Kohletabletten. Denke, dass die Wirkungsweise gleich ist. Giftstoffe werden aufgesogen und können dadurch besser für die Ausscheidung gebunden werden.

@MaxJoy hat leider recht, was das Pfefferspray betrifft. Es ist zwar nicht so toxisch, wie CS, aber es besteht nicht aus organischem Chili sondern ebenfalls aus einer Chemikalie, deren Wirkungsweise chili nur nachempfunden wird..... Der Hersteller aus dem schönen Rhönstädtchen hat dazu:
"PAVA / Pelargonsäurevanillylamid, Nonivamid" angegeben.....

@Clematis du hast da ja hochinteressante Artikel aus dem englischsprachigen Web gefischt. Leider kann ich mich im Moment nicht all zu viel mit den vielen Erkrankungen beschäftigen, da ich sonst durchdrehe.... Was mir aktuell nix bringt, da ich dann erst recht auf der Psychoschine landen würde....;-)
"Wer den Schaden hat, spottet jeder Beschreibung...."
Auf jeden Fall werde ich diese Links mal im Hinterkopf behalten, falls doch nochmal ein Labor oder Uniklinik helfen und Kenntnisse vertiefen möchten.
Hilfreich sind In der jetzigen Phase eher Möglichkeiten zur Analyse und Dekonramination.

Wobei wir wieder beim Thema EM-Bakterien sind.
Soweit ich in Erfahrung gebracht habe, phagozitieren diese Bakterien bevorzugt organisches und eher weniger chemisches. Die Frage ist auch, was passiert, wenn das Bakterium CS frisst, stirbt und vergeht..... Wird CS dann wieder frei und beginnt von neuem seine Verbreitung....?
Auch die Zubereitung von EM-A scheint eine recht komplizierte Sache.... Ich hab zwar schonmal die Keramikröhrchen gehabt, zum Aufbereiten von Leitungswasser für Tee, das hab ich aber nicht vertragen, da der Flotte Otto von nun an mein Begleiter war...... , bis ich die Pipes wieder aus dem Wasserglas entfernt habe...

Vielleicht könntest du noch so lieb sein und den Link, wo du geschrieben hast, dass dort Möglichkeiten zur Dekontamination, je nach Inhaltsstoffen, zu übersetzen....? Da muss ich zugeben, dass ich des Englischen nicht soooo mächtig bin, dass ich solche Texte 100% verstehe....

So, jetzt werde ich mich mal um die Bakterien kümmern..... Mal sehen, was die in dem Forum dort sagen...

Einen schönen Abend noch euch allen!

Cs- und Pfeffergas
Clematis
Zitat von Maria Beitrag anzeigen
Vielleicht könntest du noch so lieb sein und den Link, wo du geschrieben hast, dass dort Möglichkeiten zur Dekontamination, je nach Inhaltsstoffen, zu übersetzen....?
Hallo Maria,

Du meinst wohl diesen Abschnitt:
It’s important to note that “tear gas” is not actually a gas. The active chemicals in all different kinds of tear gas and pepper spray are solid at room temperature, and need to be mixed with other chemicals in order to produce what is called an aerosol— solid particles finely dispersed in the air, similar to smoke or a cloud. They can also be dissolved in liquid solution, which is how pepper spray is commonly used.

This is significant since the symptoms and treatment for tear gas and pepper spray exposure can vary depending on the kind of aerosolizing agents or solvents used. For example, when silica gel is added to CS to form CS1 or CS2, the result is a stronger tear gas which is more water resistant. Methylene chloride— a known carcinogen— was used as a solvent in the tear gas and pepper spray against WTO protesters in Seattle in 1999. This is believed to have caused many health problems for protesters who were exposed.

Different Kinds of Tear Gas:
CS, CS1, CS2 - most common form of teargas
2-Chlorobenzalmalononitrile (also called o-chlorobenzylidene malononitrile) (chemical formula: C10H5ClN2), commonly known as CS.

CS is by far the most common form of teargas used. CS can be combined with silica aerogel to form CS1 and CS2, “which increases the fluidity and water resistance” as well as the intensity of the symptoms. CS was first developed in 1928 by US scientists Ben Corson and Roger Stoughton, and it is named after their last initials.
What is tear gas? | Demilitarize Health and Security
Übersetzung:
Es ist wichtig festzuhalten, daß "Tränengas" nicht wirklich ein Gas ist. Die aktiven Chemikalien aller verschiedenen Arten von Tränengas und Pfefferspray sind bei Raumtemperatur fest und müssen mit anderen Chemikalien gemischt werden, um das zu produzieren, was man ein Aerosol nennt - feste Partikel fein zerstäuben, die sich in der Luft verbreiten, ähnlich dem Rauch oder einer Wolke. Sie können auch in Flüssiglösungen aufgelöst werden, die Form, in der Pfefferspray für gewöhnlich verwendet wird.

Dies ist wichtig, da die Symptome und die Behandlung bei Tränengas und Pfefferspray Belastung unterschiedlich sein können, je nach dem welches Lösungsmittel bzw. welcher Stoff zur Aerosolbildung verwendet wurden. Zum Beispiel, wenn Siliziumdioxid/Kieselerde CS hinzugefügt wird, um CS1 oder CS2 zu erzeugen, dann ist das Ergebnis ein strärkeres Tränengas, das wasserresistenter ist. Als Methylenchlorid/Dichlormethan - bekannter Krebsauslöser - als Lösungsmittel in Tränengas oder Pfefferspray in Seattle verwendet wurde, wurde angenommen, daß dies viele gesundheitlichen Probleme bei den Demonstranten verursachte.

Verschiedene Arten von Tränengas:
CS, CS1, CS2 - die gebräuchlichsten Arten von Tränengas
2-Chlorobenzalmalononitrile (auch o-chlorobenzylidene malononitrile genannt) (chemische Formel: C1OH5C1N2), üblicherweise als CS bekannt.

CS ist das bei weitem am häufigsten verwendete Tränengas. CS kann mit Siliziumdioxid/Kieselerde Aerogel kombiniert zu C1 und C2 verwandelt werden, "das das Fließvermögen und die Wasserresistenz" ebenso erhöht wie die Intensität der Symptome. CS wurde zuerst 1928 von den US-Wissenschaftlern Ben Corson und Roger Stoughton entwickelt, und wurde nach deren Initialen benannt. Übersetzung Ende.

Nach der Übersetzung scheint mir eines klarer: die wirksamen Partikel werden durch die Zusätze zwar wasserresistenter aber nicht völlig unlöslich, lösen sich also nur sehr langsam auf und können sich in der Umwelt noch sehr lange halten und ihr Gift ausdünsten. Da diese Partikel winzig klein sind, in Zeiten von Nano vielleicht sogar Nanopartikel sein könnten, können sie überall hin vor- und eindringen, was sie sehr gefährlich macht.

Gruß,
Clematis

Geändert von admin (03.04.18 um 20:11 Uhr)

Im Wohn-/Arbeitsumfeld kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
AW: Cs- und Pfeffergas

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.688
Seit: 10.01.04
Hallo Maria,

noch einmal zum Zeolith:
In diesem Artikel steht, daß in Tschernobyl und anderswo Wälle aus Zeolith errichtet wurden.
Vielleicht wäre es eine Idee, überall kleine durchlässige Säckchen/Blumentöpfe o.ä. mit Zeolith aufzustellen und das Zeolith regelmäßig zu erneuern?

Zeolith zur Entgiftung - November 2011 - www.initiative.cc

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von admin (03.04.18 um 20:11 Uhr)

Cs- und Pfeffergas
Clematis
Zitat von Maria Beitrag anzeigen
Wasserresistent (ich habe sogar manchmal den Eindruck, es entweicht wieder aus dem Wischwasser.... Ich spüre die Nadelstiche, wenn ich mich über den Eimer beuge....
Hallo Maria,

dieser "Eindruck" dürfte real sein, weil Wasser die CS-Partikel nicht bzw. nur geringfügig binden kann.

Daher scheint mir Oreganos Vorschlag zu Zeolith ausgesprochen logisch und realistisch. Ähnlich verhält es sich mit Betonit, siehe hier:
Bentonit - Entgiftet und bindet Schadstoffe - November 2011 - www.initiative.cc
Beide sind auch für die innere Anwendung hilfreich.

Dabei würde ich noch weiter gehen: Zeolith oder Bentonit als Pulver in der ganzen Wohnung, auf Möbel, im Auto usw. fein versprühen - ich glaube dafür gibt es besondere Geräte. Nach ein oder zwei Stunden aufsaugen und entsorgen. Der Staubsauger sollte am Luftausgang einen extrem feinen Partikel-Filter haben, damit hinten mit der Abluft keine Partikel neu verteilt werden.

Dazu fällt mir noch ein, daß die Tibeter nach Tschernobyl ihre Ärzte dort hin geschickt haben, um radioaktiv kontaminierten Menschen zu helfen, mit erstaunlichen Erfolgen. Völlig heilen konnten sie zwar nicht, aber die gesamte Symptomatik sehr stark reduzieren. Arte strahlte vor Jahren eine Sendung mit dem Leibarzt des Dalai Lama aus, sein Name Choedrak, in der dies eher nebenbei erwähnt wurde. Leider wurde der Film bei YT gelöscht. Die medizinische Erfahrung der Tibeter reicht mehr als 3.000 Jahre zurück...

Eine Kontaktaufnahme mit Tibetischen Ärzten könnte evtl. für Dich hilfreich sein, zumal sie ganzheitlich arbeiten. Hier Kontaktadressen:
Kailash Institut für traditionelle Tibetische Medizin - Freiburg
Das Kailash Institut in Freiburg arbeitet eng mit Ärzten des Tibetan Medical and Astrological Institute in Dharamsala in Nordindien zusammen. Mehrmals im Jahr werden vom dortigen Institut praktizierende und lehrende tibetische Ärzte eingeladen, in Freiburg und ganz Deutschland Vorträge, Seminare und Puls-Beratungen durchzuführen.
www.tibet-kailash-haus.de
Tibethaus Chödzong e.V.Frankfurt
Prof. Dr. med. Klaus Jork, Direktor des Institutc?s für Allgemeinmedizin, Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt a.M., Experte in Tibetischer Medizin, seit 12 Jahren Zusammenarbeit mit dem Chagpori Tibetan Medical Institute in Darjeeling.
www.tibethaus.com
Adressen Tibetische Ärzte, Tibetische Medizin
Herr Pfeffer und andere vom Kailash-Institut reisen öfter nach Dharamsala in Nordindien, um tibetische Medikamente für die Patienten zu besorgen, die in Freiburg von tibetischen Ärzten betreut werden.
Tibet Kailash Haus

Eine weitere Kontaktmöglichkeit mit tibetischen Ärzten besteht möglicherweise auch über die Schweizer Firma Padma AG, die Padma 28 herstellt. Dieses und weitere Heilmittel wurden von tibetischen Ärzten entwickelt. Sie könnten vielleicht den Kontakt zu einem Spezialisten in ihrer Heimat herstellen, z.B. mit einem der Ärzte, der in Tschernobyl helfen konnte. PADMA AG: Kontakt

Liebe Grüße,
Clematis

Geändert von admin (03.04.18 um 20:11 Uhr)

AW: Cs- und Pfeffergas

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.688
Seit: 10.01.04
Hallo Maria,

falls Du Dich noch mehr mit Bentonit bzw. Zeolith beschäftigen möchtest:

Bentonit & Zeolith - Heilerde zur Entgiftung

[QUOTE]Inhaltsverzeichnis
Bentonit - Was ist Bentonit und wie wirkt es?
Anwendungsmöglichkeiten
Bentonit kaufen

Zeolith - Was ist Zeolith und wie wirkt es?
Welche Anwendungsmöglichkeiten gibt es für Zeolith?
Interessante Bücher zum Thema
Zeolith kaufen

Erfahrungsberichte “Bentonit & Zeolith”[
.../QUOTE]

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von admin (03.04.18 um 20:12 Uhr)

Cs- und Pfeffergas

zui11 ist offline
Beiträge: 732
Seit: 14.06.09
Zitat von Maria Beitrag anzeigen
Ich hab zwar schonmal die Keramikröhrchen gehabt, zum Aufbereiten von Leitungswasser für Tee, das hab ich aber nicht vertragen, da der Flotte Otto von nun an mein Begleiter war...... , bis ich die Pipes wieder aus dem Wasserglas entfernt habe...
Angesichts der Tatsache, daß in den EM-Keramik Pipes nur die Informationen gespeichert sind / sein sollen, würde ich hinsichtlich dieser Reaktion eine positive Betrachtung zumindest in Erwägung ziehen - gerade auch wenn man so toxisch überladen ist.

Zeolith erscheint mir allerdings zum Dekontaminieren eine möglicherweise besonders gute Idee zu sein. Zum Sprühen vll die feinste Vermahlung kaufen.

Ich hab dieses weil seriös plus günstig ZEOLITH | Natürlicher Klinoptilolith Zeolithpulver 20 Mikron ULTRAPLUS
__________________
Meine Beiträge geben persönliche Ansichten wieder und stellen keine Ratschläge dar.

Geändert von admin (03.04.18 um 20:12 Uhr)

Cs- und Pfeffergas

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.668
Seit: 18.03.16
Zitat von zui11 Beitrag anzeigen
... gerade auch wenn man so toxisch überladen ist.
Seh ich auch so - du bist bis zum Kragen voller Giftstoffe, die Umwelt ist gar nicht dein Problem. Also solltest du den Durchfall als positives Zeichen sehen, dass da was rauskommt. Du kannst die Entgiftungskapazität von Wasser noch steigern, wenn du es 10 Minuten lang köcheln lässt.

Ich würde auch wieder nach Hause zurückkehren, allein schon wegen der Badewanne . Natronbäder (50 - 100 g Natron pro Wanne) sind eine weitere schonende Möglichkeit zum Entgiften. Das Zeug wird dann über die Haut ins Wasser gezogen, dadurch werden deine Ausscheidungsorgane nicht belastet.

Cs- und Pfeffergas
Clematis
Hallo Maria,

nochnal zu Zeolith und Bentonit...
Folgendes berücksichtigst Du wahrscheinlich schon, kam aber bislang hier nicht zur Sprache und kann für andere Betroffene wichtig sein. Daher meine Gedanken hierzu.

Aus der Übersetzung: "wenn Siliziumdioxid/Kieselerde CS hinzugefügt wird, um CS1 oder CS2 zu erzeugen, dann ist das Ergebnis ein strärkeres Tränengas, das wasserresistenter ist".

Kieselerde habe ich sogar schon in Wasser gelöst getrunken und ist für sich allein ein gutes Mittel. Bei CS Belastung wird Kieselerde aber hoch gefährlich!!! So wird die Aussage Deiner Ärzte, daß sie Dich nicht behandeln wollen, bevor sie wissen womit sie es zu tun haben, sehr verständlich.

Daher habe ich Bedenken: wie reagiert CS oder dessen Abbaustoffe auf Zeolith und Bentonit? Wie CS chemisch im Körper zerlegt, abgebaut wird, oder weiter wirkt, weiß wohl niemand - das wurde nicht erforscht.

Deine Aussage: "Wasserresistent (ich habe sogar manchmal den Eindruck, es entweicht wieder aus dem Wischwasser.... Ich spüre die Nadelstiche, wenn ich mich über den Eimer beuge.... Daher ist diese Analyse für mich sehr wichtig." Zur Behandlung ist also eine Analyse Deines Speichels der beste Weg, um herauszufinden, wie sich CS im Körper verändert bzw. in was genau es sich verwandelt hat. Diese Antwort kann die Analyse des CS-Patroneninhalts nicht liefern.

IMMER VOR Anwendung, egal von was, einen Test machen.
Eine kleine Menge des verseuchten Wassers in ein verschließbares Glas und etwas Zeolith, in einem zweiten Glas etwas Bentonit zusetzen und abwarten. Da Du sehr empfindlich reagierst, bist Du selbst hier sozusagen ein Barometer: senken sie die Wirkung oder wird sie gar erhöht??? Erst wenn Du sicher bist, daß die Wirkung gesenkt wird, kann zunächst eine Anwendung in der Wohnung erfolgen.

Mit einer innerlichen Anwendung wäre ich aber immer noch sehr vorsichtig und skeptisch. CS kann im Körper nämlich immer noch völlig anders auf Zeolith, Bentonit und anderes reagieren als im Wassertest, immer noch schädlich sein. Deswegen, weil die Reaktionen im Körper eine Veränderung der Elemente von CS verursacht haben können.

Viele hier, auch ich, experimentieren mit verschiedenen natürlichen Mitteln zur inneren Anwendung vorsichtig herum. Von einem derartigen Experiment bei CS-Belastung kann ich nur ABRATEN! Wenn, dann nur in winzigsten Dosen und nur, wenn dabei ein Arzt neben Dir sitzt und sogleich eingreifen kann, falls etwas schief geht. Es könnte dabei z.B. zu einem anaphylaktischen Schock kommen, bei dem nur der Arzt helfen kann.

Für Natron gelten ebenfalls die o.g. Einschränkungen...

Anders könnte es sich bei EM-Bakterien, Algen zur Entgiftung, verhalten, die den Stoffwechsel anregen, Giftstoffe auszuscheiden, daher dann Durchfall. Aber auch hier sehr vorsichtig vorgehen, da mögliche Wechselwirkungen mit CS unbekannt sind.

Liebe Grüße,
Clematis

Geändert von admin (03.04.18 um 20:12 Uhr)

Cs- und Pfeffergas

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.668
Seit: 18.03.16
Du hast wieder vergessen, die Gefahren vom Pfefferspray zu thematisieren, Clematis. Bei der vermuteten Hochempfindlichkeit von Maria dürfte es für einen Zusammenbruch genügen, wenn jemand in der Nachbarschaft eine Dose Chilisuppe öffnet. Auch die Wechselwirkungen dieses Teufelszeugs mit Zeolith, Bentonit, Natron & Co sind bisher noch völlig unerforscht!

Geändert von admin (03.04.18 um 20:12 Uhr)

Cs- und Pfeffergas
Clematis
Zitat von MaxJoy Beitrag anzeigen
Natronbäder (50 - 100 g Natron pro Wanne) sind eine weitere schonende Möglichkeit zum Entgiften. Das Zeug wird dann über die Haut ins Wasser gezogen, dadurch werden deine Ausscheidungsorgane nicht belastet.
Hallo MaxJoy,

es ist richtig, daß Natron Schadstoffe herausziehen kann. Zu bedenken ist jedoch, daß es über die Haut aufgenommen wird, sonst kann es diese Funktion nicht erzeugen.

Durch die vermehrte Ausscheidung von Schadstoffen, wird der innere Prozess ebenfalls angeregt und dabei Leber, Nieren usw. wiederum angeregt weitere Toxine auszuscheiden. Es ist eine systemische Wirkung, die im Petroleum-Thread genauer beschrieben wird. Werden Leber und andere Organe von Toxinen befreit, rücken weitere, anderswo eingelagerte nach, da nun wieder Kapazitäten zur weiteren Entgiftung frei geworden sind. Eine sehr vereinfachte aber zutreffende Beschreibung... Insbesondere die Leber bekommt dann richtig was zu tun. Wenn dieser Prozess zu schnell abläuft, kann eine Herxheimer-Reaktion einsetzen.

Petroleum könnte auch bei CS helfen eine innere Reinigung zu vollziehen, aber die Frage bleibt: welche Wechselwirkungen bestehen zwischen CS und Petroleum? Wie mit Natron kann daher auch Petroleum bei CS schädlich und nicht nützlich sein.

Vorrangig geht es, soweit ich Maria verstanden habe, um die Auswirkung von CS und weniger um Pfefferspray. Daher konzentriere ich mich auf die verfügbaren Informationen über CS-Gas. Daß die gleichen Probleme für beide zutreffen, dürfte inzwischen klar sein.

Liebe Grüße,
Clematis

Geändert von admin (03.04.18 um 20:12 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht