Cs- und Pfeffergas

16.05.16 20:49 #1
Neues Thema erstellen
Cs- und Pfeffergas
Clematis
Hallo,

für den Einsatz im Krieg wurde CS verboten, was aber rein pragmatische Gründe hat: man befürchtet, daß der Gegner dann zu noch giftigeren Gasgemischen greifen würde. Mit Menschenrechten hat dieses Verbot leider nichts zu tun. Bei Demonstranten ist diese Gefahr natürlich nicht gegeben, daher keine Bedenken bezüglich des Einsatzes .
Use of CS in war is prohibited under the terms of the Chemical Weapons Convention, signed by most nations in 1993 with all but five other nations signing between 1994 and 1997. The reasoning behind the prohibition is pragmatic: use of CS by one combatant could easily trigger retaliation with much more toxic chemical weapons such as nerve agents. Only four nations have not signed the Chemical Weapons Convention and are therefore unhindered by restrictions on the use of CS gas: Angola, Egypt, North Korea and Somalia. https://en.wikipedia.org/wiki/CS_gas
Gruß,
Clematis

Cs- und Pfeffergas

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.711
Seit: 26.07.09
Zitat von MiglenaN Beitrag anzeigen
(aus dem zitierten Spiegel-Beitrag)

Der Schwandorfer Arzt Wolf-Dieter Grahn, der mehrere CS-Opfer in seiner Praxis behandelt hat.....
Dieser Arzt ist noch im Internet zu finden mit seiner Praxis, und als ich jetzt mal seinen Anrufbeantworter abhören wollte, ob nach 30 Jahren (der Spiegel-Artikel von 1986) wirklich diese Praxis noch existiert, da hatte ich ihn gerade selber am Telefon(!) - er befasst sich aber nicht mehr speziell mit dem Thema, wusste natürlich schon noch von den "alten Geschichten". Auf die Frage, ob er aktuell Arzt-Kollegen kennt, die sich mit dem Thema beschäftigen und Patienten behandeln, meinte er, für ihn wären die erste Anlauf-Station Ärzte der (Bundes-)Polizei...........? die diese Stoffe ja vermutlich immer noch einsetzt? keine Ahnung, ob man auf dem Wege irgendwie weiter kommt.

Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

AW: Cs- und Pfeffergas

Senta13 ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 09.02.12
Hallo ihr Lieben,
ich danke euch für euere ehrlichen Posts und die vielen Hinweise und Tipps, die ihr mir bislang schon gegeben habt.
Ich kann leider immer nur am Abend mal ins Netz, da ich tagsüber recht schlechten Empfang habe.

Mit verschiedenen Reinigern bin ich schon seit einiger Zeit am experimentieren... Natron kippe ich schon mal mit ins Wischwasser, auch in die Wäsche. Doogsan, dass bei Buttersäureanschlägen helfen soll, habe ich auch schon ausprobiert, PEG 400 wie gesagt im Moment Kanisterweise. Wobei PEG nur was bringt, wenn die Wäsche reichlich damit durchtränkt ist.
Ansonsten ist die Wirkungsweise all dieser Mittel von wirkungslos bis verstärkend.... Aber nix, ausser Milch, Öl, Fett und Milchprodukte bindet dieses Zeug.... Keine Ahnung, was das für eine neue Rezeptur ist.... Was damals 1986 CS Gas war, muss heute nicht zwingend das gleiche sein...., Bestätigen auch Leute, die in Wackersdorf dabei waren.....

Den Spiegelbericht von Wackersdorf kenne ich. Da habe ich schon am Anfang alle Stellen abtelefoniert und war auch bei Dr. Grahn in Schwandorf. Leider hier wie überall: Entweder die Leute stehen kurz vor der Rente oder sie sind nicht mehr verfügbar, bzw. winken ab....

Im Insitut für Arbeis-, Soziales- und Umweltmedizin in Erlangen hat man Größe-Blutdruck-Gewicht-Gespräch abgewickelt. Danach noch ein Abschlussgespräch mit Oberärztin-Ärztin-Assistenzarzt und mir dann empfohlen, ich möge wieder nach Hause gehen, da sich diese Stoffe längst verflüchtigt hätten und alles wieder gut sei.... Andere, wie Immunologen und Notaufnahmen haben abgewunken, da sie keine geeigneten Medikamente und Behandlungsmethoden haben und sich nicht über mögliche Wechselwirkungen im Klaren sind. Beim Umweltmediziner war ich. Der hat festgestellt, dass ich auf viele Medikamente (genetisch bedingt) allergisch reagiere und da das Zeug wie ein Medikament wirkt, kann das der Grund für meine extreme Reaktion sein....

Schon im Januar hatte ich den ersten Kontakt mit dem Hersteller. Ich hatte das Telefon jedes mal laut gestellt und daher Gottseidank Zeugen für seine Aussagen.
Er hat erklärt, dass er, wenn er neue Mitarbeiter einstellt, innerhalb von wenigen Tagen sieht, ob sie bleiben können oder nicht. Die, die allergisch sind, würden (trotz Sicherheitsanzug) relativ schnell wieder gehen. Auch seine Tochter kann die Werkshallen nicht betreten, da sie allergisch auf die Kampfstoffe ist und arbeitet daher nur im Büro....
Ich frage mich, wie es sein kann, dass es solche "Werke" mitten in einer fränkischen Kleinstadt geben kann....!

Zu der Frage nach den Männern kann ich nur sagen, dass wir 4 Personen und 1 Hund im Haus sind.
Einer hatte nur an Sylvester für ca 15 Minuten eine Reaktion. Einer ist nur an den Wochenenden kurz im Haus, sonst bei der Freundin. Dieser klagt über häufige Grippesymptome. Einer hat auch schon dauergerötete Haut und wundert sich darüber. Der Hund hat seit Ende Januar kaum noch Fell auf dem Rücken und erhöhte Leberwerte. Er ist auch stark wesensverändert und schläft fast nur noch....

Ich versuche derzeit mit der ABC-Gefahren.de in Kontakt zu kommen aber es gibt noch keine Rückmeldung. Stellen, wie Greenpeace und Amnasty haben nur Augen für ihre eigenen Projekte.... Hier hagelt es weiter Absagen mit Bedauern...

Ich denke, der Schlüssel wären Verlage und Zeitungen. Denn nur, wenn die breite Öffentlichkeit aufmerksam werden würde, wären die wirtschaftlichen Interessen dieser Leute in Gefahr und erst dann würden sich auch Politik und damit die Forschungseinrichtungen mit diesem Thema befassen, da eine nicht unerhebliche Einnahmequelle zu versiegen droht und die Bürger das Zeug unter Protest wieder zurück in die Läden bringen würden.....

Wer von euch da Kontakte hat, dem wäre ich sehr dankbar.
Am Ende geht es uns alle an, denn auch euer Nachbar könnte eine Schreckschusswaffe im Nachtkästchen haben und ob ihr allergisch darauf seid, wisst ihr erst, wenn er sie einmal einsetzt....

Geändert von Senta13 (19.05.16 um 21:05 Uhr)

AW: Cs- und Pfeffergas

Senta13 ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 09.02.12
Hallo Gerd,
ja bei Dr. Grahn war ich schon Ende Februar. Er hat mir gegenüber das gleiche gesagt, mich aber gebeten, ihn auf dem laufenden zu halten.
Unsere Ortspolizei hätte gerne geholfen, konnte aber nicht und musste auch noch eine Anzeige gegen den Schützen aufnehmen. Da ich aber noch nicht einmal in der Nähe war, als die Patrone abgefeuert wurde, kann er mich auch nicht verletzt haben. Verletzt wurde ich eindeutig durch den Inhalt. Und da noch nicht einmal Fachleute hier bescheid wissen, kann man von einem Laien nicht wirklich erwarten, dass er solche Folgen voraussehen kann.
Unsere Polizisten haben gesagt, dass ich die Möglichkeit hätte, Anzeige gegen den Hersteller zu erheben, dann würden die restlichen Patronen vom BKA untersucht werden.

Da wir aber alle wissen, dass das BKA der Regierung untersteht und hier keiner ein Interesse an einem Bekanntwerden und der Wirkungsweise dieser Inhaltsstoffe hat, wissen wir alle, wie das ausgehen würde....

Das war der Grund, weshalb ich lange versucht habe, privat Labore zu finden, um sie mit einer Analyse zu beauftragen......
Viele Labore waren anfangs sehr interessiert. Alle haben sich nach kurzer interner Rücksprache jedoch sehr schnell zurück gezogen....

Geändert von Senta13 (19.05.16 um 21:03 Uhr)

Cs- und Pfeffergas
Clematis
Zitat von Senta13 Beitrag anzeigen
Viele Labore waren anfangs sehr interessiert. Alle haben sich nach kurzer interner Rücksprache jedoch sehr schnell zurück gezogen....
Hallo Senta,

da kann ich nur sagen Pfui! Gibt es überhaupt noch Leute, die ihren Beruf ernst nehmen und obendrein noch Rückgrat haben? Das ist ja ein jämmerliches Verhalten . Alle scheinen die Hosen gestrichen voll zu haben, haben nur kuschen, kuschen, kuschen im Sinn. Jawoll, Herr Oberst; zu Befehl, Herr Oberst! Ist das immer noch so?

Wie soll sich da etwas zum Besseren verändern, wenn jede Hilfe verweigert wird?

Gruß,
Clematis

AW: Cs- und Pfeffergas

Tarajal ist gerade online
Beiträge: 4.256
Seit: 12.05.13
Hallo Senta,

es tut mir wirklich sehr leid, was euch da passiert ist und ich drücke Dir ganz feste sämtliche Daumen, dass Du sehr bald Hilfe bekommst!

Der Hersteller selber konnte Dir auch keine Hilfsmaßnahmen zur Reinigung und Decontaminierung nennen?

Ich vermute fast, dass gar nicht alle kuschen wie Clematis meint, sondern dass sie damit schlicht völlig überfordert sind und gerade in diesem wahnsinnig großen und völlig unüberschaubaren Bereich keine wirklichen Fachleute wissen.

Es ist schon unglaublich schwer die ständig wechselnde Zusammensetzung neuer Drogen und Halluzinogene heraus zu finden, wie schwer muss das dann erst bei solch einem großen Spektrum an Möglichkeiten sein.

Liebe Grüße Tarajal

AW: Cs- und Pfeffergas

MaxJoy ist offline
Beiträge: 614
Seit: 18.03.16
Eigentlich bin ich auch Allergiker, nur offensichtlich nicht gegen diese Chemikalien empfindlich. Ich würde es an deiner Stelle mal mit MSM (organischem Schwefel) versuchen, damit habe ich meine Allergien in den Griff bekommen, außerdem wirkt es entgiftend.

Man fängt mit einer Messerspitze MSM in einem Glas Wasser oder Fruchtsaft an und steigert sich dann bis auf insgesamt einen Teelöffel pro Tag. Einen Versuch ist das auf jeden Fall wert.

AW: Cs- und Pfeffergas

Senta13 ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 09.02.12
Hallo und vielen lieben Dank für euere Gedanken und Wünsche. Ich versuche immer darauf einzugehen, wenn ich eine Internetverbindung habe und euch natürlich auch auf dem Laufenden zu halten über meine Aktivitäten, Erfolge und Misserfolge, soweit der Sache dienlich....

@Tarajal
Alle Hilfsdienste, wie Feuerwehr, Polizei, Forschungseinrichtungen, Ärzte, Reinigungsdienste, Baubiologen usw., die ich bislang angeschrieben und angerufen hatte sind tatsächlich völlig überfordert damit, bzw. voller Angst, da sie nicht wissen, mit welchen Stoffen sie es da zu tun bekommen (wörtlich so gehört!), oder Angst um Zulassungen und öffentliche Gelder, ihren Posten oder ihren Ruf haben....!

Der Hersteller wäscht seine Hände in Unschuld, wie oben beschrieben, da er von höchster Stelle geschützt ist durch seinen BKA-Stempel. Man darf davon ausgehen, dass hier auch ordentlich Gelder fließen....

@MaxJoy
Da nicht alle Leute gleich empfindlich reagieren und manch einer das Gift nicht bemerkt, selbst wenn er jeden Tag und jede Nacht damit verbringt, werden Einzelne erst mal als Simulanten hingestellt. So können die Produktionswerkstätten noch eine ganze Weile laufen....

Treten Erkrankungen, die sich später mit dem Gift nicht mehr in einen Zusammenhang bringen lassen auf, wird jeder Arzt versuchen, andere Ursachen dafür zu finden... Und die, die keine genetisch bedingten Rezeptoren dafür haben, sind noch gefährdeter, denn sie können noch nicht einmal ausweichen....

Dazu kommt, dass nicht jeder den Mut hat und auch das sprachliche Handwerkszeug, um mit so einer Geschichte an die Öffentlichkeit zu gehen...
Ich vermute mal, dass die Dunkelziffer hier sehr hoch ist....
Wie immer!

Geändert von Senta13 (20.05.16 um 13:52 Uhr)

AW: Cs- und Pfeffergas

Senta13 ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 09.02.12
Hier noch ein wichtiger Hinweis für die hier vielleicht mitlesende Allgemeinheit....:

Bitte weder Patronen, noch Kartuschen jemals im Hausmüll entsorgen...!!!
Weder die Umwelt, noch die Mülldeponie kann damit richtig umgehen, bzw. das Zeug entsorgen. Wenn es in Gewässer gelangt, wird es weiter verbreitet und gelangt vielleicht ins Trinkwasser oder auf Weiden. Es wird sich nie zersetzen, da es NICHT wasserlöslich ist! Sobald es irgendwo antrocknet, fliegt es durch die Luft, da es eine Aerosole ist.
Sollte es irgendwo in Kinderhände gelangen oder im Müllwagen zerdrückt werden......, haben alle in euerer Stadt was davon.....
Es darf noch nicht einmal mit normaler Post verschickt werden! Die Lieferung bei Internetbestellungen erfolgt durch Spezialunternehmen.

Bringt es dort hin, wo ihr es gekauft habt. In einen Waffenladen, wie z. B. Frankonia Jagd einer ist. Letzte Woche habe ich Pfefferspray tatsächlich in einer Apotheke entdeckt..... Und hinterfrage seitdem den Zusammenhang....
Ruft beim Gesundheitsamt an und verlangt Sicherheitsdatenblätter für euere Kartuschen und Patronen. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass es zu jedem Gefahrengut ein Sicherheitsdatenblatt geben muss!
(Ich kann euch aber jetzt schon sagen, dass ihr keines bekommen werdet....!)

Schreibt an die Hersteller, wenn ihr keine Sicherheitsdatenblätter bekommt und verlangt euer Geld zurück und kostenlose Entsorgung der Behälter und Patronen oder fahrt dort vorbei und unterhaltet euch mal mit den Nachbarn dieser Fabriken....

Ihr habt es noch in der Hand. Denkt jeden Abend daran, wenn ihr nach Hause gehen könnt..... Andere können das nicht mehr..... Wahrscheinlich nie wieder oder nur kurz und dann in Sicherheitskleidung....

Geändert von Senta13 (20.05.16 um 14:19 Uhr)

Cs- und Pfeffergas

MaxJoy ist offline
Beiträge: 614
Seit: 18.03.16
Du solltest dich trotzdem nicht in dein Schicksal ergeben, sondern aktiv nach Gegenmitteln suchen. MSM habe ich ja schon erwähnt, bei mir hilft es sehr gut gegen meine vielen Allergien.

Derzeit geht wegen der Einwanderungswelle und dem damit verbundenen Anstieg der Kriminalität die Angst um im Land. Viele Menschen haben sich so wie ihr mit CS-Gas und Pfefferspray eingedeckt, weil das die einzige für Normalbürger erlaubte Bewaffnung ist. Dadurch werden diese Stoffe in Zukunft das Giftcocktail, dem wir eh schon ausgesetzt sind, noch verstärken.

Auch wenn deine extreme Empfindlichkeit möglicherweise nur selten auftritt, sag auf jeden Fall Bescheid, wenn du ein Gegenmittel findest.

Ich drücke dir die Daumen!


Optionen Suchen


Themenübersicht