Cs- und Pfeffergas

16.05.16 20:49 #1
Neues Thema erstellen
Cs- und Pfeffergas

Senta13 ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 09.02.12
Ihr Lieben, '

ich danke euch für euere fachkundigen Hinweise und entschuldige mich dafür, dass ich erst jetzt darauf reagieren kann....

Leider gibt es bei mir Neuigkeiten, die mich dazu zwingen, alle Projekte erstmal einzustellen und mich nur auf den täglichen Versuch der Dekontamination meines direkten Umfeldes zu konzentrieren....

Bei meinem Mann, der ja noch im Haus lebt und in den letzten Monaten eher dazu neigte mich zu belächeln ....... hat man 3 große Tumore im Bauchraum gefunden, die auf einem Vergleichs-mrt vor 10 Monaten noch nicht da waren.....

Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, dass ich keine Ahnung habe, wie ich das alleine organisatorisch hin bekommen soll....

Jetzt ist er natürlich bereit, eine Firma zu finden, die so ein Areal überhaupt dekontaminieren kann....
Ich fürchte nur, dass ich im Moment auch nicht in der Verfassung bin, mich überhaupt auf die Suche zu machen......


Ich habe übrigens auch heraus gefunden, dass man bei der Bundeswehr in der Grundwehrzeit seit einigen Jahren nicht mehr in die Gaskammer zum Filtertausch und Maskendichtigkeitstest muss.

Der Bund hat diesen Einsatz mit CS Gas klammheimlich abgeschafft. Wahrscheinlich, weil das Zeug so harmlos ist..... die Rekruten testen heute nur noch mit CO2.

Interessant, oder?!
Lügen aber den Zivilisten immer noch frech ins Gesicht, dass das alles ja so harmlos wäre....

Geändert von Senta13 (02.11.16 um 09:50 Uhr)

Cs- und Pfeffergas
Clematis
Zitat von Senta13 Beitrag anzeigen
entschuldige mich dafür, dass ich erst jetzt darauf reagieren kann....
Liebe Senta,

bitte nicht entschuldigen, schließlich hast Du mehr als genug Probleme, die in jedem Fall Vorrang haben...
Bei meinem Mann, der ja noch im Haus lebt und in den letzten Monaten eher dazu neigte mich zu belächeln ....... hat man 3 große Tumore im Bauchraum gefunden, die auf einem Vergleichs-mrt vor 10 Monaten noch nicht da waren.....
Das ist ja eine besonders schlimme Nachricht und ich kann nur hoffen und wünsche es Dir von Herzen, daß die Ärzte ihm helfen können.

Folgendes mag sich jetzt seltsam anhören, doch der Gedanke drängt sich zwangsläufig auf, wenn man an die mögliche Ursache der Tumore denkt. Falls die Tumore operativ entfernt werden - könnte man dann veranlassen, daß diese genau untersucht werden und zwar im Hinblick darauf, was sie an Schadstoffen enthalten und wie sie entstanden sind? Meines Wissens werden Tumore in Kliniken generell nach Entnahme untersucht, aber vielleicht nicht immer und nicht immer auf Toxine.

Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, dass ich keine Ahnung habe, wie ich das alleine organisatorisch hin bekommen soll....
Mit einer schwer angeschlagenen Gesundheit ist dies tatsächlich kaum noch zu bewältigen, ich wünsche Dir die nötige Kraft dennoch finden zu können.
Der Bund hat diesen Einsatz mit CS Gas klammheimlich abgeschafft. Wahrscheinlich, weil das Zeug so harmlos ist..... die Rekruten testen heute nur noch mit CO2. Interessant, oder?!
Lügen aber den Zivilisten immer noch frech ins Gesicht, dass das alles ja so harmlos wäre....
Dieses Lügen hat leider Methode, zivile Opfer zählen ja auch bei der Atomenergie nicht. Hauptsache die Lügner können sich schützen bzw. behandeln lassen, wie es die Bundeswehrkrankenhäuser machen.

Liebe Senta, ich wünsche Dir die Kraft und das Durchhaltevermögen, das Du jetzt mehr denn je brauchst...

Grüße,
Clematis


Optionen Suchen


Themenübersicht