Schimmel im Schlafzimmer

13.12.15 15:38 #1
Neues Thema erstellen

Abdak ist offline
Beiträge: 248
Seit: 22.04.14
(Unten stehen noch einmal alle Fragen zusammengefasst. Ansonsten wird in dem oberen Teil alles andere geklärt und erwähnt, dass ich für wichtig halte.)

Hallo,

ich muss nun schon seit 4 Jahren in dem selben Zimmer wohnen. Dieses ist von Schimmel befallen. An der Decke und an den Wänden. Ich habe keine Chance, momentan auszuziehen. Erst in 6 bis 12 Monaten, wenn überhaupt. Es hat seine Gründe, womit nur gesagt sein soll, dass es hier für den Anfang keine Diskussion wert ist. Der Vermieter (die Wohnstadt) macht nichts und hat gute Anwälte. Und ansonsten sind meine Eltern auch an vielem schuld. Ein Beispiel dafür ist, dass damals beim Einzug gesagt wurde, dass die Vormieter die alten Tapeten drauf lassen sollen, weil man zu faul zum renovieren war. So konnte überhaupt keine Gefahr festgestellt werden.

Weiter will ich dazu auch nichts schreiben, weil sich in dieser Lage nichts machen und ändern lässt. Ich benötige allerdings Rat, wie ich die nächsten 12 Monate gesundheitlich ungeschädigt dort weiterleben kann und ich bereits zugefügten Schaden an mir selbst, der durch den Schimmel hervorgehoben wurde, wieder rückgängig machen kann bzw. behandeln soll(?) Seit dem ich dort mehrere Monate wohne, habe ich die verschiedensten Probleme und Beschwerden.

Ich habe zwar ein Schimmel-Mittel (Sagrotan Schimmelfrei), aber zum einen weiß ich nicht, ob das nicht noch giftiger ist (kann es auch zu bleibenden Schäden führen?) und ansonsten ist es auch nur für Fließen. Wenn ich es auf die Tapete sprühe, dann bekomme ich es größtenteils nicht mehr ab.

Ich habe mal daran gedacht, die Tapete in meinem Zimmer abzureißen, gegen den Willen meiner Eltern. Auf der Tapete ist es schon sehr widerlich, was mir Angst macht, dass es dann an der kahlen Wand rabenschwarz zum Vorschein kommt. Vielleicht werde ich das an der Wand dann auch gar nicht mit dem Mittel los und es wäre besser gewesen, wenn die Tapete drauf bleibt, damit nicht alles zu sehen ist und mehr Gift entsteht? An der Decke lässt sich ohnehin nichts machen, da sie so auffällig dick mit Farbe bestrichen wurde. Nebenbei habe ich jeden Morgen eine ganz große Pfütze auf der Fensterbank, die auf den Teppich tropft. Ich schätze das tägliche Wasser auf 1/3 Liter. Ich kann auch nicht ständig lüften und heizen, wegen den Kosten.

Die Wohnstadt und die Anwälte sagen, dass man zu schlecht lüften würde oder es von dem Streichen kommen würde.


Zusammengefasste Fragen:

1) Wie werde ich nicht weiter krank durch Schimmel, ohne ihn für die nächste Zeit vollständig loszuwerden? Ist es da zum Beispiel eine Hilfe, die Wände ganz dick zu bestreichen? Oder wird es dadurch nur schlimmer?

2) Sollte ich das Fließenspray für die Tapete verwenden? Ist es giftiger? Gibt es etwas besseres?

3) Wie lasse ich untersuchen, ob der Schimmel schon Schäden bei mir angerichtet hat? Es kann ja auch von etwas anderem kommen, aber es muss doch irgendwie einen Nachweis geben?

4) Wäre es sinnvoller die Tapete drauf zu lassen, und nur das sichtbare zu behandeln, oder soll ich "versuchen", die kahle Wand zu behandeln? Gegeben falls könnten so mehr Gifte in mein Zimmer kommen, oder tun sie das auch durch die Tapete? Spezialisten finanzieren kann ich nicht. Und in Rechnung stellen funktioniert auch nicht, weil ich dann auch wieder bei den Anwälten lande.

Wenn ich im Internet nach Bildern schaue, dann sieht man immer Arbeiter mit Sicherheitskleidung, als wenn sie sich vor Radioaktivität schützen wollten. Ich muss nun schon 4 Jahre ungesichert in der Scheiße leben.

5) Ich möchte den Mistkerlen von der Wohnstadt die Hölle heiß machen. Aber es haben auch schon andere Leute aus dem Wohnblock versucht, zu klagen. Alles erfolgslos. Gibt es da eine Strategie, wie man erfolgreich vorgehen kann?

Danke im Voraus

AW: Schimmel im Schlafzimmer
WerniMD
Wenn schon der Auszug nicht möglich ist, dann würde ich versuchen, das Ausmass soweit es geht einzudämmen. Ich würde mit Mundschutz die Tapete entfernen und mit sowas wie Mellerud oder Essig gegen den Schimmel vorgehen. Dann wäre es ganz gut, die Stellen zu trocknen, am besten mit einem Heizlüfter und viel Frischluft. Schimmel mag es feucht. Ist die Wand trocken, würde ich eine Antischimmelfarbe (atmungsaktiv, kein Lack) drüber streichen und auch wieder trocknen. Das Problem ist sicher, dass irgend wo Feuchtigkeit herkommt und daher sich der Schimmel immer wieder ausbreitet. Also die Stellen dauerhaft ablüften. Deshalb auch besser keine Tapete mehr drauf lassen. Drunter sieht es noch viel schlimmer aus. Und es sollte nichts an den betreffenden Wänden stehen, so wie Schränke usw. Es muss ungehindert Luft ran.

Um diesen baulichen Mangel nachzuweisen, würde ich von allem aussagekräftige Fotos machen. Es wird doch bestimmt ein Gutachter den Zustand dokumentieren können. Auch alle Rechnungen sammeln.

Schimmel im Schlafzimmer

ullika ist offline
Beiträge: 1.864
Seit: 27.08.13
Zitat von Abdak Beitrag anzeigen

Ich habe mal daran gedacht, die Tapete in meinem Zimmer abzureißen, gegen den Willen meiner Eltern.....
Hallo Abdak,
das würde ich trotzdem machen, es ist deine Gesundheit.
Dann kannst du Wasserstoffperoxid aus der Apotheke, Alkohol oder auch Essig auf die Wand sprühen und abwischen, das hab ich schon unzählige Male gemacht. Bei Schimmel kann man nicht zusehen, wie er wächst, man muss ihn entfernen.

Ausnahme: Die Wand ist durchgeschimmelt, dann hilft das nur bedingt, aber ist trotzdem besser als nichts zu tun.

Zitat von Abdak Beitrag anzeigen

Ich kann auch nicht ständig lüften und heizen, wegen den Kosten....
Nicht ständig, aber 1 bis 2 mal am Tag stoßlüften senkt sogar die Heizkosten, weil trockene Luft sich besser erwärmt.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

AW: Schimmel im Schlafzimmer

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.580
Seit: 20.05.08
Das kann ich nur bestätigen! Man sollte möglichst sofort was unternehmen und wirksame, sofort wirkende Hausmittel sind Brennspiritus, Isopropylalkohol und Wasserstoffperoxid. Deine Eltern könnten auch eine Mietminderung erwirken. Ehrlich gesagt...man sollte dort ausziehen und sich eine bessere Wohnung suchen, denn die Gesundheit ist wichtiger als ein paar € bei der Miete zu sparen.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

AW: Schimmel im Schlafzimmer

Kayen ist offline
Beiträge: 4.501
Seit: 14.03.07
Der Mieterbund rät aus u.g. Gründen von Do-it-yourself Masznahmen ab. Vielleicht macht es für Dich Sinn, dort mal ein Gespräch über die für Dich beste Vorgehensweise zu führen.

Kein Do-it-yourself!

Aber auch Mieter gehen mitunter zu leichtsinnig mit Schimmel um. Da werden befallene Stellen im Do-it-yourself-Verfahren oberflächlich entfernt oder durch einfaches Überstreichen kaschiert. Auch Anti-Schimmel-Sprays, wie sie in der Werbung angepriesen werden, sind beliebt. Fachleute raten von solchen Maßnahmen dringend ab, weil damit die Ursache nicht beseitigt wird und weil die Schimmelpilze in der Regel auch in tiefere Schichten eingedrungen sind. “Manche Leute machen auch den Fehler und warten zu lange, bis sie den Schimmel melden”, so die Erfahrung von Beate Metzner-Klein. Die Ingenieurin erstellt Sachverständigengutachten und berät die Mieter auch darüber, wie sie Feuchtigkeitsschäden vorbeugen können.

Dabei ist die Sache rechtlich eindeutig: Schimmelbefall in Wohnungen gilt als Mangel und der Mieter ist sogar verpflichtet, den Schaden zu melden.
Was tun bei Schimmel? | Berliner Mieterverein e.V.
__________________
Alles verändert sich - dahinter ruht ein Ewiges

Schimmel im Schlafzimmer

ullika ist offline
Beiträge: 1.864
Seit: 27.08.13
Zitat von Kayen Beitrag anzeigen
Der Mieterbund rät aus u.g. Gründen von Do-it-yourself Masznahmen ab.....
Liebe Kayen,
Die haben leicht raten, sie schlafen ja nicht in einem schimmligen Zimmer .... und von Überstreichen hat auch keiner etwas gesagt.... und auch nicht von Anti-Schimmel-Sprays, die Chlor o.ä. enthalten.

Ich kenne einige Menschen, die auf solch einen Rat hören und sich nicht einmal ein schimmeliges Fester putzen trauen, aus Angst Beweise zu vernichten und dann stellt sich oft heraus, dass es doch daran lag, dass jemand die Wäsche immer in der Wohnung aufhängt ohne ausreichend zu heizen und zu lüften, bis dahin vergeht oft viel Zeit, und wenn auch Kinder da wohnen, ist mit Gesundheit nicht zu spaßen.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Schimmel im Schlafzimmer

Bizzi ist offline
Beiträge: 258
Seit: 31.10.15
Hallo Abdak
Du hast keine Chance: Man hält den Schimmel aus solange das Immunsystem mitmacht. Bricht es zusammen, dann ist Ende der Fahnenstange. Sofort raus aus der Wohnung, das ist mein durch Erfahrung begründeter Rat.
- Du wirst keinen Arzt finden der Schimmelpilzbelastung auch nur anständig diagnostizieren kann. Da kannst Du dann dahinkrepieren.
-man kann im Schutzanzug mit excellentem Mundschutz mit der Wurzelbürste abschrubben. Spiritus, Sagrotan, Waschpulverlauge. Die Aldi- Sprays kann man vergessen.
-Manche Heilpraktiker leiten Schimmelpilze aus mit Bioresonanz. In Deiner Situiation kannst Du gleich die Zahnbürste mitnehmen, da Du andauernd hinmusst.
Rechtliche Situation: Such Dir einen Anwalt. Nicht klagen, Mietminderung bis zu 50 % ist der Weg.
-erstens muss man einen rechtlich relevanten Brief an den Vermieter schreiben und dann beweisen können dass man den Mangel angezeigt hat. Eine angemessene Frist zur Mängelbeseitigung stellen , alles per Einschreiben und die Ankündigung einer Mietminderung nach Fristablauf. Es gehören noch ein paar Feinheiten in einen solchen Brief, deshalb Anwalt!
-zweitens hast Du das Recht auf eine höhere Mietminderung. Das söllte wirklich ein Anwalt machen da der Schuss nach hinten losgehen kann, wenn man es juristisch nicht richtig macht.
-geht das Dir durch muss der Vermieter Deinen Anwalt zahlen.
Grüße, Bizzi

AW: Schimmel im Schlafzimmer

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.120
Seit: 08.11.10
Hallo Abdak,

Ich habe vor kurzem auf einer Baustelle ein paar Stunden in einem schimmelbelasteten Raum gearbeitet. Ich bekam nach 10 Minuten Kopfschmerzen und habe mir dann Schutzmasken der Schutzklasse 3 besorgt. Damit konnte ich in dem Raum arbeiten, ohne etwas zu merken.

Auch die Angabe der Hersteller sagen, dass die Schutzklasse FFP3 Schimmelsporen filtert.

FFP3: Schutz vor giftigen und gesundheitsschädlichen Stäuben, Rauch und Aerosolen. Krebserregende und radioaktive Schadstoffe und Krankheitserreger wie Viren, Bakterien und Pilzsporen werden von dieser Schutzklasse gefiltert. Die Gesamtleckage darf maximal 5% betragen, die Überschreitung der MAK darf höchstens 30-fach sein.
Die Bedeutung der FFP Schutzklassen - uvex safety group

Den Preis finde ich ok, auch wenn ich es selbst zahlen müsste.
Atemschutzmaske bei der Schimmelsanierung, online bestellen

Die Baufirma hatte mich vorher über das Problem informiert und gefragt ob ich auf Schimmel allergisch reagiere. Ich hätte, auch von meinem Chef aus, diesen Auftrag ablehnen können.

Die Leute die nach mir kamen um den Raum zu sanieren, hatten Atemschutzmasken wie diese auf http://i.ebayimg.com/images/i/331329...-1/s-l1000.jpg

Nach meiner Erfahrung, wie im Baubereich mit Schimmel umgegangen wird, ist es einfach ein Skandal, dass man dich dort nicht rauslässt.

Vielleicht gibst du doch noch ein paar Informatienen und bekommst dafür Adressen an die du dich mit deinem Problem wenden kannst.

Grüsse
derstreeck

Schimmel im Schlafzimmer

Abdak ist offline
Themenstarter Beiträge: 248
Seit: 22.04.14
Danke für alle Antworten. Ich kann gerade noch nicht auf alles zurück antworten.

Zitat von James Beitrag anzeigen
Das kann ich nur bestätigen! Man sollte möglichst sofort was unternehmen und wirksame, sofort wirkende Hausmittel sind Brennspiritus, Isopropylalkohol und Wasserstoffperoxid. Deine Eltern könnten auch eine Mietminderung erwirken. Ehrlich gesagt...man sollte dort ausziehen und sich eine bessere Wohnung suchen, denn die Gesundheit ist wichtiger als ein paar € bei der Miete zu sparen.
Offensichtlich leider nicht =(

Zitat von Bizzi Beitrag anzeigen
Hallo Abdak
Du hast keine Chance: Man hält den Schimmel aus solange das Immunsystem mitmacht. Bricht es zusammen, dann ist Ende der Fahnenstange. Sofort raus aus der Wohnung, das ist mein durch Erfahrung begründeter Rat.
- Du wirst keinen Arzt finden der Schimmelpilzbelastung auch nur anständig diagnostizieren kann. Da kannst Du dann dahinkrepieren.
-man kann im Schutzanzug mit excellentem Mundschutz mit der Wurzelbürste abschrubben. Spiritus, Sagrotan, Waschpulverlauge. Die Aldi- Sprays kann man vergessen.
-Manche Heilpraktiker leiten Schimmelpilze aus mit Bioresonanz. In Deiner Situiation kannst Du gleich die Zahnbürste mitnehmen, da Du andauernd hinmusst.
Rechtliche Situation: Such Dir einen Anwalt. Nicht klagen, Mietminderung bis zu 50 % ist der Weg.
-erstens muss man einen rechtlich relevanten Brief an den Vermieter schreiben und dann beweisen können dass man den Mangel angezeigt hat. Eine angemessene Frist zur Mängelbeseitigung stellen , alles per Einschreiben und die Ankündigung einer Mietminderung nach Fristablauf. Es gehören noch ein paar Feinheiten in einen solchen Brief, deshalb Anwalt!
-zweitens hast Du das Recht auf eine höhere Mietminderung. Das söllte wirklich ein Anwalt machen da der Schuss nach hinten losgehen kann, wenn man es juristisch nicht richtig macht.
-geht das Dir durch muss der Vermieter Deinen Anwalt zahlen.
Grüße, Bizzi
Kann man das Immunsystem denn wieder anderweitig aufbauen? Das hört sich so an, als wenn ich nun die Lebensqualität, die ich noch für die nächsten 70 Jahre benötige, in 4 Jahren fast vollständig verloren habe.

Leider weiß ich immer noch nicht genau, ob die Gifte denn nun auch durch die Tapete dringen können? Das Sagrotan beseitigt schon den Schimmel, aber es bleibt dann halt auch an der Tapete hängen.

Und extra Schutzausrüstung und Beseitigungsmittel kann ich mir nicht leisten. Ich müsste alle meine Sachen raus und reintragen. Das kann ich alleine ebenfalls nichts. Meinen Kleiderschrank und teilweise Kleidung habe ich schon halb entsorgen müssen. Die ganz großen Schrankteile bekomme ich nicht einmal alleine aus der Wohnung 5 Stockwerke runtergetragen. Die liegen verschimmelt unter meinem Bett.

Schimmel im Schlafzimmer

Abdak ist offline
Themenstarter Beiträge: 248
Seit: 22.04.14
Zitat von ullika Beitrag anzeigen
Ich kenne einige Menschen, die auf solch einen Rat hören und sich nicht einmal ein schimmeliges Fester putzen trauen, aus Angst Beweise zu vernichten und dann stellt sich oft heraus, dass es doch daran lag, dass jemand die Wäsche immer in der Wohnung aufhängt ohne ausreichend zu heizen und zu lüften, bis dahin vergeht oft viel Zeit, und wenn auch Kinder da wohnen, ist mit Gesundheit nicht zu spaßen.
Ich kann & will die Wäsche nicht draußen vor die Haustür stellen. Wenn sich morgens so viel Wasser ansammelt, dann hat das erst recht nichts mit dem Lüften zu tun.


Optionen Suchen


Themenübersicht