Grosse Probleme beim Wohnen (Allergien/Reaktionen)

11.12.13 18:33 #1
Neues Thema erstellen

leonidas ist offline
Beiträge: 49
Seit: 15.02.10
Hallo,

ich stecke in einer ziemlich üblen Situation und fühle mich langsam etwas machtlos, wollte also hier mal nachfragen ob vielleicht jemand ein paar Ideen, Hinweise oder Vorschläge für mich hat.

Die Situation ist folgende:

Diesen Juni habe ich, nach sechsmonatiger Suche, eine neue Wohnung gefunden. Diese liegt etwas außerhalb der Stadt in einer kleinen Ortschaft die etwas höher gelegen ist. Gute Aussicht, aber eben auch Dinge wie Nebel (die ich eigentlich ganz gern habe).

Kurzum ist es so, dass ich mit dem Einklang des Herbstes plötzlich recht heftige Symptome bekommen habe. Es war ein Stechen in der Nase, trockene Atemwege, stechende Lunge, geschwollene (oder das Gefühl von eingefallenen) Augen, laufende und geschwollene Nase.

Grundsätzlich ist es so, dass ich in der Vergangenheit Probleme mit Schimmel hatte. Das begann 2009 wegen eines Hauses, das betroffen war. Letztes Jahr war ich in Thailand und habe in einem kleinen Bungalow gewohnt - und jeden Tag ging es mir dort übler und übler. Ich hatte Schwindel, elendige Kopfschmerzen, war extrem matt und geschwächt, hatte Schlafstörungen, Albträume, geschwollene Augen, ein Stechen in der Lunge, laufende und verstopfte Nase, etc.

Ich hatte keine Ahnung was mit mir los ist, aber nach einer Woche habe ich mal das Bett neu überziehen wollen und da habe ich festgestellt, dass die gesamte Matratze von Schwarzschimmel durchzogen war. Damit war dann auch alles klar.

Seither gehe ich von einer Allergie aus, weil ich dann nämlich auch noch einen Klumpen im Hals bekommen habe, der Wochenlang nicht wegging (ein oft genanntes Symptom bei Schimmel bzw. -allergie).

Soweit zum Thema Schimmel.

Als es mir dann also in der Wohnung so ging, habe ich sofort einen Schock bekommen. Da ich schon vorher in der Wohnung nicht sehr zufrieden war (Lärmbelästigung durch Nachbarn), war das nur der letzte Tropfen im Fass. Ich hab sofort alles zusammengepackt und bin ausgezogen. Blöd nur, dass ich dort vertraglich gebunden bin, die Vermieterin mein Problem nicht ernst nimmt und ich jetzt so lange werde zahlen müssen, bis ein Nachmieter gefunden wurde oder der Vertrag ausläuft. Die Wohnung weist keinerlei offensichtlichen Schimmelbefall auf, das Haus ist eigentlich recht gepflegt. Kurzum: ich habe nichts in der Hand um mich aus der Situation hinaus zu winden.

Ich habe dann in der Not eine neue Wohnung gesucht und gefunden. Zwei mal habe ich diese besichtigt - extra genau geschaut, geschnüffelt, Zeit darin verbracht, usw.

Mir fiel nichts auf.

Nach dem Einziehen (und natürlich unterschreiben und vertraglich binden) habe ich dann die Heizung runtergedreht und bin für zwei Tage unterwegs gewesen. Als ich in die Wohnung zurückkam, fiel mir ein seltsamer Geruch auf, den ich am ehesten als süßlich oder sogar leicht duftend klassifizieren würde.

Die Wohnung wurde von 1.5 Jahren renoviert. Es sind Echtholzböden verlegt. An sich wirkt alles sehr gepflegt.

Im Vorzimmer jedenfalls sind Einbauschränke verbaut. Und ich glaube der Geruch kommt hinter einem der Kästen hervor.

Ob es Schimmel ist, das kann ich aber nicht sagen.

Was ich weiß ist, dass ich mich sofort unwohl gefühlt habe und dass meine Nase innerhalb von weniger als einer Minute angeschwollen war. Im Lauf des restlichen Tages dann, habe ich richtig heftige Beschwerden bekommen. Die Lunge hat wehgetan beim Einatmen, die Nase lief, ich fühlte mich wie als wäre ich verkühlt, dazu ein extremes Unwohlsein und noch eine ganze Reihe anderer Beschwerden. Heute früh ging es mir besser, aber ich war keineswegs in einem guten Zustand.

Das war für mich natürlich extrem beunruhigend und alarmierend. Es hat mich viel Geld gekostet dort einzuziehen und nebenbei die alte Wohnung zu zahlen ist auch kein Spass :(

Ich habe dann jemanden von einer dieser "Keimfrei"-Firmen kommen lassen. Der meinte beim Reinkommen gleich, dass ihm der Geruch komisch auffällt. Aber er ist halt auch derjenige, der mir seine Dienstleistung verkaufen will. Also ist seine Meinung vermutlich nicht objektiv - umso mehr, da er mir sofort eine Vernebelung empfohlen hat.

Heute habe ich mir dann in der Panik einen Formaldehyd-Check für die Raumluft, sowie ein VOC Messgerät auf Leihe besorgt. Der Formaldehyd-Check hängt jetzt dort und ich fahre in 20 Minuten in die Wohnung um das Ergebnis abzulesen.

Der VOC Meter hat sofort nach dem Einschalten ROT gezeigt und > 30 ppm VOCs an der Raumluft gemessen (das Gerät misst ca. 60 unterschiedliche Stoffe, welcher bzw. welche also das Problem ist bzw. sind, das ist nach wie vor unklar).

Aber laut dem Gerät ist die Raumluft von extrem schlechter Qualität.

Soweit so gut - jetzt sitze ich da und habe zwei Wohnungen di

Allgemein ist zu sagen: die Wohnung ist eigentlich trocken. Das Haus ist OK, wenn auch nicht ganz neu.

Und: ich bin verdammt verzweifelt und stehe kurz vor dem nervlichen Kollaps :(

Würde mich freuen, wenn mir jemand ein bisschen weiterhelfen kann. Vielleicht fällt ja jemandem was ein, mit welchem Problemstoff bzw. welchen Wohngiften ich es da zu tun haben könnte.

Update: Die Formaldehydauswertung hat übrigens einen Mittelwert ergeben. Also weder über dem Richtwert, noch so niedrig das es unbedenklich wäre.

Danke euch!


Geändert von leonidas (11.12.13 um 22:47 Uhr)

Grosse Probleme beim Wohnen (Allergien/Reaktionen)

Eisenstein ist offline
Beiträge: 146
Seit: 04.02.13
Hallo Leonidas,

das ist ja eine unglaubliche Geschichte die Dich da eingeholt hat.

Die Sache mit den Schimmelpilz ist eine durchaus ernst zu nehmende Sache!
Das Dein Immunsystem dabei zusammengebrochen ist, ist kein Wunder!

Die erste Sache ist natürlich sich sofort aus diesen Bereichen zu entfernen!

Was nun tuen ist hier die große Frage!
Wenn Du in diese Wohnung wohnen bleiben möchtest, schlage ich vor, dass Du dich zunächst mit MMS selbst behandelst.

Schau mal hier, da ist ein Link der Auskunft über dieses Mittel gibt:

Kategorie:Gefeu Lösung

Dazu passend dann auch noch ein Link über das Rezept:

Gefeu Rezepte

Und wenn Du weitere Hilfe benötigst kannst Du auch in einem Selbsthilfe Forum reinschauen.
Hier der Link:

MMS Selbsthilfe Forum

Solltest Du diese Stelle(n), da wo sich der Schimmelpilz befindet, ausmachen können, dann empfehle ich eine Behandlung mit Boraxpulver.
Dieses Pulver bekommst Du im Internet oder man kann es auch in kleinen Mengen in eine Apotheke bestellen.

Ansonsten empfehle ich Dir einen Sachverständigen aufzusuchen der dir den Schimmelpilzbefall in deiner Wohnung bekundet. Wenn Du dann noch ein ärztliches Attest bekommst, kannst Du ohne weitere Kosten vom Mietvertrag zurück treten, denn Du hast eine Wohnung angemietet die absolut keinen Schimmelpilz aufweisen darf! Ist da aber doch der Fall, kann man im schlimmsten Fall auch von vorsätzliche Körperverletzung aus gehen!

Eine weitere Möglichkeit gibt es noch, wenn das für Dich alles nicht machbar ist, schalte die Medien ein. Da gibt es beim Fernsehen Abteilungen die solche Fälle gerne aufgreifen!

Liebe Grüße
Eisenstein

Im Wohn-/Arbeitsumfeld kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Grosse Probleme beim Wohnen (Allergien/Reaktionen)

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Zitat von Eisenstein Beitrag anzeigen
Ansonsten empfehle ich Dir einen Sachverständigen aufzusuchen der dir den Schimmelpilzbefall in deiner Wohnung bekundet. Wenn Du dann noch ein ärztliches Attest bekommst, kannst Du ohne weitere Kosten vom Mietvertrag zurück treten, denn Du hast eine Wohnung angemietet die absolut keinen Schimmelpilz aufweisen darf! Ist da aber doch der Fall, kann man im schlimmsten Fall auch von vorsätzliche Körperverletzung aus gehen!
Hallo leonidas
ganz übel was auch Du durchmachst. Ich bin auch in einer ungesunden Wohnung wenn auch nicht mehr all zu lange, habe aber leider auch noch nichts passendes gefunden.
Zum obigen - in welchem Land wohnst Du denn, wegen Anlaufstellen.

Ich habe im Raum wo ich mich vor allem aufhalte und schlafe einen IQ Multigas Luftreiniger, der filtriert mir das schlimmste, und macht es erträglich für mich. Ebenso kann ich ihn verstellen, dass auch die anderen Räume etwas davon profitieren. Das ist eine Notlösung bis ich hier raus kann.

Liebe Grüsse
Béatrice
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Grosse Probleme beim Wohnen (Allergien/Reaktionen)

Eisenstein ist offline
Beiträge: 146
Seit: 04.02.13
Hallo Leonidas,

ach ja, das habe ich noch vergessen, da gibt es auch Sachverständige, die haben einen abgerichteten Hund der auf Schimmelpilze reagiert und diese eindeutig ausmacht. Und genau so eine Sendung war mal im Fernsehen vor etwa einem halben Jahr.

Liebe Grüße
Eisenstein

Grosse Probleme beim Wohnen (Allergien/Reaktionen)

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 799
Seit: 05.02.10
Update: Die Formaldehydauswertung hat übrigens einen Mittelwert ergeben. Also weder über dem Richtwert, noch so niedrig das es unbedenklich wäre.
Hallo Leonidas,

abgesehen von der Schimmelproblematik, die dringend abgeklärt und behandelt/beseitigt werden muss, könnten zusätzlich auch andere Wohngifte wie das Formaldehyd eine Rolle spielen.

Wärmere Temperaturen in der Wohnung und eingeschränkteres Lüften (wie in der kalten Jahreszeit meist der Fall) können die Schadstoffbelastung erhöhen, und ein vorbelastetes System (wie etwa durch Schimmelbelastung oder MCS) kann dann Probleme bekommen, wo ein gesunder Mensch noch problemlos die Stoffe abbauen kann.

Will sagen: Unabhängig von der offiziellen Belastungsgrenze kann man auch bei darunter liegenden Messwerten reagieren. Gleichzeitig kann auch die persönliche Sensibilität gegenüber Fremdstoffen steigen, v.a. nach Schadstoff- oder Allergeneinwirkungen.

Als Sofortmaßnahme zur Senkung der Aldehydbelastung hilft ein geeignetes Schafwollvlies, das Formaldehyd und andere VOC in der Raumluft abbaut.

Infos und Publikationen, z.B. einen Forschungsbericht zum Formaldehydabbau durch Schafwolle gibts hier:

Oekologische Beratungsagentur: Forschungsberichte - Schafwolle

Es gibt auch Schafwollprodukte, die man ohne Sanierung im Raum platzieren kann (Teppich, Pinwand). Außerhalb der Schafwollthematik gibt es auch Hersteller, die Dekostoffe und Teppichböden mit Katalysatorwirkung anbieten.

Weil ich auch gerade diese Problematik habe, seit ich nach einer Schadstoffexposition durch ein aggressiv beduftetes Putzmittel wieder eine verstärkte MCS habe, und ein Umzug nicht möglich ist, versuche ich auf diese Weise die Belastungen im Wohnraum zu verringern.

LG Lealee

Grosse Probleme beim Wohnen (Allergien/Reaktionen)

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Schimmelproblematik ect. sollte man abklären lassen. Aber wenn die Wohnungen vorher vertragen wurden, dann würde ich einmal überlegen, ob da auch eine Sensibilisierung der Amygdala eine Rolle spielt, über die man immer sensibler reagiert bis hin zum Kollaps.

Das Gupta-Retraining, wie es hier im Forum zu finden ist beschreibt das sehr gut und man findet auch Erfahrungsberichte im Internet.

Grüsse von Juliette


Optionen Suchen


Themenübersicht