Sind Fasern/Fadenteile aus alten Decken schädlich?

03.12.12 14:26 #1
Neues Thema erstellen

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Hallo
Ich habe eine Frage betreffend Decken aus verschiedenen Stoffen/Fleece wie Viskose, Poliester, Baumwolle, Wolle etc.
Da ich einige Decken in der Wohnung für meine Katzen und Hunde aufgelegt habe, fällt mir immer wieder auf, dass wenn ich diese Decken gewaschen habe, und ausschüttle tausende von kleinsten Fadenteile rumfliegen. So auch als ich letzthin eine Viskosedecke vom Balkon reinnahm-da schwirrten unzählige winzig kleinen Teilchen in der Luft (sie waren wirklich von der Decke, da farbig), die dann auf dem Boden lagen.
Ich habe einen Luftreiniger, da sehe ich solche Staubteile besonders gut.

Ich habe auch Wolldecken, oder gemischte. Manchmal ziehe ich einen Baumwollkissenüberzug darüber, aber nicht immer.

Meine Frage: Sind die Fasern mit der Zeit so brüchig, dass sie sich auflösen dann wären die Decken meines Erachtens zu entsorgen, was meint ihr?
Eigentlich wollte ich sie weitergeben, aber wenn die schädlich sind, denn die Teile atmet man ja ein, gehen die wohl besser in den Müll.
Danke für Eure Antworten.
LG KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (03.12.12 um 14:37 Uhr)

Im Wohn-/Arbeitsumfeld kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr

Optionen Suchen


Themenübersicht