Wohngift - soo viel - wo anfangen?

02.08.12 03:14 #1
Neues Thema erstellen
Wohngift - soo viel - wo anfangen?

Jocy ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 01.08.12
Huhu!

So, ich habe mir jetzt ersteinmal ein neues Waschmittel besorgt. So eines auf Sauerstoffbasis, wie Karde es beschrieben hatte.

Erste Maßnahme:
Großes Wasch- Wochenende!
Decken, Kissen, Bezüge etc. waschen.

Dann habe ich mir einen Luftfeuchtigkeitsmesser mal in die Bude gestellt:
80- 85 % zeigt es dauerhaft seit gestern an (teilweise zwischenzeitlich am späten Nachmittag ging es sogar auf 90 %).

Man, man...

LG,
Jocy

Wohngift - soo viel - wo anfangen?

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Hallo Jocy
Tja, da hast Du ja mal 2 wichtige Faktoren rausgefunden, viel Glück

Zitat von Jocy Beitrag anzeigen
So, ich habe mir jetzt ersteinmal ein neues Waschmittel besorgt. So eines auf Sauerstoffbasis, wie Karde es beschrieben hatte.
hoffe es hat nicht all zu viele andere Zusatzstoffe und falls möglich Wäsche in der Sonne trocknen.

- es gibt ja auch noch die Möglichkeit zb. reinen Essig dem Waschgang beizumischen, od. zb. Waschnüsse, oder wenig Tropfen von Essenzen wie Zitrone, Orange, Lavendel, Teebaum etc.
Du wirst da das für Dich richtige schon herausfinden.

Zitat von Jocy Beitrag anzeigen
Dann habe ich mir einen Luftfeuchtigkeitsmesser mal in die Bude gestellt:
80- 85 % zeigt es dauerhaft seit gestern an (teilweise zwischenzeitlich am späten Nachmittag ging es sogar auf 90 %).
Ein billiges Notfall- Entfeuchtungsmittel, Holzkohle in einer Kiste aufstellen, die ziehen Feuchtigkeit auf, dann aber den Tag durch in die Sonne stellen, damit sie wieder trockenen. Es gibt auch Entfeuchtungskästen mit natürlichen Mineralien, das würde sich auch lohnen. Das musste ich auch machen.
Das Luftklima wird dann schon mal besser.

Viel Glück und liebe Grüsse
KARDE

Im Wohn-/Arbeitsumfeld kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Wohngift - soo viel - wo anfangen?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.722
Seit: 10.01.04
Hallo Jocy,

Dann habe ich mir einen Luftfeuchtigkeitsmesser mal in die Bude gestellt:
80- 85 % zeigt es dauerhaft seit gestern an (teilweise zwischenzeitlich am späten Nachmittag ging es sogar auf 90 %).
Das ist eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit, und wenn sie längere Zeit so hoch ist könnte das bedeuten, daß sich bei Dir Schimmel bildet.
Eine noch akzeptable Luftfeuchtigkeit liegt bei ca. 68 %.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Wohngift - soo viel - wo anfangen?

Jocy ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 01.08.12
Huhu!

Also, erstmal zum Waschmittel:

Ich habe mir gleich 2 besorgt. Beide sind von Frosch.
1x Pulver auf Sauerstoffbasis mit natürlichen Tensiden von der Zitrone
1x flüssiges Mittel für "empfindliche Haut"

Ich habe jetzt ersteinmal das Pulver ausprobiert und alle "größeren" Sachen gewaschen; erstmal Kissen, Decke, Laken, Überwurf von Bett und Sofa; die Kissen und die Decke selbst auch gleich mitgewaschen.

Mmmhhh...der Sofa- Überwurf, der auf dem Balkon trocknen "durfte" und somit schnell wieder in der kleinen Wohnung war (es war sehr heiß hier heute), wurde von den Katzen auffallend gut angenommen.

Die beiden Kater haben sich regelrecht auf dem Überwurf "gekullert" und damit herumgeschmust.
Nach der ertsen Begeisterung haben sie seelenruhig und völlig entspannt dadrauf gepennt.

Nichtsdestotrotz sind hier um diese Uhrzeit immer noch 27°C und grad 89 % Lufteuchtigkeit.

Obwohl meine Fenster und meine Balkontür weit offen sind...und das schon den ganzen Tag.

Bzw. ...das Fenster war nie zu...ist seit Wochen dauer-geöffnet.

Nacht, Ihr Lieben (ich hoffe, morgen mal ohne Halsschmerzen aufzuwachen),
Jocy

Wohngift - soo viel - wo anfangen?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.722
Seit: 10.01.04
Hallo Jocy,

wie schön, daß die Katzen die sonnengetrocknete Decke so gerne mochten ...

Nichtsdestotrotz sind hier um diese Uhrzeit immer noch 27°C und grad 89 % Lufteuchtigkeit.
Obwohl meine Fenster und meine Balkontür weit offen sind...und das schon den ganzen Tag.
Das Lüften bei der derzeitigen Luftfeuchtigkeit draußen bringt nicht viel. Dazu noch die Wärme ...
Wahrscheinlich wärst Du mit einem Luftentfeuchter erfolgreicher bei dem Versuch, die Luftfeuchtigkeit zu senken.

Chat Schimmel im Haus - Wie Sie ihn los werden - Special - Stiftung Warentest

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Wohngift - soo viel - wo anfangen?

Jocy ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 01.08.12
Puh...soo...

Also, erstmal Hallo in die Runde!

In der Zwischenzeit habe ich einige Ärzte (Hausarzt, Pulmologe, Allergologe) aufgesucht, was jetzt für mich selbst nicht sonderlich aufschlußreich war, denn sie haben mir nur das gesagt, was ich schon wußte: Nämlich, daß sich mein Zustand deutlich verschlechtert hat.

Nichtsdestotrotz ist es ja aber gut, wenn ich das auch schwarz auf weiß habe.

Weitere Termine beim Neurologen (Migräne) und Internisten stehen noch aus und dann wollt' ich noch nach einem Umweltmediziner Ausschau halten.

Dann habe ich sämtliche Pflanzen aus der Bude entfernt...müssen jetzt erstmal auf dem Balkon wohnen.

Da ich hier keinen Durchzug habe, wenn ich Balkontür und Fenster offen habe, müssen die Kater leider mehrmals am Tag im Bad hinter verschlossener Tür verweilen, weil ich dann zusätzlich die Wohnungstür und die Haustür weit aufmache, so daß hier mal richtig Durchzug ist.

Luftfeuchtigkeit aber weiterhin im Durchschnitt bei 85%.

Mir ist aber noch etwas aufgefallen:
Ich habe grad die beiden Katzen der Nachbarin (die mit dem nassen Rasen unter mir) in Pflege...und was machen BEIDE Katzen? Husten und haben Atemnot!

Ich bin 4x am Tag dort unten (zwischen 20 Minuten und 2 Stunden...und ich lüfte dann auch...und dort ist definitiv Durchzug) und auch dort habe ich jedes Mal beim Öffnen der Haustür das Gefühl gegen "eine Wand zu rennen"...so stickig empfinde ich es.

*kopfschüttel*

Jedenfalls habe ich auch dort das Gefühl, im Gewächshaus zu stehen, nur daß das Gewächshaus keine Pflanzen beinhaltet.
Und dort hat es 75 m²!

Also, für mich steht fest, daß ich mir eine andere Wohnung suchen muß. Was auch immer dabei jetzt herauskommt.
Ist leider nicht so einfach mit wenig Einkommen und Haustier...

Naja, trotzdem schaue ich weiter, daß ich noch etwas sparen kann für einen Test! Nicht, daß mich sowas in einer nächsten Wohnung wieder erwartet!

Lieben Gruß,
Jocy

Wohngift - soo viel - wo anfangen?

Jocy ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 01.08.12
Achso, ganz vergessen:

Habe mir jetzt ersteinmal die "Not- Kohle- Entfeuchter- Kiste" aus Kardes Beitrag hier hergestellt...ist aber erst seit 2 Tagen hier...

Lieben Gruß nochmlas und Guts Nächtle,
Jocy

Wohngift - soo viel - wo anfangen?

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Wenn sich der Gesundheitszustand in der Wohnung so massiv verschlechtert hat, ist ein Umzug mMn. die einzig sinnvolle Lösung. Denn man weiß nie. Am Bau werden so viele versteckte Gifte eingesetzt, die man nicht sieht und nicht riecht, da sind die Möglichkeiten unendlich. Und wenn dann noch eine mangelhafte Belüftung dazu kommt, dann bekommt man die freigesetzten Toxine ständig voll ab.

Aber nicht immer ist es das Gift in den Bausubstanzen.
Ich habe vor Jahrzehnten über einige Jahre im Frankfurter Westend im 4.OG gewohnt. Dumm war nur, dass es im EG eine Reinigung gab. Da dachte ich mir anfangs aber nichts dabei und war froh, dass ich die schöne Wohnung mit 5 Minuten Fußweg zu meiner damaligen Arbeitsstelle über einen Kollegen bekommen hatte.
Ich habe damals ziemlich viel Geld investiert und bis hin zu den Lichtschaltern fast alles erneuert.
Als dann im Sommer morgens manchmal eine Wespe rein flog, die schon wenn ich zur Mittagspause heim kam, tot am Boden lag, habe ich mich dann schon gewundert.
Als ich irgendwann später leichte Probleme mit der Bauchspeicheldrüse bekam und meine Werte schlecht waren, machte ich mir Gedanken.
Aber erstmal über meine Tapeten, den Kleber des Korkmaterials, dass ich verklebt hatte und den neuen Teppichboden.

Erst als ich dann irgendwann von einer anderen Nachbarin, die schon viele Jahre in dem Haus wohnte, erfuhr, dass sie wegen ihrer schweren Bauchspeicheldrüsenerkrankung seit einigen Jahren arbeitsunfähig war, (also auch noch ständig in ihrer Wohnung direkt im 1.Stock über der Reinigung lebte) war ich mir sicher, dass es an der Reinigung liegt.
Dann hieß es wieder umziehen.

Ich denke, keiner zieht gerne um. Aber manchmal ist es einfach die beste Lösung.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Wohngift - soo viel - wo anfangen?

Kate ist offline
Moderatorin
Beiträge: 10.481
Seit: 16.11.04
Hallo Nicht-der-Papa, hallo Jocy

Zitat von nicht der papa Beitrag anzeigen
Ich denke, keiner zieht gerne um. Aber manchmal ist es einfach die beste Lösung.
Das hilft allerdings nur, wenn man solche Dinge dann bei der neuen Wohnung von vornherein ausschließen kann. Dies macht einen Umzug recht kompliziert (z.B. bei der Besichtigung Hausstaubprobe nehmen und ca. eine Woche Bedenkzeit erbitten... falls einen der Vermieter dann überhaupt noch will).

Grüße
Kate
__________________
Meine Aussagen basieren auf eigenen Erfahrungen/Recherchen und stellen keinen medizinischen Rat dar.

Wohngift - soo viel - wo anfangen?

Jocy ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 01.08.12
Ja, leider...

...ich scheitere leider schon daran, daß kein Vermieter bereit ist, jemanden in seine Wohnung zu nehmen, der nicht arbeitet.

Obwohl ich Referenzen habe, daß ich immer pünktlich gezahlt habe, obwohl ich mehrere Leute habe, die für mich bürgen würden...

Naja, weitersuchen!

Zur Not muß ich halt auf mein Glück hoffen, daß es in einer anderen Wohnung "schadstoff-freier" zugeht.

Lieben Gruß!


Optionen Suchen


Themenübersicht