Die genetische Ausrede

15.06.06 19:39 #1
Neues Thema erstellen
Die genetische Ausrede

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.731
Seit: 05.10.06
Also Andreas, wie war das?
"Gene mutieren ständig"? und "Sie werden durch Vererbung auch weitergegeben" (tatsächlich?)
"Psychosomatik ist ebenfalls eine von vielen Möglichkeiten für Krankheiten"???
Der Informationsgehalt deines Beitrages verblüfft mich ein wenig.
Gruß, Horaz

Geändert von Horaz (08.06.07 um 19:47 Uhr)

Die genetische Ausrede

Oregano ist offline
Beiträge: 62.210
Seit: 10.01.04
Andreas hat im Prinzip Recht:
- Gene können durch alle möglichen Umstände mutieren und dann so
weitergegeben werden.
Das ist insofern interessant und bedenklich, als eben auch ungut veränderte
Gene so an die nächste Generation weitergegeben werden. Eine "Zurück-
führung" in den alten Zustand ist meines Wissens zur Zeit nicht möglich, auch wenn das gewünscht wäre.
- Auch psychosomatische Probleme (Traumata) können nach neueren Erkenntnissen Mutationen bewirken und entsprechend Krankheiten in der jetzigen Generation und späteren hevorrufen.

Wie das funktioniert, ist noch nicht wirklich klar, aber es wird heftig geforscht.

Grüsse,
Uta
genetische Veränderungen mit sich bringen

Die genetische Ausrede
MisterX
Gene bzw. genetische Veränderungen können sich auch wieder zurück verwandeln! Dies wird meines Wissens bei vielen Tierarten beobachtet.
Gerade Bakterien sind ja das perfekte Beispiel wie versch. Gene bzw. Genabschnitte nach belieben ab- und angeschaltet werden können.
War eine Mutation nicht erfolgreich oder wird sie nicht mehr benötigt tritt der alte Zustand wieder ein!
Offensichtlich haben demzufolge alle Organismen mehrere Zustände gespeichert.

Es gibt übrigens nicht „das Gen“ - es gibt (neuster Forschung zufolge) immer nur eine ganze Kette die viele Infos enthält. Das macht GenManipulation viel schwieriger als man Anfangs dachte. Zum Glück
Und jeder Mensch bringt zwar schon Mutationen mit - aber es entstehen bei JEDEM Menschen auch (im Schnitt) 3 neue Mutationen!
So gesehen ist also jeder von uns ein Mutant!

Lieben Gruß

Die genetische Ausrede

Wero ist offline
Beiträge: 1.093
Seit: 22.04.06
Ich habe mal ein Buch gelesen (oder besser überflogen) mit dem Titel „Springende Gene“. Danach wandern Gene, im Rahmen der Fortpflanzung, an eine andere Stelle. Die Natur probt damit, mit Hilfe des Zufalls, ob andere Eigenschaften eventuell Vorteile bringen. Meistens bringt es nichts, aber es wäre eine gute Erklärung dafür, wie Bakterien resistent werden.

Viele Grüsse
Wero

Die genetische Ausrede

Holon ist offline
Beiträge: 241
Seit: 04.04.07
lieber horaz

es ging mir darum die diskussion auf die faktenebene zu bringen. da im eröffnungsbeitrag einiges anbegriffsverwirrung zu lesen war.
was sich sonst nicht aufklären ließe wie mir schien.

lieber gruß
andreas

genmutation ist ja (nur als anmerkung) auch sowas wie ein entwicklungsfaktor

Die genetische Ausrede

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.731
Seit: 05.10.06
Natürlich sind Genmutationen einfach Faktenlage. Wichtig ist allerdings die Erkenntnis, dass Gene nicht einem statisch, linear, kausalen Prinzip folgen. Zwar sind in den Erbgutfäden alle Informationen enthalten, anhand derer sich das Leben entwickelt. Die lebende Zelle bedient sich aber, den Prinzipien der Selbstorganisation entsprechend, von selbst derjenigen Stückchen der Erbsubstanz, die es für den Aufbau bestimmter Eiweiße und Enzyme benötigt.
Dort liegen auch die Grenzen der Gentechnik, weil ein "einfaches" Austauschen von Geninformationen - was an sich schon extrem schwierig ist - keineswegs ein angestrebtes Ziel erbringen muß.

Viele Grüße, Horaz

Die genetische Ausrede

Oregano ist offline
Beiträge: 62.210
Seit: 10.01.04
. Die lebende Zelle bedient sich aber, den Prinzipien der Selbstorganisation entsprechend, von selbst derjenigen Stückchen der Erbsubstanz, die es für den Aufbau bestimmter Eiweiße und Enzyme benötigt.
So mag es gedacht sein. Was aber nun, wenn die Zellen diese Prinzipien aus irgendeinem Grund der Zellschädigung nicht mehr ausführen können? Dann entsteht Durcheinander und evtl. Krankheit.

Gruss,
Uta

Die genetische Ausrede

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.731
Seit: 05.10.06
Jeder Mensch macht im Lauf seines Lebens Genmutationen mit. Angeblich rund 50 sollen es sein. Genmutationen können ein postives oder negatives Ergebnis mit sich bringen. Wenn es negative sind, die zu Krankheiten führen, vielleicht der folgenden Generation, ist ein solches Ereignis möglicherweise lebensbestimmend. Was alles Genmutationen auslösen kann, bleibt uns weitestgehend verborgen. Wenngleich es eine große Liste mit Vermutungen dazu gibt.
Das Eingangsposting hatte eigentlich zum Inhalt, dass "genetisch bedingt" heutzutage als Floskel verwendet wird, die fast alles beinhalten kann, wofür keine andere Erklärung gefunden wird.

Viele Grüße, Horaz

Geändert von Horaz (09.06.07 um 15:38 Uhr)

Die genetische Ausrede

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Hallo Horaz,

ja - daran wollte ich auch gerne mal erinnern. "Genetische" Gründe werden sehr oft postuliert, wenn es darum geht, die eigne Verantwortlichkeit herunter zu spielen.

Herzliche Grüße von
Leòn

Die genetische Ausrede
MisterX
Encyclopedia of DNA Elements: Grammatik der Gene komplexer als gedacht | Wissen & Bildung | BR

Überraschung für die Evolutionsforschung

Viele der entdeckten Kontrollelemente für die Genaktivität teilt der Mensch nicht mit anderen Arten. Das Erbgut ist damit innerhalb der Evolution weniger stabil als angenommen.


Optionen Suchen


Themenübersicht