Embryos mit Brustkrebsrisiko werden in Holland legal aussortiert

08.07.08 06:59 #1
Neues Thema erstellen

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo,

unglaublich aber wahr, in Holland dürfen neuerdings Kinder mit erhöhtem Brustkrebsrisiko "aussortiert" werden. Mich erinnert es an die Judenverfolgung

Es hat gerade einmal vier Wochen gedauert, bis der Vorschlag abgenickt war: In den Niederlanden dürfen Frauen mit einem genetisch bedingten, extrem hohen Brustkrebsisko künftig sicher stellen, dass sie keine Töchter mit derselben Erblast zur Welt bringen. Der Nachwuchs wird im Reagenzglas gezeugt, und noch vor der Verpflanzung in die Gebärmutter genetisch durchgecheckt - per Präimplantationsdiagnostik (PID), die in Holland eigentlich verboten ist, aber hier dann doch nicht. Eine Chance auf Menschwerdung erhalten danach nur die günstig veranlagten Embryos.

Die Zeit - Diagnose Mensch Langes Leben - oder gar keins

Wo führt das hin? Mich interessiert was ihr dazu meint ...

Kinder mit Brustkrebsrisiko werden in Holland legal aussortiert
Männlich Bodo
Liebe Petra,

das ist tatsächlich unethisch und liest sich wie Euthanesie.

Ein wachsendes Leben zu zerstören, weil ein Brustkrebsrisiko errechnet wurde,
ist nicht zu akzeptieren und öffnet die Tore für ähnliche Maßnahmen, andere
Erkrankungsrisiken betreffend.

Dies ist in Deutschland noch undenkbar.


Grüße, Bodo

Kinder mit Brustkrebsrisiko werden in Holland legal aussortiert

NellyK ist offline
Beiträge: 2.901
Seit: 02.08.06
Hallo Petri

Da fehlen einen die Worte.

In Deutschland wird derzeit versucht, den Spieß genau anders herum zu wenden. Jetzt wird besonders für 12 bis 17 Jährige dick Werbung für eine unbedingte, besonders regelmäßige Vorsorge gegen Gebärmutterhalskrebs gemacht. ( Wogegen im normalen Maße und bei keiner erblichen Vorbelastung ab ca. 14 J. nichts einzuwenden ist )

Sollen diese Jugendlichen dann etwa im Falle eines Krebsrisikos bei uns oder den Niederlanden auch auf die Abschussliste gesetzt werden ? . Nichts gegen einen verneinenten Kinderwunsch bei bereits bestehenden schweren ( erblichen ) Erkrankungen, aber die Kuh darf doch noch im Dorf bleiben.

* Kopfschüttel *


Liebe Grüsse NellyK

Kinder mit Brustkrebsrisiko werden in Holland legal aussortiert

Ursu ist offline
Beiträge: 1.028
Seit: 27.06.08
morgen petri,

*baffsei*

und als nächstes sortieren wir dann alle aus die hellhäutig sind weil sonnenbrand risiko höher?!?



lg,
ursu
__________________
Die Summe der konstanten Fehler nennt man Stil,
... aber ein Rest Unsicherheit bleibt immer.

Kinder mit Brustkrebsrisiko werden in Holland legal aussortiert

Oregano ist offline
Beiträge: 62.180
Seit: 10.01.04
Es klingt schrecklich.
Nur habe ich mir das ganze noch einmal durchgelesen und bin mir jetzt nicht mehr so sicher, ob das nun heißt, daß Frauen mit einem erhöhten Brustkrebsrisiko die Kinder auf diesem Weg über das Reagenzglas checken lassen müssen.

Das steht nämlich
In den Niederlanden dürfen Frauen mit einem genetisch bedingten, extrem hohen Brustkrebsisko künftig sicher stellen, dass sie keine Töchter mit derselben Erblast zur Welt bringen.
Und das könnte genau deshalb so dastehen, um Frauen mit einem erhöhten Risiko die Möglichkeit an die Hand zu geben, diese Untersuchungen machen zu lassen. Es steht nicht da, daß sie so vorgehen müssen.
Dazu kommt ja noch, daß es eine alle gebärfähigen Frauen umfassende Untersuchung auf das genetische Brustkrebsrisiko geben müsste, um auch alle Frauen bzw. deren evtl. Kinder zu erfassen.

Gruss,
Uta

Embryos mit Brustkrebsrisiko werden in Holland legal aussortiert

Petri ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Uta,

ich verstehe es so, daß die Kinder/Embryos die diese Krebsgene haben aussortiert werden, also gar nicht Mensch werden dürfen. Mit anderen Worten abgetrieben, bzw. getötet werden.
Sicher geht es auch um die in Holland verbotene PID, dennoch ist es dort legal geworden die Kinder/Embryos "auszusortieren" die eben diese krankhaften Gene haben.

Die holländische Regierung stimmt für eine neue Variante der Präimplantationsdiagnostik: Kinder mit erhöhtem Krebsrisiko dürfen künftig aussortiert werden

Eine Chance auf Menschwerdung erhalten danach nur die günstig veranlagten Embryos.

Embryos mit Brustkrebsrisiko werden in Holland legal aussortiert

Oregano ist offline
Beiträge: 62.180
Seit: 10.01.04
Ja, soweit sehe ich das so wie Du, Petri.
Aber es steht da weiterhin "dürfen" und nicht "müssen".

Eine "Kann-Bestimmung" ist etwas ganz anderes als eine "Muß-Bestimmung"...

Es ist doch auch jetzt schon so, daß Kinder, bei denen z.B. das Down-Syndrom festgestellt wird im Mutterleib, auch abgetrieben werden dürfen - ganz legal. Auch andere Indikationen für Abtreibung gibt es jetzt schon, ganz legal.
Wie das mit der persönlichen Entscheidung von Müttern und Eltern aussieht bzw. wie sie zu einer Abtreibung stehen, ist dann eine ganz andere Sache .

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (08.07.08 um 19:30 Uhr)

Embryos mit Brustkrebsrisiko werden in Holland legal aussortiert
Weiblich KimS
Hallo Zusammen,

Wie ich verstanden habe, ist es so dass es nicht die rede ist von "'müssen", sondern "dürfen".

Ob "müssen" oder "dürfen", ich sehe es als äusserst unethisch - und ein Zeichen der Zeit. Was ich dabei noch als Fraghaft finde ist wie so was zu Stande kommen kann bei einer überwiegend "Christliche" Regierungskoalition, und was das aussagt über die Ethik unserer "Modern westlicher-(Christlicher) Gesellschaft". Ich bin um es sanft Auszudrücken nicht besonderes begeistert davon!

Hatte zu dem Thema schon etwas geschrieben: http://www.symptome.ch/vbboard/alle-...tml#post171720

Herzlichst
Kim

Embryos mit Brustkrebsrisiko werden in Holland legal aussortiert

Petri ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Uta,

Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Ja, soweit sehe ich das so wie Du, Petri.
Aber es steht das weiterhin "dürfen" und nicht "müssen".

Eine "Kann-Bestimmung" ist etwas ganz anderes als eine "Muß-Bestimmung"...

Es ist doch auch jetzt schon so, daß Kinder, bei denen z.B. das Down-Syndrom festgestellt wird im Mutterleib, auch abgetrieben werden dürfen - ganz legal. Auch andere Indikationen für Abtreibung gibt es jetzt schon, ganz legal.
Wie das mit der persönlichen Entscheidung von Müttern und Eltern aussieht bzw. wie sie zu einer Abtreibung stehen, ist dann eine ganz andere Sache .

Gruss,
Uta
Ja, ich versteh es auch als "kann", aber wo hat das ein Ende?
Stimmt, auch bei Downsyndrom ist es legal. Wie auch die Abtreibung bis zum 3. Monat legal ist.
Viele vergessen dabei daß sie dabei einen Menschen töten. Wie kann man so etwas legalisieren, ich versteh es nicht.

Embryos mit Brustkrebsrisiko werden in Holland legal aussortiert

Shelley ist offline
Beiträge: 10.455
Seit: 28.09.05
früher hiess es, brustkrebs komme von bh-tragen, gebärmutterkrebs von tampons-tragen und wie lange geht es, bis sie nicht mehr denken, brustkrebs sei genetisch und gebärmutterhalskrebs infektiös bedingt?


Optionen Suchen


Themenübersicht